Urabstimmung deutlich gewonnen, kommt der Streik nach Hagen zur ENERVIE?

ver.diver.di Südwestfalen | >>Es muss endlich was passieren… waren die Worte mehrere Kolleginnen und Kollegen auf der ver.di Mitgliederversammlung der Mark-E AG und ENERVIE Vernetzt GmbH.
Und es passierte etwas! Im Tarifkonflikt um eine Tabellenerhöhung leitete die Gewerkschaft ver.di die Urabstimmung ein. Das Ergebnis: 87,3 % für Streik bei einer
Wahlbeteiligung von 94 %. Ergebnisse von denen andere bei Wahlen nur träumen.
Dies wurde trotz Verbannung der Abstimmungslokale außerhalb des Unternehmens
erreicht.

Sollte dies nicht bereits Signal genug sein für den Konzern ENERVIE?
„So vehement, wie sich die Tarifgemeinschaft gegen eine ruhegeldfähige Entgelterhöhung wehrt wird es wohl zu Arbeitskampfmaßnahmen kommen.“ so Jörg
Koburg der Verhandlungsführer.

In dem seit März schwelenden Konflikt vertritt ver.di die Position, dass es Zeit sei
mal wieder etwas auf die Haupttabelle zu bekommen, welche 2013 letztmalig erhöht
wurde. Die Arbeitgeberseite meint jedoch, dass eine Eimalzahlung von 1.000
€ brutto für 21 Monate eine hinreichende Wertschätzung der Leistung der Beschäftigten
sei.
Die Tarifkommission wird nun am Montag darüber beraten wer, wann und wo in
den Streik tritt.<<

Werbeanzeigen