Verkehrsunfall auf der BAB 1 mit drei LKW

Schwelm |Am Dienstag um 14:31 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem
schweren Verkehrsunfall auf die Autobahn A1 alarmiert. Kurz hinter
dem Autobahnkreuz Wuppertal – Nord war es zu einem Auffahrunfall mit
drei beteiligten LKW gekommen. Aufgrund der ersten Meldung wurde ein
massiver Kräfteansatz der Feuerwehr auf die Autobahn entsandt, da
anfangs unklar war, wie viele Personen verletzt oder eingeklemmt
waren. Bereits auf Anfahrt zur Einsatzstelle wurde jedoch durch die
Leitstelle gemeldet das glücklicherweise niemand zu Schaden gekommen
war und alle Fahrer ihre Fahrzeuge eigenständig verlassen konnten.

Bild1.jpg

Die Feuerwehr sicherte die Einsatzstelle gegen den fließenden
Verkehr ab, stellte den Brandschutz sicher und reinigte die
Einsatzstelle von ausgelaufenen Betriebsstoffen und übergab sie
später an die Autobahnpolizei. Zwei der beteiligten LKW konnten ihre
Fahrt selbstständig fortsetzen, der dritte LKW war nicht mehr
fahrbereit.

Feuerwehr und Rettungsdienst waren mit 32 Einsatzkräften und 9
Fahrzeugen vor Ort. Eingesetzt waren ehrenamtliche Einsatzkräfte des
Löschzugs Stadt, der Tagesmelderschleife, der Einsatzführungsdienst
sowie die hauptamtliche Wachbesatzung. Der Einsatz war gegen 16:30
Uhr beendet.

Schwelm |Am Dienstag um 14:31 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem
schweren Verkehrsunfall auf die Autobahn A1 alarmiert. Kurz hinter
dem Autobahnkreuz Wuppertal – Nord war es zu einem Auffahrunfall mit
drei beteiligten LKW gekommen. Aufgrund der ersten Meldung wurde ein
massiver Kräfteansatz der Feuerwehr auf die Autobahn entsandt, da
anfangs unklar war, wie viele Personen verletzt oder eingeklemmt
waren. Bereits auf Anfahrt zur Einsatzstelle wurde jedoch durch die
Leitstelle gemeldet das glücklicherweise niemand zu Schaden gekommen
war und alle Fahrer ihre Fahrzeuge eigenständig verlassen konnten.

Die Feuerwehr sicherte die Einsatzstelle gegen den fließenden
Verkehr ab, stellte den Brandschutz sicher und reinigte die
Einsatzstelle von ausgelaufenen Betriebsstoffen und übergab sie
später an die Autobahnpolizei. Zwei der beteiligten LKW konnten ihre
Fahrt selbstständig fortsetzen, der dritte LKW war nicht mehr
fahrbereit.

Feuerwehr und Rettungsdienst waren mit 32 Einsatzkräften und 9
Fahrzeugen vor Ort. Eingesetzt waren ehrenamtliche Einsatzkräfte des
Löschzugs Stadt, der Tagesmelderschleife, der Einsatzführungsdienst
sowie die hauptamtliche Wachbesatzung. Der Einsatz war gegen 16:30
Uhr beendet.

Advertisements