Kiosk-Überfall in der Blücherstraße

am
© Hans Leicher.
© Hans Leicher.

Hagen | Am Dienstag Abend gegen 20.50 Uhr betrat ein junger Mann einen Kiosk
an der Blücherstraße und wollte eine Schachtel Zigaretten kaufen. Der
42 Jahre alte Kioskbetreiber legte schon mal die Packung auf den
Tresen, als der Kunde noch nach einer Einkaufstüte aus Stoff fragte.
Im Anschluss zog er eine Pistole, richtete sie auf den Geschädigten
und forderte die Herausgabe des Kasseninhalts. Da dem 42-Jährigen die
Waffe auffällig unecht vorkam, griff er danach, konnte sie dem Täter
aber nicht entwenden. Stattdessen ergriff der die Flucht, drehte sich
im Eingangsbereich aber noch einmal um und führte nun mit einem
Messer eine Angriff-Bewegung aus. Schließlich gelang es dem
Überfallenen, den Räuber aus dem Kiosk zu drängen und die Tür zu
schließen. Mit einer zweiten Person, die augenscheinlich Schmiere
gestanden hatte, flüchtete der junge Mann mit seiner Beute, eine
Schachtel Zigaretten in einer Stofftasche, bergaufwärts und der
Geschädigte alarmierte die Polizei. Nach ersten Befragungen hielten
sich die beiden seit etwa 20.00 Uhr vor dem Laden auf und warteten
wohl auf einen günstigen Moment. Der Haupttäter ist etwa 18 bis 21
Jahre alt, 1,75 bis 1,80 Meter groß, schlank und hatte kurze,
seitlich anrasierte blonde Haare. Er trug eine schwarze Adidas-Kappe,
ein schwarzes Oberteil mit weiß-gelbem Schriftzug und hohen Kragen,
eine graue Jogginghose mit weißer Kordel sowie dunkle Schuhe mit
weißer Sohle und eine graue Eastpak-Brusttasche. Der mutmaßliche
Mittäter ist ebenfalls 1,75 bis 1,80 Meter groß und war ähnlich
bekleidet, trug allerdings eine Winterjacke mit Fellkapuze. Hinweise
bitte an die 986 2066.