Der Polizeibericht

Mann nach Missbrauch von Notrufen und Beleidigung in
Gewahrsam genommen

Hagen (ots) – Am Mittwoch, 26.09.2018, kam es zu einer
Ingewahrsamnahme auf der Altenhagener Straße. Bereits gegen 15:10 Uhr
fiel ein 30-Jähriger nach einer Körperverletzung auf. Er drang in der
Friedensstraße in die Wohnung einer Frau ein und schlug diese nach
ersten Ermittlungen mehrfach. Anschließend flüchtete der Mann. Wenige
Stunden später, gegen 19:00 Uhr, gingen mehrere Anrufe über ein Handy
und eine Telefonzelle bei der Polizeileitstelle ein. Immer wieder
beleidigte eine männliche Person die Beamten und blockierte die
Leitung für wichtige Notrufe. Da der Leitstelle die Position der
Telefonzelle angezeigt wird, war der 30-Jährige schnell gefunden. Es
handelte sich bei dem Alkoholisierten um den Schläger. Die Beamten
nahmen den Mann in Gewahrsam. Der Hagener muss jetzt mit zwei
Anzeigen rechnen.

Widerstand gegen Polizisten – Mann wirft Gegenstände aus
Fenster

Hagen (ots) – Am Mittwoch, 26.09.2018, kam es zu einem Widerstand
auf der Wehringhauser Straße. Dort warf gegen 19:00 Uhr ein
18-Jähriger Gegenstände aus dem Fenster auf die Straße. Passanten und
Anwohner verständigten die Polizei. Vor Ort entdeckten die Beamten
unter anderem die Rückenlehne eines Sofas auf dem Gehweg. Im Hausflur
waren Schreie zu vernehmen. Der 18-Jährige randalierte in seiner
Wohnung und war den Polizisten bereits aus vorausgegangenen Einsätzen
bekannt. Bei der folgenden Ingewahrsamnahme trat er nach den Beamten
und beleidigte diese. Im Streifenwagen spuckte er derart oft in
Richtung der Polizisten, dass das Auto nun gereinigt werden muss. Der
18-Jährige muss jetzt mit einer Anzeige rechnen.

Unfall mit einem Leichtverletzten

Hagen (ots) – Am Mittwochnachmittag kam es im Gerichtsviertel zu
einem Unfall mit einem Leichtverletzten, beteiligt waren drei
Fahrzeuge. Gegen 15.30 Uhr befuhr ein 34 Jahre alter BMW-Fahrer die
Bülowstraße abwärts in Richtung Innenstadt. Als er die Einmündung
Gerichtsstraße passierte, bog ein 88-jähriger Audi-Fahrer aus der
Gegenrichtung direkt vor ihm nach links in die Gerichtsstraße ein.
Der BMW prallte mit Wucht in die Beifahrerseite des Wartepflichtigen,
der Airbag löste aus und der 34-Jährige verletzte sich leicht. Durch
den Anstoß prallte der Audi gegen einen Seat, gesteuert von einer
59-jährigen Frau, der von der Gerichtsstraße kommend in die
Bülowstraße abbiegen wollte. Während ein Rettungswagen den BMW-Fahrer
vorsorglich zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus brachte,
musste dessen Wagen abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden an den
drei beteiligten Fahrzeugen liegt bei 10000 Euro, während der
Unfallaufnahme kam es zu geringfügigen Verkehrsbeeinträchtigungen.

Ladendieb sprintete davon und tarnte sich anschließend mit
einer Gehhilfe

Hagen (ots) – Eine Ladendetektivin beobachtete in einem
Drogeriemarkt an der Hohenzollernstraße einen jungen Mann, der drei
Packungen Parfum aus den Auslagen nahm, in eine Jacke wickelte und
dann aus dem Laden stürmte. Die Zeugin lief hinterher und während der
Täter zeitweilig sprintete, konnte sie Anschluss halten und die
Polizei informieren. Offensichtlich fühlte sich der Verdächtige
ertappt, er warf die Beute in Höhe der SIHK in ein Gebüsch und traf
wenig später auf eine Frau. Der übergab er, unter Beobachtung durch
die Zeugin, die zum Transport der Beute benutzte Jacke, humpelte von
da an und nutzte eine Unterarmgehstütze. So trafen die alarmierten
Polizeibeamten auf den 34-jährigen Tatverdächtigen und seine 24 Jahre
alte Bekannte. Nach anfänglichen Abstreiten des Vorwurfs holten
Polizeibeamte die Beute aus dem Gebüsch und der 34-Jährige gab den
Diebstahl zu. Die Gegenstände wurden sichergestellt und die Identität
des Pärchens für die Anzeige festgehalten. Weitere Ermittlungen
dauern an.

Ladendieb in Hofeinfahrt gestellt

Hagen (ots) – Mangelhafte Ortskenntnisse wurden am Mittwochmittag
einem Ladendieb zum Verhängnis. Der 19-jährige Mann hatte in einem
Elektronikmarkt in der Rathausgalerie einen größeren
Bluetooth-Lautsprecher im Wert von 489 Euro in eine Einkaufstasche
gepackt, mit einer Jacke abgedeckt und dreist den Kassenbereich
passiert. Ein Ladendetektiv hatte allerdings die Tat beobachtet und
eilte hinter dem jungen Mann her. Als der den Zeugen bemerkte, lief
er in Richtung Rathausstraße davon. Ein uniformierter
Außendienstmitarbeiter des Ordnungsamtes bemerkte den Flüchtenden
sowie den verfolgenden Detektiv, schätzte den Sachverhalt richtig ein
und sah den 19-Jährigen in eine Hofeinfahrt laufen. Die entpuppte
sich für den jungen Mann als Sackgasse und der städtische Angestellte
hielt den Dieb bis zum Eintreffen der Polizei fest. Die Box kam
zurück ins Geschäft und der ortsunkundige Ladendieb konnte erst nach
erkennungsdienstlicher Behandlung seinen Weg fortsetzen. Er ist
bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten und die
Polizisten legten eine weitere Anzeige gegen ihn vor.