….. kein Silvesterfeuerwerk, sondern heraussprühende Bremsflüssigkeit ….

bremKreispolizei MK | Lüdenscheid | Am Dienstag, gegen 17:00 Uhr, kontrollierte der Verkehrsdienst der Polizei einen Schrottsammler mit seinem Klein-LKW im Bereich des Buschhauser Weg / Leifringhausen. Der erste Eindruck des stark maroden Äußeren des in Bulgarien zugelassenen Klein-LKW, sollte beim Blick unter diesen, fatale Mängel entpuppen. Großer Ölverlust am Motor, starke Durchrostungen der Karosserie und Stoßdämpfer ohne Funktion waren noch die geringsten Übel. Im wahrsten Sinne lebensgefährlich war die nicht vorhandene Bremswirkung des Klein-LKW. Die Bremsleitungen waren derart undicht, dass die Bremsflüssigkeit im hohen Bogen heraus sprühte. Selbst die Handbremse funktionierte nicht. Was hier im Falle einer Notbremsung passiert wäre, will man sich nicht vorstellen. Ein technischer Kfz.-Sachverständiger bestätigte die Mängel an dem Klein-LKW und stellte die Verkehrsunsicherheit fest. Da die bulgarische Besatzung kein Einsehen darüber hatte, dass sie so nicht am öffentlichen Straßenverkehr teilnehmen darf, musste das Fahrzeug beschlagnahmt und abgeschleppt werden, um die Weiterfahrt zu verhindern. Den Fahrer und den Halter erwarten jeweils eine Ordnungswidrigkeitenanzeige und ein Bußgeld über mehrere hundert Euro, plus die Kosten des Abschleppens.

Werbeanzeigen