Bekämpfung der Hauptunfallursachen: Polizei führt Großkontrollen durch

am
Foto: TV58.de
Foto: TV58.de

Hagen | Am Dienstag führten Beamte der Verkehrsdirektion der
Hagener Polizei zwei Großkontrollen an der Schwerter und der
Wehringhauser Straße durch. In der Zeit zwischen 11.00 und 19.00 Uhr
hielten sie zahlreiche Fahrzeuge an und mussten insgesamt 59 Verstöße
ahnden. In sechs Fällen hatten Fahrer ihre Autos baulich so
verändert, dass die Umbauten zum Erlöschen der Betriebserlaubnis
führten. Insgesamt 13 Personen fuhren sehenden Auges mit dem Handy in
der Hand in die Kontrollstelle – das machte dann 100 Euro und einen
Punkt. Zwölf weitere Autofahrer fielen auf, weil sie nicht
angeschnallt waren und die weiteren Verstöße ergaben sich aus
sonstigem Fehlverhalten.