Schwerer Verkehrsunfall auf der BAB A1

IMG_9759Schwelm | Am Montag wurde die Feuerwehr zu einem schweren Verkehrsunfall auf die Autobahn A1 alarmiert. Vor der Anschlussstelle Gevelsberg war ein PKW auf einen am Stauende stehenden Lastwagen mit hoher Geschwindigkeit aufgefahren. Bei dem Unfall wurde der Fahrer des PKW schwerstverletzt und war in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Aufgrund des Meldebildes wurde ein massiver Kräfteansatz der Feuerwehr auf die Autobahn entsandt, da anfangs unklar war, wie viele Personen verletzt oder eingeklemmt waren.

Die Einsatzkräfte sicherten die Einsatzstelle ab, stellten den Brandschutz sicher und befreiten den eingeklemmten Fahrer mittels hydraulischem Rettungsgerät aus dem total zerstörten Fahrzeug. Im Anschluss an eine rettungsdienstliche Versorgung durch den Notarzt wurde der Verletzte mit Hilfe eines Rettungshubschraubers, der auf der Autobahn landete, in eine Spezialklinik geflogen. Die Feuerwehr reinigte die Einsatzstelle von ausgelaufenen Betriebsstoffen und übergab sie später an die Autobahnpolizei.

Feuerwehr und Rettungsdienst waren mit 30 Einsatzkräften und 10 Fahrzeugen vor Ort. Eingesetzt waren ehrenamtliche Einsatzkräfte aller Löschzüge, der Einsatzführungsdienst sowie die hauptamtliche Wachbesatzung. Der Einsatz war gegen 15:00 Uhr beendet.

Advertisements