Hattingen: 3 Schwerverletzte im Wodantal – Hubschrauber gelandet

Hattingen | Am Mittwoch, gegen 14.50 Uhr befuhr ein
69-jähriger Essener mit seinem Pkw Opel die Straße „Wodantal“ in
Richtung Wuppertal. In Höhe der Einmündung Schulenbergstraße kam es
verkehrsbedingt zu einem Stau. Der Essener konnte nicht mehr
rechtzeitig anhalten und entschied sich nach links auszuweichen. Dort
kollidierte er mit dem entgegenkommenden VW eines 52-jährigen
Fahrzeugführers aus Velbert. Durch den Aufprall wurde der Opel in
einen Straßengraben geschleudert. Der Fahrzeugführer und seine
88-jährige Beifahrerin wurden im Fahrzeug eingeklemmt und schwer
verletzt. Die 88-jährige wurde mittels Rettungshubschrauber in ein
Bochumer Krankenhaus geflogen, während die beiden Fahrzeugführer
schwer verletzt einem Hattinger Krankenhaus zugeführt wurden. Für
die Dauer der Unfallaufnahme musste das Wodantal gesperrt werden.

Werbeanzeigen