Frau eingeklemmt und lebensgefährlich verletzt

Mit dem Einsatzstichwort eingeklemmte Person nach Verkehrsunfall musste die Feuerwehr Iserlohn heute Nachmittag um 15:53 Uhr zur Hochstraße ausrücken.

DSC_2446

Beim Eintreffen an der Einsatzstelle war eine 84 Jahre alte Frau zwischen zwei Fahrzeugen eingeklemmt. Zur Befreiung setzten die Einsatzkräfte einen hydraulischen Rettungsspreizer ein. Hierdurch konnte die Frau, die mit einem Bein schwer eingeklemmt war, befreit und dem Rettungsdienst zur weiteren medizinischen Versorgung übergeben werden. Die schweren und lebensgefährlichen Verletzungen machten letztendlich einen Transport mit einem Rettungshubschrauber in die Unfallklinik Dortmund Nord erforderlich. Zwei weitere Personen, die Augenzeugen des Geschehens waren, mussten ebenfalls vom Rettungsdienst versorgt und in die umliegenden Krankenhäuser transportiert werden. Im Einsatz befanden sich die Berufsfeuerwehr mit dem Rettungsdienst und dem Rüstzug und die Freiwilligen Einheiten Stadtmitte, Bremke und Iserlohner Heide. Zudem unterstützte die Feuerwehr Hemer mit einem zusätzlichen Rettungswagen. Die genaue Ursache des Unfalls wird zur Zeit durch die Polizei ermittelt.

Neues Outfit und viel Ausstattung für das „Spiel mit Mobil“

Sparkasse spendet 2.500 Euro an den Jugendring e. V.
Seit ein paar Tagen rollt das „Spiel mit Mobil“ des Jugendring e. V. in
neuer Optik und mit aufgestocktem Inhalt über Hagens Straßen. Eingesetzt
wird es bei allen möglichen Events und weil es so gut ankommt,
hat sich die Sparkasse HagenHerdecke gerne an der Aufstockung
der Spielgeräte und der Renovierung des Anhängers mit
2.500,00 Euro beteiligt.

2018_05_17_Spielmitmobil

 

Thorsten Irmer von der Sparkasse (re.) freute sich mit Uwe Grabowski
und Carolin Lenktaitis vom Jugendring über die tolle Optik und den
reichhaltigen Inhalt. Die Liste ist lang: Riesen-Jonglierteller, DiaboloPack,
Balancierleine, Schwungtuch, Schwungtuch mit Ziellöchern,
Regenbogen-Welle, Riesen-Aufblas-Fußball, Riesenmikado, Schaukelbrett
Teeter Popper, Sommerski für 4 Kinder, Pedalo Stelzen, Wikingerspiel,
Balance-Turm, Dosenwerfen usw., usw.

Wer Interesse hat, den Anhänger nebst Inhalt zu mieten, erhält weitergehende
Informationen direkt beim Jugendring unter Tel.
02331/349 2025.

Randalierer verletzt Polizeibeamten

Hagen | Am Sonntagabend kam es an der Haldener Straße Ecke
Bülowstraße zu zwei Einsätzen mit einem alkoholisierten Mann. Nach
einer ersten Verwarnung 20 Minuten zuvor fiel der Familienvater
erneut auf, als er nach Streitigkeiten in der Familie auf das Auto
seines Sohnes sprang und dessen Dach sowie die Heckscheibe
beschädigte. Um die Sachbeschädigungen zu unterbinden, sollte der
41jährige Mann in Gewahrsam genommen werden. Er sperrte sich jedoch
massiv, beleidigte die Beamten und versuchte, die Einsatzkräfte zu
schlagen. Nachdem er überwältigt wurde, brachte man in zur
Verhinderung weiterer Straftaten in das Polizeigewahrsam, wo ein
Richter die Ingewahrsamnahme bis zum nächsten Morgen anordnete. Der
verletzte Polizist wurde im Krankenhaus behandelt, blieb jedoch
dienstfähig. Ein Verfahren wegen Sachbeschädigung, Beleidigung und
Widerstands wurde eingeleitet.

Samba trommeln für Jung und Alt

Sparkassenstiftung für Hagen fördert gemeinnütziges Projekt SamBoloh

Das gemeinnützige Stadtteilforum Eppenhausen e.V startet ein Generationen und Kulturen verbindendes integratives und inklusives musikalischen Mitmach-Projekt: Die Gründung der Hagener Samba-Trommelgruppe SamBoloh. Eingeladen sind Erwachsene und Jugendliche, die mit Samba trommeln und ein harmonisches Miteinander gestalten und erleben wollen. Mit Percussion soll eine Kultur der Freude und inspirierenden Begegnungen, der Vitalität sowie des Zusammenhalts gefördert werden.

DSCN6694

Die Sparkassenstiftung für Hagen fördert dieses innovative Projekt mit 3.800 €. Stiftungsvorstand Thorsten Irmer überzeugte sich von dem attraktiven und ehrgeizigen Vorhaben vor Ort. Das gemeinnützige Projekt SamBoloh hat das Potential sich zu einem gelebten Zeugnis der kulturellen Vielfalt Hagens sowie der Förderung von Inklusion und Integration zu entwickeln. Die neue Samba-Trommelgruppe SamBoloh zielt darauf ab, auch eine positive Strahlwirkung über Hagen hinaus zu erreichen. Niemand wird beim Trommeln, Rasseln und rhythmischen Bewegungen außen vor bleiben. Im Vordergrund steht die pure Begeisterung am gemeinsamen Spielen von Samba-Trommelrhythmen, die Energien und positive Emotionen in jedem Menschen wecken. Die emotionale, soziale und aktivierende Wirkung der Samba-Trommelmusik fördert zudem die Kreativität und die Gesundheit in jedem Alter. Erfahrungen sind nicht erforderlich. Wer mittrommeln möchte kann an zwei Start-Workshops teilnehmen: Sonntag, 16.09. in der Dreifaltigkeitskirche und Samstag, 29.09. im Atrium der Grundschule Boloh, jeweils in der Zeit von 14 bis 18 Uhr. Gelernt werden Grooves und das Trommeln von Samba Reggae auf unterschiedlichen brasilianischen Instrumenten. Anmeldungen sind per E-Mail an info@hagen-eppenhausen.de oder per SMS an 01 72 / 58 40 347 möglich. Die Teilnahme an einem Workshop kostet 25 €, an beiden Workshops 40 €.

Ab dem 03.10. ist mittwochs in der Zeit von 19 Uhr bis 21 Uhr zudem jederzeit ein musikalischer Einstieg bei regelmäßigen Trommel- und Percussion-Übungsabenden mit fachlicher Begleitung möglich. Für Fragen zur neuen Samba-Trommelgruppe SamBoloh steht der 2. Vorsitzende Hinrich Riemann telefonisch unter 0 23 31 / 58 80 20 zur Verfügung, online gibt es Informationen unter www.hagen-eppenhausen.de.

 

HagenSchule startet innovative Oberstufe

Aufnahme für kommendes Schuljahr beginnt

Hagen | Seit Anfang vergangener Woche lernen Schülerinnen und Schüler in der neuen Oberstufe der HagenSchule, um in drei Jahren das Abitur zu erreichen. Gleichzeitig startet die Aufnahme für Schulanfänger im kommenden Schuljahr.

“Als kleine, private Schule nutzen wir innovative Wege des Lernens”, erläutert Schülgründer und geschäftsführender Schulleiter Alexander Flieger am Montag den Weg zur Oberstufe. “Viele Exkursionen, Unternehmensbesuche und projektorientiertes Lernen bereiten optimal auf Beruf und Studium vor”, führt er aus. Die Ausstattung jedes Schülers mit Laptop ermögliche zudem große Anteile des Lernens mit Online-Medien auch außerhalb des Unterrichts. Das Schulhaus an der Lützowstraße sei daher nur Basisstation für das praxisorientierte, selbstgesteuerte Lernen als Kernpunkt der Montessori-Pädagogik.

Mit dieser Woche startet die Grundschule der HagenSchule auch die Aufnahme für das kommende Schuljahr. Eltern, deren Kinder ab August 2019 schulpflichtig werden, können ab sofort Termine für Infogespräche vereinbaren, indem sie sich online vormerken unter: http://www.hagenschule.de/aufnahme/

Beim offenen Elterncafé in der HagenSchule am kommenden Donnerstag, 6. September 2018, um 15 Uhr können sich interessierte Eltern bei aktuellen Eltern und Mitarbeitern aus erster Hand informieren.

Pädagogische Grundlage der HagenSchule sind die Erkenntnisse der italienischen Medizinerin  Maria Montessori, die bereits vor rund 100 Jahren das individuelle Lernen eines Kindes wissenschaftlich untersucht hat. Auch für jeden Erwachsenen ist es klar, dass Lernen dann am besten funktioniert, wenn man selbst für das Thema motiviert ist und mitentscheiden kann. Daher betont die HagenSchule dieses individuelle und demokratische Lernen. Dass dieser Weg erfolgreich ist, zeigt das Ergebnis der jüngsten zentralen Abschlussprüfung, bei der alle Zehner-Schüler bestanden haben und zwei Drittel der Schüler die Oberstufenqualifikation erreicht haben.

Die HagenSchule wächst über die Stadt Hagen hinaus; Kinder und Jugendliche aus Schwerte, Iserlohn, Herdecke, Dortmund, Witten, Wuppertal, Schwelm und Umgebung kommen täglich zum Lernen nach Hagen.

Info und Anmeldung im Internet: www.hagenschule.de

Vormerkung für Gespräche per Internet (www.hagenschule.de/aufnahme ) oder über das Sekretariat: Tel. 02331 340 00 70.

Über die HagenSchule:

Die HagenSchule ist eine private, ökumenische Montessori-Schule für die Primarstufe und Sekundarstufe I. Die HagenSchule macht im Dreiklang von Lehrern, Schülern und Eltern Kinder fit fürs Leben. Unter einem Dach lernen Schüler von der 1. bis zur 11. Klasse in altersgemischten Lerngruppen im gebundenen Ganztag. Ein vielfältiges Angebot für Musik, Fremdsprachen und Sport ermöglicht einen rhythmisierten Tagesablauf mit Phasen der Konzentration/Anspannung und Bewegung/Entspannung. Die in diesem Jahr neu-gestartete Oberstufe ermöglicht den Weg zum Abitur.

 

NGG kritisiert: Lohn-Geiz an Theke und Tresen

Die 2.920 Beschäftigten des Hagener Gastgewerbes müssen weiter auf eine Lohnerhöhung warten – trotz solider Wirtschaftslage in der Branche. Das kritisiert die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG). „In der laufenden Tarifrunde haben die Arbeitgeber gerade einmal ein Plus von 2,1 Prozent angeboten. Das wird aber allein von der Inflation aufgefressen. Ungelernte Mitarbeiter sollen sogar ganz leer ausgehen“, berichtet Isabell Mura von der NGG Südwestfalen.

Flaute im Portemonnaie

Die Gewerkschaft nennt das Angebot einen „Schlag ins Gesicht“ für die NRW-weit rund 390.000 Beschäftigten im Gastgewerbe. „Sie schenken spätnachts Bier aus und stehen frühmorgens an der Rezeption – wer im Restaurant oder im Hotel arbeitet, hat einen anstrengenden Job und mehr verdient als eine Nullrunde“, so Mura. Es sei unverständlich, dass der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga) ausgerechnet beim Tourismus-Boom in NRW und dem Fachkräftemangel in der Branche nur ein „Mager-Angebot“ vorlege. Die NGG fordert ein Lohn-Plus von sechs Prozent und 100 Euro mehr im Monat für Azubis.

Die Tarifverhandlungen zwischen Gewerkschaft und Arbeitgebern gehen am 6. September in Dortmund weiter.

 

LKW-Fahrer stirbt auf der A2 – BAB weiterhin gesperrt

Am heutigen Tag, 3.9., kam es auf der A2 zu einem schweren Unfall mit vier Lkw. Eine Person verstarb noch an der Unfallstelle.

Gegen 15.45 Uhr befand sich ein Lkw-Fahrer (Personalien bis dato
nicht bekannt) auf der A2 in Fahrtrichtung Hannover. Zwischen
Anschlussstelle Dortmund-Nordost und Kamen / Bergkamen übersah er
augenscheinlich ein Stauende und fuhr auf einen langsam rollenden
Sattelzug auf. Durch die Kollision wurde der Lkw auf zwei weitere
Sattelzüge und einen Kleinlaster geschoben.

Der auffahrende Lkw-Fahrer wurde bei dem Unfall schwer verletzt.
Er verstarb noch an der Unfallstelle.

In den weiteren Sattelzügen befanden sich ein 60-jähriger Mann aus
Sachsen-Anhalt (leicht verletzt) und ein 50-jähriger Mann aus
Rumänien (unverletzt). Der Fahrer des Kleinlasters (43-Jahre aus
Rumänien) verletzte sich ebenfalls leicht.

Der Lkw des Verstorbenen hatte circa 150 Schweine geladen. Sie
wurden vor Ort umgeladen. Aktuell ist die Richtungsfahrbahn Hannover
komplett gesperrt. Die Dauer der Sperrung ist aktuell nicht bekannt
und wird sich bis in die späten Abendstunden bzw. Nacht hinziehen.
Bitte beachten Sie die aktuellen Verkehrshinweise.

„Einfach spitze, dass ihr da seid…“

Die Aufregung des ersten Schultags war schnell verflogen. Warmherzig hatte Annemarie Schünadel die 12 i-Dötzchen begrüßt: „Ihr werdet eine fröhliche Schulzeit erleben“, versprach die Leiterin der Oberlinschule beim Begrüßungs-Gottesdienst in der Martinskirche. Und Lehrer sowie ältere Schüler stimmten ein Lied an, das zu diesem Tag bestens passte: „Einfach spitze, dass ihr da seid…“, sangen sie für die „Neuen“, die nun an der Förderschule der Evangelischen Stiftung Volmarstein ihre Schullaufbahn starten.

Foto01

„Jeder von euch kann etwas Einzigartiges“, sagte Diakon Andreas Vesper, der den Gottesdienst zelebrierte, in Richtung der 12 Mädchen und Jungen mit Behinderung. Und: Unabhängig von Herkunft, Sprache oder Behinderungsform – jeder werde optimal gefördert.

Die „Neuen“ bilden zwei Klassen mit den Namen „Ponys“ und „Löwen“. Es gibt  zwei Klassenlehrer-Teams – und zwar Ingrid Baltruschat / Klaudia König-Bullerjahn sowie Thorsten Hintz / Gloria Beckmann / Kerstin Beste-Utermann.

Ausdrücklich bedankte sich Schulleiterin Annemarie Schünadel bei der Hagener Eisenbahner-Wohnungsgenossenschaft (EWG), die die Oberlinschule regelmäßig unterstützt. Auch diesmal bekam jeder Schulanfänger ein Starter-Set mit Stiften und Malkasten. Außerdem übergab die EWG eine Spende in Höhe von 300 Euro, die traditionell für die Ausstattung der Klassenräume der neuen Oberlinschüler verwendet wird.

Nach dem Gottesdienst stand für die Kinder die erste Schulstunde an. Währenddessen wurden die Eltern von Mitgliedern des Förderervereins der Oberlinschule mit Kaffee und Kuchen versorgt. Schnell war der erste Schultag vorbei. Ab Montag beginnt dann der „richtige“ Schulalltag.

BBW-Azubis zu Besuch im Kanzler-Bungalow

Ein Stück lebendige Zeitgeschichte haben rund 20 Auszubildende des Berufsbildungswerks der Evangelischen Stiftung Volmarstein erlebt:  Bei einer Exkursion zum Haus der Geschichte in Bonn schauten sie sich auch im ehemaligen Kanzler-Bungalow um. Dort wohnten die Bundeskanzler Kiesinger, Brandt, Schmidt, und Kohl und empfingen Staatsgäste.

Foto2-2.jpg

„Für unsere Auszubildenden war der Tag hochinteressant“, so das Fazit von Uwe Schütz und Jürgen Gathmann. Die beiden Ausbilder aus dem kaufmännischen Bereich hatten die Tour für die Jugendlichen mit Behinderung organsiert.

Wirtschaftswunder, Ölkrise, Mauer-Öffnung – solche wichtigen Abschnitte der Nachkriegszeit werden im Haus der Geschichte anschaulich dargestellt. Im Kanzler-Bungalow ging die Gruppe aus Volmarstein durch die Räume, in denen z.B. Bundeskanzler Helmut Kohl mit Englands Premierministerin Margaret Thatcher, Frankreichs  Staatspräsident Francois Mitterrand oder US-Präsident Roland Reagan zusammen gesessen und Weltpolitik gemacht hatten. Die Besucher standen auch vor der kugelsicheren Glaswand an der Terrasse, die zu Helmut Schmidts Zeiten angebracht worden war. Es galt, den Kanzler vor einem Terroranschlag der RAF zu schützen.

Einmal jährlich gibt es im kaufmännischen Ausbildungsbereich des Berufsbildungswerks solch eine besondere Exkursion. Im kommenden Jahr ist ein Besuch des Nixdorf-Museums in Paderborn geplant. In dem Computer-Museum geht es um das Mega-Thema „Digitalisierung“.

Der Polizeibericht

Zeuge verhindert zweifachen Fahrraddiebstahl

Hagen | Am Sonntagabend beobachtete ein Autofahrer gegen
22.50 Uhr im Bergischen Ring zwei junge Burschen, die auf dem Gehweg
jeweils ein Fahrrad in Richtung Wehringhausen schoben und dabei die
Hinterräder angehoben hatten, da sie offensichtlich abgeschlossen
waren. Als er wendete um sich den Vorfall genauer anzuschauen, hatten
die mutmaßlichen Fahrraddiebe in Höhe des Hauses Ring 1 abgestellt
und waren in unbekannte Richtung geflüchtet. Der Zeuge verständigte
die Polizei und die Beamten stellten die augenscheinlich neuwertigen
Räder der Marke Decathlon sicher. Die Geschädigten haben sich bislang
noch nicht gemeldet, sie können sich unter der Rufnummer 986 2066 mit
der Polizei in Verbindung setzen.

 

Hochwertiges E-Bike geklaut

Hagen | Ein 32 Jahre alter Hagener hatte am Sonntagmittag
gegen 11.15 Uhr sein hochwertiges E-Bike der Marke Haibike in der
Buschmühlenstraße an ein Verkehrsschild gelehnt und mit einem Schloss
gesichert. Als er nur eine Dreiviertelstunde später zurückkehrte, war
das schwarze Mountainbike mit Elektroantrieb im Wert von 3200 Euro
verschwunden. Das aufgebrochene Schloss lag in einem Gebüsch und die
alarmierten Polizisten legten eine Anzeige vor.

 

Einbruch in Wehringhausen

Hagen | Am Sonntagmorgen, gegen 06:30 Uhr, wurde die Polizei
in die Bismarckstraße gerufen, weil einem Anwohner verdächtige
Geräusche und eine offen stehende Haustüre aufgefallen waren. Die
Polizeibeamten umstellten das Mehrfamilienhauses und stellten nach
der Absuche fest, dass der oder die Täter bereits verschwunden waren.
Das Schloss der Haustüre konnte zunächst nicht gefunden werden, die
Schlossblende lag abgebrochen im Hausflur. In der Wohnung selbst
waren Schränke und Schubladen aufgerissen und durchwühlt. Wie hoch
die Tatbeute ausfällt, ist noch unklar, da die Geschädigten vor Ort
nicht erreicht werden konnten.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um
sachdienliche Hinweise unter 02331 986 2066.

 

Unbekannte brechen Getränkeautomaten auf

Hagen | Ein Mitarbeiter einer Firma in der Tiegelstraße
hatte am Samstag in der Mittagszeit seinen Arbeitsplatz nach Ende der
Frühschicht verlassen und stellte am Sonntagabend gegen 22.00 Uhr
fest, dass in der Zwischenzeit Unbekannte einen Getränkeautomaten
aufgebrochen und sowohl das Bargeld als auch die gekühlten
Softgetränke entwendet hatten. Die genaue Schadenshöhe ist nicht
bekannt, Zeugen, die weiterführende Angaben machen können, melden
sich bitte unter der 986 2066.

Unfallflucht auf Gartencenter-Parkplatz

Hagen | Am Freitag, den 31.08.2018, kam es auf dem Parkplatz
eines Gartencenters Im Eichhof 15 in Hohenlimburg zu einem
Verkehrsunfall. Die Unfallverursacherin, die mit einem weißen Citroen
Xsara unterwegs war, entfernte sich von der Unfallstelle, ohne die
Schadensregulierung einzuleiten. Ein Zeuge beobachtete den Vorfall
und hinterließ an dem geparkten Pkw einen Hinweiszettel.

Die Sachbearbeitung bittet darum, dass sich der Zeuge unter 2066
bei der Polizei Hagen meldet.

Überfall auf Schüler unf Taxifahrer

Lüdenscheid | Raub auf Schüler Der Geschädigte hielt sich am
01.09.2018, gegen 18:15 Uhr hielt sich im Brighhouse Park gegenüber
der Anschrift Hohfuhrstraße 14 auf, als er unvermittelt von vier
männlichen Person angegriffen, geschlagen und getreten wurde. Durch
Zeugen wurden die Täter zur Aufgabe ihres Tuns aufgefordert und
liefen in Richtung Hochstraße davon. Im Rahmen des Überfalls nahmen
die Täter dem 15 jährigen sein I Pad ab. Der Geschädigte wurde dem
Klinikum zugeführt. Personenbeschreibung: – 4 männliche Personen –
alle ca. 18 Jahre alt und 1,70 groß – eine Person mit einer Jeans,
einer roten Weste, kurzen braunen Haaren – eine Person ca. 1,85 m
groß mit einem weißen T-Shirt und sehr kurzen Haaren – die andern
beiden Personen ebenfalls sehr kurze Haare

Taxifahrer aus Ahrweiler bestohlen und bedroht Am heutigen Morgen,
03.09.2018, gegen 03:05 Uhr, wurde ein Taxifahrer im Bereich der
Volksbank, Sauerfelder Straße von drei Fahrgeästen überfallen. Die
drei Personen waren in Ahrweiler in das Taxi gestiegen und hatten als
Fahrziel die Lüdenscheider Innenstadt angegeben. Bei Anhalt an der
o.g. Volksbank bezahlten die Insassen den Taxifahrer aber nicht
sondern ein Fahrgast zückte ein Messer bedrohte den Taxifahrer und
die drei stahlen die Geldbörse und flüchteten in unbekannte Richtung.
Der Taxifahrer blieb bei dem Überfall unverletzt.

Junge Polizei-Verstärkung im Ennepe-Ruhr-Kreis

Insgesamt 16 neue Polizistinnen und Polizisten wurden am Montagvormittag durch Herrn Landrat Olaf Schade als Verstärkung der Kreispolizeibehörde im Kreishaus begrüßt.

180903_NeuePVBextern4

„Wir freuen uns über die Unterstützung“, so der Behördenleiter bei der Begrüßung. 12 der neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben ihr dreijähriges Bachelorstudium zum Polizeikommissar/-in frisch abgeschlossen und finden in der Kreispolizeibehörde ihre erste Verwendung im Polizeivollzugsdienst. Die weiteren vier Neuzugänge sind bereits erfahrende Polizistinnen und Polizisten und kommen aus anderen Behörden in unseren Kreis. Sie werden ab heute die Kolleginnen und Kollegen in den Polizeiwachen in Hattingen, Ennepetal, Gevelsberg und Wetter und dem Kriminalkommissariat unterstützen.

Offene Tür, laufender Motor – zu verlockend für Autodieb

Hagen | In der Nacht von Sonntag auf Montag wollte ein
30-jähriger Mann einem Freund einen Gefallen erweisen und machte zu
einem Autodieb leichtes Spiel. Da der Pkw eines in Urlaub
befindlichen Hageners aufgrund einer alten Batterie schlecht
ansprang, wollte der 30-Jährige diese durch den laufenden Motor
aufladen. Das Auto, ein nicht mehr taufrischer silberfarbener Golf,
stand parkend in der Hindenburgstraße. Der Freund startete ihn gegen
Mitternacht und ließ ihn mit laufendem Motor und unverschlossener Tür
zurück. Dann hielt er sich die nächste Stunde in einer Shisha-Bar auf
und musste um 01.00 Uhr feststellen, dass der Volkswagen verschwunden
war. Eine erste Fahndung verlief ohne Erfolg, die alarmierten
Polizisten legten eine Anzeige vor. Wie die Versicherung des
Geschädigten mit dem Vorfall umgeht, ist hier nicht bekannt.

Unfall auf der Autobahn – 9 verletzte Personen

Bei einem Unfall auf der A 43 in Fahrtrichtung Münster am
Sonntagabend (2. September) verletzten sich insgesamt neun Personen.

Zur Unfallzeit fuhr ein 26-jähriger Wittener mit seinem Pkw VW
Golf auf dem linken Fahrstreifen der Autobahn. Zeugenangaben zufolge
soll der Fahrer eines VW Touran, ein 43-jähriger Dortmunder,
plötzlich vom rechten auf den linken Fahrstreifen gewechselt sein. Es
kam zum Zusammenstoß, bei dem alle Insassen der beiden Autos verletzt
wurden.

Der geschätzte Sachschaden beläuft sich auf ca. 17.000,- Euro.

Die A 43 war in Fahrtrichtung Münster gute 1 ½ Stunden, bis um
kurz nach Mitternacht, gesperrt.

Wer kann Hinweise zum Unfallhergang geben?

 

Iserlohn | Verkehrsunfall mit verletzter Frau Am heutigen
Morgen, 03.09.2018. gegen 07:45 Uhr, biegt ein 34 jähriger Iserlohner
Taxifahrer von der Straße Am Nolten nach links auf den
Theodor-Heuss-Ring ab und übersieht hierbei eine 75 jährige
Fußgängerin, die die Fahrbahn in Richtung Am Nolten außerhalb der
Ampel überqueren will. Es kommt zu einem Zusammenstoß mit der
Fußgängerin, bei diese schwer verletzt ins Krankenhaus verbracht
wird. Für die Dauer der Unfallaufnahme ist der Theodor-Heuss-Ring
komplett gesperrt. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich mit der
Polizei in Iserlohn in Verbindung zu setzen.

5 Polizisten verletzt – Polizei löst kurdische Versammlung auf

Dortmund | Die Dortmunder Polizei hat eine mehrtägige Versammlung junger

Kurden, die am gestrigen Sonntag in Dortmund
Lütgendortmund gestartet war, aufgelöst.

Hintergrund der Versammlungsauflösung sind Auflagenverstöße, auf
die die Polizei mehrfach hingewiesen hatte.

Im Vorlauf der Versammlung hatte die Dortmunder Polizei, die
landesweit für die versammlungsrechtlichen Entscheidungen zuständig
war, Auflagen erteilt, die vom Verwaltungsgericht in Gelsenkirchen in
einem Eilverfahren bestätigt worden waren. Hierin heißt es: …“Die
Versammlungsteilnehmer-/innen dürfen keine Flaggen, Abzeichen,
Transparente, Handzettel oder sonstige Gegenstände öffentlich zeigen
oder verteilen, die mit dem Abbild Abdullah Öcalans versehen
sind.“…

Die Versammlungsteilnehmer hatten gegen die Auflagen trotz
mehrfacher Aufforderung, dies zu unterlassen, verstoßen und damit
eine Nähe zur verbotenen PKK hergestellt.

Darüber hinaus kam es auch zu Straftaten wie Landfriedensbruch,
Beleidigung und tätlichen Angriffen auf Polizeivollzugsbeamte
insbesondere in Form von Flaschenwürfen, Tritten und Schlägen. Diese
wurden unmittelbar durch Ingewahrsamnahmen der betreffenden Personen
und Einleitung von Strafverfahren unterbunden und damit die
Rechtsordnung konsequent durchgesetzt. Bislang wurden 9 Strafanzeigen
gefertigt.

Insgesamt 5 Polizeibeamte wurden verletzt, einer verblieb nicht
mehr dienstfähig.

Mit der Auflösung dieser Versammlung dürfen auch die Versammlungen
bis einschließlich zum 6.9.2018 nicht stattfinden.

Tanznachmittag in Boelerheide

 

 

Am Dienstag, 4. September 2018, ab 14 Uhr ist es wieder soweit. In der AWO-Begegnungsstätte Boelerheide, Overbergstraße 125, darf wieder das Tanzbein geschwungen werden. Tanzbegeisterte aus ganz Hagen sind herzlich willkommen.

Bei Kaffee und Kuchen kann man so gemeinsam fröhliche Stunden zur Musik des beliebten Unterhalters Wolfgang Kraus verbringen.

 

Weitere Infos gibt es unter Telefon 02331/ 689397.

Geistlicher Donnerstag

Bischof Bätzing von Limburg

kommt am 6. September zum

Geistlichen Donnerstag

in die Hagener Marienkirche

 

Zum Geistlichen Donnerstag kommt am 6. September 2018 der Bischof von Limburg Dr. Georg Bätzing in die Marienkirche in der Hagener City.

 

Das Thema lautet: „Mehr als du siehst.“

 

Das Pontifikalamt mit der Predigt von Bischof Bätzing beginnt am 6. September um 18.00; am Schluss ist Gelegenheit zu einer Einzelsegnung. Vor der Meßfeier ist ab 16.30 Rosenkranzgebet, eucharistische Anbetung und Beichtgelegenheit.

 

Auf dem kirchenmusikalischen Programm steht die „Deuxième messe pour les sociétés chorales“ von Charles Gounod für Männerchor und Orgel.

Spannender Bildervortrag im Ollen Dreisch

Hagen | Gehen Sie auf eine kleine Reise durch die Zeit und entdecken dabei die Stadt Hagen einmal neu. Am Mittwoch, 5. September 2018, um 15 Uhr startet die Zeitmaschine im Eventcafé Oller Dreisch und zeigt allen Interessierten den zweiten Teil des Diavortrags „Hagen in neuen und alten Bildern“.

Der spannende und interessante Bildervortrag wird präsentiert von Heinz-Dieter Bentler. Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung wird gebeten unter Telefon 02331/9346833 oder direkt vor Ort im Eventcafé Oller Dreisch, Eugen-Richter-Straße 21, 58089 Hagen, Montag bis Freitag von 10 bis 14 Uhr.

Stadtrundfahrt in Wetter

 

Stadtmarketing lädt ein zur Stadtrundfahrt inklusive Kaffee und Kuchen

Am Sonntag, 16. September lädt der Stadtmarketing für Wetter e. V. zu seiner vorletzten Stadtrundfahrt in diesem Jahr ein. Kaffee und Kuchen auf dieser Tour sind inklusive.

Los geht es um 14 Uhr ab Bahnhof in Alt-Wetter. Im komfortablen Bus führt uns die Tour durch alle Stadtteile unserer Stadt Wetter.  Viele Sehenswürdigkeiten und eine bezaubernde Landschaft gibt es für die Teilnehmer zu sehen. Feste Bestandteile des Programms sind die Besichtigung des Rathauses, einschließlich des Ratssaals und der Gang durch die historische Freiheit Wetters. Nach der ersten Hälfte der Rundfahrt erhalten die Gäste das besondere Extra dieser Tour, bei Kaffee und lecker Kuchen kann die schöne Aussicht ins Ruhrtal vom Burghotel Volmarstein aus genossen werden. Dieses Extra ist im Kostenbeitrag für die Rundfahrt von 13,- €/Pers. und 25,- € für Familien (2 Erwachsene/2 Kinder) enthalten. Keine Stadtrundfahrt verläuft genau wie die vorherige, denn durch die individuelle Gestaltung der Stadtführer, bleibt „Jede Tour anders“. Viel Informatives und geschichtlich Interessantes über unsere schöne Harkortstadt und ihre bedeutenden Bürger wird den Teilnehmern vermittelt. Aber auch so manche Dönekes werden sicherlich zur Unterhaltung und Schmunzeln beitragen und gut in Erinnerung bleiben.

 

Startpunkt: Bahnhof Alt-Wetter, Abfahrt: 14 Uhr, Dauer: ca. 3 Stunden

Die Kosten betragen 13 € pro Person, inklusive Imbiss, für Familien 25 € (max. 2 Erwachsene).

Anmeldungen, Infos und Geschenkgutscheine beim Stadtmarketing für Wetter e. V. unter 02335-802092 oder unter www.stadtmarketing-wetter.de

Auf Schusters Rappen über den 3 Türme Weg

Stadtgeschichte, Industrie und Kultur erleben

Hagen. Eine Wanderung über den 3 Türme Weg in Hagen ist immer wieder ein
Erlebnis. Und unter fachkundiger Führung kann man nebenbei auch noch eine
Menge über Hagen erfahren.
So geht es am Sonntag, 9. September 2018, wieder auf eine kulturelle
Entdeckungsreise über eine Teilstrecke des ersten Premiumwanderweg im
Ruhrgebiet. Themenschwerpunkte der Führung sind die Geschichte von Hagen,
ihre Entwicklung, Industrie und Kultur. Auch die eine oder andere Sage wird
dabei zum Besten gegeben. Darüber hinaus werden die Aussichtsplattformen
des Bismarckturms und des Kaiser-Friedrich-Turms während der Wanderung
besucht. Mit einem tollen Ausblick auf die Stadtteile und die Umgebung von
Hagen wird man hier belohnt – bei gutem Wetter reicht der Blick bis ins
Ruhrgebiet.
Wanderfreudige sollten festes Schuhwerk und wetterbeständige Kleidung
tragen. Alle Teilnehmer bekommen einen Wanderpass und können sich nach der
Wanderung eine Wanderurkunde in der HAGENinfo abholen. Für die Teilnahme
an der Führung gibt es einen Sonderstempel.
Die Tour beginnt um 10.30 Uhr und dauert etwa 3 Stunden. Die Führung kostet
8 Euro pro Person und eine Anmeldung ist erforderlich. Buchungen nimmt die
HAGENinfo während der Öffnungszeiten (Montag bis Freitag von 09:00 – 17:00
Uhr, Samstag von 09:30 – 12:30 Uhr) in der Körnerstraße 25, 58095 Hagen,
unter der Telefonnummer 02331/ 8099980 bis zum 7. September 2018 entgegen.
Maximal 17 Personen können teilnehmen, die Mindestteilnehmerzahl beträgt 6
Personen.
Diese Tour findet am 7. Oktober 2018 erneut statt. Zudem ist der Rundgang auch
individuell buchbar.

Blasenschwäche der Frau – früher Therapie verspricht Erfolg

 

Patientenforum der Frauenklinik im Ev. Krankenhaus Hagen-Haspe

 

Frühe Therapie verspricht die besten Erfolgschancen. Dies gilt vor allem bei der Blasenschwäche und bei Senkungsbeschwerden der Frau. Das Evangelische Krankenhaus Haspe lädt ein zu einem Vortrag: Alexei Khudiakov-Fieber, Stationsarzt der Frauenklinik am Mops, informiert über das Tabu-Thema. Beginn ist am Dienstag, 4. September, um 17.00 Uhr im Schulungsraum des Krankenhauses, Brusebrinkstraße 20.

 

Der Arzt erklärt die verschiedenen Formen der Blasenschwäche, Symptome und Therapiemöglichkeiten. „Unsere Klinik ist ein anerkanntes urogynäkologisches Ausbildungszentrum und behandelt nicht nur Blasenschwäche, sondern auch alle Beschwerden, die durch Senkung der Blase, der Gebärmutter und des Enddarms entstehen“, so der Arzt. „Wir zeigen den Besucherinnen, welche Therapiemöglichkeiten es gibt, und dass nicht immer eine Operation sein muss.“ Zusätzlich erläutert eine Physiotherapeutin vom Therapiezentrum am Mops die Möglichkeiten, Beschwerden mit krankengymnastischen Übungen vorzubeugen und zu behandeln.

 

Die Frauenklinik im Ev. Krankenhaus Hagen-Haspe ist Teil des Kontinenz- und Beckenbodenzentrums Hagen und von der Deutschen Kontinenz Gesellschaft zertifiziert. Chefarzt Dr. med. dr hab. Jacek Kociszewski trägt außerdem die höchste Auszeichnung der Arbeitsgemeinschaft für Urogynäkologie und plastische Beckenbodenrekonstruktion – AGUB III. Damit finden die Patientinnen am Mops eine hoch qualifizierte Anlaufstelle. Diagnostik und Therapien bieten heute eine deutliche Verbesserung der Lebensqualität der Betroffenen.

Noch freie Plätze in Präventionskursen

 

 

Gute Nachrichten für kurzentschlossene Präventionssportler und die, die es noch werden wollen: Im Therapiezentrum am Mops (TZM) beginnen ab Montag, 3. September, neue Präventionskurse. Wenige Plätze sind noch frei.

Unter dem Konzept „TDVAktiv Prävention“ wird unter therapeutischer Leitung einmal in der Woche für 45 Minuten Aquafit sowie Pilates für 75 Minuten durchgeführt.

Aquafit wird mittwochs um 15.00 Uhr und  freitags um 10.00 Uhr im Bewegungsbecken durchgeführt, um Ausdauer, Kräftigung der Muskel sowie Koordination zu trainieren.

Pilates (dienstags um 16.30 Uhr) ist ein ganzheitliches Körpertraining, das genau die Muskelpartien dehnt und kräftigt, die es oft am nötigsten haben. Zudem mobilisiert es die Wirbelsäule und beugt Rückenschmerzen vor.

Eingeladen sind Teilnehmer, die Spaß an der Bewegung im nassen Element haben, sich vital halten und positiv auf ihre Gesundheit einwirken möchten. Die Kurse gehen 10 Wochen und kosten 89,- Euro  – da diese nach dem Präventionsgesetz zertifiziert sind, unterstützen die Krankenkassen die Teilnehmer mit einer Kostenbeteiligung.

Informationen zur Anmeldung wie auch zu den einzelnen Aqua-Fit Kursen unter der Woche gibt es im  Therapiezentrum am Mops, Brusebrinkstr. 20, 58135 Hagen, Telefon: 02331 / 476-2940.

 

„Bunte Wälder & matschige Stiefel“

Der Naturerlebnis Marienhof Verein bietet in diesem Herbst wieder eine
Ferienfreizeit für Kinder mit Übernachtung an.

Anmeldungen bitte über die BUNDjugend:
https://www.bundjugend-nrw.de/termin/matschige-stiefel/
hier finden Sie auch nähere Informationen.

Datum: 22.10.2018 – 26.10.2018
Ort: Jugendgästehaus Marienhof, Hagen-Delstern
Zielgruppe: 8-12 jährige
Preis: 160 EUR
Preis (ermäßigt): 140 EUR (u.a. für Mitglieder)

Arbeitsagentur Hagen weiterhin montags mit geänderten Öffnungszeiten

Die im Juli eingeführte Änderung der Öffnungszeiten der Arbeitsagentur
Hagen wird beibehalten. Die Nachmittagszeit an den Montagen gilt nur für
terminierte Beratung. Die Nachmittagssprechstunde am Donnerstag bis 18
Uhr für Berufstätige bleibt weiterhin bestehen.

Telefonkontakte (über die kostenlosen Servicerufnummern 0800 4 5555 00 für
Arbeitnehmer und 0800 4 5555 20 für Arbeitgeber) sind von montags bis freitags
zwischen 8 und 18 Uhr möglich.