Verkehrsunfall auf der A 43 bei Bochum – drei Verletzte und sieben beteiligte Fahrzeuge

Dortmund | Bei einem Verkehrsunfall am Montag (11.6.) gegen 16.25 Uhr auf der A 43 bei Bochum sind drei Menschen leicht verletzt worden.
Möglicherweise ging ein medizinischer Notfall dem Unfall mit sieben beteiligten Fahrzeugen voraus.

Ersten Erkenntnissen zufolge war ein 56-Jähriger aus
Castrop-Rauxel zur Unfallzeit mit seinem VW in Richtung Münster
unterwegs. Aus bislang ungeklärter Ursache fuhr er kurz vor der
Anschlussstelle Bochum-Riemke zunächst gegen das Heck eines
vorausfahrenden Mercedes. Weil der Verkehr stockte, musste dessen
60-jähriger Fahrer aus Mönchengladbach sein Fahrzeug kurz zuvor
abbremsen. Nach diesem Zusammenstoß kollidierte der VW noch mit fünf
weiteren Fahrzeugen, ehe er im Bereich des linken Fahrstreifens
stehen blieb.

Bei dem Unfall, dem möglicherweise ein medizinischer Notfall bei
dem 56-Jährigen vorausging, verletzten sich insgesamt drei Menschen
leicht. Neben dem Fahrer aus Castrop-Rauxel, kamen ein 28-Jähriger
aus Gelsenkirchen sowie ein 37-Jähriger aus Bochum zur ambulanten
Behandlung in umliegende Krankenhäuser.

Während der Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten kam es in Höhe der
Unfallstelle zu Verkehrsbeeinträchtigungen. Kurzfristig musste die
Richtungsfahrbahn gesperrt werden, anschließend blieb zunächst der
linke Fahrstreifen eingezogen. Gegen 17.50 Uhr war die Unfallstelle
geräumt.

Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 23.000
Euro.

Quelle: Polizei Dortmund

Advertisements