Bürgerworkshop zur Umfeldgestaltung in Wetter

Stadt Wetter (Ruhr) | Mit dem Kreisel an der Kaiserstraße hat die Stadt Wetter (Ruhr) einen attraktiven neuen Stadteingang in die Innenstadt geschaffen. Diese attraktive Eingangsatmosphäre soll nun auch auf das Umfeld des Stadtsaales ausgedehnt werden, das neu gestaltet werden soll.

Um die Bürgerinnen und Bürger an der Planung zu beteiligen, lädt die Stadt daher zu einem Workshop am Donnerstag, 7. Juni, um 18 Uhr in den Stadtsaal ein. An diesem Abend wird

Landschaftsarchitekt Gordon Brandenfels (Büro brandenfels landscape + environment) seine ersten Planungen vorstellen.

Wichtigstes Ziel der Neugestaltung ist die Verbesserung der Aufenthaltsqualität, denn mit dem Stadtsaal als Veranstaltungszentrum und dem Jugendzentrum ist dieser Bereich ein Ort mit hoher Besucherzahl.

Insgesamt soll das Areal heller werden. Das Konzept einer durchgängigen Fläche (beschichteter Asphalt als Oberflächengestaltung), auf der später auch Veranstaltungen stattfinden könnten, gilt auch für die Parkflächen.

Zum Verweilen auf dieser Fläche sollen geschwungene Sitzelemente einladen. Für ein Erscheinungsbild, das Menschen zum Verweilen einlädt, soll auch die Begrünung sorgen. Hier stellt sich Brandenfels Beispielbepflanzungen wie eine Mischung aus Lavendel und Gräsern vor.

Übrigens sieht Brandenfels die moderne und attraktive Gestaltung des Stadtsaalumfeldes nicht als singuläres Element, sondern sieht dieses als Bestandteil einer „Kulturmeile“, die vom RuhrtalCenter über die Lichtung bis zum Stadtsaal und zum Amtsgericht reicht.

Im Anschluss an die Vorstellung der ersten Planungsskizze des Landschaftsplaners sind alle interessierten Bürgerinnen und Bürgern gefragt, ihre Ideen und Meinungen zur neuen Gestaltung des Stadtsaalumfeldes einzubringen. Dafür werden in Kleingruppen Ideen zu Themen wie Jugend, Barrierefreiheit und Ansprüche an den Platz erarbeitet. Diese werden gesammelt und besprochen, damit sie in den weiteren Planungsprozess einfließen können.

Das Fördergebiet „Untere Kaiserstraße/Königstraße und angrenzende Bereiche“ ist mit dem Antrag um die Umgestaltung des Stadtsaalumfeldes und die Sanierung der Fassade des Stadtsaales und eine entsprechende Förderung erweitert worden. Für die Maßnahme wurden ca. 1,7 Millionen Euro veranschlagt.