René Röspel: THW wird besser ausgestattet

René Röspel | >>Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat am Donnerstag auf Initiative der SPD eine Reihe von Entscheidungen gefällt, von denen das Technische Hilfswerk (THW) und seine über 80 000 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer massiv profitieren, freut sich der heimische SPD-Bundestagsabgeordnete René Röspel:

1Roespel_Pressefoto
Bildquelle: René Röspel

„Dabei wurde auch die weitere Finanzierung der Kampagne zur Nachwuchswerbung mit 3,2 Millionen Euro sichergestellt und damit die von CSU-Innenminister Seehofer geplanten Kürzungen rückgängig gemacht.“ Nach dem 2015 beschlossenen Bau- und Sanierungsprogramm für marode THW-Unterkünfte, einer 2016 beschlossenen dauerhaften Erhöhung der Mittel für die Ortsverbände um acht Millionen Euro, dem 2017 beschlossenen 100-Millionen-Euro-Fahrzeugprogramm und den 358 zusätzlichen Stellen in den vergangenen beiden Jahren setze die SPD auch in diesem Jahr ihr großes Engagement zugunsten der im THW engagierten Haupt- und Ehrenamtlichen fort. Neben neuen Stellen für Hauptamtliche wurden auch 74 bestehende Stellen entfristet, sagt Röspel: „Das war gerade mir als Sozialdemokrat ein besonderes Anliegen.“ Besonders wichtig sei für ihn sei vor allem die Erhöhung der seit 20 Jahren unveränderten Aufwandsentschädigungen für Ehrenamtliche gewesen.<<