Café Vergissmeinnicht feiert Geburtstag

Einrichtung seit zehn Jahren in Herdecke

Vergissmeinnicht

Das Café Vergissmeinnicht in Herdecke feiert Geburtstag. Seit zehn Jahren gibt es die Einrichtung, die es dementiell Erkrankten und ihren Angehörigen ermöglicht, für ein paar Stunden vom Pflegealltag abzuschalten, Kontakte mit anderen Betroffenen zu bekommen und bei Spielen, Bewegung und ganz viel Musik Geselligkeit und Fröhlichkeit zu erleben. Ein Team von sechs Ehrenamtlichen hat dafür gesorgt, dass sich dieses besondere Café als festes Gemeindeangebot etabliert hat. Dazu gehören auch ein gemeinsamer Gottesdienst mit Pfarrerin Dörte Godejohann zum Ende jeden Jahres und ein Ausflug im Sommer.

Das Jubiläum des Café Vergissmeinnicht wird gefeiert am Donnerstag, 18. Oktober, von 18 bis 21 Uhr im Martin-Luther-Gemeindehaus (Kirchender Dorfweg 46) in Herdecke-Ende. An diesem Abend soll bei Getränken und Häppchen aber nicht nur die Geselligkeit im Vordergrund stehen. Neben kompetenten Ansprechpartner zum Beispiel der Alzheimer-Gesellschaft Witten-Wetter-Herdecke, haben die Organisatoren die Autorin Chantal Louis eingeladen, die aus ihrem Buch „Ommas Glück“ lesen wird – eine Geschichte, die vom Leben einer älteren Dame in ihrer Demenz-WG erzählt und damit das Thema alternative Wohnformen in den Blick nimmt. „Wir möchten das Jubiläum gemeinsam feiern und dabei alle Gästen aber auch den Austausch mit Experten ermöglichen“, so Uschi Beyling, Mitorganisatorin des Café Vergissmeinnicht. „Wir freuen uns auf viele Gäste, auf bekannte und gerne auch neue Gesichter.“

Gottesdienst für die Unbedachten am 18. Oktober in der Marienkirche

In Hagen werden in diesem Jahr etwa 80 Menschen durch das Ordnungsamt bestattet.

Der nächste ökumenische „Gottesdienst für die Unbedachten“ wird am Donnerstag, 18. Oktober, um 17 Uhr in der katholischen St.-Marienkirche in der Hagener Innenstadt gefeiert.

Gottesdienst für die Unbedachten

Die Initiatoren, Pfarrerin Elke Schwerdtfeger und Pfarrer Jürgen Krullmann vom Evangelischen Kirchenkreis Hagen, Pfarrer Jürgen Schmitt-Assmann vom katholischen Dekanat Hagen und die Stadt Hagen laden ein, all jener Menschen zu gedenken, die ohne Trauerfeier durch das Ordnungsamt bestattet worden sind. Als Vertreter der Stadt Hagen wird Bürgermeister Dr. Hans-Dieter Fischer teilnehmen.

In Hagen werden in diesem Jahr etwa 80 Menschen auf diese Weise beigesetzt“, sagt Pfarrerin Elke Schwerdtfeger. „Wir möchten das Augenmerk darauf richten, dass Menschen beerdigt werden, ohne dass jemand sie begleitet. Sie haben keine Angehörigen mehr oder Angehörige konnten nicht gefunden werden.“

Während des Gottesdienstes werden die Namen der Verstorbenen verlesen. Für jede und jeden wird eine Kerze angezündet. Im Vorfeld werden die Namen außerdem in einer Traueranzeige in der Tageszeitung veröffentlicht.

Die Verstorbenen haben nicht anonym gelebt; sie hatten Nachbarn, Kolleginnen und Bekannte. Und so biete der Gottesdienst auch jenen, die die Verstorbenen gekannt haben, eine Gelegenheit zum Abschied nehmen und zur letzten Begleitung“, so Elke Schwerdtfeger.

Hagener Spieleautor Martin Schlegel lädt zum Spielenachmittag

Martin_Schlegel,_SpieleautorZu einem bunten Spielenachmittag lädt der Hagener Spieleautor Martin Schlegel am Dienstag, 16. Oktober, ab 16 Uhr in die Stadtbücherei auf der Springe ein. Schlegel bringt einige seiner über 40 veröffentlichten Spiele mit, die er auch gerne den Besuchern erklärt.

Seine Spiele sind für Personen ab zehn Jahren geeignet. Das Highlight an dem Nachmittag ist sein Spiel „4ty4“, eine taktische Variante des Spiels Mancala für zwei oder drei Spieler, das jeder mitspielen und kostenlos mit nach Hause nehmen kann. Ebenfalls kostenlos werden die Spielpläne zu seinem Hagen-Spiel „CityGang“ verteilt. Der Spieleherbst ist kostenfrei und erfordert keine vorherige Anmeldung. Weitere Infos gibt es unter Telefon 02331/207-3591.

Schachtreff für Kinder in den Herbstferien

© Hans Leicher.
© Hans Leicher.

Einen Schachtreff für Kinder im Alter von acht bis zwölf Jahren bietet die Stadtbücherei auf der Springe in der ersten Herbstferienwoche am Montag und Dienstag, 15. und 16. Oktober, sowie Donnerstag und Freitag, 18. und 19. Oktober, jeweils von 10 bis 12 Uhr an. Wer immer schon mal Schach lernen wollte oder als kleiner Könner Lust auf eine Partie hat, trifft an diesen Tagen in der Kinderbücherei auf Gleichgesinnte und zwei erfahrene Schachspieler, die so manchen geschickten Schachzug verraten. Das Angebot ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Heute: 2. Hagener Palliativ- und Hospitztag im Sparkassen-Karree

IMG_20180930_150302Hagen | Am heutigen Samstag, 13.10.2018, ist das Gesundheitszentrum Badstraße zu Gast im Hause der Sparkasse HagenHerdecke.

Seit März 2018 hat Hagen ein stationäres Hospiz, aber Angebote von spezialisierten Pflege- und Hospizdiensten sowie Palliativ-Medizinern für gute letzte Tage gibt es schon viel länger. Mit kurzen Vorträgen und Infoständen stellen sich Ihnen das stationäre Hospiz und weitere Mitglieder des Hagener Netzwerks rund um Palliativ- und Hospizangebote vor. Falls Sie einmal für sich selbst oder Ihre Lieben nach Hilfe suchen, damit die letzten Tage gute sein können, ist es gut zu wissen, an wen Sie sich wenden können und was zu beachten ist. Beim 2. Hagener Palliativ- und Hospiztag im Sparkassen-Karree können Sie sich persönlich und aus erster Hand bei unseren Hagener Experten informieren.

Die Vorstellung beginnt um 10.00 Uhr, der Eintritt ist frei.

f2

f1

Geschwindigkeitsüberwachungen im Hagener Stadtgebiet

Symbolbild Geschwindigkeitsmessanlage © Hans Leicher.Auch in der Zeit vom 15. bis 31. Oktober finden im Hagener Stadtgebiet wieder kommunale Geschwindigkeitsüberwachungen an Gefahrenstellen, Unfallschwerpunkten und in schutzwürdigen Zonen statt. Geschwindigkeitskontrollen sind eine präventive Maßnahme, um mehr Sicherheit im Straßenverkehr zu erreichen. Die Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit ist weiterhin Unfallursache Nummer Eins. Die regelmäßige Überwachung gilt vor allem dem Schutz der schwächeren Verkehrsteilnehmer wie Fußgänger oder Radfahrer. Jeder Messpunkt wird weiterhin im Benehmen mit der Polizei festgelegt. Die Messstellen der kommenden Tage sind:

15.10.2018
Overbergstraße, Büddingstraße, Neue Straße, Westhofener Straße

16.10.2018
Harkortstraße, Berliner Straße, Wörthstraße, Buschstraße, Schwerter Straße, Birkenstraße, Gabelsberger Straße, Grundschötteler Straße

17.10.2018
In der Welle, Ribbertstraße, Schillerstraße, Kapellenstraße, Vorhaller Straße, Eckeseyer Straße, Voerder Straße, Hestertstraße

18.10.2018
Osthofstraße, Poststraße, Ährenstraße, Am Karweg, Schlesierstraße, Im Lindental, Am Bügel, Stormstraße

19.10.2018
Jungfernbruch, Enneper Straße, Franzstraße, Turmstraße, Sonntagstraße, Lindenstraße, Höxterstraße, Kölner Straße

20.10.2018
Nöhstraße, Helfer Straße, Altenhagener Straße, Volmeabstieg

22.10.2018
Blumenstraße, Eugen-Richter-Straße, Ergster Weg, Berchumer Straße

23.10.2018
Königsberger Straße, Schälker Landstraße, Scharnhorststraße, Cunostraße, Haldener Straße, Lützowstraße, Berliner Allee, Herbecker Weg

24.10.2018
Boeler Straße, Heinrichstraße, Schälk, Iserlohner Straße, Im Sonnenwinkel, Heidestraße, Bergstraße, Alexanderstraße

25.10.2018
Hohenlimburger Straße, Lahmen Hasen, Feithstraße, Friedensstraße, Rembergstraße, Haßleyer Straße, Alemannenweg, Wilhelmstraße

26.10.2018
Wiesenstraße, Im Weinhof, Altenhagener Straße, Alleestraße, Kuhle Straße, Lange Straße, Zur Hünenpforte, Oststraße

27.10.2018
Auf dem Lölfert, Oeger Straße, Bergischer Ring, Hochstraße

29.10.2018
Overbergstraße, Vossacker, Jungfernbruch, Höxterstraße

30.10.2018
Am Karweg, Kölner Straße, Birkenstraße, Hagener Straße, Eckeseyer Straße, Schillerstraße

31.10.2018
Selbecker Straße, An der Hütte, Preußer Straße

Darüber hinaus muss im gesamten Stadtgebiet mit weiteren Kontrollen durch das Ordnungsamt gerechnet werden. Die stationären Geschwindigkeitsüberwachungen sowie die möglichen mobilen Messplätze sind auch im Stadtplan auf www.hagen.de einzusehen.

Personalienfeststellung endet im Polizeigewahrsam

Foto: TV58.de
Foto: TV58.de

Hagen | Der 30-jährige Beschuldigte sollte im Bereich einer
Hagener Innenstadtgaststätte überprüft werden. Dies fand er gar nicht
gut und beleidigte die eingesetzten Polizeibeamten auf übelste Weise
und drohte ihnen auch. Als er agressiv auf die Beamten losging,
setzten diese Pfefferspray ein. Im weiteren Verlauf wollte er mit der
Faust in Richtung der Beamten schlagen. Er konnte keinen Treffer
landen – aber die Polizei. Auch das brachte ihn nicht zur Einsicht
und er versuchte weiter zu flüchten. Deshalb wurden ihm Handfesseln
angelegt und er konnte über sein Tun im Polizeigewahrsam Hagen
nachdenken. Die beiden eingesetzten Beamten wurden durch Tritte
leicht verletzt. Dazu ging auch ein ein Diensthemd und ein
Reizstoffsprühgerät kaputt.

Der Beschuldigte trug Verletzungen davon, die im Polizeigewahrsam
ärztlich versorgt wurden.

Abenteuergeschichte in der Stadtbücherei auf der Springe

Foto: TV58.de
Foto: TV58.de

Um die spannende Abenteuergeschichte „Snöfrid aus dem Wiesental“ geht es bei der Geschichtenzeit für Kinder ab fünf Jahren im Rahmen des Kinder- und Jugendbuchfestivals „Leselust“ am Montag, 15. Oktober, um 16 Uhr in der Stadtbücherei auf der Springe.

Eigentlich hat es ein Snöfrid gerne ruhig. Und Abenteuer liegen ihm ganz und gar nicht. Doch plötzlich verspürt Snöfrid etwas Seltsames. Ist das etwa Fernweh? Oder gar Abenteuerlust? Als ihm dann auch noch die Wildgänse auf ihrer Reise eine geheimnisvolle Botschaft überbringen, wird Snöfrid klar, dass wieder mal ein Held gebraucht wird. Denn eine Welt droht zu versinken. Und ehe er sich versieht, segelt Snöfrid einem neuen Abenteuer entgegen. Die Teilnahme an der Geschichtenzeit ist kostenlos und eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Nie mehr sprachlos- Kommunikation unter Stress

Wetter ruhrErst Stunden nach einem stressigen Gespräch fällt einem die passende Antwort ein! Wie bleibt man auch in schwierigen Situationen gelassen und schlagfertig?

Was kann man tun, wenn der Stress in einer Situation so groß ist, dass einem die Worte fehlen? Antwort auf diese Fragen erhalten Interessierte in einer Veranstaltung der Gleichstellungsbeauftragten am Mittwoch, 14. November, ab 19:30 Uhr im Bürgerhaus Wetter. Dann vermittelt die Kommunikationstrainerin und Beraterin Susanne Hülsken in einem Impulsreferat mit Übungselementen praxisbewährte Tipps, um in emotional aufgeladenen und schwierigen Situationen die Ruhe zu bewahren und umsichtig zu agieren. Interessierte erfahren auch, wie sich Stress auf die menschliche Kommunikation auswirkt und wie es in herausfordernden Situationen gelingt, einen kühlen Kopf zu bewahren um auf Vorwürfe und Angriffe souverän und gelassen reagieren zu können. Die Teilnahme ist gebührenfrei.

Um Anmeldungen bis zum 2. November per Email an ursula.noll@stadt-wetter.de oder telefonisch unter 02335-840290 wird gebeten.

Wanderung über den Drei-Türme-Weg mit Bezirksbürgermeister Ralf Quardt

Coullage Logo 2Die im Rahmen des Urlaubskorbs der Volkshochschule Hagen (VHS) wegen extremer Hitze ausgefallene Wanderung auf dem Drei-Türme-Premiumweg mit Bezirksbürgermeister Ralf Quardt sowie Kirsten Fischer von der HAGENagentur wird am Mittwoch, 17. Oktober, von 10 bis circa 15 Uhr nachgeholt.

Vorbei am Bismarckturm, Kaiser-Friedrich-Turm und Eugen-Richter-Turm genießen die Teilnehmer auf der Wanderung herrliche Ausblicke auf die Stadt und ihre Umgebung. Die Teilnahme ist kostenlos. Je nach Wetterlage sind wetterfeste Kleidung und Schuhwerk angebracht. Treffpunkt ist um 10 Uhr auf dem Parkplatz Stadtgartenallee. Informationen zur Anmeldung unter der Kursnummer 1036 erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/207-3622.