Stiftung veranstaltet Fachtagung über Unterstützte Kommunikation

Thomas Urban | Die Evangelische Stiftung Volmarstein lädt am kommenden Freitag, 15. Juni, und Samstag, 16. Juni, zur Fachtagung „Das Umfeld in der Unterstützten Kommunikation (UK)“ ein. Dort treten zum einen hochkarätige Experten auf, zum anderen Stiftungs-Bewohner, die UK-Hilfsmittel nutzen.

UK bietet Menschen Beratung und Hilfe, die aufgrund einer Behinderung oder Erkrankung wie Demenz nicht oder nur eingeschränkt sprechen können. Das Spektrum der Hilfsmittel reicht von  einfachen Symbolkarten bis zum komplexen Sprachcomputer.

Rund 40 Teilnehmer aus ganz Deutschland haben sich für die Veranstaltung in Volmarstein angemeldet. Bei der Tagung steht das Umfeld im Mittelpunkt, das UK-Nutzer benötigen. Dazu gehört u.a., wie man UK in großen Einrichtungen überhaupt etabliert. Der Veranstalter, die Evangelische Stiftung Volmarstein, betreibt selbst ein eigenes UK-Büro. Versorgt und betreut werden von dort sowohl Menschen, die in Einrichtungen der Stiftung leben, als auch externe Kunden aus dem gesamten EN-Kreis und Hagen.

Die Hauptvorträge halten Claudio Castañeda und Elise Brinkmann. Claudio Castañeda von der Beratungsstelle für UK und Autismus in Köln gilt bundesweit als einer der führenden Experten für Unterstützte Kommunikation. Elise Brinkmann arbeitet mit am niederländischen COCPProgramm.

Übersetzt steht COCP für „Kommunikative Entwicklung von nicht-sprechenden Kindern und ihren Kommunikationspartnern“. Das Programm wird von vielen Experten zur Diagnostik benutzt, um die kommunikativen Fähigkeiten eines nicht-sprechenden Menschen festzustellen und dessen Umfeld bestmöglich anzuleiten.