Zwei besondere Fortbildungen

Die Evangelische Stiftung Volmarstein bietet zwei besondere Fortbildungen aus dem Bereich „Unterstützte Kommunikation“ (UK) an. UK beschäftigt sich mit Hilfsmitteln für Menschen, die aufgrund einer Behinderung oder einer Krankheit wie Demenz nicht richtig sprechen können.
Zielgruppe für beide Fortbildungen sind Fachkräfte und Angehörige aus dem EN-Kreis und
Hagen, die regelmäßig mit Menschen umgehen, die in ihrer Kommunikation eingeschränkt sind.
Um das Thema „UK für Menschen mit schwersten Beeinträchtigungen“ geht es am Mittwoch,
5. September. Dazu gehören u.a. Wachkoma-Patienten, Menschen mit Schädel-Hirn-Trauma,
Chorea Huntington oder Alzheimer. Für diese Personengruppe, die auf Ansprache häufig nicht
verständlich reagiert, kommen spezielle Methoden und Hilfsmittel der UK zum Einsatz. Die
Teilnehmer der Fortbildung lernen verschiedene Hilfsmittel kennen sowie Techniken, um
Menschen mit schwersten Beeinträchtigungen zu verstehen.
Am Mittwoch, 19. September, findet eine Fortbildung zum Thema „UK für Menschen mit
Symbolverständnis“ statt. Die Teilnehmer lernen elektronische Kommunikationshilfen wie die
Software für iPads kennen. Außerdem geht es um die Möglichkeiten, die diese Hilfsmittel im Alltag
konkret bieten. Davon profitieren u.a. Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen wie DownSyndrom
und Menschen mit schweren sprachlichen Beeinträchtigungen.
Die Fortbildungen finden jeweils von 9 bis 16.30 Uhr im Untergeschoss des Martineums der
Evangelischen Stiftung Volmarstein in Wetter, Von-der-Recke-Straße 20, statt. Die
Teilnahmegebühr beträgt jeweils 115 Euro.
Anmeldung bei Christina Panzer, Büro für Unterstützte Kommunikation der Evangelischen Stiftung
Volmarstein, Tel. 02335 / 639 20 32, E-Mail panzerc@esv.de. Anmeldeschluss ist der 15. August.

Advertisements