Zwei Trunkenheitsunfälle in Hagen

Bild0005-3Polizei Hagen | Am Sonntag kam es zu zwei Unfällen unter Alkoholeinfluss. Gegen 01:50 Uhr rief ein Zeuge die Polizei zur Schwerter Straße. Dort stand auf Höhe der Osthofstraße an einer Verkehrsinsel ein offenbar verunfallter BMW mit eingeschaltetem Warnblinklicht und ausgelösten Airbags. Ein Mann entfernte sich nach Angaben des Zeugen in Richtung Denkmalstraße und ließ das Auto zurück. An der Halteranschrift trafen die Polizisten auf den mutmaßlichen Fahrer. Zunächst gab er an, dass es keinen Unfall gegeben habe. Die Airbags hätten einfach so ausgelöst. Wenig später stellte sich heraus, dass der 53-Jährige mit über 1,2 Promille stark alkoholisiert war. Ihm wurden zwei Blutproben entnommen und der Führerschein sichergestellt. Nach aktuellen Ermittlungen kam der Mann von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Verkehrsinsel. Es entstand ein Gesamtschaden von zirka 2.000 Euro. In den Abendstunden, gegen 19:00 Uhr, kam es zu einem erneuten Alleinunfall. Ein 28-Jähriger fuhr mit seinem Ford die Straße Im Kettelbach in Richtung Zurstraße entlang. Vermutlich kam es dabei von der Fahrbahn ab und fuhr über ein Verkehrsschild. Erst ein Baum stoppte die Fahrt, als der Focus gegen diesen prallte. Als die Beamten bei der Unfallaufnahme Alkohol rochen, kam es zum Test. Ein Promille stellte das Gerät fest. Die Beamten ließen eine Blutprobe entnehmen und stellten den Führerschein sicher. Es entstand ein Gesamtschaden von zirka 36.000 Euro. Das Auto musste geborgen und abgeschleppt und der entstandenen Ölfleck durch die Feuerwehr beseitigt werden. In beiden Fällen ermittelt jetzt das Verkehrskommissariat.

Advertisements