ÖFFENTLICHE FÜHRUNG IM OSTHAUS MUSEUM

Am Sonntag, den 8. April findet ab 12.15 Uhr eine öffentliche Führung zu der Ausstellung “ Von Beckmann bis Wols – Aus der Sammlung des Osthaus Museums“ statt. In den umfassenden Sammlungen des Osthaus Museums befinden sich zahlreiche Werke des 20. Jahrhunderts. In der Ausstellung werden rund 150 Gemälde, plastische und grafische Arbeiten präsentiert, die einen Querschnitt durch die Kunstsammlung zeigen. Von Expressionismus über die Neue Sachlichkeit bis hin zu verschiedenen Positionen nach 1945 wie dem abstrakten Expressionismus und der geometrischen Abstraktion kann die kunstgeschichtliche Entwicklung der 1910er- bis in die 1970er-Jahre nachvollzogen werden. Außerdem jährt sich zum 80. Mal das Todesjahr der Maler Christian Rohlfs und Ernst Ludwig Kirchner, in deren Werdegang das ehemalige Folkwang-Museum in Hagen eine wichtige Rolle spielte. Kirchner fand durch Karl Ernst Osthaus lebenslange Unterstützung ebenso wie Christian Rohlfs, der von 1901 bis zu seinem Tod 1938 im Folkwang-Museum lebte und wirkte. Werkkonvolute erinnern aus diesem Anlass in der Ausstellung an beide Künstler.
Für den einstündigen Rundgang durch die Ausstellung wird zusätzlich zum regulären Eintrittspreis ein Führungsentgelt in Höhe von 5 Euro erhoben. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Es wird jedoch um Verständnis dafür gebeten, dass nur eine begrenzte Teilnehmerzahl zugelassen werden kann.

Auto überschlägt sich auf der A45 und brennt vollständig aus

Nach einem schweren Verkehrsunfall am heutigen Freitagmittag auf der A45 bei Schalksmühle sucht die Polizei nach einem bislang unbekannten grauen Kleinwagen.

Ersten Ermittlungen zufolge fuhr ein 27-Jähriger Audifahrer gegen
12 Uhr auf dem linken Fahrstreifen der A45 in Richtung Frankfurt.
Plötzlich wechselte ein grauer Kleinwagen von der mittleren auf die
linke Spur. Der 27-Jährige bremste stark ab, kollidierte dabei jedoch
mit dem Auto einer 67-Jährigen. Anschließend geriet der Audi ins
Schleudern, überschlug sich und rutschte auf dem Dach bis er zum
Stehen kam. Noch bevor der hochwertige Wagen Feuer fing, konnte sich
der Fahrer aus dem Wrack befreien. Das Auto brannte anschließend
vollständig aus. Der Pkw der 67-Jährigen rutschte nach dem
Zusammenstoß über die Fahrstreifen hinweg gegen die rechte
Leitplanke. Der Opel wurde dabei stark beschädigt. Umherfliegende
Trümmerteile trafen zusätzlich den Audi eines 39-Jährigen.

Der 27-Jährige aus Gummersbach schien zunächst unverletzt. Er
wurde zur weiteren Untersuchung, ebenso wie die 67-Jährige aus
Fehmarn, in ein nahe gelegenes Krankenhaus gefahren.

Für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten musste der
betroffene Autobahnabschnitt der A45 zwischen den Anschlussstellen
Lüdenscheid-Nord und Hagen-Süd voll gesperrt werden. Die Sperrung
konnte gegen 16 Uhr aufgehoben werden. Die Polizei schätzt die Höhe
des entstanden Sachschadens auf rund 112.000 Euro.

Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.

In diesem Zusammenhang sucht die Polizei Zeugen des Verkehrsunfalls sowie die
Fahrerin/den Fahrer des grauen Kleinwagens. Melden Sie sich bitte bei
der Wache der Autobahnpolizei Hagen unter der Rufnummer
0231-132-4621.

Bündnis ruft zur Teilnahme an Anti-Nazi-Protest auf

Ein breites Bündnis unterzeichnender demokratischer Parteien und
Organisationen ruft alle Wittenerinnen und Wittener dazu auf, sich am 14.
April an den Aktionen gegen den europaweit mobilisierten Aufmarsch der
neonazistischen Partei „Die Rechte“ in Dortmund zu beteiligen.

Das Bündnis will mit erreichen, dass die Zahl der Gegendemonstrierenden um ein
Vielfaches höher sein wird als die Zahl der Rechtsextremen und sie somit
eindeutig in die Schranken weisen. Egal, ob man bei den Sitzblockaden oder bei
einer der anderen Demonstrationen mitmacht. Wichtig ist, dass wir gemeinsam
und friedlich zeigen, dass es keinen Platz für Faschismus, Rassismus und
Nationalismus gibt.

Der offizielle Startpunkt der Demo der Partei „Die Rechte“ soll am Stadthaus
sein, so dass sich vermutlich auch der Gegenprotest in der Nähe formieren
wird. Die Gegenproteste sollen ab 11 Uhr in Dortmund beginnen. Wer nicht
alleine nach Dortmund fahren möchte, kann sich gemeinsam mit anderen
Demokraten aus dem EN-Kreis um 10:15 Uhr vor dem Wittener Hauptbahnhof treffen
und um 10:33 Uhr mit der S5 zum Dortmunder Hauptbahnhof fahren.

Um auf dem Laufenden über aktuelle Entwicklungen rund im die Proteste an
diesem Tag zu bleiben, empfiehlt das Bündnis die Webseiten von Blockado
(http://www.blockado.info/ ) und Dortmund gegen Rechts (https://
dortmundgegenrechts.wordpress.com/ ) im Blick zu behalten und auf Twitter das
Hashtag #do1404 zu verfolgen. Aktuelle Entwicklungen werden auch über die
Facebook-Seite von Ennepe-Ruhr stellt sich quer (https://fb.com/ENssq/ )
weiter verbreitet.

Weitere Warnstreiks am 10. April

Kundgebung in Dortmund

Vor der dritten Verhandlungsrunde im Tarifstreit des Öffentlichen Dienstes
ruft die vereinte Dienstleistungsgewerkschaft ver.di zu einem weiteren ganztä-
gigen Warnstreik auf.
Bettina Schwerdt, stv. Bezirksgeschäftsführerin im ver.di- Bezirk Südwestfalen:
„Es gilt nun den Druck zu erhöhen, für unsere Forderung nach 6 Prozent mehr
Gehalt, mindestens aber 200 Euro pro Monat“. Der öffentliche Dienst darf den
Anschluss zur Gehaltsentwicklung der freien Wirtschaft nicht verlieren, deshalb
müssen die Gehälter deutlich steigen.
Neben Lohnerhöhungen fordert ver.di eine Anhebung der Ausbildungsvergü-
tungen und Praktikantenentgelte um 100 Euro pro Monat. Gleichzeitig soll die
Übernahmeregelung nach erfolgreich abgeschlossener Ausbildung wieder in
Kraft treten. „Wenn der öffentliche Dienst die Fachkräfte von morgen möchte“,
so Bettina Schwerdt, „dann muss er den Azubis heute auch Perspektiven
bieten.“ Eine verbindliche Übernahme sei daher zwingend notwendig, zumal
der Wettbewerb um die besten Nachwuchskräfte längst begonnen habe.
Alle örtlichen Regionen aus dem Bezirk Südwestfalen, sind zum Warnstreik
aufgerufen und werden sich zahlreich an der regionalen Kundgebung
am 10. April in Dortmund beteiligen.
In Hagen sind dies u.a. der Nahverkehr, die Müllabfuhr, die Sparkasse, die
Stadtverwaltung, der Wirtschaftsbetrieb Hagen, Jobcenter und Arbeitsagentur
sowie Kindertagesstätten. Hierdurch werden die aufgerufenen
Dienststellen und Betriebe des öffentlichen Dienstes nur eingeschränkt
arbeiten können.

Der Polizeibericht

Parfum-Dieb flüchtet „halbnackt“

Hagen. Ziemlich auffällig war die Flucht eines Ladendiebes,
der am Donnerstag in einem Drogeriemarkt in der Fußgängerzone Parfum
entwendet hatte.

Ein Detektiv hatte den Mann beobachtet, als er gegen
11.30 Uhr einen Flakon aus den Auslagen nahm und in seine Winterjacke
steckte.

Vor dem Laden sprach der Zeuge den Dieb an und es kam zu
einer Auseinandersetzung. Als der Mann abhauen wollte, hielt ihn der
Detektiv fest und hatte zu guter Letzt dessen Kleidung in der Hand. Der
etwa 20 bis 30 Jahre alte Täter flüchtete mit nacktem Oberkörper.

Mit seiner Oberbekleidung ließ er auch die Beute, etwas Kleingeld und ein
Schlüsselbund zurück.

Das Parfum brachte der Zeuge zurück ins
Geschäft.

Seine persönlichen Gegenstände kann sich der Ladendieb
unter Vorlage seines Ausweises bei der Polizei abholen. Zeugen, die
weiterführende Hinweise geben können, melden sich bitte unter der 986
2066.

Pfefferspray eingesetzt

Hagen (ots) – Die Sachbearbeitung im Verkehrskommissariat sucht
Zeugen zu einem Vorfall, der sich am Donnerstagnachmittag in
Hohenlimburg zugetragen hat. Ein 52 Jahre alter Mann hatte die
Polizei zu Hilfe gerufen, nachdem ihm gegen 17.00 Uhr ein Unbekannter
in der Möllerstraße Pfefferspray ins Gesicht gesprüht hatte. Zuvor
war der Geschädigte mit seinem Auto unterwegs und der Fahrer eines
grauen Geländewagens hatte mehrfach hinter ihm die Lichthupe
betätigt. Als er nun ausstieg, stand der Fahrer direkt hinter ihm,
sprühte ihm unvermittelt ins Gesicht und fuhr dann davon. Anhand des
abgelesenen Kennzeichens konnten Polizeibeamte seinen Kontrahenten
ermitteln und telefonisch Kontakt zu ihm aufnehmen. Der 64 Jahre alte
Mann gab an, sich lediglich zur Wehr gesetzt zu haben. Zeugen, die
weiterführende Aussagen zu dem Vorfall in der Möllerstraße machen
können, melden sich bitte beim Verkehrskommissariat unter der
02331-986 2066.

Ladendieb flüchtete mit nacktem Oberkörper

Hagen (ots) – Ziemlich auffällig war die Flucht eines Ladendiebes,
der am Donnerstag in einem Drogeriemarkt in der Fußgängerzone Parfum
entwendet hatte. Ein Detektiv hatte den Mann beobachtet, als er gegen
11.30 Uhr einen Flakon aus den Auslagen nahm und in seine Winterjacke
steckte. Vor dem Laden sprach der Zeuge den Dieb an und es kam zu
einer Auseinandersetzung. Als der Mann abhauen wollte, hielt ihn der
Detektiv fest und hatte zu guter Letzt dessen schwarze Jacke, sowie
Pullover und T-Shirt, beides ebenfalls in schwarz, in der Hand. Der
etwa 20 bis 30 Jahre alte Täter flüchtete mit nacktem Oberkörper. Mit
seiner Oberbekleidung ließ er auch die Beute, etwas Kleingeld und ein
Schlüsselbund zurück. Das Parfum brachte der Zeuge zurück ins
Geschäft, seine persönlichen Gegenstände kann sich der Ladendieb
unter Vorlage seines Ausweises bei der Polizei abholen. Zeugen, die
weiterführende Hinweise geben können, melden sich bitte unter der 986
2066.

Fußgänger angefahren

Hagen (ots) – Mit leichten Verletzungen kam am Donnerstagmittag
ein Fußgänger ins Krankenhaus, nachdem er in Haspe von einem Pkw
angefahren wurde. Der Unfall ereignete sich gegen 12.50 Uhr auf der
Kölner Straße. Eine 54 Jahre alte Fiat-Fahrerin bog von der
Frankstraße in Richtung Berliner Straße ein und bemerkte nach eigenen
Angaben zu spät, dass ein Passant die Fahrbahn querte. Sie stieß mit
dem 84 Jahre alten Fußgänger zusammen und der Mann prallte von der
Motorhaube auf den Boden. Ein Rettungswagen brachte ihn vorsorglich
zur Untersuchung ins Krankenhaus, die Unfallsachbearbeitung hat den
Vorfall übernommen.

Ladendieb war wegen anderer Straftat zur Festnahme
ausgeschrieben

Hagen (ots) – Am Donnerstag erhielt die Polizei gegen 16.25 Uhr
einen Einsatz bei einem Discounter in der Zollstraße. Dort hatte ein
33-jähriger Zeuge einen Mann beobachtet, der insgesamt 39
Getränkedosen in seinem Rucksack verschwinden ließ. Die Überprüfung
des Ladendiebs ergab, dass er von der Staatsanwaltschaft Hagen mit
einem Untersuchungshaftbefehl wegen eines Diebstahls zur Festnahme
ausgeschrieben war. Er wurde daher festgenommen und heute (Freitag)
einem Richter vorgeführt.

Sperrungen in Wetter während des Blaulichttags

Wetter (Ruhr). Die Durchführung der Veranstaltung „Blaulichttag“ im Bereich des ZOB Wetter und in der „Unteren Kaiserstraße“ führt dazu, dass die „Untere Kaiserstraße“ ab dem Kreisel Kaiserstraße / An der Kirche / Carl-Bönnhoff-Straße am RuhrtalCenter bis zur Kaiserstr. 77 sowie die Bahnhofstraße im Bereich des ZOB Wetter und des Bahnhofsvorplatzes am 08.04.2018 in der Zeit von 10.00 Uhr bis 19.00 Uhr voll gesperrt wird.

Der Aufbau erfolgt am 08.04.2018 von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und der Abbau von 18.00 Uhr bis 19.00 Uhr.

Die Veranstaltung findet am 08.04.2018 in der Zeit von 13.00 Uhr bis 18.00 Uhr statt.

Die Taxenstände in der Bahnhofstraße, die Bürgerbushaltestelle in der Alte Bahnhofstraße und die Garagen des Grundstücks Alte Bahnhofstr. 2 können an diesem Tag in der Zeit von 10.00 Uhr bis ca. 19.00 Uhr nicht angefahren werden.

Die Bahnhofstraße kann aus Richtung Kaiserstraße bis zum Parkhaus der Stadtsparkasse angefahren werden.

Während des Veranstaltungszeitraums am 08.04.2018 werden die Taxen in die „Untere Kaiserstraße“ in Höhe des RuhrtalCenters vor und gegenüber den Grundstücken Kaiserstr. 63 bis 65 und der Bürgerbus in die Bismarckstraße in Höhe der Grundstücke Bismarckstr. 25 bis 27 verlegt.

Die Haltestellen am Bahnhof Wetter (ZOB) werden am Sonntag, 08.04.2018, ab Betriebsbeginn bis Betriebsende, nicht angefahren.

Normalbetrieb am Montag, 09.04.2018, ab Betriebsbeginn.

Für den Busverkehr ergeben sich am 08.04.2018 folgende Änderungen:

Ersatzhaltestellen:

Linien 553 und 555 Richtung Volmarstein halten in der Ruhrstraße, Fahrtrichtung Volmarstein.

Linie 553 und 555 Richtung Herdecke halten in der Ruhrstraße, Fahrtrichtung Herdecke.

Linien SB 38, 591, 592, 593 und 595 halten in der Wasserstraße.

Ab jetzt wieder Sonnenbeobachtung an der Volkssternwarte

(Volkssternwarte Hagen) Von April bis September ist die Sternwarte Hagen zweimal im Monat sonntags für Besucher geöffnet. Bei klarem Himmel steht dann die Beobachtung der Sonne mit zwei speziellen Teleskopen im Vordergrund. Mit diesen kann man die Sonne gefahrlos beobachten und z.B. die berühmten Sonnenflecken sehen. Auch beobachten wir mit einen speziellen Filter, der nur das Wasserstoff-Licht, den sogenannten „H-Alpha-Bereich“ durchlässt, und bestaunen gigantische Gasausbrüche (Protuberanzen) am Sonnenrand und viele weitere Details auf der Sonnenoberfläche. So haben Sie unserer Zentralgestirn bestimmt noch nie gesehen!

Bei bewölktem Himmel bieten wir Ihnen ein Alternativprogramm an, bei dem Sie viel Wissenswertes über unsere Sonne erfahren werden.

Auch besteht die Möglichkeit zur Besichtigung der Sternwarte und zur Besteigung des benachbarten Eugen-Richter-Aussichtsturms (mit wunderschönem Panoramablick über Hagen und Umgebung).

Nächster Termin: Sonntag, 8. April 2018, 14 – 16 Uhr.

Der Eintritt ist frei.

Auf Schusters Rappen über den 3TürmeWEG

Hagen. Eine Wanderung über den 3TürmeWEG in Hagen ist immer wieder ein Erlebnis. Und unter fachkundiger Führung kann man nebenbei auch noch eine Menge über Hagen erfahren. Vor allem nach den vielen neuen Highlights, die im Herbst 2017 aufgestellt wurden, lohnt sich die geführte Wanderung.
So starten am Sonntag, den 08. April 2018 wieder unsere kulturellen
Entdeckungsreisen über eine Teilstrecke des ersten Premiumwanderwegs im
Ruhrgebiet. Themenschwerpunkte der Führung sind die Geschichte von Hagen, ihre
Entwicklung, Industrie und Kultur. Auch die eine oder andere Sage wird dabei zum
Besten gegeben.
Wanderfreudige sollten festes Schuhwerk und wetterbeständige Kleidung tragen.
Die Tour beginnt 10.30 Uhr und dauert etwa 3 Stunden. Die Führung kostet 8 Euro
pro Person und eine Anmeldung ist erforderlich. Buchungen nimmt die HAGENinfo
während der Öffnungszeiten (Montag bis Freitag von 09:00 – 17:00 Uhr, Samstag von
09:30 – 12:30 Uhr) in der Körnerstraße 25, 58095 Hagen, unter der Telefonnummer
02331/ 8099980 bis zum 6. April 2018 entgegen. Maximal 17 Personen können
teilnehmen, die Mindestteilnehmerzahl beträgt 6 Personen.
Weitere Termine für diese Tour gibt es am 06. Mai, 03. Juni, 08. Juli, 09. September
und 07. Oktober 2018 statt. Zudem ist der Rundgang auch individuell buchbar.
Alle Teilnehmer erhalten außerdem einen Sonderstempel für Ihren Stempelpass zum
3TürmeWEG.