Schlangenlinie auf der BAB – Betrunkener LKW-Fahrer mit hochexplosiver Fracht unterwegs

Polizei BMW © Hans Leicher.Polizei Dortmund | Heute Morgen, gegen 07.15 Uhr, meldeten sich Verkehrsteilnehmer über Notruf bei der Polizei und meldeten einen Schlangenlinien fahrenden Gefahrguttransporter auf der A 44 in Fahrtrichtung Dortmund. Der Tanklastzug war mit dem leichtentzündbaren flüssigen Stoff Ethanol beladen.

Eine Streifenwagenbesatzung der Autobahnpolizeiwache Arnsberg
konnte den Sattelzug im Autobahnkreuz Werl aufnehmen und sich selbst
von der unsicheren Fahrweise überzeugen. Die Streifenwagenbsatzung
wollte den Sattelzug auf dem nächsten Parkplatz kontrollieren und gab
dem Fahrer entsprechende Anhaltezeichen. Dieser bremste seinen
Sattelzug jedoch so weit ab, dass eine Kontrolle auf dem
Seitenstreifen stattfinden musste.

Der 51-jährige Fahrer aus Selm war augenscheinlich stark
alkoholoisiert und verhielt sich gegenüber den eingesetzten Beamten
aggressiv und uneinsichtig. Ein durchgeführter Atemalkoholvortest
ergab dann einen Wert von weit über einem Promille. Auf der
Autobahnpolizeiwache erfolgte die Entnahme einer Blutprobe durch
einen Arzt. Der Führerschein wurde sichergestellt. Dem Fahrer das
Führen von Fahrzeugen bis auf weiteres untersagt.

Der Sattelzug wurde durch ein Bergungsunternehmen bis zum nächsten
Parkplatz umgesetzt.