Der Polizeibericht

Notebook und andere Sachen aus Auto entwendet

Hagen (ots) – Heute (Dienstag) begab sich ein 36-jähriger
Autofahrer gegen 05.00 Uhr zu seinem in der Wupperstraße abgestellten
VW Golf. Hier bemerkte er, dass die Kofferraumklappe einen Spalt weit
geöffnet war. Bislang unbekannte Autoaufbrecher hatten sich im
Verlaufe der Nacht Zugang in das Fahrzeug verschafft. Sie entwendeten
ein Notebook der Marke Fujitsu, eine Ray Ban Sonnenbrille, mehrere
CDs und Schlüssel. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 950 Euro.
Die Polizei bittet Zeugen, sich unter der Rufnummer 02331/986-2066 zu
melden.

Versuchter Wohnungseinbruch – Hebelspuren an Tür

Hagen (ots) – Am Montag verließ ein 24-jähriger Hagener gegen
11.00 Uhr seine Wohnung in der Goldbergstraße. Bei seiner Rückkehr um
19.00 Uhr stellte er fest, dass die Eingangstür zur Wohnung im
Bereich des Schlosses mehrere Hebelspuren aufwies. Den Einbrechern
gelang es jedoch nicht, in die Wohnung einzudringen. Die Polizei
bittet Zeugen, sich unter der Rufnummer 02331/986-2066 zu melden.

Schlägerei, Widerstand und ein Beinahe-Unfall

Iserlohn (ots) – Zeugen meldeten der Polizei am Montag, gegen
19.39 Uhr, eine Schlägerei am Kurt-Schumacher-Ring. Drei Personen
sollten dort auf eine weitere einschlagen. Als die Beamten eintrafen,
waren Schläger und Geschlagene verschwunden. Die Zeugen gaben eine
Beschreibung der Tatverdächtigen ab. Im Rahmen der Fahndung konnten
Polizeibeamte zwei 18-Jährige antreffen, auf die die Beschreibung
zutraf. Täter Nummer 3 und der Geschädigte blieben jedoch
verschwunden. Die Polizei ermittelt nun wegen gefährlicher
Körperverletzung.

Auf der Lüdenscheider Straße ereignete sich nach Zeugenangaben am
Montag, gegen 21.10 Uhr, eine Schlägerei zwischen mehreren Personen.
Als Polizeibeamte am Einsatzort eintrafen, war die Schlägerei bereits
beendet. Auf der Straße trafen sie jedoch auf einen 62-jährigen
Iserlohner. In seiner Hand befand sich ein Stromkabel, welches er
mutmaßlich als Schlagwerkzeug genutzt hatte. Sein Kontrahent, mit dem
er sich kurz zuvor noch geschlagen haben soll, war verschwunden. Die
Sachverhaltsaufnahme quittierte der Mann mit Beleidigungen und
Drohgebärden gegenüber den Beamten. Der alkoholisierte und
hochaggressive Iserlohner musste in Gewahrsam genommen werden.
Hiergegen setzte er sich u.a. zur Wehr, in dem er sich massiv sperrte
und einen Schlüsselbund in das Gesicht eines Polizisten drückte. Er
verbrachte den Rest der Nacht im Polizeigewahrsam. Ihn erwartet ein
Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung, Widerstand gegen
Vollstreckungsbeamte, Beleidigung sowie Verstoß gegen das
Waffengesetz.

Eine Einsatzfahrt von Polizeibeamten endete am Samstag, gegen
00.30 Uhr beinahe in einem Unfall. Ein Streifenwagen befand sich auf
dem Weg zu einem Einsatz. Auf der Fahrt dorthin kam ihnen „Im
Hütten“, Ecke „Hellweg“ ein Pkw mit augenscheinlich überhöhter
Geschwindigkeit entgegen. Der Pkw geriet im Kurvenbereich in den
Gegenverkehr. Der Fahrer des Streifenwagens konnte nur knapp eine
Kollision verhindern. Die Beamten nahmen die Verfolgung des Pkw auf.
Dessen Fahrer reagierte zunächst nicht auf die Anhaltesignale und
setzte seine Fahrt fort. Nach etwa 2 km verlangsamte der Fahrer seine
Fahrt und hielt schließlich an. Da er weiterhin die Anweisungen der
Polizisten ignorierte, musste er gewaltsam aus dem Fahrzeug geholt
werden. Wie sich herausstellte, war der am Steuer sitzende 19-jährige
Iserlohner stark alkoholisiert. Ein Vortest verlief positiv. Der
Führerschein wurde beschlagnahmt. Eine Blutprobe und ein
Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs durch Fahren
unter Alkoholeinfluss waren die Folge.

Hinweise nimmt die Polizei Iserlohn unter 02371/9199-0 entgegen.

Kleinbrand / Mehrere Schlägereien / Schlauchdiebe

Menden (ots) – Unbekannte beschädigten heute, gegen 00.55 Uhr,
einen Baumstumpf, indem sie diesen entzündeten. Die Tat ereignete
sich am Baumweg. Es entstanden etwa 100 Euro Sachschaden. Die
Feuerwehr löschte den Brand. Die Polizei ermittelt wegen
Sachbeschädigung.

Am Papenbusch kam es Freitag, gegen 8 Uhr, zu einem Streit. Eine
bislang unbekannte Täterin riss die Fahrertür einer 29-jährigen
Mendenerin auf, beleidigte sie und gab ihr eine „Backpfeife“.
Hierdurch wurde die Frau leicht verletzt. Die Unbekannte hatte lange
hellblonde Haare, oben rosa gefärbt, trug eine rosa Jacke, eine gelbe
Hose sowie Turnschuhe, die oben hellgrün und unten weiß gefärbt
waren. Anlass sollen Streitigkeiten um eine Verkehrssituation gewesen
sein.

An der Unnaer Straße stritten Samstag, gegen 21.25 Uhr, zwei
Männer aus Hagen (28) und Rodenbach (32). Der Hagener soll dem
Rodenbacher einen Kopfstoß verpasst und dabei zwei Zähne
ausgeschlagen haben, nachdem der Kontrahent zuvor seiner schwangeren
28-jährigen Freundin in den Bauch getreten haben soll. Sowohl der
Rodenbacher, als auch die 28-Jährige begaben sich selbstständig in
Krankenhäuser. Polizeibeamte legten eine Strafanzeige wegen
gefährlicher Körperverletzung vor.

Sonntag, gegen 1.50 Uhr, randalierten drei Männer aus Fröndenberg
(24), Bocholt (28) und Düsseldorf (32) im Bereich einer Imbissstube
an der Unnaer Straße. Anlass waren verbale Streitigkeiten mit einem
23-jährigen Mendener. Im Verlauf des Streits sollen die drei auf den
23-Jährigen eingeschlagen und Inventar des Imbiss (Gläser, Barhocker)
beschädigt haben. Alle drei alkoholisierten Randalierer wurden in
Gewahrsam genommen. Sie erwartet ein Strafverfahren wegen
Sachbeschädigung und Körperverletzung. Das Opfer blieb unverletzt.
Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 500 Euro.

Dieselben Männer sorgten am Sonntag, gegen 11.10 Uhr, für einen
neuerlichen Polizeieinsatz. Dieses Mal gerieten sie untereinander in
einen Streit. An der Hauptstraße, in Höhe einer Gaststätte, stritten
der 24-jährige Fröndenberger und die beiden Männer aus Bocholt (28)
und Düsseldorf (32) zunächst verbal. Die Situation eskalierte und die
beiden zuletzt genannten schlugen und traten mehrfach auf den
24-Jährigen ein. Dieser wurde leicht verletzt mit einem Rettungswagen
ins Krankenhaus Menden gebracht. Die beiden mutmaßlichen Schläger
verschwanden vor dem Eintreffen der Polizei vom Ort des Geschehens.
Die Polizeibeamten leiteten ein Strafverfahren wegen gefährlicher
Körperverletzung ein.

Ein Zeuge beobachtete Montag, gegen 2.45 Uhr, wie sich zwei Männer
auf das Grundstück einer Baumschule an der Unnaer Landstraße
schlichen. Dort schnitten sie einen Gartenschlauch ab und versuchten
mit ihrer Beute zu flüchten. Der Zeuge hielt die Männer aus Lörrach
(33 und 28) bis zum Eintreffen der Polizei fest. Die Polizei
ermittelt nun wegen besonders schweren Fall des Diebstahls.

Hinweise nimmt die Polizei Menden unter 02373/9099-0 entgegen.

Viel Arbeit für die Polizei

Lüdenscheid (ots) – Am 8. Mai stellte ein 59-jähriger Halveraner
einen Anhänger im Bereich der Tankstelle Volmestraße/Talstraße ab.
Als er am 20. Mai zurückkehrte war der Hänger vom Typ Syland mit dem
Kennzeichen MK-J2752 verschwunden. Wer kann Angaben zum Verbleib des
Hängers machen?

Zwei Raubstraftaten beschäftigen gegenwärtig die Polizei
Lüdenscheid:

Der erste Fall ereignete sich am vergangenen Freitag, gegen 17.15
Uhr. An der Bushaltestelle „Grüner Weg“ (Hochstraße) betrat gegen
17.15 Uhr ein bislang unbekannter Täter den dort stehenden Linienbus
44. Unter Vorhalt einer Schusswaffe forderte der Unbekannte die
Herausgabe des Kasseninhalts. Als ihm dies verwehrt blieb, schlug er
auf Kasse und Armaturenbrett ein, lief anschließend in Richtung
Bräuckenstraße davon und verschwand in einer Einfahrt. Der bedrohte
Busfahrer blieb unverletzt. Fahndungsmaßnahmen verliefen bisher
erfolglos. Der Tatverdächtige wurde wie folgt beschrieben: männlich,
etwa 30-40 Jahre alt, circa 170 cm groß, dünne Statur, brünetter
Haarzopf („Pferdezopf“), bekleidet mit einem grauen Kapuzenpullover,
einer hellen braunen Hose und vermummt mit einem bunten Schal.

Die zweite Tat fand einen Tag später, gegen 23.15 Uhr, statt.
Tatort war dieses Mal eine Pizzeria am Brockhauser Weg. Unter Vorhalt
einer Schusswaffe forderte der Unbekannte die Herausgabe von Bargeld.
Nachdem er dieses erhalten hatte, flüchtete er über die
Dannenbergstraße in Gehrichtung Altenaer Straße. Zeugen sahen den
Täter, wie er sich die Jacke auszog und eine Zigarette anzündete. Im
Bereich des Friedhofs verlor sich die Spur des Unbekannten.
Fahndungsmaßnahmen verliefen bisher erfolglos. Bei der Suche kam auch
ein Polizeihubschrauber zum Einsatz. Der Täter wurde wie folgt
beschrieben: männlich, etwa 180 cm groß, Ende 20 bis Anfang 30,
Deutsch ohne Akzent, kurze braune bis dunkelblonde Haare,
3-Tage-Bart, dunkle Jacke mit Kapuze über dem Gesicht, blaues
Polo-Shirt, olivfarbene Cargohose oder dunkle Jeans, dunkle Sneakers,
Raucher.

In einer Gaststätte in der Kluser Straße kam es Samstag, kurz vor
4 Uhr, zu einer Schlägerei. Ein 19-jähriger Lüdenscheider hatte sein
Mobiltelefon verloren, verdächtigte jedoch einen anderen Gast, es
heimlich an sich genommen zu haben. In der Annahme schlug der Mann
mit einem Barhocker auf den 32-jährigen Lüdenscheider ein und
verletzte ihn dabei leicht. Polizeibeamte kamen hinzu und erteilten
dem mutmaßlichen Schläger einen Platzverweis. Da er diesem nicht
nachkam, wanderte der alkoholisierte Mann bis zu seiner Ausnüchterung
in Polizeigewahrsam. Die Beamten legten eine Strafanzeige wegen
gefährlicher Körperverletzung vor. Das Handy blieb indes
verschwunden.

Ein 26-jähriger Lüdenscheider geriet am Samstag, gegen 4 Uhr, mit
einem 35-jährigen Gummersbacher aneinander. In einer Diskothek am
Rathausplatz soll der 26-Jährige beim Tanzen immer wieder der
Freundin des 35-Jährigen zu nah gekommen sein. Als der er den
„Antänzer“ bat dies sein zu lassen, schlug dieser ihm unvermittelt
mit der Faust ins Gesicht und verletzte ihn leicht. Zwei weitere
Lüdenscheider (31 und 35) gehen dazwischen und werden ebenfalls
geschlagen. Beide blieben unverletzt. Für den alkoholisierten
26-Jährigen war die Party daraufhin beendet. Dem Platzverweis der
Polizisten kam er nach. Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen
Körperverletzung.

Zwischen Sonntag, 16 Uhr, und Montag, 18 Uhr, ereignete sich ein
Einbruchdiebstahl am mittleren Worthhagen. Unbekannte hebelten das
Fenster eines Reihenhauses auf. Anschließend durchsuchten sie die
Wohnräume und entwendeten u.a. eine Playstation. Es entstanden
mehrere hundert Euro Sachschaden.

An der Schlittenbacher Straße brachen Unbekannte am Sonntag
zwischen 11 und 21 Uhr die Wohnungstür in einem Mehrfamilienhaus auf.
Aus der Wohnung verschwand ein Fernseher. Es entstand Sachschaden.

Am Normannenweg gelangten Unbekannte über ein auf Kipp stehendes
Fenster in eine Erdgeschosswohnung. Die Täter entwendeten Bargeld.
Die Tat ereignete sich in der Nacht auf Sonntag.

An der Berliner Straße brachen Unbekannte in einem
Mehrfamilienhaus den Kellerverschlag eines Lüdenscheiders auf.
Hieraus verschwand zwischen Donnerstag, 14 Uhr, und Freitag, 6 Uhr,
ein schwarz/weißes Mountainbike der Marke Focus.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Lüdenscheid entgegen.

Kleinbrand in Deilinghofen

Hemer (ots) – Heute, gegen 3.34 Uhr, brannte ein
Altkleidercontainer in der Straße „In der Erborst“. Die Feuerwehr
löschte den Brand. Es entstanden mehrere hundert Euro Sachschaden.
Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung.

Hinweise nimmt die Polizei Hemer unter 02372/9099-0 entgegen.

Werbeanzeigen