Ehrung für ehrenamtliche Elternlotsen

elterlotsinnen_090518
Foto: agenturmark

agenturmark | Hagens Bürgermeister Dr. Hans-Dieter Fischer hat am vergangenen Mittwoch engagierte Mitglieder lokaler Migrantenorganisationen für ihr bürgerschaftliches Engagement geehrt. Bei einer Feier in der agentur mark überreicht er ihnen Zertifikate, die sie als ehrenamtliche Elternlotsinnen und Elternlotsen im Bereich Schule – Ausbildung – Beruf ausweisen.

Die rund 26 Mitglieder aus fünf Vereinen hatten von Dezember 2017 bis März 2018 an der 2. Staffel der Qualifizierungsreihe der KAUSA Servicestelle Hagen der agentur mark GmbH teilgenommen. Die KAUSA Servicestelle Hagen wird gefördert als JOBSTARTER plus-Projekt aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und des Europäischen Sozialfonds. Themen der vier Module waren das deutsche Schulsystem, Bildungsgänge an den Berufskollegs, die duale Ausbildung und die Möglichkeiten im Berufsinformationszentrum (BiZ) der Agentur für Arbeit. Die Qualifizierungsreihe fand mit Unterstützung zahlreicher Partner aus der Wirtschaft und der Kommune statt.

In seinem Grußwort unterstrich Fischer, dass das Projekt Elterlotsenqualifizierung der KAUSA Servicestelle Hagen wegweisend für Hagen sei: „Hier handelt es sich um ein Angebot von Migranten für Migranten. Damit ist es ein wertvoller Beitrag zur Integration.“ Fischer bedankte sich ausdrücklich bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Qualifizierung, bei agentur mark-Geschäftsführerin Kirsten Kling und bei Leyla Aygördü von der KAUSA Servicestelle Hagen, die die Elternlotsenqualifizierung organisiert hatte.

Die Elternlotsen werden nun in ihren Vereinen als ehrenamtliche Ansprechpersonen für Fragen rund um den Übergang Schule – Beruf und Ausbildung zur Verfügung stehen. Sie wollen insbesondere die Eltern unterstützen, die das Bildungs- und Ausbildungssystem in Deutschland nicht selbst durchlaufen und aufgrund der Sprachbarriere Schwierigkeiten haben, an die nötigen Informationen zu kommen. Ziel ist es, diese Eltern so zu beraten, dass sie ihre Kinder effektiv bei der Berufswahl unterstützen können, denn Statistiken belegen, dass es Bewerber mit Zuwanderungsgeschichte schwerer haben, eine Ausbildungsstelle zu erhalten, als ihre deutschen Altersgenossen.

Von November 2016 bis März 2017 hatte die KAUSA Servicestelle Hagen im Zuge der 1. Staffel bereits 30 Elternlotsinnen und -lotsen aus sieben verschiedenen Migrantenorganisationen ausgebildet, die seitdem in ihren Vereinen aktiv sind.

Die KAUSA Servicestelle Hagen arbeitet seit Anfang Juni 2016 daran, die Chancen von Jugendlichen mit Migrationshintergrund auf dem Ausbildungsmarkt zu verbessern und strukturelle Benachteiligungen abzubauen. Hierzu streben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Servicestelle enge Kooperationen mit allen relevanten Partnern aus der Stadt, der Wirtschaft und mit lokalen Migrantenorganisationen an. Gemeinsam sollen nicht nur Jugendliche mit Migrationshintergrund im Übergang von der Schule in den Beruf unterstützt werden, es soll vielmehr auch ein aktiver Beitrag zur Fachkräftesicherung für Unternehmen und Betriebe in der Region geleistet werden.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s