Brandstiftung – Papiercontainer vollständig zerstört

Hagen | Unbekannte Täter setzten am Samstag, gegen 21.20 Uhr, drei Papiercontainer auf dem Schulgelände des Theodor-Heuss-Gymnasiums in Brand. Die Feuerwehr Hagen musste den Brand löschen. Die Container wurden vollständig zerstört. Der Sachschaden wurde auf cirka 2000,- Euro geschätzt.

Die Kriminalpolizei ermittelt.

Betrunkener randaliert  – Gewahrsam und Strafanzeige

Hagen | Am Samstag, gegen 07.00 Uhr, randalierte ein 25-jähriger Hagener in der Straße Am Hauptbahnhof. Der alkoholisierte Mann schlug mit einer Flasche die Glasscheibe eines dortigen Restaurants ein. Hierbei entstand ein Sachschaden von etwa 500 Euro.

Der Randalierer wurde zur Ausnüchterung und Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen. Eine Strafanzeige wurde erstattet.

Erfolgreicher Start der Workshop-Reihe zur Digitalisierung

 

Hagen | Auf großes Interesse ist gestern die Informationsveranstaltung zur Workshopreihe „Digital Scouts Märkische Region – Wege zur Digitalisierung für KMU“ in der agentur mark GmbH gestoßen. Rund 60 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus kleinen und mittleren Unternehmen waren gekommen, um zu erfahren, auf welche Art und Weise sie von der Teilnahme an den Workshops profitieren und die Digitalisierung in ihren Unternehmen voranbringen können.

Nach der Begrüßung durch agentur mark-Geschäftsführerin Kirsten Kling veranschaulichte Marco Petracca, PSV Marketing GmbH Siegen, in seinem Einstiegsvortrag zum Thema „Zum Umdenken verdammt“ anhand von Beispielen die Bedeutung der Digitalisierung für Unternehmen. Es sei notwendig, sich vor Augen zu führen, dass sich die Anforderungen an Unternehmen geändert hätten. Nicht das „Was“, sondern das „Warum“ sei hier entscheidend. Im Mittelpunkt stünden die Bedürfnisse der Kunden: „Wie müssen verstehen, was der Kunde will und was ihn an uns nervt.“ Vor diesem Hintergrund käme man als Unternehmen an der Digitalisierung nicht vorbei: „Wir sind alle Rechtsfahrer, die Welt fährt jetzt aber links.“

Im Anschluss stellten Jun.-Prof. Dr. Thomas Ludwig vom Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum Siegen und Johanna Muhl von der agentur mark die Inhalte und den Ablauf der Workshopreihe vor. In den einzelnen Veranstaltungen lernen die Teilnehmenden das notwendige Handwerkszeug zur Digitalisierung kennen und werden befähigt, Digitalisierungsstrategien für das eigene Unternehmen zu entwickeln und anzustoßen. Dies erarbeiten sie sich anhand eigener Praxisbeispiele und Themen. Je nach Bedarf der Teilnehmer wird die Reihe durch Beratungs- und Unterstützungsangebote regionaler Partner ergänzt. Offizieller Start der Reihe ist am 9. Oktober in der SIHK zu Hagen.

„Was für eine Show – und das in Hagen…“ – Take a walk on the wild side

direktdran.TV | Hans Leicher. | „Was für eine Show – und das in Hagen…“ …sagt meine Sitznachbarin im Theater Hagen, als es bei der Premiere von „Take a walk on the wild side“ in die Pause geht. Damit spricht die begeisterte Theaterbesucherin meine Gedanken und sehr wahrscheinlich die von vielen mitgerissenen Besucherinnen und Besuchern in der ausverkauften Premiere aus. Gerade erst „Halbzeit“ und in der Pause gibt es nur angeregte, begeisterte Diskussionen über das was da gerade rund eine Stunde das Publikum völlig positiv überrascht hat. Und zugleich die Frage nach dem, was uns denn nun in der zweiten Hälfte erwartet. An dieser Stelle darf es ruhig schon verraten werden: Es wird noch gewaltig zugelegt! Rückblickend auf viele tolle Produktionen des Theater Hagen, die aufgrund ihrer Beliebtheit und ihres hervorragenden Formates gleich mehrere Spielzeiten im Programm geblieben sind, kann man sich vor dem gesamten Team des Theater Hagen nur verneigen.

IMG_4571.jpg
Fotos: Klaus Lefebvre

„Take a walk on the wild side“, mit seiner Premiere an diesem Samstag Abend, ist eine Show, die bei vielen Theater-Gästen alle Erwartungen bei weitem übertroffen hat. Eine Show? Aufgrund des Zusammenspiels von Musik, Video, Move, Effekten und vielen anderen guten Zutaten fällt es schwer, „Take a walk on the wild Side“ als reine Show einzuordnen. Das Theater Hagen nennt es Undergroundparty. Ich persönlich nenne es „unbeschreibliches Erlebnis“. Und dabei habe ich nicht im Geringsten ein schlechtes Gewissen dahingehend, zu dick aufgetragen zu haben.

„Take a walk on the wildside“ ist eine Produktion des Theater Hagen, die man hier (wir erinnern uns an meine Sitznachbarin) bisher nicht vermutet hat. „Take a walk on the wild side“ ist vielmehr einer der ganz großen Event-Abende im ganzen Land. Diesmal nicht in Berlin, nicht in Hamburg, nicht in München sondern in Hagen. Bei sechs (geplanten) Vorstellungen wird es sicherlich nicht bleiben.

Ein grandioser Start in die neue Spielzeit 2018/2019. Den gerade erlebten Erfolg nimmt dann auch Intendant Francis Hüsers bei der Premierenfeier auf: „Meine Damen und Herren des Theater Hagen, genau so wie heute Abend machen wir das jetzt die ganze Spielzeit durch.“

„Take a walk on the wild Side“ hat die Messlatte ziemlich hoch gelegt.

Mehr zur Produktion und zur Premiere gibt es in den nächsten Tagen – hier bei direktdran.TV und TV58.de

Weitere Termine, Infos und Tickets: http://www.theaterhagen.de

 

Innenstadtführung zu 1000 Jahre Hagener Kirchengeschichte

Im Januar 2018 begannen in der Johanniskirche und somit an der „Mutter aller Kirchen in Hagen“ umfassende Renovierungs- und Erweiterungsarbeiten. In diesem Kontext bieten die Volkshochschule Hagen (VHS) und der Hagener Heimatbund am Mittwoch, 12. September, von 17.30 bis 19 Uhr einen Stadtspaziergang mit dem Stadtheimatpfleger Michael Eckhoff an, der diverse Aspekte der rund 1000-jährigen Hagener Kirchengeschichte aufgreift.

Im Verlauf der Exkursion durch die Innenstadt geht es von der Johanniskirche aus weiter zur Synagoge, zur Marienkirche und dann zur Reformierten Kirche. Dabei werden die Teilnehmer mit der Kirchen-Baugeschichte der „Ära 1900“ ebenso konfrontiert wie zum Beispiel mit den Bildnissen der mittelalterlichen Hagener Kirchenpatrone Gervasius und Protasius an der Marienkirche. Es sind keine Innenbesichtigungen der Kirchen vorgesehen. Die Anmeldung zu dem kostenpflichtigen Stadtspaziergang (6 Euro) mit der Kursnummer 1076 nimmt das Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/207-3622 entgegen.

Ehrenamtliche willkommen beim Stadtteilforum Eppenhausen

Hagen | Das Stadtteilforum Eppenhausen e.V. lädt am Mittwoch, 12.09. um 19 Uhr in die Grundschule Boloh, Weizenkamp 3 zum nächsten offenen Treffen ein. Interessierte können sich über ehrenamtliche Mitwirkungsmöglichkeiten informieren. Die Aktivitäten in den nächsten Wochen sind vielfältig und attraktiv: Gründung der Hagener Samba-Trommelgruppe SamBoloh für Erwachsene und Jugendliche, Stadtteil-Cafe am 30.09., Hagener Rudelsingen am 02.10. und anschließend Stadtteil-Party für Jung und Alt sowie der wöchentliche Kinder- und Jugendtreff (JuKi-Treff) mittwochs von 16 bis 18 Uhr und Teilnahme am Weltkindertag der Stadt Hagen am 21.09.. Auch monatliche Kreistanzveranstaltungen werden angeboten. Interessierte können sich im gemeinnützigen Verein Stadtteilforum Eppenhausen jederzeit nach eigenem Zeitbudget freiwillig mit engagieren und eigene Projektideen einbringen. Eine Vereinsmitgliedschaft ist keine Voraussetzung, der Spaß am Ehrenamt für gemeinnützige Stadtteilaktivitäten zählt. Seit neun Jahren setzt sich der Verein für die Förderung der Jugend-, Familien- und Altenhilfe, der Volksbildung und der Kulturarbeit in Hagen ein. Wer beispielsweise die Durchführung offener Treffpunkte, Kursangebote oder diverser kultureller Veranstaltungen unterstützen möchte, ist jederzeit herzlich willkommen. Auch Vortrags- und Diskussionsveranstaltungen stehen auf dem Programm. Nähere Informationen gibt es im Internet unter www.hagen-eppenhausen.de und telefonisch unter 58 80 20.

Geschichtenzeit in der Stadtbücherei auf der Springe

Eine Geschichte vom Starksein erzählt am kommenden Dienstag, 11. September, um 16 Uhr die Leiterin der Kinderbücherei Verena Lückel in der Stadtbücherei auf der Springe.

Der kleine Ritter wünscht sich nichts sehnlicher als ein Schwert. Dumm nur, dass seine Mutter das nicht einsehen will. Stattdessen bringt sie ihm ausgerechnet eine Sonnenblume. Als ob er damit gegen Drachen kämpfen könnte. Doch dann stellt der kleine Ritter fest, dass so eine Sonnenblume ganz brauchbar sein kann.

Die Bilder zu diesem wunderschön illustrierten Buch werden auf eine große Leinwand projiziert und die Geschichte dazu erzählt. Die Geschichtenzeit ist für Kinder ab drei Jahren geeignet und dauert circa 45 Minuten. Die Teilnahme ist kostenlos und eine Anmeldung nicht erforderlich. Weitere Informationen unter Telefon 02331/207-3591.

A1: Nächtliche Verkehrsbehinderungen in Richtung Dortmund zwischen Schwerte und Dortmund/Unna

(straßen.nrw). Montagnacht (10./11.9.) und Dienstagnacht (11./12.9.) jeweils von 21 bis 5.30 Uhr steht auf der A1 in Fahrtrichtung Dortmund zwischen der Anschlussstelle Schwerte und dem Autobahnkreuz Dortmund/Unna nur ein Fahrstreifen zur Verfügung. Auch der Rastplatz Lichtendorf ist in diesen Zeiten gesperrt. Die Straßen.NRW-Autobahnniederlassung Hamm muss dort dringende Fahrbahnschäden beseitigen und investiert dafür 20.000 Euro aus Bundesmitteln.