Briefmarkensammeln ist Herzensangelegenheit

Viele Jahrzehnte war der Verein „Pro Haspe“, ein Zusammenschluss aus Gewerbetreibenden, aktiv und hat sich um diverse Belange im Ortsteil Hagen-Haspe bemüht. Zu den vielfältigen Aufgaben des Vereins gehörte auch das Briefmarkensammeln zugunsten der Evangelischen Stiftung Volmarstein.

20180907_105550

„Da uns dieses Engagement eine Herzensangelegenheit ist, sammelt der ehemals harte Kern des Vereins auch privat weiter“, berichtet Ex-Vorstand Manfred Schürmann. Der aktive Sammler ist zusammen mit seinem Partner Tim Oliver Hahne nach Volmarstein gekommen, um die Briefmarken persönlich den Mitarbeitenden der Werkstatt für behinderte Menschen zu überreichen. Ilka Krefting, stellvertretende Werkstattleitung, Udo Siepmann und Renate Brauer (Briefmarkenabteilung) freuten sich sehr über die Gaben. Immerhin sichern Briefmarkenspenden in Volmarstein elf Mitarbeitenden ihren Arbeitsplatz. In mehreren Hasper Geschäften hängte das Team um Manfred Schürmann Plakate auf, die zum Briefmarkensammeln animierten. Interessierte Bürger hatten die Möglichkeit, in diesen Geschäften ihre gesammelten Marken abzugeben.

Werbeanzeigen

Offene Probe und Werkstattgespräch zur Oper „SIMON BOCCANEGRA“

  • WERKSTATT-PROBE – Offene Probe und Werkstattgespräch zur
  • Oper „SIMON BOCCANEGRA“ von Giuseppe Verdi

am Montag, 24. September 2018, 18.00 Uhr, Theater Hagen (Theatercafé, Großes Haus)
_MG_5222

Die erste Opern-Premiere in dieser Spielzeit im Theater Hagen ist „Simon Boccanegra“ von Giuseppe Verdi (Premiere: 29.9.2018, 19.30 Uhr, Großes Haus).

Im Vorfeld dazu findet eine Einführungsveranstaltung unter dem Titel „Werkstatt-Probe“ (ehemals „Theater Hautnah“) am 24. September 2018 im Theater Hagen statt. Diese beginnt um 18.00 Uhr im Theatercafé mit einer Einführung in dieses Werk und diese Neuinszenierung und einem Gespräch mit dem Produktionsteam. Anschließend können die Besucher erste Live-Eindrücke beim Probenbesuch im Großen Haus gewinnen.

Der Eintritt ist frei.

Statist für „Pariser Leben“ am Theater Hagen gesucht

Theater1
Foto: TV58.de

Für die Neuinszenierung der Offenbach-Operette „Pariser Leben“ (Regie: Holger Potocki) sucht das Theater Hagen einen ausgeprägt muskulösen Statisten (Typ Bodybuilder) zwischen 18 und 50 Jahren. Er sollte spielfreudig sein und ab etwa 10. Oktober 2018 abends Zeit für die Proben haben. Nach der Premiere am 27.10. 2018 ist er auch für die folgenden Vorstellungen bis 31.5.2019 fest mit eingeplant.

Ein Informationstreffen findet am Montag, 24.9.2018 um 18 Uhr am Theater Hagen (Elberfelder Str. 65, 58095 Hagen) statt. Treffpunkt: Bühneneingang.

Weitere Informationen unter 0177 3392623, Wolfgang Niggel (Leitung Statisterie)

Matthäus Kita-Kinder sähen und ernten im neuen Gewächshaus

Die Erzieherinnen und Kinder des Bewegungskindergarten der Ev.-Luth. Matthäus-Kirchengemeinde Hagen sind seit vielen Jahren dem „Pluspunkt Ernährung“ treu. Neben den ausgewogenen und kindgerechten Mahlzeiten, sowie regelmäßigen gemeinsamen Frühstück mit viel von den Kindern geschnittenen Obst und Gemüse, wird viel wert darauf gelegt, dass die Kinder lernen, wo ihr Essen den eigentlichen Ursprung hat. In den Hochbeeten werden saisonabhängig Kartoffeln, Kürbisse, Erdbeeren etc. von den Kindern gepflanzt, gegossen, beim wachsen beobachtet und geerntet.
IMG_3664
Mit dem neuen Gewächshaus hat die KiTa nun die Möglichkeit, noch intensiver am Thema Ernährung praktisch und pädagogisch arbeiten zu können. Das von den Kindern durch Mithilfe der Erzieherinnen angepflanzte Obst und Gemüse kann nun unabhängiger von Jahreszeit, Wetter und Umwelteinflüssen vom Samen bis zur verwertbaren Frucht begleitet werden.
Mit einem finanziellen Zuschuss über 1.500€ der Sparkassenstiftung in Person von Thorsten Irmer (2 v.l.) und tatkräftiger Unterstützung der Eltern beim Aufbau war es dem Förderverein (Vorsitzender Paul Kahrau; 1 v.l.) möglich, dieses Projekt in den letzten Wochen zu stemmen.
Um solche und andere Projekte weiter finanzieren zu können findet am 6. Oktober zwischen 14-16 Uhr im Gemeindehaus der Matthäus-Kirchengemeinde eine Kleiderbörse statt, zu der wir alle herzlichst einladen.

Herdecke: Reanimation an der Feuerwache

© Hans Leicher.
© Hans Leicher.

Herdecke | Am Donnerstag gegen 16:39 Uhr rückte die
Freiwillige Feuerwehr Herdecke in die Breddestraße aus, um den
Rettungsdienst zu unterstützen. Die verletzte Person wurde mit einer
Drehleiter schonend aus dem Obergeschoss zum Rettungswagen befördert.
Die Besatzung von zwei Fahrzeugen war 45 Minuten im Einsatz.

Als die ehrenamtlichen Einsatzkräfte die Feuerwache nach dem
Einsatz verlassen wollten, meldete eine Passantin, dass an der
Bushaltestelle direkt vor der Wache ein Mann kollabiert sei. Die
Feuerwehrleute, unter ihnen auch zwei speziell geschulte Retter,
mussten umgehend mit der Wiederbelebung des 76-Jährigen beginnen, als
sie mit dem Notfallequipment an der Bushaltestelle ankamen. Ein
zufällig vorbeikommender Arzt unterstützte dabei. Nachdem der Mann
durch den später eintreffenden Notarzt stabilisiert war, wurde er mit
einem Rettungswagen in ein Krankenhaus nach Dortmund transportiert.

Am Abend zuvor gingen die Feuerwehrleute jedoch ihrer klassischen
Aufgabe nach. Sie löschten gegen 22:28 Uhr einen brennenden
Papiercontainer an der Bahnhofstraße. Eine Löschgruppe war hier 45
Minuten im Einsatz.

Mehrere Einsätze für die Feuerwehr Sprockhövel

Symbolbild Feuerwehr © Hans Leicher.
Symbolbild Feuerwehr © Hans Leicher.

Sprockhövel | Verkehrsunfall zwischen Pkw und Krad Am
Dienstag, um 16 Uhr, rückte die Feuerwehr Sprockhövel zu einem
Verkehrsunfall zwischen einem Krad und einem PKW aus. Die
Einsatzstelle wurde durch die Feuerwehr abgesichert, die Batterie
abgeklemmt und der Rettungsdienst beim Versorgen des Patienten
unterstützt. Zeitgleich wurde die Landestelle für den
Rettungshubschrauber abgesichert. Um 17:30 konnte die Feuerwehr
Sprockhövel wieder einrücken.

Kellerbrand in Kindertagesstätte Am Mittwoch, um 09:30 Uhr,
rückten erneut die Einheiten Niedersprockhövel und Obersprockhövel
aus. Gemeldet war ein Kellerbrand in einer Kindertagesstätte in der
Von-Galen-Straße. Aufgrund der Uhrzeit und des Einsatzstichwortes
wurde die Einheit Haßlinghausen zusätzlich zu dem Einsatz alarmiert.
Nach dem Eintreffen der ersten Einsatzkräfte hatten bereits alle 22
Kinder sowie die drei Betreuer das Gebäude verlassen. Im Bereich des
Erdgeschosses war ein starker Brandgeruch feststellbar. Ein Trupp
wurde unter Atemschutz und mit einer Wärmebildkamera zur Erkundung
losgeschickt. Der Trupp konnte eine durchgebrannte Lampe als
Geruchsquelle ausfindig machen. Nachdem das Gebäude gelüftet wurde
und die Lampe abgeklemmt worden war, konnten alle Kinder und Betreuer
das Gebäude wieder betreten. Im Einsatz waren 25 Einsatzkräfte und 6
Fahrzeuge.

Messen Heilenbecker Talsperre Am Donnerstag wurde der Löschzug
Haßlinghausen alarmiert, um Messungen, aufgrund eines Großbrandes in
Radevormwald, im Bereich der Heilenbecker Talsperre vorzunehmen. Es
wurden mehrere Proben um die Talsperre herum genommen und zur
Untersuchung gebracht. Im Einsatz waren vier Einsatzkräfte von 11:00
bis 14:30 Uhr.

Explosion und schwerer Brand in Sundern – 24-Jähriger lebensgefährlich verletzt

© Hans Leicher.
Symbolfoto © Hans Leicher.

Sundern | Bei einem schweren Feuer in einem Einfamilienhaus auf der Straße „Am Teckelsberg“ wurde ein 24-jähriger Mann
lebensgefährlich verletzt. Die Einsatzkräfte wurden gegen 15.10 Uhr
zu dem Brand gerufen. Nach ersten Erkenntnissen kam es im
Dachgeschoss des Hauses zunächst zu einer Explosion mit anschließendem Vollbrand. Zum Zeitpunkt der Explosion befand sich der 24-Jährige im Obergeschoss. Er kletterte auf das Dach und stürzte anschließend auf die Terrasse. Anwohner kümmerten sich um den
schwerstverletzten Sunderaner. Der Mann wurde mit einem
Rettungshubschrauber in eine Unfallklinik geflogen. Die drei Anwohner
wurden mit leichten Rauchgasvergiftungen durch den Rettungsdienst
behandelt. Der Grund der Explosion ist derzeit nicht bekannt. Die
weiteren Ermittlungen dauern an.

Der Polizeibericht

Teurer Sprinter mit Werkzeugen entwendet

Hagen (ots) – Erheblicher Schaden entstand dem Halter und Fahrer
eines Mercedes Sprinter. Der 61 Jahre alte Geschädigte hatte den
weißen und noch keine zwei Jahre alten Transporter am Mittwochabend
gegen 20.00 Uhr in der Alleestraße abgestellt. Im Innenraum befanden
sich hochwertige Werkzeuge und Maschinen der Marken Makita und Bosch.
Als der 61-Jährige am Donnerstagmorgen gegen 06.30 Uhr den Wagen
wieder in Betrieb nehmen wollte, war er verschwunden und er
alarmierte die Polizei. Erste Ermittlungen in der Nachbarschaft
grenzten die Tatzeit weiter ein, ein Kioskbetreiber war sicher, dass
sich der Sprinter bereits gegen 04.30 Uhr nicht mehr am Abstellort
befand. Die Beamten speicherten die Fahrzeugdaten im Fahndungssystem,
die Schadenshöhe gab der Geschädigte aufgrund des neuwertigen Wagens
und der hochwertigen Ladung mit etwa 100000 Euro an. Hinweise bitte
an die 986 2066.

Kelleraufbrüche in Altenhagen

Hagen (ots) – Am Mittwochmorgen erstatteten mehrere Geschädigte
aus Altenhagen Anzeigen, weil in der zurückliegenden Nacht in ihre
Kellerverschläge eingebrochen wurde. Schon in den frühen
Morgenstunden bemerkte ein Anwohner der Berghofstraße, dass die Türen
von drei Kellern aufgehebelt waren. Nach ersten Befragungen der
Nutzer stellte sich heraus, dass in zwei Fällen nichts entwendet
wurde, aus dem Verschlag eines 47-jährigen Anwohners fehlten ein
Fernseher und eine Playstation, beide Geräte warfen allerdings
defekt. Aus zwei Kellerräumen eines Mehrfamilienhauses an der
Friedensstraße erbeuteten der oder die Täter jeweils ein Fahrrad.
Zeugen, die weiterführende Hinweise im Zusammenhang mit den Taten
geben können, melden sich bitte unter der 986 2066.

Ladendiebstahl mit Kinderwagen

Hagen (ots) – Mittwochabend entwendete eine 34jährige Frau
Kosmetikartikel aus einer Discounter-Filiale in Wehringhausen. Um
nicht erwischt zu werden, hatte sie die Beute unterhalb des
Innenfutters ihres Kinderwagens deponiert und die meisten
Sicherheitsetiketten entfernt. Beim Passieren der Kasse wurde ein
akustischer Diebstahlalarm aktiviert, wonach ein Mitarbeiter die Frau
auf der Straße antraf und zurück in den Laden begleitete. Die
hinzugerufene Polizei durchsuchte dann die Diebin und den
Kinderwagen. Die Tatbeute hatte einen Wert von ca. 40 Euro. Ein
Strafverfahren wurde eingeleitet.

KFZ-Brand in Breckerfeld

Breckerfeld, (cs): Am Donnerstagmittag wurde die Löschgruppe Zurstraße 
über Funkmeldeempfänger zu einem brennenden Fahrzeug alarmiert.
44e01664-bc0d-435b-86bd-e155f9e95756
Es hatte ein Fahrzeug des Städtischen Bauhofes Breckerfeld gebrannt. 
Der Mitarbeiter konnte den Brand jedoch schon vor Eintreffen der 
Feuerwehr selbstständig löschen. 
Die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr sicherten den Einsatzort 
gegen den fließenden Verkehr ab und kontrollierten das Fahrzeug. 
Außerdem wurde ausgelaufenes Hydrauliköl aufgenommen. 
Das Fahrzeug war noch fahrtüchtig. Zur Absicherung wurde das Fahrzeug
bis zum Bauhof von einem Feuerwehrfahrzeug begleitet und dort an den 
Leiter des Bauhofes übergeben.
Der Einsatz für die Feuerwehr endete nach etwa 54 Minuten mit Ankunft
am Feuerwehrgerätehaus.

„sicher.mobil.leben – Ablenkung im Blick“: Polizei-Kontrollen haben sich (leider) gelohnt

Foto: TV58.de
Foto: TV58.de

Hagener Polizeibeamte kontrollierten am Donnerstag von 09.00 bis 17.00 Uhr im Stadtgebiet und ihr Hauptaugenmerk richteten sie auf die Verkehrsteilnehmer, die trotz Ankündigung und medialer Begleitung immer noch das Mobiltelefon während der Fahrt in die Handnahmen. Dennoch erwischten die fünf Kontrollteams an mehrfach gewechselten Standorten 27 Autofahrer, die während der Fahrt das Handy nutzten. Weitere 78 Verstöße gingen quer durch die Straßenverkehrsordnung: Abbiegen ohne zu Blinken, kein Sicherheitsgurt angelegt, keine Papiere dabei…

Gegen einen Autofahrer legten die Beamten eine Anzeige vor, weil er ohne Fahrerlaubnis unterwegs war.

sicher.mobil.leben: Polizei Hagen kontrolliert derzeit mit über 30 Einsatzkräften

Foto: TV58.de
Foto: TV58.de

Auch die Hagener Polizei beteiligt sich am heutigen Tag an der länderübergreifenden Verkehrssicherheitsaktion. Unter dem Leitspruch „sicher.mobil.leben – Ablenkung im Blick“  sind in der Zeit von 09.00 bis 17.00 Uhr jeweils zeitgleich fünf Kontrollstellen an wechselnden Örtlichkeiten auf das Stadtgebiet verteilt. Der Schwerpunkt der Kontrollen liegt natürlich – aber nicht ausschließlich – auf der Nutzung von Mobiltelefon während der Fahrt. Jeder Verkehrsteilnehmer kennt die Risiken, die durch Telefonieren oder gar Texten rapide ansteigen.

Keine WhatsApp-Nachricht, kein Post und kein Anruf sind so wichtig, dass man dafür das eigene Leben oder das anderer Verkehrsteilnehmer aufs Spiel setzt. Entsprechend werden solche Verstöße konsequent geahndet.

Stadtteilspaziergang durch Haspe mit BBM D.Thieser

Dietmar Thieser (Foto SPD)Der SPD-Ortsverein Haspe-Süd lädt alle interessierten Bürger ein zum Stadtteilspaziergang durch das Hasper Zentrum mit Bezirksbürgermeister Dietmar Thieser am Dienstag, den 25. September. Treffpunkt ist um 18:00 Uhr am Hasper Torhaus. Gemeinsam mit allen Interessierten will sich der SPD-Ortsverein ein Bild machen über die aktuelle Situation und Entwicklungen im Hasper Zentrum. Dabei will man insbesondere auch Wünsche und Anregungen sowie Meinungsbilder aus der Bürgerschaft für die zukünftige politische Arbeit in Haspe aufnehmen. Mandats- und Funktionsträger der SPD sind vor Ort gern ansprechbar.

Dortmund: Rechtsextremisten melden drei Versammlungen an

Logo201506 30Dortmund. Für morgen, Freitag (21.09.2018), und für Samstag (22.09.2018)
haben Rechtsextremisten insgesamt drei Versammlungen in
Dortmund-Dorstfeld und Dortmund-Marten angemeldet.

Für den 21.09.2018 liegen der Polizei zwei Versammlungsanmeldungen
in Form von Aufzügen in den Abendstunden in Dortmund-Dorstfeld und
-Marten vor.

Der für Samstag, 22.09.2018, angemeldete rechtsextremistische
Aufzug beginnt nachmittags und betrifft den Stadtteil Dorstfeld. Mit
Verkehrsbeeinträchtigungen muss während der Aufzüge an beiden Tagen
gerechnet werden.

Die Dortmunder Polizei wird im Einsatzraum präsent sein, um die
Beeinträchtigungen für die Bevölkerung so gering wie möglich zu
halten.

Rohrbruch im Ischelandstadion beseitigt

Logo201506 30Hagen. Das Ischelandstadion steht ab sofort wieder für den Trainings- und Spielbetrieb zur Verfügung. Lediglich ein kleiner Teil der Rasenfläche bleibt vorübergehend gesperrt. Hier muss in den kommenden Tagen noch ein Stück Rasen eingesetzt werden. Aufgrund eines Wasserrohrbruchs war das Stadion in der vergangenen Woche für den Sportbetrieb gesperrt worden.

Herausforderung Bildungsaufstieg: „Auch Alis werden Professoren“

Logo201506 30In Deutschland gibt es einen engen Zusammenhang zwischen der sozialen Herkunft und Bildungserfolgen – dies zeigt die Bildungsforschung immer wieder auf. Vor diesem Hintergrund lädt das Kommunale Integrationszentrum der Stadt Hagen am kommenden Dienstag, 25. September, um 18 Uhr zu der Veranstaltung „Herausforderung Bildungsaufstieg“ in die Lobby im Rathaus an der Volme, Rathausstraße 13, ein. Prof. Dr. Ahmet Toprak (Autor des Buches „Auch Alis werden Professoren“) und Dr. Christina Möller werden aus wissenschaftlicher Perspektive diese Thematik beleuchten. Beide haben selbst den Bildungsaufstieg in höhere Positionen trotz ihrer sozialen Herkunft geschafft. Der Eintritt ist frei.