Fliegerbombe in Bochum-Werne?

Feuerwehr HLF
© TV58.de

Feuerwehr Bochum | Im Bereich der Straßenkreuzung Limbeckstraße / Auf dem Gericht in Bochum-Werne gibt es einen Verdachtspunkt auf ein Kampfmittel.

Der Kampfmittelbeseitigungsdienst der Bezirksregierung Arnsberg wird den Verdachtspunkt voraussichtlich am Donnerstagmorgen (28.06.) freilegen und erst dann fällt die endgültige Aussage, ob es sich tatsächlich um eine Fliegerbombe handelt, die dann entschärft werden muss und somit Evakuierungsmaßnahmen erfordern würde. In diesem Fall wären voraussichtlich etwa 750 Personen in einem Radius von 250 Metern auf Bochumer und teilweise auf Dortmunder Stadtgebiet betroffen. Alle Personen wurden bereits über die Situation durch Flugzettel informiert und auch alle weiteren Einsatzmaßnahmen für einen Evakuierung wurden von Seiten der Feuerwehr vorbereitet. Als Betreuungsstelle stünde die Hauptfeuer- und Rettungswache in Werne (Brandwcht) zur Verfügung.

Advertisements