Strahlende Gesichter beim Motorradfest

Motorradfest FotoWetter | Rund 30 Mädchen und Jungen mit Behinderung haben sich als Motorrad-Beifahrer gehörig den Fahrtwind um die Nase wehen lassen. In Beiwagen ihrer Gespanne nahmen Motorradfahrer des MC Sauerland aus Menden die Kinder mit auf eine Tour. Dabei gab es einmal mehr viele strahlende Gesichter. Ziel dieser 37. Auflage des Motorradfestes war wieder das Gelände des Technischen Hilfswerks (THW) in Iserlohn-Kalthof. „Wir hatten einen tollen Tag“, berichteten die Stiftungs-Mitarbeiter Frank Maihoff und Daniel Starosta begeistert. Die Mädchen und Jungen hatten viel Spaß beim Spiele-Nachmittag. Zur Stärkung warfen THW-Helfer vor der Rückfahrt den
Grill an.

Advertisements

Endspurt der Aktion 1.000 Papierkraniche für den Frieden

Installation der Hagenerin Birgit Ebbert in der Rathausgalerie

Birgit-Ebbert_1000Kraniche-Zwischenstand2

Logo201506 30Seit dem 15. August faltet die Hagener Autorin und Papierkünstlerin mit Menschen aus Hagen Kraniche für den Frieden.  Schon ist im KunstSchaufenster der Rathausgalerie Hagen erkennbar, wie die Installation aussehen wird, wenn 1.000 und mehr Kraniche von der Decke hängen. Aber noch fehlen 119 Kraniche zum Ziel. Die Zahl sollten die Hagenerinnen und Hagener doch schaffen. Am 20. September besteht von 18 bis 20 Uhr die Möglichkeit mitzumachen. Am Samstag, den 29. September um 14.00 Uhr soll der Raum voller Kraniche sein, aber auch kann noch gefaltet werden. Auch wenn nach der japanischen Legende 1.000 Kraniche nötig sind,  damit ein Herzenswunsch in Erfüllung geht, je mehr Menschen sich beim Falten Gedanken über den Frieden machen, umso besser. Ist Frieden nicht unser aller Herzenswunsch?

Die Papierkraniche werden am Ende der Aktion in den Friedenspark in Hiroshima geschickt. Dort trudeln jährlich Millionen von Papierkranichen ein, die den Wunsch der Menschen auf der ganzen Welt dokumentieren. Mehr über die Aktion findet sich im Internet unter www.literaturart.de

+++AKTUELL+++ Bauarbeiten in Eilpe beschädigen Telefonleitung – Sparkassen-BeratungsCenter muss schließen

Logo201506 30Aufgrund von Bauarbeiten besteht eine umfangreiche Störung des Telekom-Netzes im Raum Eilpe. Hiervon sind leider auch alle Eilper Sparkassen-Rechner sowie die Geldautomaten und die weiteren SB-Geräte betroffen. Das SparkassenBeratungsCenter Eilpe ist daher zumindest für den heutigen Tag geschlossen.

507-1

Wann die Störung behoben wird, konnte die Telekom leider noch nicht mitteilen.
Alle Mitarbeiter des Eilper Sparkassen-Teams sind heute bis 18.00 Uhr in unserem BeratungsCenter auf Emst, Emster Str. 81, erreichbar. Die nächsten Geldautomaten befinden sich an der Frankfurter oder der Dahler Straße.

Kehrmaschine bei Unfall auf die Seite gelegt

Logo201506 30Hagen | Am Dienstagmorgen kam es auf der Boeler Straße zum Zusammenstoß zwischen einem Pkw und einer Kehrmaschine. Gegen 07.45 Uhr befuhr ein 27 Jahre alter Mann mit einer Kehrmaschine die Boeler Straße und wollte nach links in die Loxbaumstraße abbiegen. Nach seinen Angaben hielt ein Fahrzeug aus dem Gegenverkehr an, um ihm den Abbiegevorgang zu ermöglichen. Als er diesen Wagen passiert hatte, kam es zum Zusammenprall mit einem Opel, gesteuert von einem 50-jährigen Mann, der an dem stehenden Fahrzeug vorbeigefahren war,
um seinerseits nach rechts in die Loxbaumstraße abzubiegen. Durch den
Anstoß kippte die kleine Kehrmaschine auf die linke Seite und der
Fahrer zog sich leichte Verletzungen zu. Ein Rettungswagen brachte
ihn vorsorglich zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Aus dem
Reinigungsfahrzeug liefen Hydraulikflüssigkeiten aus, die von einer
Spezialfirma mit einem Thermoreiniger aufgenommen wurden. Der
Gesamtschaden an den beiden beteiligten Fahrzeugen liegt über 20000
Euro, während der Unfallaufnahme kam es zu leichten
Verkehrsbeeinträchtigungen.

Der Polizeibericht

Vekehrsunfall mit verletztem Fußgänger

Hagen (ots) – Montagnachmittag, um 15:15 Uhr, ereignete sich im
Einmündungsbereich Hochstraße/ Kampstraße ein Verkehrsunfall, bei dem
ein Fußgänger verletzt wurde. Eine 65jährige Suzukifahrerin aus Hagen
befuhr die Hochstraße in Richtung Bergischer Ring. Am
Fußgängerüberweg in Höhe der Kampstraße übersah sie einen 37jährigen
Mann, der die Hochstraße überquerte. Der Außenspiegel des Pkw
kollidierte mit dem Arm des Mannes, so dass dieser zu Boden ging. Er
zog sich eine Schürfwunde zu und wurde in ein Hagener Krankenhaus
verbracht.

Junge Erwachsene in Altenhagen mit Schrauben beschossen

Hagen (ots) – Am Montagabend riefen mehrere junge Erwachsene die
Polizei, weil ihr Auto von zwei Schrauben, die aus einem Wohnhaus
geschossen wurden, beschädigt wurde. Nur durch Glück verfehlten die
Schrauben die jungen Männer. Hinweise ergaben, dass es sich bei dem
Schützen um einen Mann aus der Röntgenstraße handeln könnte. Der
Mann, bei dem die Polizei vorsprach, stritt jedoch die Tat ab. Das
Tatwerkzeug, vermutlich eine Zwille, konnte von den Beamten bei dem
Verdächtigen nicht aufgefunden werden. Hinweise zu diesem Vorfall
oder ähnlichen Ereignissen nimmt die Polizei unter 986-2066 entgegen.

Falsche Polizisten melden sich bei Senioren

Hagen (ots) – Im Laufe des vergangenen Sonntages meldeten sich in
zwei Fällen Männer bei Hagener Senioren, um sie nach ihren
Wertgegenständen im Haus auszufragen. Ein 62jähriger und eine
72jährige berichteten der Polizei über Telefonate, bei der sich die
Anrufer als Polizeibeamte ausgaben. Das Gespräch lief nach bekanntem
Muster ab. Es wurde behauptet, dass bei Einbrechern eine Liste mit
Objekten gefunden wurde und dass man wissen müsse, ob die Angerufenen
Wertsachen in der Wohnung lagerten. Beide Opfer handelten richtig:
Sie machten keine Angaben, sondern verständigten die Polizei. Zwei
Strafverfahren wurden eingeleitet.

Kabeldiebstahl im Lennetal

Hagen | Am Sonntagmorgen, gegen 02:00 Uhr, drangen bisher unbekannte Täter
auf das Gelände einer Firma im Lennetal ein, schnitten Kupferkabel
zurecht und deponierten sie an anderer Stelle für den Abtransport.
Bis jetzt ist noch unklar, ob bereits Teile der Kabel entwendet
wurden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.
Zeugenhinweise können an die Polizei unter 986-2066 weitergegeben
werden.

Sachbearbeitung sucht Unfallgeschädigten

Hagen (ots) – Bereits am vergangenen Freitag ereignete sich auf
dem Wolfskuhler Weg ein Verkehrsunfall, bei dem ein Lkw einen
haltenden Pkw im Gegenverkehr beschädigte und seine Fahrt einfach
fortsetzte. Ein Zeuge hatte beobachten können, wie ein Sattelzug um
16.10 Uhr zwischen Serpentinen und Reiterhof an einem weißen KIA Ceed
den linken Außenspiegel abriss. Er meldete den Vorfall telefonisch
der Polizei und kurz vor der Einmündung in den Sporbecker Weg konnten
Polizeibeamte den mutmaßlichen Unfallverursacher anhand des
abgelesenen Kennzeichens stoppen. Der 41 Jahre alte Trucker gab an,
von seinem Navigationsgerät über die für Lkw gesperrte Strecke
geführt worden zu sein. Den Unfall hatte er nicht bemerkt, konnte
aber nicht ausschließen, dass es so zugetragen hatte. Der Geschädigte
hat sich bislang nicht bei der Polizei gemeldet, daher sucht die
Unfallsachbearbeitung nun auf diesem Weg nach dem Fahrer des weißen
KIAs.

Friedrich-von-Bodelschwingh-Schule: Lehrerparkplatz wird vermietet

Logo201506 30Die Parkplätze an der Friedrich-von-Bodelschwingh-Schule in Wehringhausen stehen ab dem 1. Oktober als Mietstellplatz für Lehrerinnen und Lehrer zur Verfügung. Die Parkplätze können montags bis freitags von 7 bis 16 Uhr dann nur noch mit speziellen Parkausweisen genutzt werden.

An Wochentagen nach 16 Uhr und am Wochenende steht der Parkplatz auch der Öffentlichkeit zur Verfügung. Angrenzend an das Schulgebäude ist die Kita Wehringhausen untergebracht. Für Eltern, die ihre Kinder persönlich ins Gebäude bringen und somit ihren Wagen abstellen müssen, sind fünf Parkplätze vor der Schranke entsprechend für Kurzparker reserviert.

Hintergrund der Vermietung ist ein Ratsbeschluss von Mai 2016, der das Konzept der Vermietung von Lehrerparkplätzen für das gesamte Hagener Stadtgebiet festlegt.

Corbacher Straße: Einbahnstraße wird „gedreht“

Logo201506 30Zu viele Autos und viele davon schneller als erlaubt. Auf diese Beschwerden der Anwohner der Corbacher Straße in Haspe reagierte jetzt die Verkehrsabteilung der Stadt Hagen und beschloss in der Verkehrsbesprechung die Drehung der Einbahnstraße. Demnach soll die Corbacher Straße künftig nicht mehr von der Berliner Straße, sondern von der Markanastraße aus befahrbar sein. Voraussichtlich in drei Wochen wird die bisherige Beschilderung durch die neue ersetzt. Für Radfahrer wird weiterhin ein Befahren von beiden Seiten möglich sein.

Französisch-deutsche Lesung mit Wilfried N’Sondé und Dieter Gilde

Logo201506 30Im Rahmen einer Kooperation von Deutsch-Französischer Gesellschaft, Osthaus Museum Hagen und Volkshochschule Hagen findet am Samstag, 22. September, um 16 Uhr im Kunstquartier, Museumsplatz 1, eine französisch-deutsche Lesung mit Wilfried N’Sondé und Dieter Gilde statt.

In seinem Debütroman „Das Herz der Leopardenkinder“  erzählt Wilfried N’Sondé mit enormer sprachlicher Ausdruckskraft von den Erfahrungen und Problemen einer neuen Generation von Migranten und gibt ihnen eine literarische Stimme: Zusammengeschlagen und eines Verbrechens angeklagt, an das er sich kaum erinnert, findet sich ein junger Farbiger auf einer Polizeiwache wieder. Eine Flut von Bildern übermannt ihn: die Hoffnungslosigkeit der Vorstädte, das stolze Afrika mit seinen Ahnen, die zärtliche und verzweifelte Liebe zu Mireille. Im Anschluss an die Lesung von Wilfried N’Sondé und Dieter Gilde findet eine Diskussion unter Leitung des Juristen und Politologen Dr. Akli Kebaili statt.

Die Veranstaltung ist kostenlos, trotzdem bittet die Volkshochschule um eine Anmeldung unter Kursnummer 1310. Informationen hierzu erhalten Interessierte auf der Seite vhs-hagen.de/anmeldung oder beim Serviceteam unter Telefon 02331/207-3622.

AWO Emst begrüßt den Herbst mit Zwiebelkuchen und Federweißer

Logo201506 30Wenige Tage vor dem Beginn eines hoffentlich goldenen Oktobers feiert der Ortsverein der Arbeiterwohlfahrt (AWO) im Stadtteil Emst ein stimmungsvolles Herbstfest.

Bei bester Unterhaltungsmusik vom Stimmungsduo De Entertainer wird das reichhaltige Kuchenangebot auch um die beliebte herzhafte Variante des Zwiebelkuchens erweitert. Ob man dazu beim Kaffee bleibt oder lieber zum Federweißer greift, bleibt jedem Gast selber überlassen.

DeEntertainer-1.jpg

Der Emster AWO-Chef Jürgen Kitzig freut sich mit seinem Team auf viele Gäste, die gar nicht unbedingt Mitglied der Arbeiterwohlfahrt sein müssen.

Das Herbstfest beginnt am kommenden Mittwoch, 19. September 2018 um 14:00 h in den Räumen der Emster Begegnungsstätte (Auf dem Kämpchen 16, 58093 Hagen)

 

 

 

Herbstfest im Kulturhof

AWO Emst-Eppenhausen-Remberg

Mi., 19.09.2018

14:00 h – Ende offen

 

Live-Musik – De Entertainer

Kulinarische Verpflegung

Auf dem Kämpchen 16

58093 Hagen

„Unser kunterbunter Garten“ – Ausstellung im Ev. Feierabendhaus Schwelm

Logo201506 30„Die Welt ein bisschen bunter machen“, das ist das Anliegen von Trees Buntenbach und Birgitta Teriete. Die beiden Künstlerinnen präsentieren ihre Gemälde in einer Ausstellung im Ev. Feierabendhaus Schwelm. Zur Vernissage am Samstag, 22. September, um 11.00 Uhr sind alle Kunstinteressierten herzlich in das Seniorenheim an der Döinghauser Str. 23 eingeladen.

Unter dem Titel „Unser kunterbunter Garten“ zeigen die beiden Malerinnen eine Vielfalt an Motiven. Zu sehen sind Blumen, Tiere, Landschaften und Menschen. Beide malen mit Pastellkreide, Acryl- oder Aquarellfarben. „Ich liebe das Farbenspiel und den schwungvollen Umgang mit dem Pinsel“, so Trees Buntenbach. Die Kunsttherapeutin aus Hagen gibt ihr Wissen inzwischen in Malkursen weiter. Dort lernte sie auch Birgitta Teriete kennen. Die Schwelmerin malt auch schon seit ihrer Kindheit. „Ich finde es schön, die Menschen mit Bildern erfreuen zu können.“ Als Vorsitzende der Rheumaliga Schwelm ist Birgitta Teriete oft im Feierabendhaus. „Ist doch toll, wenn die Bewohnerinnen und Bewohner unsere Bilder bestaunen.“

180922_feierabendhaus_vernissage_DSC0011
v.li.: Birgitta Teriete, Hausleiter Bernd Kottsieper und Trees Buntenbach (Foto: aN)12

Auch Bernd Kottsieper freut sich, dass das Feierabendhaus mit so vielen schönen Bildern bestückt wird. „Die Kunst bereichert den Alltag unserer Senioren und wir bedanken uns herzlich“, so der Hausleiter des Seniorenheims, das zur Ev. Stiftung Volmarstein gehört.

 

Letzte Thementour „Auf den Spuren Harkorts“

Logo201506 30Am Samstag, 29. September lädt der Stadtmarketing für Wetter e. V. alle Interessierten zur Sondertour „Auf den Spuren Friedrich Harkorts“ ein.

Warum ist in Wetter und Umgebung so vieles nach „Harkort“ benannt, wie z. B. unsere Harkortstadt, der Harkortsee, Harkortberg und Harkortturm?

Antworten auf diese und weitere Fragen erhalten die Teilnehmer auf der Themenfahrt des Stadtmarketing von der Stadtführerin Doris Hülshoff. Sie begleitet die Gäste zu den wichtigen Stationen Friedrich Harkorts und seiner Familie und wird viel Interessantes über den Industriepionier zu berichten wissen.

Im komfortablen Bus geht es unter anderem über die Grenzen Wetters hinaus zum Haus Harkorten, dem Geburtshaus Harkorts in Haspe. Ebenfalls führt uns die Route nach Gut Schede, wo wir bei gutem Wetter auch die letzte Ruhestätte Harkorts aufsuchen können. Besonders spannend wird es, wenn wir uns ein Stück entlang der ehemaligen Eisenbahntrasse begeben, auf der Suche nach Überbleibseln der alten Trasse „Harkort-Schlebuscher Kohlenbahn“, um dann direkt vor Ort ein paar Fakten zur Geschichte der Eisenbahn zu erfahren.

Fester Bestandteil unserer Stadtrundfahrten und natürlich auch bei dieser Tour ist die Führung durch das über 100 Jahre alte Rathaus, mit Besichtigung des Ratssaals. Auch der Gang durch die historische Freiheit in Alt-Wetter wird nicht fehlen. Denn hier errichtete Harkort seine „Mechanischen Werkstätten“.

Viele interessante Informationen über die Persönlichkeit Friedrich Harkort werden auf dieser Tour vermittelt, der nicht nur als Industrie- und Bahnpionier Entwicklungen anstoßen konnte, sondern auch als Politiker wirkte.

Treffpunkt ist der Bahnhof in Alt-Wetter, Abfahrt um 14 Uhr, Dauer der Tour ca. 3 Stunden.

Der Kostenbeitrag beträgt 13 Euro pro Person, Familien mit Kindern zahlen 25 Euro (max. 2 Erwachsenen/2 Kinder). Es sind noch Plätze frei!

Anmeldungen, Infos und Geschenkgutscheine beim Stadtmarketing für Wetter e. V., Tel. 02335 802092 oder unter www.stadtmarketing-wetter.de

 

Langer Tisch der Kulturen, ein Mitbringbuffet

Montag

24.9.2018 | 12–15 Uhr

 

Langer Tisch der Kulturen, ein Mitbringbuffet

Begegnungsstätte der AWO- im Hinterhof, Böhmerstr. 11, 58095 Hagen

 

Logo201506 30Wo kommt man leichter ins Gespräch als bei einem guten Essen?

Wir laden alle interessierten Menschen aus Hagen zu einer offenen, internationalen

Tafel in der AWO Begegnungsstätte in der Böhmerstraße ein. In gemütlicher Atmosphäre

im Innenhof des Gebäudes wollen wir gemeinsam essen, trinken und mit einander

ins Gespräch kommen. Alle Interessierten sind aufgefordert, eine Kleinigkeit für unser

Mitbringbuffet beizusteuern. Je vielfältiger desto schöner – getreu dem Motto „Toleranz

geht durch den Magen“.

Anmerkung // Ansprechpartner: Anmeldung erwünscht, wenn etwas zum Buffet

mitgebracht wird bei Roland Eyerund: Telefon: 02331 1275124,

E-Mail: roland.eyerund@awo-ha-mk.de

Erlebnis-Tour im Motorrad-Gespann

Logo201506 30Das wird ein tolles Erlebnis: Bequem im Beiwagen eines Motorradgespanns sitzen und sich bei einer Tour ins Sauerland den Fahrtwind um die Nase brausen lassen!

Kinder und Jugendliche mit Behinderung aus Einrichtungen der Evangelischen Stiftung Volmarstein freuen sich riesig auf das alljährliche Motorradfest. Diesmal findet die Attraktion am kommenden Samstag, 15. September, statt. Start der Ausfahrt ist gegen 11 Uhr am Oscar-Funcke-Haus auf dem Stiftungs-Zentralgelände. Diesmal geht es zum Technischen Hilfswerk (THW) in Iserlohn-Kalthof. Dort gibt es einen Spiele-Nachmittag mit Grillen.

„Die Tour ist eine tolle Sache, die wir dem großen Engagement des MC Sauerland verdanken“, betonen Frank Maihoff und Daniel Starosta, die die Aktion für die Stiftung betreuen. Seit mehr als drei Jahrzehnten kommen die Liebhaber von Motorrädern mit Beiwagen nach Volmarstein. Es ist ihnen ein Anliegen, den Kindern und Jugendlichen mit Behinderung ein besonderes Erlebnis zu bieten. Der Verein MC Sauerland, dem die Motorradfans angehören, sitzt in Menden.

Bevor die Tour in Volmarstein startet, gibt es ab 9.30 Uhr zwischen den Fahrern die sogenannten „Benzingespräche“ – also Fachsimpeleien über die teilweise nostalgischen Gefährte. Außerdem stellen die jungen Volmarsteiner Beifahrer manche Frage zu den Motorrädern oder machen ein Erinnerungsfoto mit „ihrem“ Fahrer, den sie teilweise schon seit Jahren kennen.

 

 

Diese e-mail koennte vertrauliche und/oder rechtlich geschuetzte Informationen enthalten.

Wenn Sie nicht der richtige Adressat sind oder diese e-mail irrtuemlich erhalten haben, informieren Sie bitte den Absender und vernichten diese e-mail.

Das unerlaubte Kopieren sowie die unbefugte Weitergabe dieser e-mail sind nicht gestattet.

Beschwerdeausschuss: Zu Beginn öffentliche Bürgersprechstunde

Logo201506 30Zu Beginn der Sitzung des Ausschusses für Anregungen, Beschwerden, Bürgerdienste und Ordnungspartnerschaften (kurz Beschwerdeausschuss) findet am kommenden Dienstag, 25. September, um 16 Uhr eine öffentliche Bürgersprechstunde im Sitzungsraum A.202 im Rathaus an der Volme statt. Ohne Voranmeldung können Bürgerinnen und Bürger den Mitgliedern des Ausschusses ihre Anregungen, Ideen oder Beschwerden vorstellen. Rückfragen können gerne vorab an die Geschäftsstelle des Ausschusses gerichtet werden: E-Mail bibiane.stein-majewski@stadt-hagen.de, Telefon 02331/207-2596. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, ihre Kontaktdaten vor Sitzungsbeginn bereitzuhalten.

Info-Stand des „netzwerk demenz“ auf dem Boeler Markt

Logo201506 30

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Demenz bewegt“ des Hagener „netzwerk demenz“ informieren am Mittwoch, 26. September, von 8 bis 13 Uhr die Netzwerk-Mitglieder aus dem Hagener Norden (Johanniter-Unfall-Hilfe e.V., Caritas-Verband Hagen, Wohlbehagen, BSH Seniorenzentrum und AWO-Seniorenzentrum) auf dem Boeler Marktplatz zum Thema Demenz. Neben Auskünften zu den vielfältigen Betreuungsangeboten (zum Beispiel Entlastung für Angehörige, Kurzzeit- und Tagespflege, stationäre Einrichtungen sowie Selbsthilfegruppen) beantworten die Mitglieder auch Fragen und bieten Beratung an. Menschen, die sich in diesem Bereich ehrenamtlich engagieren möchten, sind ebenfalls herzlich eingeladen, die Mitglieder am Informationsstand anzusprechen. Weitere Informationen unter Telefon 02331/9399-516.

Schlemmerfrühstück in der AWO Boelerheide

Logo201506 30Einen unbeschwerten Start in das freie Wochenende bietet am kommenden Samstag, 22.09.2018, die Arbeiterwohlfahrt (AWO) an der Overbergstrasse.

Ab 08:30 h darf man sich bei  vielen Köstlichkeiten des Schlemmerfrühstückes an den gedeckten Tisch in der AWO-Begegnungsstätte setzen. Die Mannschaft um den Ortsvereinsvorsitzenden Dieter Löffler sorgt für die kulinarische Versorgung beim Start in das sonnige Wochenende.

 

 

Schlemmerfrühstück

AWO-Boelerheide

Overbergstr. 125

58099 Hagen

Sa., 22.09.2018

08:30 h – 11:30 h

5,50 Euro

ÖFFENTLICHE FÜHRUNG IM OSTHAUS MUSEUM

Logo201506 30Hagen | Am Sonntag, den 23. September findet um 12.15 Uhr eine Führung durch die Ausstellung „Komm nach Hagen, … mach dein Glück!“ Mit über 300 Exponaten wirft die Präsentation einen neuen Blick auf das Musikmärchen der 1970er- und 1980er-Jahre in einer Stadt, die im Musikbusiness weit entfernt von Metropolen wie Köln, Hamburg oder Berlin liegt – Städte, in denen Plattenfirmen, bedeutende Auftrittsorte oder Medienhäuser situiert sind. In Hagen existierte allerdings schon Mitte der 1970er Jahre eine erfolgreiche Musikszene, die einige Jahre später junge Musiker aus der Provinz an die Spitze der Charts katapultierte. Die großen Karrieren von Inga und Annette Humpe, Extrabreit und Nena starteten in jener Zeit. Die Ausstellung versucht zu ergründen, warum gerade in Hagen die Bedingungen für den Start in diverse Musikkarrieren so gut waren. Die Hagener Band Grobschnitt war in den 1970er- und 1980er-Jahren eine der erfolgreichsten Bands des Kraut- und Progressive Rocks. Sie spielte vor tausenden Zuschauern in den großen Hallen der Republik und wurde 1978 von den WDR-Fernsehzuschauern zur internationalen Rockpalast- Livegruppe des Jahres gewählt. Mit Beginn der 1980er-Jahre kamen neue Musikströmungen aus England und den USA. Der Punkrock Ende der 1970er-Jahre war eine ironische Gegenbewegung zu den etwas in die Jahre gekommenen Stadionrockern. Die Abgrenzung zu der Musik der Eltern – und das möglichst provokant – wurde zum Statement. Mit den Worten des Szene-Fotografen Jim Rakete: „Die jungen Musiker zerschlugen das Mobiliar ihrer Eltern auf der Bühne“. In der Folge entwickelten sich Bands wie The Ramblers oder Extrabreit. Es folgte die Neue Deutsche Welle, die mit Nena eine sehr erfolgreiche Band hervorbrachte, die in Hagen unter dem Bandnamen The Stripes ihre Karriere startete. Kaum bekannt ist, dass Musiker, Bandmitglieder, Bühnentechniker und Produzenten aus jenen Tagen bis heute ein Teil der aktuellen überregionalen und internationalen Musikszene sind. Mit dem Abstand von über 40 Jahren betrachtet die Ausstellung, welche langfristigen Karrieren und Berufe aus dieser Zeit entstanden sind.
Für den einstündigen Rundgang durch die Ausstellung wird zusätzlich zum regulären Eintrittspreis ein Führungsentgelt in Höhe von 5 Euro erhoben. Eine Anmeldung ist erforderlich und wird unter: 02331-2072740 entgegengenommen.

Lustiger Spielenachmittag für Kinder in der Stadtteilbücherei Haspe

Logo201506 30Neue Gesellschaftsspiele kennenlernen, aber auch bei altbewährten Spielen gemeinsam Spaß haben. Dies steht beim nächsten Spielenachmitttag für Kinder in der Stadtteilbücherei Haspe, Kölner Straße 1, am kommenden Dienstag, 25. September, um 16.30 Uhr auf dem Programm. Auf die Kinder, die gerne auch zusammen mit ihren Eltern, Großeltern oder Geschwistern teilnehmen können, warten Spiele wie „Mensch ärgere Dich nicht“, „Das verrückte Labyrinth“ oder „Monopoly“, aber auch neuere und vielleicht noch nicht so bekannte Spiele Kakerlakak“, „Cacao“ und „Leo muss zum Friseur“. Eine Mitarbeiterin zeigt den Kindern die Spiele, erklärt neue Spielanleitungen und spielt auch mit, wenn die Kinder keinen anderen Mitspieler finden. Der Eintritt ist frei und eine Anmeldung nicht erforderlich. Nähere Informationen unter Telefon 02331/207-4297.

Herbstfest 2018 beim Löschzug Winterberg

Flyer Pilot A6 2015Schwelm | Am Samstag, 22.09.2018 startet das Herbstfest ab 18:00 Uhr. Die Feuerwehr Kameradinnen und Kameraden vom Winterberg laden Besucherinnen und Besucher herzlich ein. Für das leibliche Wohl ist mit Currywurst, Spiessbraten und vielem mehr ebenso gesorgt wie für die Unterhaltung. Ab 20 Uhr beginnt die Party im Gerätehaus und der „DJ“ bittet zum Tanz, der Eintritt ist frei.

Am Sonntag, 23.09.2018, beginnt das Herbstfest mit einer musikalischen Begleitung um 11 Uhr. Hierbei sorgt die Big Band der Feuerwehr Schwelm für Unterhaltung auf dem Festplatz. Ab 15:00 Uhr wird die Sondertombola mit vielen wertvollen Preisen verlost und für die Gäste steht ein großes Kuchenbuffet und Kaffee bereit.

An beiden Tagen gibt es für die jungen Besucher eine große Hüpfburg zum ausgelassenen Spielen und Toben.

Der Löschzug Winterberg freut sich über viele Besucherinnen und Besucher und möchte die lokale Presse bitten, auf das Fest hinzuweisen und gerne auch am Wochenende vom Festplatz am Winterberg zu berichten.

Oktoberfest bei Hoasper AWO

Logo201506 30Wenn es ich Hagen zünftig zur Sache geht, dann ist man im Stadtteil Haspe immer richtig am Platz.

Mit diesem Wissen, können sich die Gäste und Freunde der Begegnungsstätte der Arbeiterwohlfahrt (AWO) am Hasper Hüttenplatz auf ein besonderes Schmankerl im Jahreskalender freuen.

Am Dienstag, den 02. Oktober 2018 lädt die AWO zu einer gemütlichen Runde mit dem beliebten Unterhaltungsmusiker „Zillertaler Bernd“. Zum Musikprogramm, welches zum Schunkeln und Tanzen einlädt, bereitet das gastronomische Team am Hüttenplatz auch kulinarisch einen Ausflug in den Süden der Republik: dank Haxe und Leberkäs wird über dem Hüttenplatz ein Hauch von Wies´n-Gefühl liegen!

 

Oktoberfest

AWO Haspe

Di., 02.10.2018

13:00 h – Ende offen

Hüttenplatz 3

58135 Hagen

Eintritt frei – Verzehr erwünscht

Musik: Zillertaler Bernd

Begegnungsstätte der Diakonie Mark-Ruhr plant Literaturkurs

Logo201506 30Hagen. Als neues Angebot der Begegnungsstätte der Diakonie MarkRuhr ist ein Literaturkreis geplant. Das erste Treffen findet an diesem Dienstag, 18. September, um 15 Uhr im Beratungszentrum der Diakonie Mark-Ruhr (Körnerstr. 82) statt. Der Literaturkreis setzt sich mit verschiedenen Lektüren und Gedichten auseinander und geht dabei auf die Interessenslage der Teilnehmer ein.
Der Literaturkreis trifft sich künftig an jedem ersten Dienstag eines Monats.
Rückfragen beantwortet Beate Wiewiorka unter 02331/ 3809-410
gerne.