UPDATE zum tödlichen Unfall in Sundern

Sundern – Am Mittwochabend kam es auf der Bundesstraße 229 zwischen Hövel und Beckum zu einem schweren Verkehrsunfall. Eine 70-jährige Frau aus Neheim verlor bei dem Unfall ihr Leben. Wir berichteten. Umfangreiche Ermittlungen durch eine eingerichtete Ermittlungskommission führten jetzt zu neuen Erkenntnissen:
Durchgeführte Vernehmungen bestätigten die ersten Zeugenaussagen. Der
Audi und der Porsche überholten sich im Streckenverlauf gegenseitig.
Im Zuge der Ermittlungen konnte der Fahrer des Porsche, ein
57-jähriger Mann aus Soest, ermittelt und vernommen werden. Zurzeit
wird neben der fahrlässigen Tötung und der Gefährdung des
Straßenverkehrs auch wegen einem verbotenen Kraftfahrzeugrennen
ermittelt. Der 41-jährige Mann aus Hemer wurde nach Rücksprache mit
der Staatsanwaltschaft aufgrund fehlender Haftgründe entlassen. Gegen
den 57-jährigen Mann aus Soest wurde ebenfalls ein
Ermittlungsverfahren eingeleitet. Sein Führerschein und der Porsche
wurden sichergestellt. Bei drei der vier schwer verletzten Personen
ist derzeit von lebensgefährlichen Verletzungen auszugehen. Die
Ermittlungen dauern an.

A46 Geländewagen überschlägt sich und fängt Feuer – Fahrer stirbt noch an der Unfallstelle

Am Donnerstagnachmittag hat sich auf der A 46 in Höhe Arnsberg ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Der Fahrer eines Geländewagens starb noch an der Unfallstelle.

Gegen 16.35 Uhr fuhr der Fahrer eines Mercedes auf der A 46 in
Richtung Hagen. Ersten Zeugenaussagen zufolge überholte er zwischen
den Anschlussstellen Freienohl und Arnsberg-Ost ein weiteres
Fahrzeug. Als der Mercedesfahrer wieder nach rechts einscherte, kam
dieser aus bislang ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab. Hier
rutschte er mehrere Meter über die Grünfläche, ehe er gegen einen
Betondeckel stieß. Der Wagen überschlug sich daraufhin mehrfach und
wurde wieder zurück auf die Fahrbahn geschleudert. In Höhe der
Mittelleitplanke kam das Auto schließlich zum Stehen. Anschließend
fing der Wagen Feuer und brannte vollständig aus. Der Fahrer wurde
zuvor aus dem Inneren des Autos geschleudert und starb noch an der
Unfallstelle. Die Identität des Mannes steht zum jetzigen Zeitpunkt
noch nicht fest.

Für die Dauer der Rettungsarbeiten und Unfallaufnahme musste die
Autobahn in beiden Fahrtrichtungen gesperrt werden. Ein Fahrstreifen
in Richtung Brilon konnte frühzeitig wieder freigegeben werden, die
Sperrung in Richtung Hagen bestand bis 20.20 Uhr.

Die Ermittlungen zur Unfallursache und der Identität des Fahrers
dauern an.

Improtheater B7 zu Gast beim Geistreichen Sommergarten

Gerhard  Steger | Am vergangenen Montag haben sich wieder mehr als 60 Zuschauer im
schönen Pfarrgarten von St. Michael eingefunden, um bei kühlen Getränken
und einem Imbiss das diesjährige Sommergartenprogramm zu genießen, das
in bewährter Weise von den Organisatoren der Kirche im anderen Licht
vorbereitet wurde.

P1140707
5 – 4 – 3 – 2 – 1 – los, mit diesem Startsignal fordert das Publikum das
Ensemble des Improtheaters B7 jeweils lautstark zu ihren Spieleinlagen auf.
Die zwei Frauen und vier Männer aus Wuppertal verarbeiten zugerufene
Begriffe in ihr spontanes Kurzspiel oder sie geben bekannte Geschichten in
unerwarteten Fassungen zum Besten. Jeder, der schon einmal das Märchen
von Schneewittchen und den 7 Zwergen auf einer Bühne gesehen hat, konnte
hier auf einer Gartenwiese eine neue Variante erleben. In wenigen Minuten
spielen die sechs Schauspieler ohne Requisiten, ohne Bühne, ausschließlich
mit Hilfe der Stimme, der Mimik und der Körpersprache die wundersame
Begebenheit von der schönen Königstochter und der bösen Stiefmutter. Und
als wäre das nicht schon temporeich genug, gibt es weitere Fassungen der
bekannten Geschichte in immer kürzeren Zeitspannen, zuletzt brauchen die
spielfreudigen Akteure für das ganze Märchen gerade noch 30 Sekunden.
Eine fantastische Darbietung, die das Publikum mit großem Beifall honoriert.
„Wir machen Euch die Welt, wie sie uns gefällt“, so lautet der Programmtitel
des Improtheaters B7, und davon ist nun jeder im Pfarrgarten überzeugt.
Am kommenden Montag, 6. August, heißt es um 19.00 Uhr „Olympia in
anderem Licht“. Zu Gast ist der evangelische Olympiapfarrer Thomas Weber.
Er gewährt den Gästen einen Blick hinter die Kulissen der olympischen
Spiele. Weitere Informationen gibt es unter http://www.kial-hagen.de

Ausbildungsstart bei der Sparkasse – spannend ab dem ersten Tag

Frank Walter, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse HagenHerdecke, begrüßte gestern unsere neuen Auszubildenden im Sparkassen-Karree. Zehn junge Kolleginnen und Kollegen starten nun ins aktive Berufsleben.

2018_08_01Azubis.jpg

In den nächsten zweieinhalb Jahren erwartet sie eine vielseitige und anspruchsvolle Ausbildung bei der Sparkasse.

Ob Privat- und Firmenkundengeschäft, Immobilien oder Anlageberatung – bei der Sparkasse HagenHerdecke lernen sie die wichtigsten Finanzbereiche kennen. Später können sich die jungen Bankkaufleute in verschiedenen Fortbildungen und Studiengängen an den Hochschulen und Sparkassen-Akademien weiterbilden.

Wer für das nächste Jahr eine Ausbildung sucht, sollte nicht länger warten. Schon jetzt läuft das Auswahlverfahren für 2019. Informationen zur Ausbildung und zum Bewerbungsverfahren gibt es unter skhahe.de/ausbildung.

Neu im Azubi-Team der Diakonie Mark-Ruhr

Hagen. Ausbildung wird bei der Diakonie Mark-Ruhr seit jeher groß geschrieben,
insgesamt befinden sich knapp 200 junge Menschen im Verbund
der Diakonie Mark-Ruhr in einer Ausbildung. Neu dazu gehören
seit Mittwoch (1. August) Jessica Stiebert, Leonard Pergega und David
Kieckbusch.

20180802_Azubis DMR Zentrale Dienste
Alle drei absolvieren ihre Ausbildung in den Zentralen Diensten der Diakonie
in Hagen. Jessica Stiebert absolviert eine Ausbildung zur Kauffrau
für Büromanagement, Leonard Pergega zum Kaufmann für Büromanagement
und David Kieckbusch zum Kaufmann im Gesundheitswesen.
An ihrem ersten Tag haben Personalleiterin Stefanie Schafnitzel und
Ausbildungskoordinatorin Nicole Kuhlmann gemeinsam mit den Auszubildenden
des zweiten und dritten Lehrjahres die vielseitigen Aufgabenfelder
der Diakonie Mark-Ruhr in den Kirchenkreisen Hagen, Iserlohn,
Schwelm und Hattingen-Witten vorgestellt.

Hauswand durch brennenden Rucksack beschädigt

Bild0001-2Hagen | Am Donnerstag kam es zu einem Brand in der Brinkstraße. Dort fuhr gegen 06:20 Uhr ein 37-Jähriger entlang. Er bemerkte, dass ein Gegenstand an einer Hauswand in Flammen stand.  Daraufhin verständigte er sofort die Feuerwehr und die Polizei. Der Brand war schnell gelöscht. Bei dem Gegenstand handelte es sich vermutlich um einen Rucksack mit einem eingesteckten Buch. Der Qualm schwärzte und beschädigte die anliegende Hauswand. Wie hoch der Schaden ist und ob es sich um eine vorsätzliche Tat handelt, wird zur Zeit durch die Hagener Kripo ermittelt. Die Polizei sucht nach
Zeugen. Wer hat etwas Verdächtiges gesehen oder kann Hinweise zum
Tathergang geben? Bitte melden Sie sich unter 02331 986 2066.

Körperverletzung am Berliner Platz – Polizei sucht Zeugen

Hagen | Am Mittwoch zeigte ein 53-jähriger Mann bei der
Polizei eine Körperverletzung an. Seinen Angaben zufolge befand er
sich gegen 17.45 Uhr auf dem Berliner Platz. Plötzlich habe er von
hinten einen Schlag gegen die rechte Schläfe erhalten. Der
augenscheinlich stark alkoholisierte Anzeigenerstatter ging daraufhin
zu Boden. Er war leicht verletzt und wollte keine ärztliche Hilfe in
Anspruch nehmen. Der 53-Jährige war nicht in der Lage, die
verdächtige Person zu beschreiben. Die Polizei bittet Zeugen, sich
unter der Rufnummer 02331/986-2066 zu melden.

Raub in Wehringhausen

Hagen | Am Mittwoch, 01.08.2018, kam es zu einem Raub in der
Dömbergstraße. Gegen 19:30 Uhr ging ein 41-Jähriger von der dortigen
Skateranlage in Richtung Bachstraße. Von hinten erhielt er nach
eigenen Angaben plötzlich einen Schlag gegen den Kopf. Anschließend
packen ihn drei Unbekannte und stahlen ihm seine Geldbörse. Bei dem
Angriff wurde das Handy des Hageners beschädigt. Vermutlich auch
aufgrund der hohen Alkoholisierung (über zwei Promille) blieb der
41-Jährige zunächst am Boden liegen, wo er wenig später durch eine
Zeugin entdeckt wurde. Sie verständigte Polizei und Feuerwehr.
Rettungskräfte brachen den Mann in ein Krankenhaus. Eine Fahndung
nach den Räubern verlief ergebnislos. Die Polizei bittet nun um
Zeugenhinweise unter der 02331 986 2066.

Bahn verschiebt Sperrung der Brücke Nordstraße in Wetter bis Jahresende

Jens Holsteg | Eine gute Nachricht für die Unternehmen in den Gewerbegebieten „Mark“ und  „Auf der Bleiche“: Die DB Netz AG hat der Stadt Wetter (Ruhr) mitgeteilt, dass Sie der Bitte der Stadt nachkommt und die für den 7. August angekündigte Sperrung der Brücke „Nordstraße“ bis Ende des Jahres 2018 verschiebt.

Die Sperrung der Brücke Nordstraße hätte zu Mehrverkehr auf der Brücke „Bleiche“ geführt und die dortige Verkehrssituation, die aktuell durch Sanierungsmaßnahmen an der Brücke „Bleiche“ und den LKW-Verkehr der Renaturierungsmaßnahme Ruhr beeinträchtigt ist, zusätzlich belastet.

In Gesprächen mit den Unternehmen in dem betroffenen Gewerbegebiet hatte die Stadt Wetter (Ruhr) zugesagt, sich für ihre Belange einzusetzen.

Da die Renaturierungsmaßnahme voraussichtlich Ende des Jahres beendet ist und bis dahin auch die aktuellen Sanierungsmaßnahmen an der „Brücke „Bleiche“ abgeschlossen sein werden, hatte sich die städtische Wirtschaftsförderung bei der Deutschen Bahn darum bemüht, die Sperrung der Brücke „Nordstraße“ zu verschieben.

„Ich freue mich, dass durch den Einsatz der Wirtschaftsförderung diese Verschiebung der Brückenarbeiten möglich wurde“, so Bürgermeister Frank Hasenberg. „Mein Dank an die Deutsche Bahn, dass sie die Situation vor Ort geprüft hat und ihre Arbeiten nun bis Ende des Jahres verschoben hat.“

08.08.: Kanalreparaturen in der Selbecker Straße

Der Wirtschaftsbetrieb Hagen (WBH) repariert ab kommenden Mittwoch, 8. August, sein Kanalnetz in der Selbecker Straße. Die Auswertung von Kanal-TV-Untersuchungen zeigt Schäden innerhalb des Kanalnetzes auf, die behoben werden müssen. Allerdings werden die Schadstellen nicht in offener Bauweise, also durch Aufgrabungen, behoben, sondern unterirdisch ohne Straßenaufbrüche.

Der WBH bedient sich dabei moderner Robotertechnik, welche die Reparatur der Schäden in geschlossener Bauweise ermöglicht. Ein Kanalroboter wird über vorhandene Kanalschächte in die Abwasserrohre eingesetzt und innerhalb der Rohre bis zur Schadstelle verfahren; entsprechend Schadensbild erfolgt dann die Reparatur. Oberirdisch ist nur das Servicefahrzeug am Schacht zu sehen. Diese Bauweise spart Zeit und ist bei vergleichbarer Qualität kostengünstiger.

Die Arbeiten beginnen auf Höhe der Einmündung Wörthstraße und enden voraussichtlich am 28. August kurz hinter dem Ortsausgang. Während der Bauarbeiten wird die Selbecker Straße zwischen 7 und 17 Uhr jeweils in Abschnitten von rund 30 Metern halbseitig gesperrt. Die Verkehrsführung erfolgt mit einer Baustellenampel. Die halbseitige Sperrung ist erforderlich, um den Mitarbeitern des beauftragten Unternehmens ein sichereres Arbeiten auf der Fahrbahn zu ermöglichen. Außerhalb der Arbeitszeiten ist die Selbecker Straße frei befahrbar.

Feuerwehrfest Bösperde: Sperrung der Holzener Dorfstraße am Sonntag

Fabian Kreutz | Feuerwehr Menden | Ein buntes Programm mit vielen Angeboten für die ganze Familie erwartet die Besucher des Feuerwehrfestes Bösperde an diesem Wochenende.

DSC06464-CR-2048px

Nachdem am Samstagabend die Band „Partyinferno“ für beste Stimmung gesorgt haben wird, kommen am Sonntag vor allem die kleinen Besucher voll auf ihre Kosten: Fahrten mit dem Feuerwehrauto, Hüpfburg, eine Übung der Kinderfeuerwehr, die traditionelle Kinderbelustigung mit dem Spielmannszug und – dem warmen Wetter entsprechend – jede Menge Spiel und Spaß mit Wasser bieten die Bösperder Blauröcke den ganzen Sonntag über an.

Die Feuerwehr weist darauf hin, dass die Holzener Dorfstraße im Rahmen des Feuerwehrfestes der Löschgruppen Bösperde am Sonntag in der Zeit von 10 bis 18 Uhr zwischen der Kreuzung Heidestraße und der Magdalenenstraße gesperrt sein wird.

Werkzeuge aus Transporter entwendet

Hagen | Am Mittwoch begab sich ein 28-jähriger Hagener um
16.00 Uhr zu seinem auf der Wortherbruchstraße geparkten VW Crafter.
Hier stellte er fest, dass die Beifahrertür aufgehebelt war. Aus dem
Fahrzeug waren eine Bohrmaschine und andere Elektrowerkzeuge im
Gesamtwert von rund 2400 Euro verschwunden. Der Crafter stand seit
dem 25.07.2018 auf dem Parkplatz. Daher lässt sich die Tatzeit nicht
näher eingrenzen. Die Polizei bittet Zeugen, sich unter der Rufnummer
02331/986-2066 zu melden.

70-Jährige stirbt bei Unfall in Sundern

Sundern | Sundern (ots) – Am Mittwochabend kam es auf der Bundesstraße 229
zwischen Hövel und Beckum zu einem schweren Verkehrsunfall. Eine
70-jährige Frau aus Neheim verlor bei dem Unfall ihr Leben. Nach
ersten Erkenntnissen waren ein roter Porsche und ein gelber Audi in
Richtung Balve unterwegs. Beide Fahrzeuge überholten sich auf der
Strecke gegenseitig. Zwischen Hövel und Beckum kam es dann zum
Zusammenstoß zwischen dem Audi und einem VW Golf, welcher in Richtung
Hövel unterwegs war. Der 41-jährige Mann aus Hemer, welcher den Audi
fuhr, wurde leicht verletzt. Die fünf Insassen des VW Golf erlitten
schwerste Verletzungen. Im Fahrzeug befanden sich ein 78-jähriger
Mann aus Neheim, eine 69-jährige Frau Sundern, ein 67-jähriger Mann
aus Arnsberg, eine 63-jährige Frau aus Sundern und die 70-jährige
Frau aus Neheim. In welchem Zusammenhang der rote Porsche zu dem
Unfall steht, ist derzeit unklar und ist Teil der Ermittlungen. Bei
dem 41-jährigen Mann aus Hemer wurde Alkoholgeruch festgestellt. Ein
vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von über
einer Promille. Dem Mann wurden zwei Blutproben entnommen. Er wurde
vorläufig festgenommen. Die Unfallstelle war für mehrere Stunden
gesperrt. Ein Gutachter wurde eingesetzt.