Samstag: Schachtreff in den Ferien in der Stadtbücherei Hagen

© Hans Leicher.
© Hans Leicher.

Hagen | Wer Lust hat, Schach zu spielen oder zu lernen, ist bei dem Schachtreff für Anfänger und Könner in der Stadtbücherei auf der Springe für alle Kinder ab acht Jahren am Samstag, 28. Juli, von 11 bis 12.30 Uhr richtig. Ehrenamtliche Helfer erklären das Spiel und geben hilfreiche Tipps. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung nicht erforderlich. Weitere Informationen erhalten Interessierte unter Telefon 02331/207-3591 oder im Internet unter www.hagen-medien.de.

Kunsthandwerker für den Wetteraner Herbst gesucht

Wetter ruhrJens Holsteg | Wetter (Ruhr) | Am Sonntag, dem 07. Oktober 2018 findet von 11.00 bis 18.00 Uhr auf dem Bahnhofsplatz in Wetter (Ruhr) der erste Wetteraner Herbst statt. Im Rahmen dieser Veranstaltung soll den Besuchern ein buntes Programm aus Street Food, Musik, (Straßen)Kunst / Kunsthandwerk und Spielangeboten für Kinder geboten werden. Die Veranstaltung ist angelehnt an das Straßenkunstfestival mit Street Food aus dem Jahr 2017. Parallel dazu haben auch die Geschäfte der Innenstadt geöffnet und laden zum entspannten Sonntagseinkauf ein. Für den Kunsthandwerkermarkt werden noch Stände gesucht. Alle interessierten Künstlerinnen und Künstler können sich gerne bei Nicole Damaszek von der Wirtschaftsförderung der Stadt Wetter (Ruhr) unter Telefon 02335/840175 oder per E-Mail unter nicole.damaszek@stadt-wetter.de melden.

Laubenbrand in Schwelm – Feuerwehrmann verletzt

Symbolbild Rettungswagen © Hans Leicher.
Symbolbild Rettungswagen © Hans Leicher.

Feuerwehr Schwelm | Am Freitagnachmittag um 15:48 Uhr wurde die Feuerwehr Schwelm in die Berliner Str. alarmiert. Dort brannte im Bereich der Brücke über die Eisenbahn eine Gartenlaube in voller Ausdehnung.

Das Feuer wurde von einem Trupp unter Atemschutz mit einem C-Rohr
bekämpft. Durch das schnelle Eingreifen konnte ein Übergreifen auf
die Böschung und Vegetation weitestgehend verhindert werden. Die
Umgebung wurde mit Hilfe eines 2. Rohres abgelöscht und gekühlt. Bei
dem Einsatz verletzte sich ein Feuerwehrmann leicht und wurde mit
einem Rettungswagen in eine Schwelmer Klinik transportiert.

Die Feuerwehr und der Rettungsdienst waren mit 18 Einsatzkräften 6
Fahrzeugen vor Ort. Eingesetzt waren ehrenamtliche Einsatzkräfte der
Tagesmelderschleife, der Einsatzführungsdienst sowie die
hauptamtliche Wachbesatzung. Der Einsatz läuft derzeit noch und ist
voraussichtlich etwa gegen 17:30 beendet.

Verkehrsunfall auf der A 1 – Sperrung dauert weiterhin an

 

Coullage Logo 5Polizei Dortmund | Wie bereits berichtet, ist es am Freitagmorgen zu einem Verkehrsunfall auf der A 1 in Richtung Köln gekommen.

Ersten Erkenntnissen zufolge war ein 55-jähriger Dortmunder gegen
9.55 Uhr mit seinem Sattelzug auf der rechten Fahrspur unterwegs. Im
Bereich des Westhofener Kreuzes wechselte er auf den mittleren
Fahrstreifen und übersah dabei aus bislang ungeklärter Ursache den
dort fahrenden Wagen eines 48-jährigen Bergkameners. Es kam zur
Kollision, wodurch das Auto gegen das eines 66-Jährigen aus Düren
prallte, der den linken Fahrstreifen befuhr.

Bei dem Unfall wurde die Beifahrerin des Düreners (69, ebenfalls
aus Düren) leicht verletzt.

Durch die Kollision wurde der Tank der Sattelzugmaschine
aufgerissen, sodass rund 250 Liter Dieselkraftstoff ausliefen und
sich über alle drei Fahrstreifen verteilten.

Die A 1 ist an der Unfallstelle derzeit weiterhin für die
Reinigungsarbeiten gesperrt. Der Verkehr, der sich zwischen dem
Westhofener Kreuz und der Unfallstelle angestaut hatte, wurde bereits
zurückgeführt. Nach derzeitigen Erkenntnissen wird die Sperrung
voraussichtlich noch bis ca. 16.30 Uhr andauern.

Verkehrsteilnehmer werden gebeten, den Bereich weiträumig zu
umfahren.

Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf ca. 50.000
Euro.

Motorradfahrer stürzt im Kreisverkehr

 

Symbolbild Rettungsdienst - Krankenwagen Hagen © Hans Leicher.
Symbolbild Rettungsdienst – Krankenwagen Hagen © Hans Leicher.

Polizei Hagen | Am Donnerstag kam es zu einem Verkehrsunfall auf der Haßleyer Straße. Nach bisherigen Ermittlungen fuhr dort ein 19-jähriger Motorradfahrer aus Richtung Autobahn in den Kreisverkehr ein. Wenige Augenblicke später versuchte ein Audifahrer
(30) ebenfalls in den Kreisverkehr zu fahren. Der 19-Jährige nahm an, dass es zu einem Zusammenstoß kommen könnte und leitete eine Notbremsung samt Ausweichmanöver ein. Dabei stürzte er mit seiner
Kawasaki. Es entstand ein Schaden von zirka 5.000 Euro an dem
Motorrad. Der Autofahrer leistete Soforthilfe. Der Fahrer verletzte
sich bei dem Sturz leicht. Rettungskräfte brachten ihn in ein
Krankenhaus. Wie genau es zu dem Unfall kam, ermittelt jetzt das
Verkehrskommissariat.

Waldbrand: Bezirksregierung bestätigt Granaten am Wixberg

Feuerwehr 3
© TV58.de

Märkischer Kreis | Die Bezirksregierung Arnsberg hat anhand von vorhandenen Karten bestätigt, dass im Einsatzgebiet des Waldbrandes am Wixberg in Altena Kampfmittel im Boden liegen. Dabei soll es sich unter anderem um Granaten handeln. Die örtliche Einsatzleitung hat sofort reagiert und die Einsatzkräfte zurückgezogen. Die Glutnester werden jetzt nur noch mit Wasser aus sicherer Entfernung bekämpft.

Feuerwehr bekämpft Glutnester am Wixberg

Märkischer Kreis | Die Einsatzkräfte am Wixberg in Altena bekommen den Waldbrand langsam in den Griff. Seit gestern Nachmittag brennt dort eine Fläche von rund 10.000 Quadratmetern. Zurzeit sind noch etwa 180 Feuerwehrleute mit den Löscharbeiten beschäftigt. Dazu zählt, dass Glutnester mit Schüppen und Patschen bekämpft werden. Ab und an flammt der knochentrockene Waldboden an einigen Stellen noch einmal auf. Dann muss erneut gelöscht werden.

picture
Auf dem Bereitstellungsplatz am Pragpaul in Altena warteten die Kräfte auf den nächsten Einsatz. Foto: Hendrik Klein/Märkischer Kreis

Man will sicher sein, dass sich bei den subtropischen Temperaturen keine weiteren Brände entwickelt. Die Einsatzkräfte müssen sehr vorsichtig sein. Offenbar befindet sich im Waldboden alte Weltkriegsmunition. Es waren deutliche Knallgeräusche zu hören. Die Einsatzleitung geht davon aus, dass die Löscharbeiten noch den ganzen Tag andauern.

Der am Vorabend georderte Löschhubschrauber konnte wieder abbestellt werden. In der örtlichen Einsatzleitung am Pragpaul in Altena ist inzwischen auch ein Mitarbeiter der Kreisleitstelle mit dem Einsatzleitsystem vertreten. Somit ist der lückenlose Informationsfluss zwischen Einsatzleitung vor Ort und Kreisleitstelle in Lüdenscheid gesichert.

Rettungshubschrauber – Einsatz in der Iserlohner Innenstadt

Feuerwehr Iserlohn | Um 09:30 Uhr wurde der Rettungsdienst zur Lange Straße alarmiert. Eine Person war kollabiert, dadurch gestürzt und hatte sich unter anderem schwere Kopfverletzungen zugezogen. Zum Transport in eine Spezialklinik wurde der Rettungshubschrauber „Christoph 8“ alarmiert.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Er landete auf dem Theodor-Heuss-Ring. Polizei und Feuerwehr sicherten die Landung und den Start durch beidseitiges Sperren des Theodor-Heuss-Rings im Bereich des Rathauses ab. Aufgrund des schlechten Gesundheitszustandes, wurde die Patientin mit dem Rettungswagen, in Begleitung des Notarztes des Rettungshubschraubers, in ein Krankenhaus nach Hagen transportiert. Gegen 10:30 Uhr war der Theodor-Heuss-Ring wieder frei befahrbar.

Feuerwehr Iserlohn unterstützt Waldbrand am Wixberg

Feuerwehr Iserlohn | Seit dem gestrigen Nachmittag bekämpfen zahlreiche Feuerwehrleute aus dem Märkischen Kreis und einer Sondereinheit der Feuerwehr Olpe einen großen Waldbrand auf Altenaer Seite am Wixberg.

DSC_2129.jpg

Mehr als 10.000 Quadratmeter Wald und Waldboden brennen. Die Einsatzstelle liegt im Grenzgebiet zwischen den Städten Altena und Iserlohn, in sehr steiler und schwieriger Hanglage. Die Feuerwehr Iserlohn wurde gestern um 17:51 Uhr zur Unterstützung gerufen und befindet sich seit dem mit rund 60 Einsatzkräften von Berufs- und Freiwilliger Feuerwehr im Einsatz. Die Iserlohner Einsatzkräfte verlegten eine mehrere Kilometer lange Schlauchleitung zwischen der Grüner Talstraße und dem Wixberg. Zudem bekämpften sie das Feuer mit mehreren C-Rohren und Wasserwerfern vom Heuerweg aus. An dieser Stelle gelang es eine Ausbreitung zu verhindern. Mittlerweile konnte der Waldbrand so weit eingedämmt werden, dass mit den Nachlöscharbeiten begonnen wurde. Ursprünglich sollte hierfür ein Hubschrauber mit einem Löschwasser-Außenlastbehälter eingesetzt werden. Der Hubschraubereinsatz wird derzeit aber nicht weiter durch die Einsatzleitung verfolgt. Die Iserlohner Einheiten werden in diesem Moment (11:00 Uhr) aus dem Einsatz herausgelöst und durch frische Einsatzkräfte abgelöst. Die Dauer des Einsatzgeschehens ist momentan nicht abzusehen und wird weiterhin Feuerwehreinheiten aus dem gesamten Märkischen Kreis beschäftigen. Zudem befinden sich die Hilfsorganisationen im Einsatz, die vor Ort die Versorgung mit Speisen und Getränken übernommen haben.

Sondereinsatz mit Bereitschaftspolizei – Polizei kontrolliert den Verkehr in Hagen

Polizei Hagen | Am Donnerstag führte die Hagener Polizei ab 12:00 Uhr eine groß angelegte Kontrollaktion im Bereich des Straßenverkehrs durch. Unterstützt wurden die Hagener Beamten von der Bereitschaftspolizei aus Bochum. Insgesamt waren über 30 Polizistinnen und Polizisten an der Aktion beteiligt. Ziel der Kontrolle war die Überwachung der Hauptunfallursachen. Insbesondere wurde Augenmerk auf nicht angepasste Geschwindigkeit, Alkohol und Drogen und die Benutzung elektronsicher Geräte gelegt.

IMG_6680

Kontrollstellen richteten die Polizisten auf der Hohenlimburger und der Dortmunder Straße ein. Zusätzlich überwachten Beamte den Fußgängerüberweg am Hagener Hauptbahnhof. Insgesamt waren 33 Fahrzeuge zu schnell unterwegs. Ein Rollerfahrer hatte keinen Führerschein. Am Graf-von-Galen-Ring erhielten 19 Personen ein Verwarnungsgeld. Sie gingen bei Rotlicht über die Ampel. Hinzu kam eine Strafanzeige wegen eines Drogenverstoßes.

Unter den vielen kontrollierten Fahrzeugen stellten die Verkehrsprofis bei drei PKW gravierende Mängel fest. Aufgrund der Veränderungen legten die Polizisten die Autos noch in der Kontrollstelle still und untersagten die Weiterfahrt. Die Fahrer erhielten eine Ordnungswidrigkeitenanzeige. Die erfreuliche Nachricht: lediglich einer unter allen kontrollierten Fahrern benutzte sein Handy während der Fahrt.

Insgesamt blickte Einsatzleiter Markus Scheller auf einen gelungenen Aktionstag zurück, als die Kontrollstellen um 19:00 Uhr abgebaut wurden. Vor allem Verstöße, die zu Unfällen mit Verletzten führen, werden natürlich weiterhin streng überwacht. Eine Liste der Geschwindigkeitsmessstellen finden Sie auf der Homepage der Hagener Polizei.

Brandstiftung? Feuer in Feinkostgeschäft, Mehrfamilienhaus evakuiert

Coullage Logo 5Feuerwehr Gevelsberg | Am Freitag Morgen um 03:10 Uhr wurde die Feuerwehr
Gevelsberg zu einem brennenden Geschäft alarmiert. Die 34
Einsatzkräfte bestehend aus freiwilligen und hauptamtlichen Kräften
trafen nach nur wenige Minuten am Einsatzort ein. Dort brannte ein
„kleines“ Feuer im Kassenbereich eines Feinkostladens. Der
Angriffstrupp konnte sich schnell Zugang über eine geborstene Scheibe
verschaffen und das Feuer mit wenigen Wasserstößen aus dem 1. C-Rohr
löschen. Das anliegende Mehrfamilienhaus wurde evakuiert und
kontrolliert. Eine bettlägerige Person verblieb in der Wohnung und
wurde betreut. Gegen 04:00 Uhr konnte die Feuerwehr bereits den
Einsatz beenden.

Es wurden keine Personen verletzt. Das Feuer wurde vermutlich
vorsätzlich gelegt.

Waldbrand in Altena: Feuerwehrleute arbeiten bis zur Erschöpfung

Symbolbild Feuerwehr © Hans Leicher.
Symbolbild Feuerwehr © Hans Leicher.

09:45 Uhr | TV58.de | Weiterhin brennt der Wald am Wixberg in Altena. Trotz der enormen Belastung haben rund 350 Einsatzkräfte auch die Nacht hindurch gelöscht. Unterstütz werden sie mittlerweile auch durch eine Feuerwehr-Spezialeinheit aus Olpe die über ein Hochleistungs-Fördersystem für Löschwasser verfügt. Wann der angekündigte Löschhubschrauber zum Einsatz kommt wurde noch nicht bekannt. Um die Kräfterecourcen der Feuerwehrleute einzuteilen, arbeitet man in Schichten. Kreisbrandmeister Michael Kling äußerte sich auch in den Sozialen Netzwerken, dass das Feuer hinterlistig sei. Mal lodere es hier und da wieder auf. Das würde auch mit mit Windböen zusammenhängen. Für die Helfer wurde eine behelfsmäßige Unterkunft eingerichtet. Fakt ist leider: Die Einsatzkräfte werden mit dem Waldbrand noch viel Arbeit haben.

3-jähriges Kind bei Unfall in Hohenlimburg leicht verletzt

 

© Hans Leicher.
© Hans Leicher.

Polizei Hagen | Am Donnerstag befuhr eine 36-jährige Autofahrerin gegen 16.00 Uhr den Sperberweg in aufsteigende Richtung. Sie war nach Angaben mehrerer Zeugen mit angemessener Geschwindigkeit unterwegs.
Plötzlich lief zwischen geparkten Autos ein 3-jähriger Junge auf die
Fahrbahn. Die 36-Jährige erfasste das Kind mit ihrem Fahrzeug. Der
Junge stürzte auf die Fahrbahn und zog sich hierbei leichte
Verletzungen am Kopf und an der Hüfte zu. Er wurde vorsorglich einer
Klinik zugeführt.

Mann betrunken mit Fahrrad unterwegs

 

Polizei BMW © Hans Leicher.Polizei Hagen | Am Donnerstag war eine Streifenwagenbesatzung gegen 23.05 Uhr auf der Selbecker Straße unterwegs. Hier fiel den Beamten ein Fahrradfahrer auf, der offensichtlich stark alkoholisiert war.
Der Mann musste sich nämlich ständig mit seinen Beinen abstützen, um das Gleichgewicht zu halten und nicht zu stürzen. Der 46-jährige
Fahrradfahrer musste die Polizisten zur Entnahme einer Blutprobe
begleiten. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im
Verkehr.

Wasserwerfer bewässern Grünanlagen in Bochum

Polizei Bochum | Während unser „Irmchen“ heute gemütlich im Schatten stehen darf, unterstützen unsere „Großen“ die Stadt. Der Sommer ist jetzt schon einige Tage in unserem „Revier“ angekommen. Bei Temperaturen weit über 30°C fällt uns allen das Tagesgeschehen ein wenig schwerer. Aber auch unsere Pflanzen leiden unter der andauernden Hitzeperiode. Dies ist auch der Grund, warum die Stadt durch das Polizeipräsidium Bochum unterstützt wird.

WasserwerferimEinsatz

Da die Fahrzeuge aktuell in keinem Einsatz gebraucht werden, war hierfür die Möglichkeit gegeben. Unsere Wasserwerfer, die auf die Namen BO1 und BO2 hören, bewässern ab heute Grünflächen und Bäume im ganzen Stadtgebiet. Nach einem zuvor erstellten Plan werden die gefährdetsten Bereiche mit Wasser aus einem der 10.000-Liter-Tanks der „WaWe’s“, wie die Polizei sie intern nennt, versorgt. Neben dem Erhalt unseres Baumbestandes, dient die Aktion natürlich auch dem Brandschutz und damit der Sicherheit. Da dies im Interesse von uns allen ist, bitten wir an der Stelle auch um Verständnis, wenn es an der einen oder anderen Stelle durch die auffälligen 35-Tonnen-Fahrzeuge zu einer geringen Verkehrsbeeinträchtigung kommen kann. Wer es lieber etwas entspannter haben möchte und die Möglichkeit hat, kann es gerne unserem „Irmchen“ gleichtun – Füße hoch und entspannt im Schatten das kommende Wochenende genießen.

Waldbrände in Deutschland werden sich dank Feuerwehr in Grenzen halten

Feuerwehr2
© TV58.de

DFV | Wegen der extremen Hitze und Trockenheit war es zu erwarten: Es brennt nun auch in Deutschland. „Das wird sich aber in Grenzen halten“, ist der Präsident des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV), Hartmut Ziebs, zuversichtlich, „denn wir haben ein Fundament, auf das wir uns im Gegensatz zu vielen anderen Ländern der Welt stützen können: Wir besitzen ein flächendeckendes System von ehrenamtlichen Freiwilligen Feuerwehren. Dadurch ist gewährleistet, dass schnell viel Hilfe an einen Einsatzort kommen wird. Denn Hilfe ist in Deutschland stets relativ nah. Das macht unser System möglich.“ Damit dieses System auch weiter so bestehen kann, müsse allerdings an vielen Orten einiges getan werden. „Nachwuchsgewinnung, gute Ausstattung und gezielte Unterstützung dieses Ehrenamtes sind unabdingbar“, geht der Appell in Richtung Politik. Den eingesetzten Kräften dankt der DFV-Präsident ausdrücklich: „Da, wo andere bei dieser Witterung unter der Hitze ächzen und hitzefrei machen, gehen unser Feuerwehren in den Einsatz. Dafür gebührt ihnen unsere höchste Achtung, Anerkennung und Unterstützung!“

Betrunkener Hagener verursacht Unfall in Gevelsberg

Foto: TV58.de
Foto: TV58.de

Kreispolizei EN | Gevelsberg | Am Donnerstag, gegen 11.20 Uhr, befuhr ein
52-jähriger Hagener mit einem Kleinkraftrad die Hagener Straße in
Richtung Hagen. In Höhe des Hauses Nr. 251 kam er nach rechts ab und
prallte gegen das Heck eines am Fahrbahnrand abgestellten Ford Fiesta
und stürzte. Eine 52-jährige Schwelmerin hörte den Knall und wollte
dem Fahrer zur Hilfe kommen. Sie bemerkte, dass der Fahrer
alkoholisiert war und verständigte die Polizei. Bei den Beamten wurde
der Eindruck der Zeugin bestätigt und sie ordneten eine
Blutprobenentnahme an und stellten den Führerschein sicher.