Verdienstkreuz für Christian Bühler

Leiter des Forschungsinstituts Technologie und Behinderung der Evangelischen Stiftung Volmarstein erhält hohe Auszeichnung.

1808_verdienstkreuz(2)_DSC0320.jpg
 Verleihung des Bundesverdienstkreuzes an Prof. Dr. Christian Bühler (2. v.li.), hier
zusammen mit (v.li.) Jürgen Dittrich (Stiftungs-Vorstand), Hans Kaufmann (Förderverein FTB) und Markus Bachmann (Stiftungs-Vorstand).

Prof. Dr. Christian Bühler, Leiter des Forschungsinstituts Technologie und Behinderung (FTB) der Evangelischen Stiftung Volmarstein, ist mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet worden. Damit wird das herausragende Engagement Bühlers, der in Dortmund wohnt, im Bereich der Inklusion gewürdigt.

„Diese Auszeichnung haben auch diejenigen verdient, die mich unterstützt haben“, sagte Prof. Bühler bei der Verleihung im Dortmunder Rathaus. Bürgermeisterin Birgit Jörder betonte, dass sowohl Bühlers berufliches als auch sein ehrenamtliches Engagement außergewöhnlich sei.
Pionierarbeitet leistete der Rehabilitationswissenschaftler der TU Dortmund mit der Gründung des Forschungsinstituts in Grundschöttel im Jahre 1991. „Macht was draus!“ – so kurz und knapp fiel damals der landesväterliche Rat des damaligen Ministerpräsidenten Johannes Rau aus, als mit Hilfe von Landesmitteln das FTB entstand. Seitdem erforschen und erproben dessen Mitarbeiter Technologien, um Menschen mit Behinderungen und älteren Menschen zu helfen.

Daraus entwickelte sich unter Prof. Bühlers Leitung eine über die Grenzen von NRW bekannte Ideenschmiede, die heute An-Institut der TU Dortmund und der Fernuni Hagen ist.
Prof. Bühler, der aus Mannheim stammt, engagiert sich aber nicht nur beruflich, sondern auch ehrenamtlich für Inklusion. Dafür gibt es zahlreiche Beispiele: Gründung des Aktionsbündnisses für Barrierefreie Informationstechnik, Einrichtung der Meldestelle für digitale Barrieren im Internet, Mitarbeit auf NRW-Ebene in VDK-Gremien, Engagement im Rotary-Club Wetter Herdecke Ruhrtal und Beratung des Deutschen Verbandes der Ergotherapeuten e.V. (DVE).
„Man braucht bei allen Unternehmungen einen guten Geist und bei den meisten
Durchhaltevermögen“, machte Prof. Bühler bei der Ehrung im Dortmunder Rathaus klar. In der Stadt war er auch 16 Jahre lang als Presbyter tätig.

Advertisements