Federfußball: Erstmals sieben deutsche Teams bei den French Open am Start

Federfußball
Bei den French Open könnte Flying Feet Haspe mit (v.r.) Philip Kühne, Torben Nass und Marcel Scheffel wie zuletzt bei den German Open auf Hongkong treffen. (Foto Karsten-Thilo Raab)

(ktr) Zum Jubiläum der French Open, der internationalen französischen Meisterschaften vom 19. bis 21. Mai im Centre Départemental de Formation et d’Animation Sportives du Val d’Oise in Eaubonne vor den Toren von Paris, reisen gleich sieben deutsche Mannschaften an. Erstmals dabei sind bei der zehnten Auflage der Titelkämpfe Mannschaften der TG Münster und von CP Gifhorn. Als Titelverteidiger peilt die Spielgemeinschaft Flying Feet Haspe/TV Lipperode um Torben Nass, Marcel Scheffel, Philipp Münzner und Philip Kühne natürlich wieder eine Topplatzierung an. Gleiches gilt für die Spielgemeinschaft FFC Hagen/TV Lipperode mit Sven Walter, Christopher Zentarra, Stefan Blank, Maximilian Duchene und Florian Krick als Vorjahresfinalist. Schärfste Widersacher sind einmal mehr die traditionell starken Teams aus Ungarn, während die Spielstärke der Asiaten schwer einzuschätzen ist. Die Top-Nationen Hongkong und Vietnam sind beispielsweise dabei. Sollte die Vietnamesen mit ihren Profis antreten, dürfte es schwer sein, den Titel in Europa zu behalten.


Federfußball
Der FFC Hagen um Stefan Blank (links) muss sich bei den French Open auch der starken asiatischen Konkurrenz erwehren. (Foto Karsten-Thilo Raab)

Ihre French-Open-Premiere feiern sowohl Tarik Kaufmann, Sem Kostrewa, Maria Zachou, Rieka Tiede und Janina Kolmer von CP Gifhorn als auch Thomas Müntefering, Raphael Gardemann, Hendrik Niederholz, Ruben Kleinkorres von der TG Münster. Derweil starten Lina Marie Kurenbach, Franziska Oberlies, Tanja Schlette und Matthis Brandwitte für die Spielgemeinschaft Flying Feet Haspe/TG Münster. In einem internationalen Team geht Arne Twer vom FFC Hagen an den Start. Er spielt zusammen mit den Franzosen Binh Nguyen (Puteaux), Charlie Amans (Puteaux), Nicolas Lemmer (Puteaux) und Trung Ngyuen (Paris), während Lukas Krick und Nina Twer an der Seite von Frédéric Viana Gomes (Paris), Abdelrahmane Boussaha (Paris) und Théo Durand (Paris) auflaufen werden.

Neben Bundestrainer David Zentarra (Hagen) reisen auch Lars Oliver Hüsecken (Hagen), Hanna Rademacher und Silvia Früchtl (beide Gifhorn) als Betreuer mit nach Frankreich.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s