Zeugen und Polizei zur richtigen Zeit am richtigen Ort – Fahrradfahrer hat zu viel „getankt“

am
Foto: TV58.de
Foto: TV58.de

Polizei Hagen | Am Dienstag kam es zu einer Trunkenheitsfahrt in der Selbecker Straße. Dort hielten sich eine 48-jähriger Hagenerin und ihr Lebensgefährte gegen 23:20 Uhr auf. Sie sahen einen Fahrradfahrer, der in starken Schlangenlinien die Straße hinauffuhr. Als er nach einem besonders großen Schlenker beinahe gegen ein Auto kippte, stellten sie ihn zur Rede. Weil genau in diesem Moment ein Streifenwagen vorbeifuhr, winkten sie die Beamten heran und überreichten den Betrunkenen. Zunächst versuchte es der 21-Jährige mit Ausreden, welche jedoch schnell enttarnt wurden, alsein Alkoholtest fast 1,4 Promille anzeigte. Ein späterer Drogentest verlief ebenso positiv. Auf der Wache entnahm ein Arzt dem Hagener zwei Blutproben. Er muss jetzt mit einer Anzeige und einer empfindlichen Strafe rechnen.