A45: Erneuerung der Nebelwarnanlage zwischen Lüdenscheid und Drolshagen

(straßen.nrw). Die Straßen.NRW-Verkehrszentrale erneuert seit Anfang August 2018 die Nebelwarnanlage auf der A45 zwischen den Anschlussstellen Lüdenscheid und Drolshagen. Während des Umbaus wird die Anlage in einzelnen Phasen vollständig außer Betrieb sein. Die Wiederinbetriebnahme aller 24 Anzeigenstandorte ist bis Ende September 2018 geplant.
Die Umbauarbeiten erfordern unter anderem auch Arbeiten im Mittelstreifen der A45. Deshalb kann es – bevorzugt außerhalb der Verkehrsspitzenzeiten – immer wieder zu einzelnen Fahrstreifensperrungen kommen.

Der Umbau der Nebelwarnanlage kostet rund 1,5 Millionen Euro, diese Kosten werden vom Bund übernommen.

Hintergrund

Aufgrund des Alters der Anlage ist nun die damals eingesetzte Anzeigentechnik nur noch schlecht zu erkennen, teilweise sind keine Ersatzteile mehr verfügbar. Aus diesem Grund werden diese Zeichen nun durch rund 100 neue LED-Wechselverkehrszeichen ersetzt. Zusätzlich werden die Steuerungstechnik sowie diverse Sensoren zur sogenannten Umfelddatenerfassung erneuert. Sie erfassen insbesondere die Sichtweiten sowie Niederschläge vor Ort und veranlassen automatisch entsprechende Warnanzeigen.

Die Anlage erfasst darüber hinaus flächendeckend aktuelle Verkehrsdaten, um gegebenenfalls der Situation entsprechende Geschwindigkeiten oder eine Warnung bezüglich eines nachfolgenden Stauendes anzuzeigen.

Die teils über 30 Jahre alte Anlage erstreckt sich über 24 Kilometer Länge in den höchstgelegenen Abschnitten der sogenannten Sauerlandlinie. Die Strecke verläuft dort sehr kurvenreich und mit häufigen Steigungswechseln. In dem Bereich liegen acht Talbrücken mit Höhen zwischen 460 und 530 Metern.

Aufgrund weiterer besonderer lokaler Gegebenheiten (u. a. Nähe zu umliegenden Stauseen) gibt es zu den entsprechenden Jahreszeiten immer wieder, teils auch rasch wechselnde, Nebelsituationen.
Um diese gefährlichen Situationen fortlaufend zu erfassen und die Verkehrsteilnehmer frühzeitig davor zu warnen, wurde die Nebelwarnanlage errichtet. So sollen letztendlich Unfälle und hier insbesondere Massenkarambolagen, wie sie in Abschnitten nebelbehangener Autobahnen drohen und auch immer wieder vorkommen, vermieden werden.

Advertisements

Hagener Stadtverwaltung begrüßt 46 neue Nachwuchskräfte

Die Stadt Hagen setzt auch 2018 ihr Engagement auf dem Ausbildungsmarkt fort: Für das neue Ausbildungsjahr konnte die Stadtverwaltung 46 neue Nachwuchskräfte zur Unterstützung der Stadtverwaltung gewinnen – zehn Auszubildende mehr als im Vorjahr.

 

Auszubildende 2018_Foto Clara Berwe

Der Erste Beigeordnete und Stadtkämmerer Christoph Gerbersmann begrüßte die neuen Mitarbeiter heute zusammen mit Stefan Keßen, Fachbereichsleiter Personal und Organisation, und Thomas Köhler vom Gesamtpersonalrat im Rahmen einer Einführungsveranstaltung im Rathaus an der Volme. Die Auszubildenden verteilen sich wie folgt auf die verschiedenen Berufsgruppen: Vier Bachelor of Arts, fünf Bachelor of Laws, 13 Brandmeisteranwärter, ein Brandoberinspektoranwärter, zwei Fachinformatiker, fünf Erzieherinnen, ein Fachangestellter für Medien und Informationsdienste, eine Bauoberinspektoranwärterin, acht Verwaltungsfachangestellte, eine Hygienekontrolleurin sowie vier Kauffrauen und ein Kaufmann für Büromanagement in Kooperation mit der Caritas.

Neue Nachwuchskräfte beim WBH

Azubi WBH
(v.li.): Thomas Bickert (Fachleiter
Personal), Thomas Grothe (Vorstandssprecher), Florian
Koenig (Azubi Gärtner), Justin Claußnitzer (Azubi Gärtner),
Sabrina Ehrlich (Ausbilderin Gärtner), Dirk Wollnik (PRVertreter)

Hagen | Heute (1. August) nahmen zwei Nachwuchskräfte beim Wirtschaftsbetrieb Hagen (WBH) ihre Ausbildung zum Gärtner in der Fachrichtung Garten und Landschaftsbau auf. Vorstand Thomas Grothe, die Personalabteilung sowie die Ausbilderin und der Personalrat begrüßten die neuen Auszubildenden

Rund um die Uhr digitale Medien ausleihen: Stadtbücherei Wetter startet OnleiheRuhr

Jens Holsteg | Neuer Service für Bücherfreunde und Leseratten jeden Alters und noch dazu ganz einfach: Am Mittwoch startete mit der OnleiheRuhr das neue Angebot der Stadtbücherei.

SONY DSC
Freuen sich über das neue Serviceangebot der Stadtbücherei: Cornelia Kielmann und Karin Garella von der Stadtbücherei mit Bürgermeister Frank Hasenberg. Foto: Stadt Wetter (Ruhr)

Per Mausklick ins digitale Bücherregal, E-Books und Hörbücher aus der OnleiheRuhr auswählen, einloggen, herunterladen – so einfach funktioniert das digitale Ausleihen. „Es haben schon viele Bürger nachgefragt, wann wir damit starten, weil sie es aus anderen Städten kannten“, so Stadtbücherei-Leiterin Cornelia Kielmann.

Mit der Onleihe kann jeder Bibliothekskunde nun rund um die Uhr aktuelle Bestseller oder Hörbücher ausleihen, egal ob von zu Hause oder unterwegs. Er braucht dazu nur einen Internetanschluss sowie einen PC, Laptop, Tablet, E-Reader oder Smartphone und einen gültigen Bibliotheksausweis. Besonderer Vorteil: Der zusätzliche Service ist für Bibliothekskunden kostenlos. Auch Mahngebühren gibt es bei der Onleihe nicht: Nach Ablauf der Ausleihfrist lässt sich die Datei nicht mehr öffnen – die „Rückgabe“ erfolgt sozusagen automatisch.

 

Um dieses digitale Angebot zu nutzen, ist nur ein gültiger Mitgliedsausweis der Stadtbücherei Wetter nötig und schon kann die Reise in die digitale Literaturwelt starten.

 

„Das ist ein tolles neues Serviceangebot unserer Stadtbücherei und eine Bereicherung für alle Freunde der Literatur“, so Bürgermeister Frank Hasenberg.

 

Im Bestand der OnleiheRuhr befinden sich mehr als 21.000 Bücher, Hörbücher, Musik, Videos, Zeitschriften und Zeitungen in digitaler Form. Darunter sind klassische sowie aktuelle belletristische Werke, Hörbücher und Hörspiele literarischer Werke, Kinder- und Jugendliteratur, Kinderlieder sowie Lernhilfen. Zum Angebot gehören außerdem E-Paper wie die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ), die Süddeutsche Zeitung, Der Spiegel, Dein Spiegel, und die Wirtschaftswoche. Die Leihfristen unterscheiden sich je nach Medium. Tageszeitungen können eine Stunde lang gelesen werden, E-Books 21 Tage.

 

Der Ausleihvorgang ähnelt dabei dem Einkaufen in einem Onlineshop. Der Kunde kann auf dem Internetportal oder mit der Onleihe-App den Medienbestand durchforsten und Titel in den „Warenkorb“ legen. Zum Ausleihen meldet er sich mit den Zugangsdaten seines Benutzerausweises an. Mit wenigen Klicks lässt sich die Datei auf das Endgerät übertragen. Über die App ist das Audio-Streaming möglich, bei dem die Dateien ohne Download über eine bestehende Internetverbindung gleich abgespielt werden.

 

Gerade jetzt zur Urlaubszeit gibt es spezielle Angebote der OnleiheRuhr für Reisende und Daheimgebliebene: So können Bücherfreunde auch mit Hilfe zahlreicher E-Book-Reiseführer zu weltweiten Urlaubszielen bestens vorbereitet in den Urlaub fliegen und gleichzeitig Reisegepäck sparen. Und für Alle, die in den Sommermonaten Balkonien bevorzugen, gibt es in der OnleiheRuhr viele spannende Reiseberichte und Romane aus aller Welt auszuleihen. Sie fahren mit dem Auto in den Urlaub? Gerade für lange Autofahrten können sich ihre Beifahrer auch Hörbücher herunterladen. So können Sie auch den längsten Stau kurzweilig genießen, wenn Ihnen bekannte Schauspieler ihr neues Lieblingsbuch vorlesen.

Erfolgreich in letzter Minute! Für Jugendliche und Betriebe zum Ausbildungsstart 2018

Neues Projekt der agentur mark will für das Ausbildungsjahr 2018 Jugendliche auf Lehrstellensuche und kleine Betriebe in Hagen und dem Ennepe-Ruhr-Kreis zusammenbringen

Hagen | Das neue JOBSTARTER plus-Projekt „Ausbildung jetzt! Ausbildungsmanagement in HAgEN“ der agentur mark GmbH unterstützt noch für das Ausbildungsjahr 2018 Jugendliche auf Lehrstellensuche und kleine Betriebe in Hagen und dem Ennepe-Ruhr-Kreis, die freie Ausbildungsplätze anbieten.

Mit dem JOBSTARTER plus-Projekt „Ausbildung jetzt!“ bietet die agentur mark Klein- und Kleinstunternehmen aller Branchen in Hagen und dem Ennepe-Ruhr-Kreis Unterstützung und Beratung zum Thema duale Berufsausbildung und konkrete organisatorische Begleitung bei der Akquise und Ausbildung ihres Fachkräftenachwuchses. Angesprochen werden sowohl Unternehmen, die erstmalig ausbilden möchten als auch solche, die kaum oder gar nicht mehr ausbilden. Das Projektteam unterstützt die Betriebe u. a. dabei, gute Praktika zu organisieren, Bewerberinnen und Bewerber zu gewinnen, Probleme mit Auszubildenden zu bewältigen oder Formalitäten rund um die Ausbildung zu klären. Als Teil des Bundesprogramms JOBSTARTER plus wird das Projekt gefördert aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und des Europäischen Sozialfonds.

Der Service für Schüler und Schülerinnen ist, sie zu beraten, mit den passenden Unternehmen zusammen zu bringen und möglichst in eine duale Berufsausbildung zu vermitteln.

Betriebe, die noch in diesem Jahr ihre freien Ausbildungsplätze besetzen wollen, und Jugendliche auf Ausbildungsplatzsuche können sich ab sofort wenden an: Stefan Bannach, Tel.: 02331-48878 23, bannach@agenturmark.de und Bettina Schneider, Tel. 0 23 31-48878 13, schneider@agenturmark.de.

 

Elke Studer geht nach 49 Jahren in den Ruhestand

2018_07_31_letzter AT_StuderHagen-Hohenlimburg | Die Leiterin des BeratungsCenters in Elsey, Elke Studer,
verabschiedete sich Ende Juli in den wohlverdienten Ruhestand.
49 Jahre hat sie sich engagiert und kompetent
um alle Finanzfragen der Hohenlimburger Kunden gekümmert und war das stets lächelnde Gesicht der Sparkasse.
Ihre Nachfolge tritt der Hohenlimburger Arnd Grossmann
an, der bereits seit vielen Jahren die Geschäftsstelle
an der Stennertstraße leitet. Der Vorstandsvorsitzende
Frank Walter und das stellvertretende Vorstandsmitglied
Frank Mohrherr ließen es sich nicht nehmen, Elke Studer
für ihre hervorragende Arbeit in Hohenlimburg zu danken
und Arnd Grossmann viel Erfolg für die neue Aufgabe zu
wünschen.

Lauf-Event als Schrittmacher für Inklusion

Thomas Urban | Es ist ein besonderes Lauf-Event im Ennepe-Ruhr-Kreis, das auch Sportler aus Hagen und Breckerfeld anzieht: Am Samstag, 22. September, steigt die dritte Auflage des inklusiven Wetteraner Brückenlaufs.

Brückenlauf Foto
Ein Start-Bild von der Premiere: Erstmals gingen Läufer ohne und mit Behinderung beim
Brückenlauf 2016 auf die Strecke. Foto: ESV

Das Lauf-Event dient als Schrittmacher für Inklusion. Auf verschiedenen Strecken starten ab 10 Uhr Läufer ohne und mit Behinderung – und zwar Leichtathleten, Freizeitläufer und Rollstuhlfahrer. Je nach Leistungsvermögen eines Teilnehmers gibt es die passende Streckenlänge. Mitmachen können sowohl Einzelsportler als auch Staffeln, z.B. von Firmen.

Start und Ziel sowie eine Bühne fürs Rahmen-Programm befinden sich im Bereich Friedrichstraße / Rathenaustraße in der Wetteraner City. Organisiert wird der der Brückenlauf von einer Veranstalter-Gemeinschaft. Zu der gehören: Stadt Wetter, Evangelische Stiftung Volmarstein, Therapiedienste Volmarstein (TDV), Kreissportbund (KSB), Lichtburg, Frauenheim Wetter und TGH Wetter.

Anmeldung über die Internetseite http://www.brueckenlauf-wetter-ruhr.de

Der Ablauf im Überblick:
10.00 Uhr: Eröffnung durch Bürgermeister Frank Hasenberg / Eröffnungslauf (500 Meter)
10.30 Uhr: Kinderläufe mit und ohne Rollstuhl (500 Meter)
10.45 Uhr: Rollstuhllauf (1500 Meter oder 800 Meter)
11.30 Uhr: Nordic Walking Harkort-Seerunde (5,4 Kilometer oder 10,8 Kilometer)
11.35 Uhr: Urkundenübergabe für die Kinderläufe
11.50 Uhr: TDVAktiv Warm-Up
12.00 Uhr: Läufer: Harkort-Seerunde (5,4 Kilometer oder 10,8 Kilometer)
13.30 Uhr: Urkundenübergabe Walker und Läufer
14.00 Uhr: Firmenstaffel (4 x 800 Meter)
14.45 Uhr: Urkundenübergabe Firmenstaffel

Unfallflucht – über 10.000 Euro Schaden

Foto: TV58.de
Foto: TV58.de

Hagen | Am Dienstag kam es zu einem Unfall auf der Feithstraße. Nach bisherigen Ermittlungen fuhr ein 31-jähriger Hagener mit seinem Audi gegen 18:30 Uhr von der Bredelle über die Feithstraße in Richtung Autobahn. Auf der Mitte der Kreuzung stieß plötzlich ein weiterer Audi -aus Richtung Präsidium kommend- mit dem Auto des 31-Jährigen zusammen. Der Fahrer (83) lenkte sein Fahrzeug anschließend auf die Gegenfahrbahn, prallte dort mit den Reifen gegen einen Bordstein und fuhr weiter. Dabei musste ein weiterer Audi-Fahrer (56) ausweichen, welcher dadurch mit den Felgen die Gehwegkante touchierte. Die Zeugen teilten der Polizeileitstelle das
Kennzeichen des Flüchtenden mit. Die Beamten konnten den 81-jährigen
Fahrer wenig später an seiner Wohnanschrift antreffen. Seinen
Führerschein stellten die Polizisten sicher. Der Audi des 31-Jährigen
musste abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtschaden von zirka
10.500 Euro. Verletzt wurde niemand. Wie genau es zum Unfall kam,
ermittelt jetzt das Verkehrskommissariat.

Frau die Handtasche entrissen

Hagen |

Foto: TV58.de
Foto: TV58.de

Am Dienstag zeigte eine 39-jährige Frau auf der
Polizeiwache Innenstadt um 17.20 Uhr an, dass man ihr am frühen Morgen die Handtasche entrissen habe. Den Angaben der 39-Jährigen
zufolge habe sie sich um 04.30 Uhr an einer Bushaltestelle auf der Elberfelder Straße befunden. Plötzlich hätten sich von hinten zwei
Männer genähert. Einer der beiden habe ihr die Handtasche von der linken Schulter gerissen. Die Männer flüchteten dann in Richtung Hauptbahnhof. In der Handtasche befanden sich persönliche Papiere und ein Handy der Marke Samsung A 5. Die Anzeigenerstatterin kann die beiden Täter wie folgt beschreiben: Die Männer sind ca. 25 bis 26 Jahre alt und haben eine stabile Statur. Beide haben kurze, dunkle Haare. Sie waren zur Tatzeit dunkel gekleidet. Die Polizei bittetZeugen, sich unter der Rufnummer 02331/986-2066 zu melden.

Brand im Hinterhof

2

3Detlef Rutsch | Feuerwehr Iserlohn | Zu einem zunächst unklaren Feuer an der Hans-Böckler-Straße rückte die Feuerwehr um 13:30 Uhr aus. In einem Hinterhof brannte ein Holzstapel. Mit einem C-Rohr unter Atemschutz löschte ein Trupp das Feuer. Anschließend wurde die Umgebung mit der Wärmebildkamera kontrolliert. Zur Ermittlung der Brandursache wurde die Einsatzstelle der Polizei übergeben. Personen kamen nicht zu Schaden.

1-2

Mit 1,4 Promille am Polizeipräsidium vorbeigefahren

Foto: TV58.de
Foto: TV58.de

Hagen | Am Mittwoch kam es zu einer Trunkenheitsfahrt auf der Feithstraße. Gegen 02:00 Uhr fuhr ein 35-Jähriger mit seinem Motorroller aus Richtung Boele in Richtung Bredelle. An der Kreuzung zwischen Hoheleye und Fleyer Straße -also direkt am Polizeipräsidium- musste der Hagener wegen einer roten Ampel anhalten. Dabei hatte er offenbar große Schwierigkeiten, sein Gleichgewicht zu halten. Beim Abbiegen in die Fleyer Straße fuhr ein Schlenkern. Dieses Verhalten beobachtete eine Streifenwagenbesatzung,
die den Rollerfahrer sofort anhielt. Die Angaben des Mannes zum
Alkoholkonsum begannen bei keinem Alkohol, setzen sich bei „ein Bier“
fort und endeten schließlich mit einer nicht unerheblichen Menge und
einem Testergebnis von 1,4 Promille. Die Beamten stellten den
Führerschein sicher und ließen eine Blutprobe entnehmen. Der Hagener
muss jetzt mit einer Anzeige rechnen.

Architektonische Zeitreise mit der VHS

Emil Schumacher Museum
Foto: TV58.de

In Kooperation mit dem Osthaus Museum Hagen lädt die Volkshochschule Hagen am Samstag, 11. August, von 11 bis 12.30 Uhr zu einer architektonische Zeitreise rund um das Kunstquartier Hagen mit Gästeführerin Bettina Becker ein. Treffpunkt ist vor dem Eingang des Osthaus Museums. Der Eintritt für das Kunstquartier von 5 Euro wird vor Ort bar kassiert; die Führung ist darin enthalten. Das Serviceteam der VHS bittet um rechtzeitige Anmeldung unter der Kurs-Nummer 1047 unter Telefon 02331/207-3622.
Vom Klassizismus über Historismus und Jugendstil bis hin zur Architektur des 21. Jahrhunderts sind rund um das Kunstquartier Hagen über 200 Jahre Architekturgeschichte vereint. Nach einem Rundgang zu den einzelnen Gebäuden besteht die Möglichkeit zur Besichtigung des historischen Teils des Osthaus Museums, des ehemaligen Folkwang-Museums, das der belgische Künstler Henry van de Velde im Jugendstil gestaltet hat.

06.08.: Start it für Kids – VHS-Internet Kurs für Kinder

Hagen | Wer schon am Computer gesessen hat oder an dem VHS-Tastschreibkurs teilnahm und nun Spaß an dem Gerät bekommen hat, kann in dem VHS-Kurs 4810 mit dem Titel „Start it für Kids“ von Montag, 6. August, bis  Mittwoch, 8. August, täglich von 13:30 bis 16:15 Uhr im Haus des DBB, Schwanenstraße 6-10, noch mehr in der digitalen Welt entdecken. Zunächst werden einige grundlegende Inhalte über den Computer vermittelt. Anschließend starten die Kinder zwischen acht und zwölf Jahren in ihre erste digitale Reise ins Internet. Sie lernen, wie sie Informationen suchen und finden können wie beispielsweise Kinder- und Mitmachseiten. Sie verschicken  elektronische Briefe, E-Mails, und erfahren, wie sie sich vor den Gefahren des Internets schützen können.
Zur Anmeldung ist die Unterschrift eines Erziehungsberechtigten erforderlich Informationen zur Anmeldung erhalten Interessierte auf der Seite www.vhs-hagen.de/anmeldung oder beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/2073622.

Geschwindigkeits-Überwachungen im Hagener Stadtgebiet

Coullage Logo 3Auch in der Zeit vom 1. bis 18. August finden im Hagener Stadtgebiet wieder kommunale Geschwindigkeitsüberwachungen an Gefahrenstellen, Unfallschwerpunkten und in schutzwürdigen Zonen statt. Geschwindigkeitskontrollen sind eine präventive Maßnahme, um mehr Sicherheit im Straßenverkehr zu erreichen. Die Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit ist weiterhin Unfallursache Nummer Eins. Die regelmäßige Überwachung gilt vor allem dem Schutz der schwächeren Verkehrsteilnehmer wie Fußgänger oder Radfahrer. Jeder Messpunkt wird im Benehmen mit der Polizei festgelegt. Die Messstellen der kommenden Tage sind:

01.08.2018
Herbecker Weg, Holthauser Straße, Auf dem Lölfert, Gotenweg, Bergstraße, Am Berghang, Stadionstraße, Minervastraße

02.08.2018
Alemannenweg, Blumenstraße, Holthauser Straße, Zur Hünenpforte, Im Alten Holz, Wilhelmstraße, Kuhle Straße, Lortzingstraße

03.08.2018
Neuer Schloßweg, Rembergstraße, Iserlohner Straße, Stadionstraße, Heidestraße, Schälk, Herbecker Weg, Alexanderstraße
04.08.2018
Wasserloses Tal, Feithstraße, Lenneuferstraße, Oststraße

06.08.2018
Herbecker Weg, Osthofstraße

07.08.2018
Silscheder Straße, Kölner Straße, Büddingstraße, Am Karweg, Buschstraße, Selbecker Straße

08.08.2018
Birkenstraße, Eckeseyer Straße, Volmeabstieg, Vorhaller Straße, Enneper Straße, Neue Straße

09.08.2018
Berliner Straße, Oedenburgstraße, Hagener Straße, Höxterstraße, Krambergstraße, Turmstraße

10.08.2018
Poststraße, Herbecker Weg, Wörthstraße, Overbergstraße, Am Quambusch, Im Lindental

11.08.2018
Dahler Straße, Grundschötteler Straße

13.08.2018
Jahnstraße, Eugen-Richter-Straße, Scharnhorststraße, Heinrichstraße

14.08.2018
Herbecker Weg, Auf dem Lölfert, Liebigstraße, Blumenstraße, Elseyer Straße, Gotenweg
15.08.2018
Minervastraße, Stadionstraße, Holthauser Straße, Alemannenweg, Lahmen Hase, Karl-Ernst-Osthaus-Straße

16.08.2018
Im Weinhof, Iserlohner Straße, Hochstraße, Kuhlestraße, Thünenstraße, Berliner Straße

17.08.2018
Friedensstraße, Lange Straße, Oststraße, Feithstraße, Eppenhauser Straße, Herbecker Weg

18.08.2018
Alexander Straße, Hohenlimburger Straße, Altenhagener Straße, Berchumer Straße

Darüber hinaus muss im gesamten Stadtgebiet mit weiteren Kontrollen durch das Ordnungsamt gerechnet werden. Die stationären Geschwindigkeitsüberwachungen sowie die möglichen mobilen Messplätze sind auch im Stadtplan auf www.hagen.de einzusehen.