Verkehrsunfall auf der BAB 1 mit drei LKW

Schwelm |Am Dienstag um 14:31 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem
schweren Verkehrsunfall auf die Autobahn A1 alarmiert. Kurz hinter
dem Autobahnkreuz Wuppertal – Nord war es zu einem Auffahrunfall mit
drei beteiligten LKW gekommen. Aufgrund der ersten Meldung wurde ein
massiver Kräfteansatz der Feuerwehr auf die Autobahn entsandt, da
anfangs unklar war, wie viele Personen verletzt oder eingeklemmt
waren. Bereits auf Anfahrt zur Einsatzstelle wurde jedoch durch die
Leitstelle gemeldet das glücklicherweise niemand zu Schaden gekommen
war und alle Fahrer ihre Fahrzeuge eigenständig verlassen konnten.

Bild1.jpg

Die Feuerwehr sicherte die Einsatzstelle gegen den fließenden
Verkehr ab, stellte den Brandschutz sicher und reinigte die
Einsatzstelle von ausgelaufenen Betriebsstoffen und übergab sie
später an die Autobahnpolizei. Zwei der beteiligten LKW konnten ihre
Fahrt selbstständig fortsetzen, der dritte LKW war nicht mehr
fahrbereit.

Feuerwehr und Rettungsdienst waren mit 32 Einsatzkräften und 9
Fahrzeugen vor Ort. Eingesetzt waren ehrenamtliche Einsatzkräfte des
Löschzugs Stadt, der Tagesmelderschleife, der Einsatzführungsdienst
sowie die hauptamtliche Wachbesatzung. Der Einsatz war gegen 16:30
Uhr beendet.

Schwelm |Am Dienstag um 14:31 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem
schweren Verkehrsunfall auf die Autobahn A1 alarmiert. Kurz hinter
dem Autobahnkreuz Wuppertal – Nord war es zu einem Auffahrunfall mit
drei beteiligten LKW gekommen. Aufgrund der ersten Meldung wurde ein
massiver Kräfteansatz der Feuerwehr auf die Autobahn entsandt, da
anfangs unklar war, wie viele Personen verletzt oder eingeklemmt
waren. Bereits auf Anfahrt zur Einsatzstelle wurde jedoch durch die
Leitstelle gemeldet das glücklicherweise niemand zu Schaden gekommen
war und alle Fahrer ihre Fahrzeuge eigenständig verlassen konnten.

Die Feuerwehr sicherte die Einsatzstelle gegen den fließenden
Verkehr ab, stellte den Brandschutz sicher und reinigte die
Einsatzstelle von ausgelaufenen Betriebsstoffen und übergab sie
später an die Autobahnpolizei. Zwei der beteiligten LKW konnten ihre
Fahrt selbstständig fortsetzen, der dritte LKW war nicht mehr
fahrbereit.

Feuerwehr und Rettungsdienst waren mit 32 Einsatzkräften und 9
Fahrzeugen vor Ort. Eingesetzt waren ehrenamtliche Einsatzkräfte des
Löschzugs Stadt, der Tagesmelderschleife, der Einsatzführungsdienst
sowie die hauptamtliche Wachbesatzung. Der Einsatz war gegen 16:30
Uhr beendet.

Werbeanzeigen

Unfall mit schwerverletztem 77-Jährigen in Eilpe

Symbolbild Rettungsdienst - Krankenwagen Hagen © Hans Leicher.
Symbolbild Rettungsdienst – Krankenwagen Hagen © Hans Leicher.

Hagen | Am Montag kam es gegen 14:30 Uhr zu einem Unfall auf der Eilper Straße. Nach bisherigen Ermittlungen fuhr ein 71-jähriger Hagener mit seinem VW die Hasselstraße entlang. Dort beabsichtigte er an der Ampel nach links in die Eilper Straße abzubiegen. Dabei übersah er im Bereich des Fußgängerüberwegs einen
71-jährigen Hagener, der die Fahrbahn überquerte. Obwohl der
VW-Fahrer eine Vollbremsung einleitete, kam es zu Zusammenstoß
zwischen Fußgänger und Auto, bei welchem der 71-Jährige stürzte und
sich schwer verletzte. Er musste mit einem Rettungswagen in ein
Krankenhaus gebracht werden. Das Verkehrskommissariat hat die
Ermittlungen übernommen.

Europatour durch Hagen – Die etwas andere Stadtrundfahrt

Coullage Logo 3Zu einer kostenlosen Bustour gemeinsam mit dem Regionalverband Ruhr (Referat Europäische und regionale Netzwerke Ruhr) lädt die Europabeauftragte der Stadt Hagen am Freitag, 9. November, von 8.30 bis 18 Uhr durch Hagen ein.

Mit der „etwas anderen Stadtrundfahrt“ bekommen die teilnehmenden Bürgerinnen und Bürger sechs EU-geförderte Projekte im Stadtgebiet präsentiert, die mit Mitteln der Europäischen Union aus verschiedenen Fördertöpfen unterstützt werden oder wurden. Auf Teilen der Tour werden Oberbürgermeister Erik O. Schulz, die für Hagen zuständigen Abgeordneten des EU-Parlaments und Vertreter des Landtags NRW für Fragen rund um Europa zur Verfügung stehen.

Um schriftliche, verbindliche Anmeldung wird bis zum 17. Oktober unter E-Mail sabine.krink@stadt-hagen.de oder an Stadt Hagen, Sabine Krink, Rathausstraße 11, 58095 Hagen gebeten.

Zwei PKW-Aufbrüche in Haspe

Foto: TV58.de
Foto: TV58.de

Hagen | Am Montag, 15.10.2018, rief eine 67-jährige Zeugin
gegen 12:30 Uhr die Polizei in die Berliner Straße. Auf einem
Parkplatz fand sie einen VW auf, dessen Seitenscheibe offenbar
eingeschlagen wurde. Die Beamten stellten schnell fest, dass das
hochwertige Autoradio mit Navigations- und Videosystem offenbar
professionell ausgebaut wurde. Noch während der Spurensicherung
meldete sich ein weiterer Zeuge. Dieser wies die
Streifenwagenbesatzung auf ein ebenfalls aufgebrochenes Fahrzeug auf
einem gegenüberliegenden Parkplatz hin. Bei dem Transporter schlugen
die Täter auch hier die Seitenscheibe ein und bauten das Radio aus
dem Cockpit aus. Der Tatzeitraum grenzen die Ermittler auf Sonntag,
18:30 Uhr, bis Montag, 12:30 Uhr, ein. Ob ein Zusammenhang zwischen
beiden Aufbrüchen besteht, wird zurzeit durch die Kriminalpolizei
geprüft. Der Gesamtschaden beider Fälle wird auf knapp 2.000 Euro
geschätzt. Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter 02331 986 2066
entgegen.

Hasper Grundschule beschädigt – Zeugen gesucht

Foto: TV58.de
Foto: TV58.de

Hagen | Am Montag, 15.10.2018, rief der Hausmeister einer
Hasper Grundschule die Polizei. Zu Dienstbeginn bemerkte er zwei
Fenster, welche offenbar von unbekannten Tätern eingeworfen wurden.
Dem Schadensbild zufolge gehen die Ermittler von einer vorsätzlichen
Sachbeschädigung und nicht von einem Einbruchsversuch aus. Vermutlich
verschafften sich die Täter zwischen Freitag, 12.10.2018, 10:00 Uhr,
und Sonntag, 09:00 Uhr, Zugang zum Schulgelände. Dort gelang es ihnen
zwei Fenster auf noch unbekannte Weise zu beschädigen. Dabei
richteten sie einen Sachschaden von zirka 1.000 Euro an. Die
Kriminalpolizei sucht jetzt nach Zeugen. Wer hat im Bereich der
Gabelsberger Straße verdächtige Feststellungen gemacht oder kann der
den Ermittlern andere Hinweise mitteilen (02331 986 2066)?