Lob von der Polizei: Gevelsberger feiern eine ruhige Kirmes

Foto: TV58.de
Foto: TV58.de

Kreispolizei EN | Gevelsberg | Während der Kirmeszeit herrschte reges Besucheraufkommen in der Gevelsberger Innenstadt. Bei mildem Wetter um 20 Grad erfreuten sich geschätzt 30.000-35.000 Personen täglich an den Angeboten der Schausteller auf der Kirmes. Aus polizeilicher Sicht war es ein ruhiger Kirmesverlauf und es kam zu keinen besonderen Vorkommnissen. Über den gesamten Zeitraum kam es lediglich zu vereinzelten Straftaten. Es wurden während der Kirmeszeit 10 Strafanzeigen gefertigt. Hierbei handelte es sich hautsächlich um Körperverletzungen und Diebstähle. Die meisten Vorfälle ereigneten sich am Freitag und am Samstag. Am Freitag kam es zu einer Schlägerei zwischen einer Männergruppe aus Hagen und Schaustellern, bei der auch ein Schlagring sichergestellt wurde. Drei Schausteller wurden hierbei leicht verletzt. Lediglich drei Personen mussten ins Polizeigewahrsam gebracht werden. Durch die Kirmesstreifen wurden bereits im Vorfeld
einige Flaschen mit Alkohol bei Kindern und Jugendlichen geleert. Die zahlreichen Besucher nahmen die Polizeipräsenz positiv zur Kenntnis. Die Zusammenarbeit zwischen Ordnungsbehörde, privatem Sicherheitsdienst und Polizei lief reibungslos. Der Einsatzleiter Herr Polizeihauptkommissar Guido Quabeck bedankt sich bei allen Kirmesbesuchern, die im Gegensatz zu einigen Wenigen zu einem friedlichen Verlauf der Gevelsberger Kirmes beigetragen haben.

Werbeanzeigen