Klaus Wüster und die Klimadetektive

SONY DSCJens Holsteg | Wetter (Ruhr) | „Die Begeisterung der Kinder ist die größte Belohnung für mich“, freut sich Klimabotschafter Klaus Wüster. Das war auch bei den Kita-Kindern des AWO-Familienzentrums am Brasberg nicht anders, als sie aus den Händen von Klaus Wüster eine von Bürgermeister Frank Hasenberg unterzeichnete Urkunde erhielten, die sie als Klimadetektive auszeichnet.

Mehrere Monate war Klaus Wüster in der Kita am Brasberg aktiv, um den Kleinen viele spannende Sachen rund um Wind, Stromerzeugung, Stromkreise, Magnetismus und Photovoltaik zu erklären. „Wir hatten viel Spaß, haben viel geforscht und haben tolle Experimente gemacht“ erinnerte Wüster die Kleinen beim Abschlussfest in der Kita. „Und eine Wasserrakete“, ruft ein Kita-Kind dazwischen. „Genau, auch eine Wasserrakete“, lächelt Wüster und erinnert die Kleinen daran, dass nicht immer alle Experimente klappen: „Wir haben ja versucht aus Körnern Mehl zu mahlen. Aber da die Maschine kaputt war, hat das nicht geklappt und wir waren alle über und über mit Körnern bedeckt.“ Aber das hält einen engagierten Klimabotschafter der Stadt Wetter (Ruhr) natürlich nicht lange auf: „Herr Wüster hat dann selber Körner gemahlen und das Mehl anschließend mit in die Kita gebracht“, erinnert sich Claudia Potthoff von der Kita am Brasberg.

Da Klaus Wüster in Zukunft etwas kürzer treten möchte und sich von seinem regelmäßigen Engagement als Klimabotschafter zurückzieht, bekam er von den Brasberg-Kids noch ein kleines Geschenk überreicht.

Die gemeinsamen Experimente passten übrigens perfekt in das Konzept des AWO-Familienzentrums, das vom Bundesbildungsministerium als „Haus der kleinen Forscher“ zertifiziert ist. Und wer beim Abschlussfest in der Kita die Begeisterung der Kinder und die Freude bei Klaus Wüster gesehen hat, dürfte froh sein, dass sich der ehrenamtliche Klimabotschafter nicht ganz verabschiedet. Denn für einzelne Aktionen ist er nach wie vor zu haben…

Hintergrund

Die Stadt Wetter (Ruhr) freut sich jederzeit über neue Klimabotschafter, denen es Freude macht, Kindern mit viel Spaß und Experimenten Wissenswertes rund um das Klima und die Umwelt näher zu bringen. „Wir freuen uns insbesondere über Bürgerinnen und Bürger, die in den Mittags- und frühen Nachmittagsstunden Zeit haben, als Klimabotschafter in Kitas und Schulen unterwegs zu sein“, so Marietta Elsche, Ehrenamtsbeauftragte der Stadt Wetter (Ruhr).

Wer sich vorstellen kann, sich auf diese Weise zu engagieren, kann sich melden bei Marietta Elsche unter Tel.: 840432 oder per Mail: ehrenamt@stadt-wetter.de sowie bei Brigitte Marquardt (Tel: 840504, E-Mail: brigitte.marquardt@stadt-wetter.de)

Advertisements