Der Polizeibericht

Foto: TV58.de
Foto: TV58.de

Unfall ohne Führerschein in der Innenstadt | Betrunkener wirft Bierflasche auf die Straße | Trickdieb erbeutet Portemonnaie | Nach Sachbeschädigung ins Polizeigewahrsam

Unfall ohne Führerschein in der Innenstadt

Hagen (ots) – Am Montag, 09.07.2018, kam es zu einem Unfall in der
Gerberstraße. Dort war eine 33-Jährige mit ihrem BMW in Richtung
Körnerstraße unterwegs. Hier musste sie an einer roten Ampel halten.
Aufgrund eines Rückstaus fuhr sie an einem VW vorbei. Diesen
touchierte sie, sodass ein Schaden von zirka 3.500 Euro entstand. Den
herbeigerufenen Polizisten händigte sie lediglich einen nicht
gültigen, fremdländischen Führerschein aus. Die Frau war ohne
Fahrerlaubnis unterwegs. Die Beamten nahmen den Unfall auf und
schrieben eine Anzeige gegen die 33-Jährige. Das Verkehrskommissariat
hat die Ermittlungen übernommen.


Betrunkener wirft Bierflasche auf die Straße

Hagen (ots) – Am Montagabend bekam es der Betreiber eines
Internetcafés am Graf-von-Galen-Rings mit einem Randalierer zu tun.
Gegen 20.45 Uhr betrat der 49-Jährige den Laden und wollte sich an
einen Rechner setzen. Da er offensichtlich betrunken war und eine
Flasche Bier mit sich führte, komplimentierte ihn der Betreiber nach
draußen. Dort kam es zu Handgreiflichkeiten und der Betrunkene war
die Bierflasche auf die Fahrbahn. Dadurch musste ein Autofahrer stark
abbremsen, um nicht mit seinem Wagen in die Scherben zu geraten.
Zwischenzeitlich hatte der 49-Jährige den Inhaber des Internetcafés
geschlagen und leicht verletzt. Der Geschädigte konnte ihn bis zum
Eintreffen der Polizei festhalten. Auch im Beisein der Polizisten
verhielt sich der Randalierer weiterhin aggressiv, sodass er den Rest
der Nacht in einer Zelle verbringen musste. Zusätzlich kommt eine
Anzeige auf ihn zu.


Trickdieb erbeutet Portemonnaie

Hagen (ots) – Am Montagabend nutzte ein bislang unbekannter Mann
die Hilfebereitschaft seines Opfers aus und erbeutete so dessen
Portemonnaie. Gegen 19.00 Uhr betrat der mutmaßliche Täter ein
Geschäft an der Frankfurter Straße und fragte den allein anwesenden
Geschädigten, ob er kurz die Toilette aufsuchen dürfte. Der
53-jährige Angestellte hielt den Fremden für einen Handwerker aus der
Nachbarschaft und gewährte ihm die Möglichkeit. Als er anschließend
den 53-Jährigen in ein Gespräch verwickelte und für eine kurze Notiz
um einen Zettel sowie einen Stift bat, gelang es dem Unbekannten das
Portemonnaie vom Schreibtisch zu entwenden. Erst nachdem der Betrüger
das Ladenlokal verlassen hatte, bemerkte der Geschädigte den
Diebstahl und er erstattete eine Anzeige. Er beschreibt den
mutmaßlichen Täter als etwa 30 Jahre alten Mann von schlanker Statur,
etwa 1,70 Meter groß mit dunklen kurzen Haaren und heller Hautfarbe.


Nach Sachbeschädigung ins Polizeigewahrsam

Hagen (ots) – In der Nacht zu Dienstag beobachtete ein Zeuge in
der Straße Am Hauptbahnhof einen Mann, der sich nacheinander an allen
vier Rädern eines geparkten Autos niederkniete und daran
herumhantierte. Die alarmierten Polizeibeamten trafen den
Verdächtigen um 23.35 Uhr noch an dem Wagen an. Es handelte sich um
einen 48 Jahre alten Hagener, der bereits wiederholt polizeilich in
Erscheinung getreten war und nun einen verwirrten Eindruck machte.
Alle vier Reifen des betroffenen Fahrzeugs, einem Volkswagen, waren
zerstochen und ein Taschenmesser mit abgebrochener Klinge lag neben
dem Auto. Die Polizisten legten eine Anzeige vor, stellten das Messer
sicher und nahmen den 48-Jährigen mit. Er war alkoholisiert und
musste seinen Rausch in einer Zelle ausschlafen.

Advertisements