Hasper Faustkämpfer besuchen Partnerstadt Smolensk

Fatih Kurukafa | Im Rahmen der Städtepartnerschaft der Stadt Hagen mit der russischen Stadt Smolensk pflegt der Traditionsverein Box-Sport-Club Haspe 1949/97 eV eine sehr enge und lange Freundschaft mit dem Boxverein in Smolensk.

bsc
Foto: Verein

Bereits 2007 empfingen die Hasper damals unter dem bereits verstorbenen Vorsitzenden Erich Borowski eine Delegation der Smolensker Faustkämpfer in Hagen und setzten die ersten Gleise für eine verbundene Partnerschaft.

In der Tanzschule Siebenhühner wurde damals ein Boxturnier BSC Haspe VS Smolensk organisiert. Im April 2012 fand dann ein Gegenbesuch in Smolensk statt. 2014 organisierte der Boxclub Haspe in der Rundturnhalle einen

großen internationalen Vergleichskampf Haspe vs Smolensk mit einem großen Rahmenprogramm und knallharten Kämpfen.

Jetzt durften erneut 12 Hasper Boxer vom 20.05.- 27.05.2018 in die Partnerstadt Smolensk reisen. Nach einem 3 Stündigen Flug von Düsseldorf nach Moskau wurden die Hasper mit einem Kleinbus nach Smolensk gefahren und

Übernachteten dort in einem zentralen Hotel. Neben dem hauptsächlichen Boxtraining erfolgte ein offizieller Empfang beim Sportdirektor der Stadt Smolensk Herrn Lysakov. Außerdem wurde den Hasper Faustkämpfern in einem Städtetrip die Geschichte der historischen Stadt Smolensk näher gebracht. Auch ein Besuch der Diamantenfabrik und der Kathedrale von Smolensk blieb nicht aus und auf der Rückreise hatten die Hasper sogar die Gelegenheit die Hauptstadt Moskau zu besichtigen.

Das Hauptprogramm lag jedoch beim täglichen gemeinsamen Boxtraining. Der örtliche Boxverein trainiert in den Kellerräumen eines großen und alten Firmenkomplexes. Eine alte und einfache Boxschule mit wenigen Sandsäcken und einem

Boxring. Beim betreten der Halle schlägt einem der marode Öl- und Schweißgeruch in die Nase. Boxsport ist in Russland Nationalsport und hat einen sehr hohen Stellenwert, es ist fast schon vergleichbar wie der Fussball in Deutschland.

Trotz den schwierigen Trainingsbedingungen bilden die Smolensker sehr gute und erfolgreicher Boxer aus. Es fand ein tägliches gemeinsames Training mit dem heimischen Boxtrainer Sergej statt. Sergej hat Boxsport studiert und lebt quasi für diesen Sport. Die Hasper konnten viele neue Trainingsmethoden und Trainingspläne austauschen. Dies war gerade für die mitgereisten Traineranwärter sehr interessant. Am letzten Tag fand ein sportlicher Wettkampf zwischen den Partnerstädten statt. Die Hasper konnten hier ihr können unter Beweis stellen und erhielten viel Aufmerksamkeit und Lob der russischen Freunde.

Kämpfersprecher Rezgar Shamo durfte im Anschluss eine Gegeneinladung für 2019 an die Smolensker Faustkämpfer aussprechen. Hier soll es dann wieder einen großen internationalen Wettkampf in der Rundturnhalle Haspe geben.

„Wir wurden sehr herzlich empfangen und waren überwältigt von der russischen Gastfreundschaft. Es wurden neue Freundschaften zwischen den Sportlern geknüpft und intensiviert. Wir werden die Beziehung weiterhin pflegen“ so Geschäftsführer Fatih Kurukafa.

Quelle: boxclub-haspe.de