FFC Hagen bleibt im Meisterschaftsrennen

(ktr) Dank einer makellosen Bilanz am zweiten
Rundenspieltag der Bundesliga und der gleichzeitigen
18:21, 21:14, 19:21 Niederlage des bis dahin
ungeschlagenen Spitzenreiters TV Lipperode gegen Flying
Feet Haspe bleibt der FFC Hagen in der FederfußballBundesliga
weiter im Meisterschaftsrennen. Zur
Saisonhälfte liegt der Rekordmeister zwei Zähler hinter den
Ostwestfalen und dem Lokalrivalen aus dem Hagener
Westen.
Zunächst kämpften Christopher Zentarra, Stefan Blank und
Max Duchene den Cronenberger BC mit 21:15, 21:23,
21:19 nieder, um dann einen lockeren 21:6, 21:14 Erfolg
gegen die eigene Zweitvertretung sowie ein 21:7, 21:9
gegen den TV Lipperode 2 einzufahren.
Flying Feet Haspe wiederum hatte vor dem 21:18, 14:21,
21:19 Sieg im Spitzenspiel gegen den TV Lipperode schon
eine Zitterpartie zu überstehen. Nur mit viel Glück gelang
es Torben Nass, Marcel Scheffel und Philip Kühne das
überraschend stark aufspielende CP Gifhorn 2 mit 21:17,
19:21, 22:20 auf Distanz zu halten. Dagegen war der
21:10, 21:10 Erfolg gegen Kellerkind FFC Hagen 2 kaum
mehr als ein Pflichterfolg.
Spannend bleibt derweil das Abstiegsrennen. Der FFC
Hagen 2 mit Karsten-Thilo Raab, Florian Krick, Olaf
Völzmann und Andre Lange entschied das Kellerduell
gegen den TV Lipperode 2 deutlich 21:7, 21:10 für sich und
landete damit den erhofften ersten Saisonsieg. Dagegen
stand das Quartett gegen die eigene Erstvertretung (6:21,
14:21) und gegen Meister Haspe (10:21, 10:21) auf
verlorenem Posten. Damit rangiert das Team punktgleich
vor den beiden Schlusslichter aus Gifhorn und Lipperode 2
auf dem sechsten Rang, der zum Klassenerhalt genügen
würde.
Großer Gewinner des Spieltags in der 2. Bundesliga war
Flying Feet Haspe 3. Das Team um Daniel Nass, Franziska
Oberlies und Adrienn Turi landete vier Siege in vier
Spielen. Nacheinander setzte sich das Team aus dem
Hagener Westen gegen TG Münster 2 (21.4, 21.4),
Cronenberger BC 2 (21:14, 21:12), FFC Hagen 4 (21:5,
21.6) sowie gegen CP Gifhorn 3 (21:14, 21:12) durch und
schob sich an die Tabellenspitze.
Auch Flying Feet Haspe 2 wahrte die Aufstiegschancen.
Zwar kassierten Lina Marie Kurenbach, Thore Riepe und
Patricia Kovacs eine 13:21, 13:21 Niederlage gegen TV
Lipperode 3, siegten aber gegen CP Gifhorn 3 (21:15,
21:17), den bisherigen Spitzenreiter aus Münster (21:17,
20:22, 21:18) sowie gegen TG Münster 2 (21:13, 21:9).
Mit sechs Zählern Rückstand auf das Führungsquartett
besitzt der FFC Hagen 3 zur Saisonhälfte wohl nur noch
theoretische Aufstiegschancen. Kathrin Schlomm, Kushtrim
Mekolli und Arne Twer setzten sich zunächst 21:18, 21:14
gegen CP Gifhorn 3 durch, hatten dann aber mit 7:21, 3:21
das Nachsehen gegen TV Lipperode 3 und mit 14:21,
19:21 gegen den Cronenberger BC 2. Dafür gab es zum
Abschluss noch einen 13:21, 21:6, 21:15 Sieg im
vereinsinternen Duell gegen den FFC Hagen 4.
Letzterer hat als Tabellensechster nur zwei Zähler weniger
auf der Habenseite. Zunächst gelang Olaf Völzmann, Nina
Twer, Lukas Krick und Thomas Lam ein klarer 21.8, 21:14
Sieg gegen TV Lipperode 4, dann setzte es eine ärgerliche
12:21, 22:20, 17:21 Niederlage gegen TG Münster 2 und
schließlich noch eine klare 5:21, 6:21 Abfuhr gegen TV
Lipperode 3.

PKW kollidiert frontal mit LKW

UnfallstellePlettenberg. Heute Morgen kam es gegen 9 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der B236 zwischen Plettenberg Teindeln und Ohle. Aus bislang unbekannten Gründen fuhr ein 21-jähriger Werdohler aus Teindeln kommend mit seinem VW Golf auf die Gegenfahrspur. Der entgegenkommende 46-jährige LKW-Fahrer aus Eslohe wich noch nach rechts aus, konnte aber einen Frontalzusammenstoß nicht mehr vermeiden. Der 21-Jährige wurde im Fahrzeug eingeklemmt. Er wurde durch die Feuerwehr aus dem Fahrzeug gerettet und kam ins Krankenhaus nach Plettenberg. Er erlitt schwere Verletzungen. Lebensgefahr besteht nach bisherigem Kenntnisstand nicht. Der LKW-Fahrer blieb unverletzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Es entstanden nach ersten Schätzungen etwa 100.000 Euro Sachschaden. Die Fahrbahn war für die Dauer der Unfallaufnahme etwa drei Stunden meist voll – gegen Ende nur noch teilweise – gesperrt. Die Ermittlungen zum Unfallhergang dauern an. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei Plettenberg unter 02391/9199-0 in Verbindung zu setzen.

Der Polizeibericht

Zeugen beobachten Auto-Aufbrecher

Hagen (ots) – Am Samstag vernahmen eine 36-jährige Frau und ein
51-jähriger Mann im Sporbecker Weg gegen 21.34 Uhr ein lautes
Klirren. Die beiden begaben sich zu einem in der Nähe befindlichen
Parkplatz und sahen einen Mann, der sich in verdächtiger Weise an
einem blauen VW Golf zu schaffen machte. Eine Seitenscheibe des Autos
war eingeschlagen. Daraufhin flüchtete der Verdächtige in unbekannte
Richtung. Auf der Flucht verlor der Mann ein Navigationsgerät,
welches er zuvor in dem Golf ausgebaut hatte. Die Zeugen können den
Auto-Aufbrecher wie folgt beschreiben: Der Mann ist kräftig und trägt
kurze dunkelblonde Haare. Er war zur Tatzeit mit einem beigefarbenen
Oberteil bekleidet. Die Polizei bittet Zeugen, sich unter der
Rufnummer 02331/986-2066 zu melden.

Einbruch in Lottogeschäft

Hagen (ots) – In der Nacht zu Sonntag lösten Einbrecher um 00.08
Uhr den Alarm bei einem Sicherheitsdienst aus, als sie in
Hohenlimburg in die Räumlichkeiten eines Lottogeschäfts mit
angeschlossener Postfiliale eindrangen. Der Wachdienst informierte
die Leitstelle und Polizeibeamte umstellten das Objekt im
Einkaufzentrum Auf dem Lölfert. Zu diesem Zeitpunkt hatten die Täter
allerdings das Gelände wieder verlassen. Nach ersten Ermittlungen
begingen drei maskierte Personen den Einbruch. Zwei von ihnen
zertrümmerten mit Vorschlaghämmern die untere Verglasung einer
Notausgangstür und verschafften sich so Zugang. Aus den
Geschäftsräumen entwendeten sie nach Postwertzeichen, einen kleinen
Tresor mit Lotterielosen und Wechselgeld sowie etwa 30 Stangen
Zigaretten aus dem Tresenbereich. Die beiden Zufahrtsmöglichkeiten
zum Einkaufszentrum sind zur Nachtzeit mit Schranken für Fahrzeuge
gesperrt, der untere Schlagbaum war abgebrochen. Zeugen, die im
Zusammenhang mit dem Einbruch verdächtige Beobachtungen gemacht
haben, melden sich bitte unter der 02331-986 2066.

Unbekannter zerkratzt sechs Autos

Hagen (ots) – Anwohner der Knüwenstraße verständigten am
Sonntagmorgen die Polizei, als sie an mehreren Fahrzeugen frische
Kratzer feststellten. In der Zeit zwischen Samstagabend, 23.00 Uhr
und Sonntagmorgen 09.00 Uhr hat ein bislang unbekannter Täter mit
einem spitzen Gegenstand die Beifahrerseiten von sechs Fahrzeugen
zerkratzt. Bei den beschädigten Autos handelt es sich um drei
Renaults, zwei Volkswagen und einen Audi. Die Schadenshöhe liegt im
vierstelligen Bereich. Hinweise bitte an die 986 2066.

Eine Leichtverletzte bei Vorfahrtsunfall am Volmeabstieg

Hagen (ots) – Am Sonntagnachmittag befuhr eine 46 Jahre alte
Mercedes-Fahrerin den Volmeabstieg von der Hünenpforte aus in
Richtung Volmeabstieg. Als sie gegen 14.20 Uhr die Autobahnausfahrt
der A45 passierte, bog ein 76-jähriger Autofahrer, ebenfalls mit
einem Mercedes, von dort nach links in Richtung Hohenlimburg ab und
prallte in die Beifahrerseite der bevorrechtigten 46-Jährigen. Durch
den Aufprall verletzte sie sich leicht und wollte selbständig einen
Arzt aufsuchen. An den beiden Autos entstanden Sachschäden in Höhe
von etwa 9000 Euro.

Betrunken ohne Führerschein – Polizisten nahmen 39-Jährigen
vorläufig fest

Hagen (ots) – In Schlangenlinien war in der Nacht zu Sonntag ein
Opel-Fahrer auf der Hohenlimburger Straße unterwegs und fiel durch
seine Fahrweise der Polizei auf. Die Beamten stoppten ihn und konnten
deutlichen Alkoholgeruch feststellen. Der 39 Jahre alte Mann wies
sich mit einem vorläufigen Führerschein aus Großbritannien aus, dass
lediglich zum begleiteten Fahren im Vereinten Königreich, nicht aber
im Ausland berechtigt. Da die Identität des 39-Jährigen, der mit
einem Firmenfahrzeug eines Bauunternehmens unterwegs war, nicht
zweifelsfrei festgestellt werden konnte, verbrachte er nach der
angeordneten Blutprobe den Rest der Nacht im Polizeigewahrsam. Erst
im Verlauf des Sonntagvormittags konnte ein Verantwortlicher des
Bauunternehmens erreicht werden. Der bestätigte die Personalien des
Mannes, der in der Nähe auf einer Großbaustelle arbeitet und in einer
Pension untergebracht ist. Den Firmenwagen durfte der 39-Jährige
allerdings nicht fahren. Nach der Zahlung einer Sicherheitsleistung
konnte er am Mittag seinen Weg fortsetzen.

Mann stört Kontrolle: Pfeffersprayeinsatz / Schlägerei mit
Schlagstock

Iserlohn (ots) – Freitag, gegen 16 Uhr, kam es am Mühlentor zu
einem Streit zwischen mehreren Personen. Aus noch unbekannten Gründen
wurde ein 29-jähriger Iserlohner von zwei Männern geschlagen und
dabei leicht verletzt. Anschließend flohen die beiden Tatverdächtigen
in einem silbernen Mercedes. Die Gesuchten waren männlich. Ein Täter
war eher „klein und dicklich“. Der zweite hatte blonde Haare, einen
blonden Bart und trug einen roten Pullover.

Samstag, gegen 22.15 Uhr, war eine Gruppe Jugendlicher (16-17
Jahre) auf der Hansaallee unterwegs. Hier begegneten ihnen zwei
Tatverdächtige, die die Gruppe provoziert haben sollen. Zwei
Gruppenmitglieder gingen die Auseinandersetzung ein. Die Männer
traten einen 17-jährigen Iserlohner vor die Brust und spuckten einer
17-jährigen Iserlohnerin ins Gesicht. Anschließend flüchteten sie vom
Tatort. Im Rahmen der Fahndung trafen Polizeibeamte zwei Männer an,
auf die die Beschreibung zutraf. Hierbei handelte es sich um einen
42-jährigen sowie einen 39-jährigen Iserlohner. Sie erwartet ein
Strafverfahren wegen Körperverletzung. Sie erhielten Platzverweise.

Sonntag, gegen 5 Uhr, kam es zu einer Schlägerei an der
Hans-Böckler-Straße. Mehrere bisher flüchtige Personen sollen auf
einen 22-jährigen Mann aus Hemer eingeschlagen haben. Einer der Täter
soll dabei einen Teleskopschlagstock verwendet haben. Dieser war
männlich, etwa 25 Jahre alt, von schlanker Statur, hatte dunkle Haare
und trug eine hellgraue Kapuzenjacke mit auffälligem Muster. Der
22-jährige musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus
verbracht werden. Die Hintergründe der Auseinandersetzung sind nun
Gegenstand der Ermittlungen. Die Täter flüchteten in Richtung
Gerichtsstraße. Fahndungsmaßnahmen verliefen bisher ergebnislos.

Sonntag, gegen 4.50 Uhr, kontrollierten Polizeibeamte auf dem
Kurt-Schumacher-Ring einen PKW. Plötzlich näherte sich ein völlig
unbeteiligter Mann der Kontrollstelle, beleidigte die Beamten massiv
und drohte ihnen Schläge an. Als er mit erhobenen Fäusten auf die
Polizisten losging, setzten diese Pfefferspray gegen den Angreifer
ein. Der 27-jährige Iserlohner wurde in Gewahrsam genommen. Der
alkoholisierte Mann schlief seinen Rausch in der Zelle aus. Ihn
erwartet ein Strafverfahren wegen Widerstands gegen
Vollstreckungsbeamte und Beleidigung.

An der Kastanienallee beobachteten Zeugen am Sonntag, gegen 9 Uhr,
wie ein Mann die Fensterscheibe einer Werkstatt beschädigte und darin
verschwand. Polizeibeamte umstellten das Gebäude und trafen bei der
Durchsuchung auf einen schlafenden 19-Jährigen. Ob der alkoholisierte
Mann tatsächlich etwas stehlen oder nur seinen Rausch ausschlafen
wollte, ist bislang nicht bekannt. Die Polizei ermittelt zunächst
wegen des Verdachts des versuchten Einbruchdiebstahls. Es entstand
Sachschaden.

Hinweise nimmt die Polizei Iserlohn unter 02371/9199-0 entgegen.

Randalierer in Krankenhaus eingewiesen

 

Hagen. Am Sonntagabend gegen 18.15 Uhr riefen Zeugen die
Polizei zu Hilfe, als sie in der Hospitalstraße einen Mann mit freiem
Oberkörper bemerkten, der faustgroße Steine und Gartenmöbel auf
parkende Autos warf. Der 33 Jahre alte Mann machte einen verwirrten
Eindruck, war stark stimmungsschwankend und gab immer wieder an,
lediglich trainiert zu haben. Bei seinem Training wurde niemand
verletzt, aber drei parkende Autos beschädigt. Im Zuge der
Anzeigenaufnahme stellte sich heraus, dass der 33-Jährige gegen 16.15
Uhr in der Overbergstraße eine Anwohnerin bedroht und leicht verletzt
hatte, nachdem er zuvor ihren Sonnenschirm stehlen wollte. Letztlich
kam der Hagener in die nahe gelegene Psychiatrie des
Johannes-Hospitals in stationäre Behandlung.

Warenrückruf zu „Block House Brot Knoblauch“ und „Block House Brot Kräuterpesto“

Warenrückruf der Firma Block Foods AG

>>Die Firma Block Foods AG, Lademannbogen 127, D-22339 Hamburg, 
www.block-foods.de, bittet aus Gründen des vorsorgenden 
Verbraucherschutzes alle Kunden, die Produkte 
- "Block House Brot Knoblauch", MHD: 20.05.2018 
- "Block House Brot Kräuterpesto", MHD: 20.05.2018
nicht zu verzehren, da nicht ausgeschlossen werden kann, dass während
der Produktion bei unserem Brotlieferanten Bruchstücke eines 
Maschinenkleinteiles (anthrazitfarben) in die Erzeugnisse gelangt 
sind. Es besteht Verletzungsgefahr. 

   Die Block Foods AG hat umgehend reagiert und die betroffenen 
Artikel aus dem Verkauf nehmen lassen. 

   Die genannten Produkte wurden als Markenartikel über die bekannten
Lebensmitteleinzelhandelsunternehmen vertrieben. Es sind nur Produkte
mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) 20.05.2018 betroffen.

   Erzeugnisse des oben genannten Mindesthaltbarkeitsdatums können 
gegen Erstattung des Kaufpreises in der jeweiligen Filiale des 
Erwerbs oder direkt bei der Block Foods AG - auch ohne Vorlage eines 
Kassenbeleges - zurückgegeben werden. 

   Die Block House Restaurants sowie Jim Block Restaurants sind von 
diesem Produktrückruf nicht betroffen! 

   Verbraucheranfragen beantwortet unsere Kundenhotline unter der 
Telefonnummer: 040 / 538 007- 669.<<

Geschwindigkeitsüberwachungen im Hagener Stadtgebiet

Auch in der Zeit vom 2. bis 19. Mai finden im Hagener Stadtgebiet wieder kommunale Geschwindigkeitsüberwachungen an Gefahrenstellen, Unfallschwerpunkten und in schutzwürdigen Zonen statt. Geschwindigkeitskontrollen sind eine präventive Maßnahme, um mehr Sicherheit im Straßenverkehr zu erreichen. Die Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit ist weiterhin Unfallursache Nummer Eins. Die regelmäßige Überwachung gilt vor allem dem Schutz der schwächeren Verkehrsteilnehmer wie Fußgänger oder Radfahrer. Jeder Messpunkt wird weiterhin im Benehmen mit der Polizei festgelegt. Die Messstellen der kommenden Tage sind:

02.05.2018
Altenhagener Straße, Oedenburgstraße, Hohensyburgstraße, Selbecker Straße

03.05.2018
Sonntagstraße, Osthofstraße, neue Straße, Grundschötteler Straße

04.05.2018
Kölner Straße, Am Karweg, Kapellenstraße, Turmstraße

05.05.2018
An der Hütte, Hagener Straße

07.05.2018
Jahnstraße, Cunostraße

08.05.2018
Iserlohner Straße, Auf dem Lölfert, Hochstraße, Brahmsstraße

09.05.2018
Hasselbach, Im Weinhof, Lützowstraße, Boeler Straße

12.05.2018
Lange Straße, Rembergstraße, Schälk, Herbecker Weg

14.05.2018
Volmeabstieg, Jägerstraße

15.05.2018
Heubingsraße, Enneper Straße, Am Karweg, Silscheder Straße

16.05.2018
Osthofstraße, Hagener Straße, Vossacker, Turmstraße, Höxterstraße, Preußer Straße

17.05.2018
Kölner Straße, Grundschötteler Straße, Büddingstraße, Im Lindental, Stormstraße, Kapellenstraße

18.05.2018
Poststraße, Selbecker Straße, Buschstraße, Osthofstraße, Voerder Straße, Berliner Straße

19.05.2018
Neue Straße, Dahler Straße

Darüber hinaus muss im gesamten Stadtgebiet mit weiteren Kontrollen durch das Ordnungsamt gerechnet werden. Die stationären Geschwindigkeitsüberwachungen sowie die möglichen mobilen Messplätze sind auch im Stadtplan auf www.hagen.de einzusehen.