Meister von Morgen: Der Gitarrist Thibault Cauvin

Die Werner Richard – Dr. Carl Dörken Stiftung präsentiert am Sonntag, dem 16. September 2018 den Meistergitarristen Thibault Cauvin mit Werken von Isaac Albéniz über Astor Piazzolla, B. Strayhorn bis M. Duplessy im Werner Richard Saal in der Wetterstraße 60 in Herdecke.

Thibault Cauvin - bio (engl)-1.jpg

Thibault Cauvin wurde mit einer Gitarre in den Händen geboren, die er von seinem Vater erhielt, der ebenfalls Musiker ist. Und von da an folgte er dem üblichen Weg – zunächst studierte er am Konservatorium in Bordeaux und später am Pariser Conservatoire National Supérieure und schloss sein Studium mit Auszeichnung ab. Gefeiert für seine Jugend, Hingabe und Kreativität, gewann er im Alter von erst 20 Jahren 36 Preise, davon 13 erste Preise bei internationalen Wettbewerben – mehr als jeder andere Gitarrist vor ihm.

Seit 15 Jahren ist Thibault Cauvin ständig auf Tour und spielt sowohl in den renommiertesten als auch in den erstaunlichsten Konzersälen der Welt. Er trat in nahezu 130 Ländern, in 1000 Solokonzerten auf und war u.a. zu hören in der New Yorker Carnegie Hall, der Moskauer Tschaikowsky Hall, der Verbotenen Stadt Peking und in der Londoner Queen Elizabeth Hall.

Da er sehr spezielle musikalische Momente liebt, entschied sich Thibault Cauvin während seiner „Magic Tour“ 2017 für symbolische, atypische und magische Orte. Er begann seine Tour am Eiffelturm im Januar 2017 und machte Halt im Friedenspalast von Den Haag, den Ruinen von Quito in Ecuador, dem Palmenhain von Marrakesch, einem Turm in Shanghai …

Im Oktober 2016 veröffentlichte Sony Music „The Vivaldi Album“, Thibault Cauvins 9. CD, aufgenommen in der Pariser Philharmonie mit dem Orchestre de Chambre de Paris unter der Leitung von J. Masmondet. Diese Aufnahme wurde stürmisch gefeiert und Thibault Cauvin wurde in fast allen populären französischen Medien gezeigt, darunter Talkshows und Musik-Specials wie die Victoires de la Musique Classique (sozusagen die französischen klassischen Grammy Awards). Kein anderer klassischer Musiker war in den französischen Medien so oft zu sehen wie er. Thibault Cauvin war sogar Gast von France Musique für einen ganzen Ehrentag.

2013 wurde Thibault Cauvin zum Botschafter von Bordeaux ernannt. Er unterstützt die Pariser Gitarrenstiftung wird als passionierter Surfer von Billabong gefördert. Sein inspiriertes, ausdrucksstarkes und natürliches Spiel begeistert alle Generationen und lässt Grenzen überwinden. Weitere Infos finden sich auf der Künstlerwebsite: www.thibaultcauvin.com

Der Beginn dieses ‘Meister von Morgen‘-Konzertes ist um 19 Uhr bei freier Platzwahl. Der Einlass findet ab 18 Uhr statt. Nach der Veranstaltung ist das Publikum eingeladen, im Foyer zu verweilen und den Künstler näher kennenzulernen.

Es gibt noch ein kleines Karten-Kontingent zum Preis von 10,- Euro an der Abendkasse. Die restlichen Plätze sind vorreserviert. Allerdings werden einige reservierte Karten weder storniert noch abgeholt. Diese gehen kurz vor der Veranstaltung ebenfalls in den freien Verkauf.

Advertisements

Musik und Kultur auf einen Blick – Der Veranstaltungskalender für den gesamten Kirchenkreis Hagen

 

Kristina Hussmann | Mit vielen Ideen hat Sven Bergmann, neuer Kreiskantor des evangelischen Kirchenkreises Hagen, zum Beginn des Jahres seine Arbeit begonnen. Inzwischen ist der Kalender des studierten Pianisten mehr als gut gefüllt. Erste Projekte wie ein Bandworkshop für Jugendliche (16. September, Ev. Jakobuskirchengemeinde) und ein Mitsing-Abend sind in der konkreten Planung und sollen in Zukunft zum festen Angebot des Bereichs Kirchenmusik im Kirchenkreis gehören. Mit dem Schwerpunktwechsel hin zur Popularmusik sollen damit verstärkt auch junge Menschen angesprochen werden.

1_Sven Bergmann

„Natürlich ist es mir ein großes Anliegen, Kinder und Jugendlichen für die Musik zu begeistern und ihnen zu zeigen, wie viel Spaß es macht, selbst zu musizieren oder zu singen“, sagt Bergmann. „Mit einer Veranstaltung wie dem Mitsing-Abend möchte ich gerne auch Menschen ansprechen, die sonst vielleicht keine Verbindung zu Kirche haben.“ Jede und jeder, die und der der gerne singe, sei herzlich eingeladen, so der Musiker, der „MitHerzUndSeele“ künftig fest in das musikalische Repertoire des Kirchenkreises aufnehmen möchte.

Was Bergmann in seinen ersten Monaten beim Kirchenkreis besonders beeindruckt hat, „ist das musikalische und kulturelle Programm, das die einzelnen Gemeinden auf die Beine stellen. Das Angebot ist so gut und vielfältig, dass ich mich entschlossen habe, es in einem Veranstaltungskalender für den gesamten Kirchenkreis darzustellen, damit möglichst viele Menschen in den Genuss kommen können.“ Zunächst sind in der neuen Terminübersicht des evangelischen Kirchenkreises Hagen alle Termin bis Ende Dezember zu finden. In Zukunft wird diese Übersicht zwei Mal im Jahr erscheinen. Den Kalender gibt es im Papierformat in den Gemeinden – aber auch online unter www.kirchenkreis-hagen.de/bereiche-und-angebote/musik–kultur-im-kirchenkreis-2018/.

Und was steht alles auf dem Programm bis Ende des Jahres? Zum Beispiel das Eröffnungskonzert des Matthäusfestes am 21. September um 19 Uhr in der Ev.-Luth. Matthäuskirchengemeinde. Dabei spielen Mitglieder des Philharmonischen Orchesters Hagen spielen Musik von Torelli, Mozart, Pachelbel, Händel, Purcell, Gershwin, Debussy und Telemann. Oder am 7. Oktober das Konzert „Von Bach bis Swing“ in der Martinskirche (Volmarstein), das vom CVJM Posaunenchor, dem Ev. Singekreis und der MGV Einigkeit Volmarstein gestaltet wird. Ein paar Tage später am 12. Oktober das Gitarrenkonzert „Choral Acoustics“ in der Kreuzkirche in Vorhalle, bei dem Klaus Göttler hochwertige akustische Gitarrenarrangements bekannter Choräle arrangiert und spielt. Am 16. November stellt der Pianist Andre Flath sein Programm „Hits mal anders“ in der Markuskirche an der Rheinstraße vor. Nur zwei Tage später am 18. November findet in der Pauluskirche in Wehringhausen ein Konzert mit Kirchenmusiker Frank Förster und dem Hagener Kammerorchester statt. Zu einem Kantatengottesdienst lädt die Ev. Kirchengemeinde Ende für den 2. Dezember ein. Die Breckerfelder Formation „Gospel Train“ konzertiert am 8. Dezember in der Jakobuskirche in Breckerfeld und am 15. Dezember gastiert die A-Capella Popband „Medlz“ mit ihrem Weihnachtsprogramm in der Markuskirche. Und das ist nur ein kleiner Ausschnitt des Programms!

„Ein Blick in den Veranstaltungskalender lohnt sich sehr“, freut sich Superintendentin Verena Schmidt darüber, nun alle musikalischen und kulturellen Veranstaltungen im Kirchenkreis auf einem Blick nachschlagen zu können. „Ich möchte alle Menschen einladen, auch über den Tellerrand der eigenen Gemeinde zu schauen, um dieses vielfältige Angebot wahrnehmen zu können.“

Infobox „Haste Töne 2018“:
Der Mitsing-Abend „MitHerzUndSeele“ findet im Rahmen der Hasper Kirchenmusiktage „Haste Töne 2018“ am Freitag, 5. Oktober, im Gotteshaus an der Frankstraße statt. Aktuelle Hits von Mark Forster und Adel Tawil, Klassiker der deutsche Pop- und Rockmusik aber auch englische Ohrwürmer stehen auf der Titelliste, die Bergmann für diesen Abend zusammengestellt hat „Wir werden das singen, was Spaß macht“, so der Musiker. „Pop, Rock, Schlager und Evergreens.“ Am Samstag, 6. Oktober, tritt um 19.30 Uhr die christliche Deutschrockband C.Braz im Gemeindehaus auf. Das Repertoire umfasst einfühlsame Balladen bis hin zu tanzbaren und mitreißenden Stücken. Zum Abschluss von „Haste Töne 2018“ findet am Sonntag, 7. Oktober, ein ganz besonderes Konzert mit festlicher Barockmusik in der Hasper Kirche statt. Die Kantorei Haspe wird gemeinsam mit einem Projektchor, dem Orchester „Konzertvereinigung Düsseldorf“ und mit Unterstützung eines erstklassigen Solistenquintetts unter der Leitung von Kantor Markus Klein Telemanns „Donnerode“ aufführen. Vorweg erklingt Bachs Kantate BWV 20 „O Ewigkeit, du Donnerwort“, die als eine der eindringlichsten Kantaten des Thomaskantors gilt. Karten (Ticketpreis 15 Euro) für dieses Abschlusskonzert der Hasper Kirchenmusiktage sind ab September im Gemeindebüro an der Frankstrasse und bei den Chormitgliedern erhältlich.

Talkrunde: Ohne uns keine Töne

Im Rahmen des NDW-Festivals „Hagen Popstar Glück“ findet am kommenden Samstag, 15. September, um 18 Uhr die Talkrunde „Ohne uns keine Töne“ in der Max-Reger-Musikschule, Dödterstraße 10, statt. Als Talkgäste werden Bühnen- und Veranstaltungstechniker erwartet, die über ihre Berufe erzählen und die beschreiben wie diese Ausbildungen heute aussehen. Moderiert wird die Runde von Timo Hiepler (Radio Hagen). Den musikalischen Rahmen bildet das Gitarrenduo Achim Kreuzer und Andreas Wagener. Der Eintritt ist frei.

„Cinderella“– Ballett von Alfonso Palencia – ab Samstag wieder im Theater Hagen

… nach dem Märchen von Charles Perrault mit Musik von Sergej Prokofjew

am Samstag, 15. September 2018, 19.30 Uhr, Theater Hagen (Großes Haus)
Am 15. September (19.30 Uhr, Großes Haus) findet die Wiederaufnahme des beliebten Handlungsballetts „Cinderella“ in der Inszenierung und Choreographie von Ballettdirektor Alfonso Palencia (nach dem Märchen von Charles Perrault) mit der wunderbaren Musik von Sergej Prokofjew im Theater Hagen statt.

Alfonso Palencia präsentiert dieses populäre Werk in einer moderneren Version, die der Geschichte gemäß reich an poetischen, tragischen wie komischen Elementen ist. Geführt von den Erinnerungen an die verstorbene Mutter verfolgt Cinderella seinen Weg auf der Suche nach einer aufrichtigen Liebe – ein Weg, der von Ablehnung, Zweifeln, Leiden, aber auch Hoffnung und glücklichen Momenten geprägt ist – mit Happy End!

_MG_9067

Der Dramaturgie und der Partitur treu bleibend erzählen und interpretieren, berührend und überaus unterhaltsam, Alfonso Palencia und der Ausstatter Dorin Gal dieses Märchen aus ihrer eigenen Sicht in einer insgesamt anspruchsvollen, die Vergangenheit wie Gegenwart berücksichtigenden Ästhetik.

Dieses Ballett wird live begleitet vom Philharmonischen Orchester Hagen unter der Leitung von Rodrigo Tomillo.

Es tanzt und spielt das Ballett Hagen: Brandon Alexander, Bobby Briscoe, Ana Isabel Casquilho, Gennaro Chianese, Alexandre Démont, Ciro Iorio, Leszek Januszewski, Da Ae Kim, Serena Landriel, Gonçalo Martins da Silva, Noemi Emanuela Martone, Amber Neumann, Sara Peña; Statisterie des Theaters Hagen

Karten an der Theaterkasse, unter Tel. 02331 207-3218 oder http://www.theaterhagen.de, an allen Hagener Bürgerämtern, Tel. 02331 207- 5777 sowie bei den EVENTIM-Vorverkaufsstellen.

PKW Brand in Ennepetal

Ennepetal – Am Donnerstag wurde die Feuerwehr Ennepetal um 17:35 Uhr
zu einem PKW Brand in die Karlstraße alarmiert. Der PKW stand im
Vollbrand und auf der stark abschüssigen Straße liefen
Betriebsstoffe, zum Teil brennend, die Straße hinab. Der PKW wurde
von einem Trupp unter Atemschutz abgelöscht und mit einer
Wärmebildkamera kontrolliert.
Ebenso wurden die Kanaleinläufe gesichert und die Betriebsmittel mit
Bindemittel abgestreut.
Da der Wagen neben einer Tiefgarage stand und in dem Gebäude mehrere
Fenster offen gestanden haben war Rauch in das Gebäude gedrungen und
hatten dort Rauchwarnmelder ausgelöst. Dieses Gebäude wurde
kontrolliert und gelüftet.
Die verunreinigte Straße wurde im Anschluss an die Arbeiten der
Feuerwehr von einem Spezialunternehmen gereinigt.
Im Einsatz waren 14 Einsatzkräfte der Hauptwache und des Löschzuges
Milspe Altenvoerde mit vier Fahrzeugen.
Der Einsatz endete um 19:47 Uhr.

Sauerland Mustangs erreichen ihr Saisonziel

Katja Kolm | Nach dem Aufstieg in die Verbandsliga wurde das Saisonziel „Klassenerhalt“ klar formuliert. Am vergangenen Sonntag war die Chance da, dieses Ziel im eigenen Stadion vorzeitig zu erreichen.

mus

Gegner an diesem Tag waren die Duisburg Thunderbirds. Hochmotiviert gingen also die Sauerland Mustangs an den Start. Schon nach kurzer Zeit konnten die Mustangs den ersten Touchdown durch Julian Geist erzielen. Die Mustangs zeichneten sich im Spiel durch eine starke Offense aus und so ließ auch der zweite Touchdown durch Robin Krigs nich lange auf sich warten. Zum Ende der ersten Halbzeit führten die Gastgeber mit 21:00. Die zweite Halbzeit startete direkt mit dem nächsten Touchdown. Auch die Defense konnte in dieser Halbzeit durch einen Return-Touchdown von Richard Giebel punkten. Am Ende des Tages zeigte das Scoreboard ein klares Ergebnis von 48:00 für die Sauerland Mustangs.

Einziger Wermutstropfen des Tages war der Abschied des Running-Backs Julian „Goliath“ Stapel. Er wird die Mustangs in Richtung Kiel verlassen um sich beruflich weiter zu entwickeln. Die gesamte Mustangs-Familie wünscht Julian für die Zukunft alles Gute.

Das nächste Auswärtsspiel gegen die Mülheim Shamrocks steht schon am kommenden Samstag vor der Tür. Auch dort werden die Mustangs wieder alles geben um einen Sieg mit nach Hause zu bringen.

Feuerwehrverband Hagen: Delegierte wandern in Wehringhausen

Sascha Wellert | Bei wunderbarem Spätsommerwetter trafen sich Delegierte des Hagener Stadtfeuerwehrverbandes am Wochenende auf dem Parkplatz des Stadtgartens, um über die Wehringhauser Höhen zu wandern.

IMG_8155

In diesem Jahr hatte Hauptbrandmeister a.D. KlausPeter Siebert die Wanderung organisiert. Mit Lunchpaket und guter Laune ging es bis hinauf zum Bismarck-Turm. ,,Unsere alljährliche Wanderung ist eine alte Tradition und dient der Kameradschaftspflege, und es ist immer wieder schön, durch die Wälder der Umgebung zu erkunden und den Alltag hinter sich zu lassen“, erklärt Unterbrandmeister Sascha Wellert, 2. stellvertretender Vorsitzender des Hagener Feuerwehrverbandes.

IMG_8167

Nach einem zweieinhalbstündigen Rundweg gab es im Herzen von Wehringhausen im alten Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr schließlich in gemütlicher Runde ein herzhaftes Mittagessen.

Sozialausschuss der Stadt Hagen diskutiert Wohnungslosigkeit und sozialen Arbeitsmarkt

Intensiv mit der Frage der steigenden Wohnungslosigkeit in Hagen und dem Stand der Vorbereitungen für das Bundesprogramm „Sozialer Arbeitsmarkt“ befasste sich der Sozialausschuss der Stadt Hagen in seiner Sitzung am 11. September.

Klaus Gierke vom Fachbereich Jugend und Soziales der Stadt Hagen berichtete zunächst über das Konzept der Zentralen Fachstelle für Wohnraumsicherung und Wohnraumversorgung in Notfällen. Im Jahr 2017 war die Fachstelle in 1.082 Fällen aktiv, um Wohnungsverlust zu verhindern. 110 Menschen mussten im Jahr 2017 ordnungsrechtlich untergebracht werden (2016 waren es 46 Fälle), bis zum 31. Juli dieses Jahres waren es bereits 128. Der Anstieg in den beiden Vorjahren entspricht dem Trend in vergleichbaren Städten und ist auch auf die besondere Zuwanderungssituation zurückzuführen.

Der Leiter des Männerasyls in der Tuchmacherstraße, Burkhardt Müller, berichtete dem Ausschuss von seiner Arbeit. Die Einrichtung beherbergt täglich im Schnitt 30 Menschen. Der Sozialausschuss wird diese Thematik in der übernächsten Sitzung noch einmal aufgreifen.

Zum Thema Sozialer Arbeitsmarkt konnte die Leiterin des Jobcenters, Andrea Henze, über den positiven Vorbereitungsstand der Hagener Akteure berichten. Das Programm Sozialer Arbeitsmarkt soll insbesondere Langzeitarbeitslosen eine neue Perspektive ermöglichen. In Hagen gibt es fast 18.000 erwerbsfähige Menschen, die leistungsberechtigt nach dem Sozialgesetzbuch II sind, darunter 3.867 Langzeitarbeitslose. Für 181 Menschen könnte diese neue Förderung nach dem Programm Sozialer Arbeitsmarkt in Frage kommen.

Sozialdezernentin Margarita Kaufmann begrüßte das Programm und stellte die Unterstützung der Verwaltungsspitze, der Fachbereiche und der städtischen Töchter dar.

Der Polizeibericht

Containerbrand auf Altenhagener Schulhof

Hagen | Am Mittwochabend waren Feuerwehr und Polizei bei
einem Containerbrand in der Friedensstraße eingesetzt. Beim
Eintreffen der Blauröcke gegen 21.20 Uhr verließen vier Jugendliche
das Gelände und zeigten noch in Richtung des brennenden
Müllbehälters. Der konnte von den Einsatzkräften schnell gelöscht
werden, war aber aufgrund der Hitzeeinwirkung stark beschädigt. Ob
die Jugendlichen – drei Jungen und ein Mädchen jeweils im Alter
zwischen 16 und 18 Jahren – lediglich Hinweisgeber waren oder den
Brand verursacht haben, ist nicht bekannt. Hinweise bitte an die 986
2066.

Kellereinbrecher muss Rucksack am Tatort zurücklassen

Hagen | Am Mittwochabend wurde die Polizei zu einem
Kellereinbruch in Altenhagen gerufen. Ein Mieter hörte verdächtige
Geräusche und traf einen fremden Mann im Kellergeschoss an, der vier
Parzellen aufgebrochen hatte. Der Täter konnte durch ein
Kellerfenster flüchten, musste jedoch seinen schwarzen Rucksack
zurücklassen. Dennoch fehlten aus den Kellern eine Bohrmaschine, ein
Akkuschreiben und eine Elektrosäge. Der Einbrecher war 170 cm groß,
hatte schwarze Haare, einen Bart und war von schlanker Statur.
Bekleidet war er u.a. mit einer Militärjacke. Ebenfalls von Anwohnern
erwischt wurde ein Einbrecher in Eckesey am Mittwochnachmittag. Hier
führten wieder verdächtige Geräusche einen Zeugen zu einem
Einbrecher, der sich unberechtigt in den Kellerräumen aufhielt. Auch
ihm gelang die Flucht durch eine rückwärtige Kellertür. Eine Fahndung
führte nicht zum Antreffen der Personen, die Kriminalpolizei hat die
Ermittlungen aufgenommen. Hinweise zu beiden Sachverhalten nimmt die
Polizei unter 986-2066 entgegen.

Handtasche vom Rollator geklaut

Hagen | Weil der Rollator zu sperrig für die Umkleidekabine
war, ließ eine 80 Jahre alte Frau ihre Gehhilfe davor stehen. Sie
probierte am Mittwoch gegen 14.40 Uhr in dem Modegeschäft an der
Elberfelder Straße ein Kleidungsstück an und als sie es an der Kasse
bezahlen wollte, war ihre Handtasche mitsamt Portemonnaie aus dem
Ablagekorb verschwunden. Sie erstattete eine Anzeige und ließ die
Daten der ebenfalls entwendeten Kreditkarte sperren. Zeugen, die
weiterführende Hinweise im Zusammenhang mit dem Diebstahl der
Handtasche geben können, melden sich bitte unter der 986 2066.

Gaststätteneinbruch in Hohenlimburg

Hagen | In der Nacht zu Mittwoch haben unbekannte einen
Einbruch in eine Gaststätte in der Hohenlimburger Gaußstraße verübt
und dabei drei Automaten aufgehebelt. Eine Anwohnerin aus der nahe
gelegenen Dieselstraße hatte um 04.15 Uhr Geräusche aus einem
Vorgarten gehört und einen Mann weglaufen sehen, der sich dort in
verdächtiger Weise aufgehalten hatte. Der komplett dunkel gekleidete
Unbekannte lief weg, als er sich ertappt fühlte und am Mittwochmorgen
gegen 08.25 Uhr fand die Zeugin drei Geräteteile von Spielautomaten
in dem Garten. Polizeibeamte stellten die Gegenstände sicher und der
Gaststättenbetreiber bemerkte zu dieser Zeit den Einbruch in sein
Lokal. Augenscheinlich handelt es sich bei den sichergestellten
Teilen um die Geldkassetten der aufgebrochenen Automaten. Ohne Erflog
verlief der versuchte Einbruch in eine ebenfalls in der Nähe liegende
Kneipe in der Oberen Isenbergstraße. Dort gelangte der Täter nicht in
die Schankräume und verursachte durch massives Hebeln lediglich
Sachschäden an einer Stahltür. In beiden Fällen sicherten Kripobeamte
Spuren, Hinweise bitte an die 02331-986 2066.

Hilfe! Mein Mann heiratet! Quirlige Komödie um Hagener Bauern und böhmischen Adel

Hagen. Die Komödie „Hilfe! Mein Mann heiratet! Oder: Die Leiche im Kuhstall“ von
Stefan Schroeder entführt die Zuschauer auf eine Hochzeit, bei der es drunter und
drüber geht. Premiere des Stückes mit viel Lokalkolorit ist am Freitag, dem 28.
September, um 19:30 Uhr im Theater an der Volme.

Hilfe! Mein Mann heiratet!
Die gesamte Stadt steht Kopf, als die unerschrockene Reporterin Anastasia Fantasia
die Hochzeit des tollpatschigen Bauern Quentin Langenbeck ankündigt. Denn die
Braut ist niemand anderes als die berühmte böhmische Prinzessin Klara von
Niederzellberg. Diese Gelegenheit will sich die Stadt nicht entgehen lassen: Hagen
soll sich von seiner besten Seite zeigen, wenn der gesamte europäische Adel auf
dem Rummenohler Bauernhof eintrifft. Mit der Leiche im Kuhstall hat allerdings
niemand gerechnet. Ausgerechnet der Bräutigam und seine Exfrau Klarissa finden
den unbekannten Toten. Und das kurz vor der Hochzeit! Das würde keinen guten
Eindruck bei Prinzen, Grafen und Königen hinterlassen. Also muss die Leiche erst
einmal verschwinden, um die Hochzeit nicht zu stören. Aber dummerweise haben
Leichen die Angewohnheit, immer wieder aufzutauchen, auch in den ungünstigsten
Situationen…
Weitere Vorstellungen finden statt am 06.10., 12.10., 18.11. und 21.12.. Karten gibt
es an der Theaterkasse, unter 02331/6958845 und bei allen bekannten
Vorverkaufsstellen.
Nähere Informationen unter http://www.theaterandervolme.de.

Unfall mit zwei Leichtverletzten am Volmeabstieg

Hagen. Am Mittwochabend kam es um 22:05 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall auf dem Volmeabstieg.

Bild0014-2.jpg

Beim Einbiegen auf die Auffahrt BAB 45 in Richtung Frankfurt/ Mai übersah ein 44jähriger Mann aus Plettenberg in seinem schwarzen VW Lupo den entgegenkommenden 46jährigen Hagener in seinem roten Ford. Bei der Kollision der Fahrzeuge lösten in beiden Wagen die Airbags aus. Die Autos waren nicht mehr fahrbereit und erlitten Totalschaden. Beide Unfallbeteiligten klagten über Schmerzen im Brustbereich und wurden in ein Hagener Krankenhaus gebracht. Der Volmeabstieg blieb während der Unfallaufnahme gesperrt.

Rohrbruch im Ischelandstadion

Aufgrund eines Wasserrohrbruches ist der Rasen im Ischelandstadion zurzeit nicht bespielbar. Da im Stadionbereich die Hauptwasserleitung abgestellt werden musste, sind auch die Duschen und WC-Anlagen unbenutzbar. Die Stadt Hagen ist bemüht, den Schaden schnellstmöglich zu beheben. Den betroffenen Sportvereinen ist eine entsprechende Information bereits zugegangen.