Foto: TV58.de

Der Polizeibericht

Wo ist das Problem?

Hagen (ots) – Ein Ladendetektiv beobachtete am
Donnerstagnachmittag gegen 14.40 Uhr zwei junge Männer, die in einem
Kaufhaus an der Elberfelder Straße Kleidungsstücke aus den Auslagen
nahmen und sich damit in eine weniger frequentierte Ecke begaben.
Dort packten sie die fünf T-Shirts, zwei Sporthosen, fünf paar Socken
und ein Poloshirt in einen Rucksack und verließen das Geschäft. Der
Zeuge nahm die Verfolgung auf, verständigte die Polizei und konnte
die beiden 16 und 19 Jahre alten Tatverdächtigen stellen und den
Beamten übergeben. Beide machten gegenüber der Polizei keine Angaben
zu dem Vorfall, die Waren im Wert von 250 Euro kamen über den
Detektiv zurück in das Geschäft und die Polizisten legten eine
Anzeige vor. Das Unrechtsbewusstsein schein bei den polizeilich
bereits mehrfach in Erscheinung getretenen Heranwachsenden nicht sehr
ausgeprägt zu sein. Im Rahmen der Identitätsfeststellung gab der
19-Jährige an, dass er nicht verstehe, was das Problem sei, da sie
schließlich nur Kleidung geklaut haben und keine Goldbarren!


Rollerdiebe lassen beschädigtes Fahrzeug zurück

Hagen (ots) – Als eine Anwohnerin aus der Elberfelder Straße am
Donnerstagmittag zu dem Parkplatz in der Humboldtstraße kam, auf dem
sie am Vorabend ihren Roller abgestellt hatte, war das Zweirad
verschwunden. Es stand allerdings nur einige Meter weiter und wies
erhebliche Beschädigungen auf. Offensichtlich haben Unbekannte in der
zurückliegenden Nacht den schwarzen Roller weggeschoben und die
Verkleidung im Bereich des Zündschlosses aufgebrochen. Es gelang den
Unbekannten nicht, den Motor zu starten und sie ließen den erheblich
beschädigten Roller zurück. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen im
Zusammenhang mit dem versuchten Diebstahl gemacht haben, melden sich
bitte unter der 986 2066.


Auseinandersetzung führt zu Polizeieinsatz

Hagen (ots) – Am Donnerstagabend kam es zwischen vier
Heranwachsenden und einigen Anwohnern aus Wehringhausen zu einer
handfesten Auseinandersetzung. Durch den Einsatz von sieben
Streifenwagen, einem Hundeführer und einer Motorradstreife konnten
die Gemüter der aufgebrachten Beteiligten und eine erste Klärung des
Sachverhaltes erzielt werden. Gegen 21.30 Uhr sollen nach Angaben von
Beteiligten und Zeugen der einen Partei vier junge Männer im Alter
von etwa 20 Jahren gegen Mülltonnen getreten haben. Als sie von zwei
Anwohnern im Alter von 22 und 52 Jahren zur Ordnung gerufen wurden,
sollen die vier unvermittelt mit Fäusten und Gürteln geschlagen und
den am Boden liegenden 52-Jährigen getreten haben. Noch vor dem
Eintreffen der ersten Einsatzkräfte sammelten sich rund 20 Verwandte
und Freunde der beiden Verletzten und nahmen die Verfolgung des in
Richtung Bahnhof flüchtenden Quartetts auf. Im Bereich Schwenke
trafen die Polizeibeamten auf die Verfolgergruppe, allerdings war
aufgrund der aufgeheizten Stimmung eine Klärung des Vorfalls
schwierig. Von den vier Beteiligten der geflüchteten Partei konnten
am Graf-von-Galen-Ring zwei 19 und 20 Jahre alte Heranwachsende
angetroffen werden. Der 20-Jährige hatte noch seinen Gürtel in der
Hand, er musste zur Überprüfung seiner Identität mit zur Wache, da er
keine Papiere dabei hatte. Nach Angaben der beiden jungen Männer
waren sie zu viert unterwegs, wurden unvermittelt angegriffen und
hätten sich lediglich gewehrt. Nach den Personalienfeststellungen
lösten die eingesetzten Beamten die Ansammlung auf und legten eine
Anzeige vor. Die Kripo wird die Beteiligten vernehmen, weitere
Ermittlungen dauern an.


Rentnerin nach Unfall schwer verletzt

Hagen (ots) – Am Donnerstag, 07.06.2018, kam es zu einem
Verkehrsunfall in der Hochstraße. Gegen 15:30 Uhr wollte eine
20-Jährige auf Höhe der Böhmerstraße ausparken. Als sie ihren Opel
ein Stück nach hinten versetzte merkte sie plötzlich einen
Widerstand. Kurz darauf stand fest, dass sie eine 85-jährige
Hagenerin übersehen und erfasst hatte. Diese überquerte nach
bisherigen Ermittlungen zum Unfallzeitpunkt die Fahrbahn. Ein
Rettungswagen brachte die Frau schwerverletzt in ein Krankenhaus. Das
Verkehrskommissariat hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet
Zeugen, sich unter der 02331 986 2066 zu melden.


Breckerfeld – Seniorin fällt nicht auf Enkeltrick herein

Breckerfeld (ots) – Am 07.06.2018, gegen 15.15 Uhr, erhielt eine
ältere Breckerfelderin einen Telefonanruf. Eine männliche Stimme gab
an, dass sie ihr Neffe sei und bat sie wegen eines angeblichen
Hauskaufes um einen hohen Bargeldbetrag. Obwohl die Seniorin dem
Anrufer einen Teil des Geldes zusagte, informierte sie einen
Familienangehörigen. Er fragte sofort bei ihrem Neffen nach und
musste feststellen, dass es sich bei dem Anrufer um einen
Trickbetrüger handelte. Zu einer Geldübergabe kam es nicht.


Schwelm – Auffahrunfall auf der Oelkinghauser Straße

Schwelm (ots) – Am Donnerstag bog ein 35-jähriger Schwelmer mit
einem Citroen vom Hagelsiepenweg nach links auf die Oelkinghauser
Straße ab. Beim Abbiegen bemerkte er nicht, dass der vor ihm fahrende
Opel verkehrsbedingt abbremsen musste. Der Schwelmer fuhr auf den
Opel der 58-jährigen Ennepetalerin auf. Bei dem Zusammenstoß erlitten
beide Fahrer leichte Verletzungen. Sie wurden mit einem Rettungswagen
in ein Krankenhaus gebracht. Der nicht mehr fahrbereite Citroen wurde
abgeschleppt.


Heizungsanlage brannte im Sauerbruch.

Gevelsberg (ots) – Am Donnerstag gegen 21:30 Uhr, wurde die
Feuerwehr Gevelsberg, zu einem Feuer in einer Heizungsanlage in den
Sauerbruch gerufen. Bei Eintreffen konnte man schon sehr dunklen
Rauch aus dem Schornstein erkennen. Ein Trupp mit schwerem Atemschutz
ging zur Brandbekämpfung in den Heizungsraum vor. Das Feuer, es
brannte die Verkleidung einer Heizung, konnte schnell gelöscht
werden. Da die Räumlichkeiten stark verraucht waren, musste ein
Belüftungsgerät eingesetzt werden. Durch das Feuer war der Raum in
dem die Heizung stand, sehr stark in Mitleidenschaft gezogen worden.
Für den den Löschzug 1 und die Hauptwache endete der Einsatz um 22:55
Uhr.