Einblick in die Entwicklung des „alten Hagener Herzens“

Hagen. „Fremde Impulse“ lautet die Foto-Ausstellung, die Ende Mai im Hagener Osthaus Museum startet. Sowohl in Hagen als auch im gesamten Ruhrgebiet gab es viele Fremde Impulse aus anderen Teilen Europas.

In einer speziellen Führung mit dem Stadtheimatpfleger Michael Eckhoff und dem Leiter der Elbershallen, Christian Isenbeck, gibt es am

Freitag, 18. Mai, von 15 bis 18 Uhr

direkt vor Ort mehr zu erfahren. Beim Besuch diverser Gebäude auf dem Elbersgelände wird es eine Zeitreise durch mehrere Jahrzehnte.

Zum Abschluss besteht die Möglichkeit zum gemeinsamen Austausch.

Veranstaltet wird die kostenlose Veranstaltung auch durch das Europa-Büro Hagen. Hier kann man sich auch bis zum 15. Mai per E-Mail verbindlich anmelden sabine.krink@stadt-hagen.de , denn die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Treffpunkt ist der Parkplatz vor den Eingangstreppen zur Max-Reger-Musikschule, Dödterstraße 10.