Hagener Günter Kleyer erhält Verdienstmedaille

Verdienstmedaille_Günter KleyerHagen | „Drei Dinge braucht man zu allem: Kraft, Verstand und Willen.“ Mit diesem Sprichwort aus Norwegen eröffnete Oberbürgermeister Erik O. Schulz die Feierstunde zur Verleihung der Verdienstmedaille im Rathaus an der Volme an den Hagener Bürger Günter Kleyer, der für herausragende Tätigkeiten hinsichtlich der Völkerverständigung zwischen Deutschland und Polen geehrt wurde.

Der 1928 in Stettin geborene Günter Kleyer hat sich seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs Jahrzehnte lang ehrenamtlich für einen kulturellen, sozialen und menschlichen Austausch zwischen Deutschland und Polen – speziell der Stadt Kamień Pomorski – eingesetzt. Neben der Entstehung zahlreicher deutsch-polnischer Freundschaften ist es ihm zu verdanken, dass in Kamień eine Sozialstation der Johanniter errichtet wurde. Außerdem ließ Kleyer mithilfe von Spenden eine Kopie des im Krieg verloren gegangenen Cordula-Schreins anfertigen, die heute im Kamieńer Dom zu besichtigen ist.