Polizei stellt Verkehrsverstöße bei Schulwegkontrollen fest

 

Hagen| Am Dienstagmorgen kontrollierte die Polizei anlässlich
des Schulbeginns an zahlreichen Stellen, vor allem im
Innenstadtbereich. Ein besonderes Augenmerk legten die Einsatzkräfte
auf das Einhalten der Schrittgeschwindigkeit an Schulen. In 21 Fällen
registrierten die Beamten Autofahrer, die mit erhöhter
Geschwindigkeit unterwegs waren. An einem Fußgängerüberweg
missachtete zudem ein Fahrer den Vorrang der Fußgänger.
Handy-Verstöße wurden ebenfalls im Rahmen der Kontrollen geahndet.
Auch Dienstagnachmittag stellten die Beamten einen besonderen
Handy-Verstoß fest. Auf dem Märkischen Ring fuhr ein 54jähriger
Hagener mit dem Mobiltelefon am Ohr, konnte aber bei der Kontrolle
keine gültige Fahrerlaubnis vorweisen. Er erhielt eine Anzeige und
musste seinen Weg zu Fuß fortsetzen. Auch am Mittwochmorgen fanden
Geschwindigkeitskontrollen an Schulen statt. Es wurden 41 Verstöße
geahndet und u.a. ein Auto kontrolliert, in dem ein Kind ohne jede
Sicherung transportiert wurde.

Advertisements