Der Polizeibericht

Motorradfahrerin prallt gegen Pkw

Hagen (ots) – Am Dienstagmorgen verletzte sich eine
Motorradfahrerin in Kückelhausen so schwer, dass sie vorsorglich
stationär in ein Krankenhaus kam. Gegen 06.30 Uhr bog ein 34-jähriger
Ford-Fahrer aus Richtung Hördenstraße kommend in den Seitenarm des
Konrad-Adenauer-Rings und nach Angaben von Zeugen geriet er dabei auf
die Gegenfahrbahn. Zeitgleich befuhr eine 54 Jahre alte Frau mit
einer Honda den Seitenarm des Rings in Gegenrichtung. Es kam zum
Frontalzusammenstoß und die Zweiradfahrerin stürzte zu Boden. Nach
einer ersten medizinischen Versorgung vor Ort brachte der alarmierte
Rettungswagen die Verletzte ins Krankenhaus, an den beiden Fahrzeugen
entstanden Sachschäden in Höhe von etwa 7000 Euro, beide mussten
abgeschleppt werden.

Vandalen zünden Sitzbank an

Hagen (ots) – In der Nacht zu Dienstag haben Unbekannte an einer
Sitzbank auf einem Spielplatz an der Röntgenstraße gezündelt. Ein
Anwohner hatte gegen 03.00 Uhr die Flammen bemerkt und die Feuerwehr
alarmiert. Beim Eintreffen der Polizei war der räumlich begrenzte
Brand bereits gelöscht. Der größte Teil der Plastiksitzfläche war
durch die Hitzeentwicklung geschmolzen und auf den Boden getropft,
die Lehne war ebenfalls leicht in Mitleidenschaft gezogen. Hinweise
auf den oder die mutmaßlichen Täter bitte an die 986 2066.

Ladendiebin beschädigte Kleidungsstücke

Hagen (ots) – Eine junge Frau beschädigte am Montagnachmittag
mehrere Kleidungsstücke, weil sie mit einer Schere die
Sicherungsetiketten einfach heraustrennte. Einem Mitarbeiter eines
Bekleidungsgeschäfts in der Mittelstraße fiel die 18-Jährige gegen
14.45 Uhr auf, als sie mit mehreren Teilen aus den Auslagen in eine
Umkleidekabine ging und nach kurzer Zeit schnellen Schrittes das
Geschäft verließ. In der Kabine fand der Zeuge lediglich die
Diebstahlsicherungen vor, an denen sich noch Stoffreste befanden. Er
lief hinter der mutmaßlichen Täterin her, konnte sie einholen, mit
ins Büro nehmen und der Polizei übergeben. Die 18-Jährige hatte aus
zwei Jeans, einem T-Shirt und zwei BH´s mit einer Schneiderschere die
Sicherungen herausgetrennt und so jeweils ein kleines Loch in die
Kleidungsstücke geschnitten. Bei der Anzeigenaufnahme fiel auf, dass
die junge Frau komplett neuwertige Kleidung trug, die an den Stellen,
an denen üblicherweise Diebstahlsicherungen angebracht sind, kleine
vernähte Risse zu erkennen waren. Die Kripo hat die weiteren
Ermittlungen übernommen.

Diebe entwenden Kompletträder von zwei Neuwagen

Hagen (ots) – Die Tatzeit erstreckt sich über das zurückliegende
Wochenende, entdeckt wurde die Tat am Montagnachmittag. Unbekannte
hatten am Konrad Adenauer-Ring auf dem Gelände eines Autohauses zwei
SUVs der Marke Hyundai auf Steinen und Holzklötzen aufgebockt und
jeweils die kompletten Räder entwendet. Nach Angaben eines Verkäufers
liegt der Schaden bei insgesamt 7000 Euro. Zeugen, die verdächtige
Beobachtungen im Zusammenhang mit dem Diebstahl oder dem Abtransport
der Beute gemacht haben, melden sich bitte unter der 986 2066.

A 1 in Fahrtrichtung Bremen, kurz hinter dem Westhofener
Kreuz: Schwerer Unfall – leicht verletzt

Dortmund

Riesiges Glück hatte gestern (14. Mai) ein 58-jähriger Lüner, der
sich bei einem schweren Unfall auf der Autobahn lediglich leichte
Verletzungen zuzog.

Um kurz nach 15 Uhr wechselte der Lüner mit seinem Pkw die
Autobahn im Westhofener Kreuz. Von der A 45 kommend fuhr er nun auf
den Beschleunigungsstreifen der A 1 in Richtung Bremen. Beim Wechsel
auf den rechten Fahrstreifen der dreispurigen A 1 kam es zum
Zusammenstoß mit einem Lkw.

Nach eigenen Angaben hatte der Lüner beim Fahrstreifenwechsel
übersehen, dass der Lkw verkehrsbedingt hielt und nicht fuhr. Zum
Bremsen war es zu spät: Sein Opel prallte frontal gegen das Heck des
Lkw-Anhängers. Der Lüner verletzte sich hierbei und wurde mit einem
Rettungshubschrauber zur Behandlung zu einem Krankenhaus geflogen.
Der Lkw-Fahrer, ein 48-jähriger Pole, blieb unverletzt.

Der Opel wurde abgeschleppt, der rechte Fahrstreifen blieb für die
Dauer der Unfallaufnahme gesperrt. Es kam zu Verkehrsbehinderungen.

Spätere Ermittlungen im Krankenhaus ergaben, dass sich der Lüner
bei dem Unfall nur leichte Verletzungen zugezogen hat und dort
lediglich zur Beobachtung verblieb.

Es entstand ein polizeilich geschätzter Sachschaden von rund
17.500 Euro.

Drei Leichtverletzte bei Verkehrsunfällen am Montagnachmittag

Hagen (ots) – Gleich dreimal sind Einsatzkräfte am
Montagnachmittag zu Verkehrsunfällen ausgerückt, bei denen sich
Beteiligte leichte Verletzungen zugezogen hatten. Gegen 15.10 Uhr
trug bei einem Auffahrunfall in der Haldener Straße eine 45 Jahre
alte Skoda-Fahrerin Blessuren davon, die Sachschäden beliefen sich
auf etwa 3000 Euro. Eine Stunde später kam es auf dem
Konrad-Adenauer-Ring zur seitlichen Berührung zwischen einem
Linienbus und einem Opel. Hier verletzte sich ein 25-jähriger
Fahrgast im Bus leicht, auch er benötigte keine sofortige
medizinische Versorgung. Um 17.35 geriet ein sieben Jahre alter Junge
mit seinem Fahrrad gegen den Renault einer 22-jährigen
Renault-Fahrerin. Ein eingesetzter Rettungswagen brachte ihn
vorsorglich in ein Krankenhaus, nach kurzer ambulanter Behandlung
konnte der Schüler wieder nach Hause entlassen werden.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s