Schulbeginn 2018 – Polizei gibt Tipps!

Dortmund | Für die Schülerinnen und Schüler in NRW beginnt am Mittwoch (29.

August) das neue Schuljahr. Die I-Männchen starten einen Tag später.
Für die Jüngsten unter den Schulstarten ist dies der Anfang eines
neuen Lebensabschnitts – gleichzeitig sind dadurch morgens und
nachmittags wieder mehr Kinder auf den Straßen in Dortmund und Lünen
unterwegs.

Seien Sie daher als erfahrener Verkehrsteilnehmer besonders
wachsam und nehmen Sie Rücksicht! Gerade die Jüngsten können
Geschwindigkeiten und Abstände noch nicht richtig einschätzen. Manche
Umwelteinflüsse sind ihnen noch fremd und können sie ablenken.
Möglicherweise laufen sie einfach auf die Straße, ohne vorher
geschaut zu haben.

Im Jahr 2017 kam es zu 29 „Schulwegunfällen“, 23 davon in Dortmund
und sechs in Lünen. Im Jahr 2016 waren es 36 solcher Unfälle.

Die Dortmunder Polizei hat auch in diesem Jahr zu Schulbeginn
Aktionen im Rahmen der Verkehrsunfallprävention sowie diverse
Kontrollmaßnahmen geplant. Denn ein sicherer Schulweg ist von
besonderer Bedeutung und jeder bei einem Verkehrsunfall verletzte
Mensch – egal ob jung oder alt – ist einer zu viel!

Bitte beachten Sie daher auch als Eltern junger Schülerinnen und
Schüler folgende Tipps:

– Beachten Sie, dass Ihr Kind aufgrund der geringen Körpergröße
eine ganz andere Perspektive hat und erklären Sie daher betont
„kindgerecht“.

– Üben Sie vor allem das richtige Überqueren der Fahrbahn: Auch
wenn die Ampel „grün“ zeigt, sollten Kinder nicht einfach
loslaufen. Der vorherige Blick nach links und rechts ist
wichtig!

– Achten Sie darauf, dass Ihr Kind auch bei Dunkelheit gut
sichtbar ist. Reflektoren an Kleidung und Schultasche sind hier
sinnvoll.

– Schnallen Sie Ihr Kind an beziehungsweise sichern Sie es
richtig, wenn Sie es mit dem Auto zur Schule bringen oder von
dort abholen.

– Beachten Sie Halteverbote im Eingangsbereich von Schulen, damit
die Schüler nicht durch den „Bringverkehr“ der Eltern gefährdet
werden!