ver.di ruft in Hagen am Mittwoch zum Warnstreik auf

„Wir sind es Wert!“

(ver.di Südwestfalen) >>Vor der dritten Verhandlungsrunde für die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes beim Bund und den Kommunen am 15./16. April 2018, ruft der ver.di Bezirk Südwestfalen zum ersten größeren Warnstreik auf.

„Auch in der zweiten Verhandlungsrunde kein Angebot vorzulegen und unsere Forderungen als ‚viel zu hoch und in der Struktur schädlich’ abzulehnen, ist eine Geringschätzung von Beschäftigen“, so Bettina Schwerdt, stv. Bezirksgeschäftsführerin im ver.di-Bezirk Südwestfalen. „Die Beschäftigten u.a. im öffentlichen Nahverkehr, bei der Müllabfuhr, auf den Bauhöfen, in den Kitas, in den öffentlichen Verwaltungen, in Krankenhäusern und Betreuungseinrichtungen leisten tagtäglich gute Arbeit und erbringen damit die Daseinsvorsorge des Staates – und das oft rund um die Uhr“.

Besonders wichtig sind den Kolleginnen und Kollegen in dieser Tarifrunde neben der Erhöhung des Tabellenentgeltes um 6% eine Steigerung der Vergütung um mindestens 200 €. Davon würden besonders die Beschäftigten der unteren Vergütungsgruppen profitieren, die von einer rein prozentualen Erhöhung kein so gutes Ergebnis zu erwarten hätten.

Die Beschäftigten werden ab Arbeitsbeginn zum Warnstreik aufgerufen. Zwischen 8:00 und 8:30 Uhr starten Demonstrationszüge vom Rathaus II, dem Hagener Entsorgungsbetrieb und dem Wirtschaftsbetrieb Hagen zum Friedrich-Ebert-Platz zur anschließenden Kundgebung.

Zu erheblichen Einschränkungen kann es in den Bereichen der Stadtverwaltung Hagen, dem Wirtschaftsbetrieb Hagen, der Hagener Straßenbahn, dem Hagener Entsorgungsbetrieb und dem Jobcenter kommen.

„Wir hoffen, dass durch diesen und weitere geplante Warnstreiks die Arbeitgeber endlich ein überzeugendes Angebot vorlegen“, so Bettina Schwerdt.<<

 

Erfolgreicher Gospel-Workshop

Hagen. Ein Workshop, an dem sich alle Teilnehmenden mit Begeisterung
eingebracht haben und ein mit viel Applaus bedachtes Konzert, haben
die nunmehr dritte Auflage des Gospel-Projekts für wohnungslose Menschen,
Personen mit einer Suchterkrankung, Klienten des Gesundheitsamtes
und Besucher von Luthers Waschsalon am Freitag (16. März)
geprägt.

Während tagsüber im Gemeindehaus der Pauluskirchengemeinde in
Hagen-Wehringhausen unter der Leitung von Christine Hamburger und
mit Pianobegleitung durch Nadja Eckstein geprobt wurde, wurden am
Freitagabend im Rahmen eines „Mitmach-Konzerts“ die musikalischen
Ergebnisse in der Pauluskirche präsentiert. Die Organisatoren von Diakonie
Mark-Ruhr, Bethel.regional, Blaues Kreuz und Stadt Hagen zogen
am Abend ein positives Fazit. „Einmal mehr ist es gelungen, den Teilnehmenden
eine Abwechslung von ihrem oft belastenden Alltag zu bieten,
der häufig von Sorgen, Ängsten, Selbstzweifeln oder Frustration
geprägt ist. Alle konnten sich als Gemeinschaft ganz der Musik hingeben.“
Unterstützt wurde das Projekt vom Hohenlimburger Bauverein, vom Ev.
Fachverband Wohnungslosenhilfe RWL, der Stadtbäckerei Kamp, von
„Hummer Catering“, der Bäckerei Back Saray aus Boelerheide und der
Evang.-Luth. Pauluskirchengemeinde.

Tankstellenraub in Hagen-Vorhalle

 

Hagen. Als die Angestellte einer Tankstelle am Wolfskuhler
Weg am Sonntagabend gegen 20.00 Uhr Feierabend machen wollte und die
Tür zum Verkaufsraum gerade von außen verschlossen hatte, kamen
unvermittelt zwei Personen, ein Mann und eine Frau aus den Bereich
der Werkstatt. Die Frau riss der Angestellten den Schlüssel aus der
Hand, schloss wieder auf und die Unbekannten drängten die 22-Jährige
zurück in den Geschäftsbereich. Der männliche Täter zerrte sie hinter
den Verkaufstresen, zog sie an den Haaren zu Boden und bedrohte sie
mit einem Messer, während die Frau die Tageseinnahmen in Höhe von ca.
500 Euro einsammelte. Anschließend flüchtete das Pärchen in Richtung
Weststraße und die Überfallene konnte die Polizei alarmieren. Die
Bekleidung der beiden Täter war nahezu identisch. Sie trugen dunkle
Hosen und dunkelgraue Pullover, beide hatten Mützen auf, die
Gesichter mit Schals bedeckt und jeweils schwarze Handschuhe an. Die
Frau ist etwa 1, 60 bis 1,65 Meter groß, der Mann etwa 1,70 bis 1,75
Meter. Eine erste Fahndung verlief ohne Erfolg, Hinweise im
Zusammenhang mit dem Raub bitte an die 986 2066.

GRÜNE in Hagen laden zu Mitgliederversammlung

Zur öffentlichen Mitgliederversammlung am Mittwoch, den 21.3. um 19 Uhr in der Goldbergstraße 17 laden die Hagener Grünen herzlich ein. Zur Diskussion über den ÖPNV in Hagen stellt der Umweltausschussvorsitzende Hans-Georg Panzer den Sachstand vor.

180317 BärbelBereits am vergangenen Samstag hatten die Hagener Grünen zu ihrem Neujahrsempfang eingeladen. Bei eisbärkaltem Wetter begrüßte Bär-bel alle Gäste und vor allem die Stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Grünen Bundestagsfraktion Katja Dörner und den Sprecher der Grünen NRW, Felix Banaszak.

 

180317 JahresempfangKatja Dörner versprach ganz im Sinne Hagens, das „Groköchen“ in Berlin für saubere Luft und für die Bekämpfung der Kinderarmut in Schwung zu bringen. Felix Banaszak, derzeit täglich auf „Zusammenhaltstour“ quer durch NRW unterwegs, möchte selbstkritisch mehr zuhören und Die Grünen wieder näher an die Menschen bringen.

Schüler schnuppern Sparkassenluft

Im Rahmen einer Betriebserkundung waren in der vergangenen Woche
Schülerinnen und Schüler der Fritz-Steinhoff-Gesamtschule
zu Gast in der Sparkasse. Bei einem Rundgang durchs
Sparkassen-Karree konnten die jungen Leute viele Einblicke
in den Beruf einer Bankkauffrau/eines Bankkaufmanns
nehmen und nebenbei natürlich auch ganz viele Fragen
stellen.
Zum Abschluss wünschte die Sparkasse HagenHerdecke weiterhin viel Erfolg in der schulischen Laufbahn. Natürlich in der Hinsicht, den einen oder anderen in
der Zukunft als Kollegen begrüßen können.

Zimmerbrand in Wehringhausen- Elf Anwohner evakuiert

 

Hagen. Am Montag kam es zu einem Brand in der
Buscheystraße. Gegen 04:10 Uhr nahm eine 50-jährige Anwohnerin einen
Feuermelder im Treppenhaus wahr. Kurz darauf entdeckte sie, wie
schwarzer Rauch aus einer geschlossenen Wohnungstür im Erdgeschoss
drang. Sie rief die Polizei. Die Beamten evakuierten alle elf in dem
Haus befindlichen Anwohner. Ein Polizist trat die Tür zur Wohnung des
mutmaßlichen Brandherdes ein, konnte aber aufgrund des starken
Rauches nicht in die Räume eindringen. Die Feuerwehr konnte kurz
darauf den Brand löschen. Wie sich später herausstellte, war die
Mieterin nicht zu Hause. Wie es zu dem Wohnungsbrand kommen konnte,
steht noch nicht fest. Die Kripo erschien am Einsatzort und begann
mit den Ermittlungen. Es entstand ein Schaden von zirka 50.000 Euro.
Verletzt wurde niemand.

BSC Haspe gibt den Ring Frei

Der Traditionsverein Box-Sport-Club Haspe 1949/97 gibt den Ring Frei für seine nächste Heimveranstaltung. Diese findet am 24.03.2018 ab 17:00 Uhr in der Rundturnhalle Haspe statt. Seit Wochen trainieren die Hasper Faustkämpfer auf diesen Termin zu, um den Boxsportfans in der heimischen Rundturnhalle Haspe ihr Können unter Beweis zu stellen. Die Boxveranstaltungen in der einst Boxhochburg Haspe sind in der Boxszene sehr beliebt und gefragt. Daher werden Boxsportvereine aus ganz Deutschland anreisen. Auch aus Belgien und Holland haben Vereine ihre Athleten gemeldet. Geplant sind allerdings max. 18 Boxkämpfe in allen Alters- und Gewichtsklassen. Allein 10 Boxkämpfe sollen mit heimischen Boxern aus Haspe belegt werden. „Wir haben innerhalb kurzer Zeit eine starke Wettkampftruppe auf die Beine gestellt. Sogar das Schwergewicht ist wieder vertreten“ freut sich der sportliche Leiter Rezgar Shamo. Für die Ausbildung der Athleten sind in Haspe neben dem erfahrenen Chefcoach Mahmut Kurukafa ebenfalls Raul Fernandez, Nedzad Saljic und Esat Kösemihaloglu zuständig. Widmen möchten die Hasper diese Veranstaltung an ihren im letzten Jahr völlig unerwartet verstorbenen Ehrenpräsidenten Erich Borowski, denn dies wird die erste Veranstaltung ohne ihn sein. Karten wird es an der Abendkasse geben. Die Provinzial Geschäftsstelle Borchers & Pfannkuch wird den technisch hochwertigsten Faustkämpfer mit einem Pokal ehren. Bei dem Traditionsverein geht es jedoch längst nicht nur um den Boxsport. Der Verein hat sich einen guten Namen gemacht mit seinen sozialen Projekten wie Gewaltprävention, Hausaufgabenbetreuung und als Stützpunktverein im Bundesprogramm Integration durch Sport.

Der Polizeibericht

Einbruch in Supermarkt – Täter schlagen Glastür ein

Hagen (ots) – Am Sonntag, 18.03.2018, kam es zu einem Einbruch in
einem Supermarkt in der Kabeler Straße. Dort löste gegen 02:30 Uhr
der Alarm aus. Die Beamten stellten eine eingeschlagene Scheibe eines
Nebeneingangs fest. Die Polizei umstellte das Gebäude. Ein
Hundeführer durchsuchte mit seinem Diensthund den Supermarkt. Dort
schoben die Täter offenbar kurz zuvor Rollläden kleiner Geschäfte
hoch. Aus einem stahlen die Einbrecher mehrere Zigarettestangen.
anschließend gelang den Tätern die Flucht. Die Kripo erschien zur
Spurensicherung vor Ort. Die Polizei sucht jetzt nach Zeugen. Wer hat
in der oben genannten Zeit verdächte Personen gesehen oder fremde
Fahrzeug bemerkt, die auffällig in der Nähe des Supermarktes geparkt
haben? Hinweise werden unter 02331 986 2066 entgegen genommen.

Einbrecher scheitern an Türschloss

Hagen (ots) – Heute (Montag) kehrten zwei Frauen im Alter von 26
und 28 Jahren gegen 01.30 Uhr zu ihrer Wohnung in einem
Mehrfamilienhaus in der Obernahmerstraße zurück. Hier bemerkten sie,
dass bislang unbekannte Einbrecher versucht hatten, das Türschloss
aufzubohren. Die jungen Frauen hatten ihre Wohnung am Sonntag gegen
09.30 Uhr verlassen. Zu diesem Zeitpunkt war das Schloss noch
unbeschädigt. Die Polizei bittet Zeugen, sich unter der Rufnummer
02331/986-2066 zu melden.

Trunkenheitsfahrt am Samstagmittag

Hagen (ots) – Ein Zeuge benachrichtigte am Samstagmittag gegen
12.50 Uhr die Polizei, als er in der Bachstraße einen augenscheinlich
betrunkenen Mann in einen Audi einsteigen und wegfahren sah. Anhand
des abgelesenen Kennzeichens konnten die eingesetzten Polizisten
wenig später den Wagen in der Buscheystraße fahrend antreffen und in
der Oberen Rehstraße anhalten. Der 35 Jahre alte Fahrer hatte eine
deutliche Fahne, ein Vortest fiel mit 1,6 Promille entsprechend
positiv aus. Der Mann musste mit zur Blutprobe und die Polizisten
legten eine Anzeige gegen ihn vor, unter anderem wegen Fahren ohne
Fahrerlaubnis, denn einen Führerschein hatte der 35-Jährige nicht.

Ladendiebe festgenommen

Hagen (ots) – Zwei Ladendiebe hatten am Samstag nicht mit den
aufmerksamen Detektiven gerechnet, als sie in Geschäften in der
Fußgängerzone heimlich Waren einsteckten, beide kamen sitzen nun im
Gefängnis. Gegen 17.30 Uhr beobachtete der Zeuge einen 31 Jahre Mann
in einem Sportgeschäft, der mit zwei Pullovern und einer Jogginghosen
in eine Umkleidekabine ging und wenig später ohne sichtbare Ware
wieder herauskam und das Geschäft verließ. Im Büro gab der 31-Jährige
den Diebstahl zu, er hatte die Waren unter seiner eigenen Kleidung
angezogen und rückte sie nun wieder heraus. Da er allerdings wegen
eines vorherigen Eigentumsdeliktes zur Festnahme ausgeschrieben war
musste er erst mit zur Wache und von dort aus in die Hagener
Justizvollzugsanstalt. Eineinhalb Stunden später beobachtete der
Detektiv in einem Drogeriemarkt einen 48-Jährigen, der Parfüm im Wert
von 250 Euro in eine Tasche packte und den Laden verließ. Die Flakons
befanden sich in einer präparierten Tasche, der Mann hatte weder
einen festen Wohnsitz noch soziale Bindungen in der BRD und auch er
musste nach seiner Vernehmung die Fahrt in die JVA Hagen antreten.

Wer sah riskantes Überholmanöver?

Iserlohn (ots) – Polizei sucht Zeugen für Nötigung im
Straßenverkehr

Ein Pkw Fahrer befuhr mit seinem BMW am Freitag, 16.03.2018, gegen
22:00 Uhr die Baarstraße von Kalthof kommend in Richtung Iserlohn
Zentrum.

Kurz vor der Einmündung Zollhausstraße scherten zwei Fahrzeuge
hinter dem Geschädigten und einem weiteren Pkw aus und überholten
trotz unklarer Verkehrslage.

Als den beiden BMW Fahrern vor der dortigen Rechtskurve
Gegenverkehr entgegenkam, scherten beide nach rechts vor den
Geschädigten ein. Dieser musste eine Gefahrenbremsung durchführen, um
einen Verkehrsunfall zu verhindern.

An der Sümmerner Straße mussten die beiden Überholenden anhalten.
Als der Geschädigte die beiden Fahrzeugführer auf ihr gefährliches
Überholmanöver aufmerksam machen wollte, kam es zu verbalen
Entgleisungen und der Geschädigte musste sich Beschimpfungen anhören.

Täterbeschreibung des Hauptaggressors: – Männlich – Ca. 30 Jahre
alt – Ca. 165 cm groß – Kurze helle Haare – Augenscheinlich deutsch –
Dunkel gekleidet, Sweatshirt Jacke – Sportlich/ Schlanke Statur

Der zweite BMW Fahrer hatte eine ähnliche Statur wie der erste
Fahrer.

Die Polizei in Iserlohn ( Tel.: 9199-0 oder 9199-7103) sucht nun
Zeugen des Vorfalls.

Vandalen machen Unsinn

Iserlohn (ots) – Sachbeschädigungen in der Innenstadt

In der Nacht vom 17.03 zum 18.03.2018 wurden diverse
Sachbeschädigungen in der Iserlohner Innenstadt begangen.

An der Oberen Mühle traten der/die Täter zwei Hauseingangstüren an
unbewohnten Häusern ein.

An der Wasserstraße beschädigten die Unbekannten einen Holztisch
eines dortigen Restaurants.

Am Knallenbrink tritt jemand mit dem Fuß eine Hauseingangstür ein
und beschädigt diese erheblich.

Zudem wird die Motorhaube eines geparkten schwarzen Mini, der in
Höhe Knallenbrink 2 stand, eingetreten (Delle in der Haube).

Sachdienliche Hinweise zu den Übeltätern nimmt die Polizei in
Iserlohn (Tel. .9199-0 oder 9199-6116) entgegen.

Wetter (ots) – Am 17.03.2018, gegen 01.05 Uhr, befuhr eine
26-jährige Wetteranerin mit einem Pkw VW die Oberwengerner Straße in
Richtung Grundschötteler Straße. In Höhe der Ruhrbrücke kam sie mit
ihrem Fahrzeug nach rechts ab und prallte gegen eine Straßenlaterne
und ein Brückengeländer. Bei dem Zusammenstoß zog sich die Fahrerin
leichte Verletzungen zu. Sie wurde mit einem Rettungswagen in ein
nahe gelegenes Krankenhaus gebracht. Die Beamten stellten fest, dass
die 26-Jährige alkoholisiert war und ordneten eine Blutprobenentnahme
an. Der Führerschein wurde sichergestellt.

Wer sah Angriff?

Hemer (ots) – Junge Frau angegriffen

Am Samstagmorgen, 17.03.2018, gegen 07:00 Uhr, befand sich eine
junge Frau auf dem Gehweg der Hauptstraße aus Richtung Innenstadt
kommend in Gehrichtung Mendener Straße. In Höhe des türkischen
Gemüsemarktes wurde die 22 jährige Hemeranerin von einem unbekannten
Mann angesprochen. Nach einer kurzen verbalen Auseinandersetzung
packte der Mann die junge Frau und drückte sie gegen eine Hauswand.
Er beleidigte sie auf sexueller Basis und ließ erst von ihr ab, als
ein Pkw Fahrer anhielt und den Mann anschrie. Der Täter ließ von
seinem Opfer ab und flüchtete in Richtung Breddestraße. Die junge
Frau wurde bei dem Angriff leicht verletzt.

Täterbeschreibung: – Männliche Person – Ca. 35-40 Jahre alt – Ca.
1,70 m groß – Leicht übergewichtig – Dunkle kurze Haare – Eine
auffällig große und breite Nase – Täter trug eine dunkle Jacke –
Keine Brille / kein Bart

Sachdienliche Hinweise zu dem Unhold nimmt die Polizei in Hemer
entgegen.

Kellereinbruch Bei einem Kellereinbruch in der Zeit vom 15.03 zum
16.03.2018 an der Hauptstraße nahmen die Einbrecher u.a. ein
Fußpflegegerät, ein Fingernagelgerät und eine Zeltplane mit. Es
entstand geringer Sachschaden.

Auch in diesem Fall nimmt die Polizei in Hemer Hinweise zu den
Einbrechern entgegen.

Earth Hour 2018: So kann ein Haushalt in 5 Minuten 10 Euro sparen

Zur Earth Hour schalten Menschen weltweit das Licht aus, um ein Zeichen für den Klimaschutz zu setzen. Am 24. März 2018 von 20.30 Uhr bis 21.30 Uhr ist es wieder so weit. Auch in Deutschland machen immer mehr Leute bei der Earth Hour mit. Ob Licht oder Kühlschrank: Wer im Alltag bereit ist, ein paar Minuten Zeit zu investieren, kann reichlich Strom sparen.

Würden sich alle deutschen Haushalte an der Earth Hour beteiligen, könnten fast 7 Millionen Kilowattstunden und rund 2 Millionen Euro Stromkosten eingespart werden. Ein deutscher 3-Personen-Haushalt, der sowohl LEDs als auch andere Beleuchtungsarten nutzt und sich an der Earth Hour beteiligt, spart beim Ausschalten aller Lampen 5 Cent pro Stunde. Das ist in dieser einen Stunde keine große Ersparnis, denn durch den Umstieg von herkömmlichen Glühlampen auf LEDs ist der Stromverbrauch bei Beleuchtung in den letzten 6 Jahren in deutschen Haushalten schon um rund 20 Prozent gesunken.

Beitrag zum Klimaschutz leisten und individuell sparen

Aber: Wer einmalig oder regelmäßig etwas Zeit investiert, spart am Ende des Jahres tatsächlich einiges an Geld und schont Ressourcen. Die Nationale Top-Runner-Initiative des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie gibt Tipps, wie alle individuell zum Klimaschutz beitragen können – auch ohne Verzicht auf Komfort:

   - Einmalig 5 Minuten investieren, 10 Euro im Jahr sparen : Viele 
     Haushalte haben die Temperatur in ihrem Kühlschrank viel 
     niedriger eingestellt als nötig. Wer sich die Zeit nimmt, einmal
     die Temperatur im Kühlschrank um 2 Grad zu erhöhen und die 
     Temperaturanpassung mit einem Thermometer überprüft, spart 
     innerhalb eines Jahres 10 Euro.
   - Täglich 1 Minute investieren, 15 Euro im Jahr sparen : Wer 
     seinen Router nur anschaltet, wenn er Zuhause ist, kann so 
     unkompliziert 15 Euro pro Jahr sparen.
   - Dem Geschirrspüler regelmäßig 1 Stunde mehr gönnen, 25 Euro pro 
     Jahr sparen: Wenn der Geschirrspüler immer im Eco-Programm statt
     im Automatik-Programm läuft, dauert das zwar jedes Mal eine 
     Stunde länger, man spart am Ende des Jahres aber 25 Euro.

Die Nationale Top-Runner-Initiative informiert unter www.machts-effizient.de/ntri zu weiteren Tipps zum Stromsparen und zum Kauf energieeffizienter Geräte.

News für Wetter (Ruhr)

Informationsveranstaltungen für Eltern,

deren Kinder im Jahr 2020 schulpflichtig werden

Die Grundschulen der Stadt Wetter (Ruhr) laden in Kooperation mit den Kindertageseinrichtungen die Eltern/Erziehungsberechtigten des Einschulungsjahrgangs 2020 zu mehreren Informationsveranstaltungen ein. Eingeladen sind alle Eltern/Erziehungsberechtigte, deren Kinder im Zeitraum vom 01. Oktober 2013 bis einschließlich 30. September 2014 geboren sind.

Um für den Übergang vom Kindergarten in die Grundschule beste Bedingungen zu schaffen, werden die Eltern über Bildungsziele im Kindergarten und deren Verknüpfung mit den Anforderungen beim Eintritt in die Schuleingangsphase informiert. Weiterhin werden mögliche vorschulische Fördermöglichkeiten aufgezeigt. Im Rahmen der Veranstaltung werden die Verfahren zur Sprachstandsfeststellung zwei Jahre vor der Einschulung und zur Schulanmeldung mit den jeweiligen zeitlichen Abläufen vorgestellt.

Die Termine und Veranstaltungsorte im Überblick:

  • Gemeinschaftsgrundschule Alt-Wetter

Dienstag, 17. April 2018, 19:00 Uhr

Bergstr. 23, 58300 Wetter (Ruhr)

in Kooperation mit der Kath. St. Rafael Grundschule und den TSE-Kindertages-einrichtungen „Tausendfüßler“, „Harkorthaus“, „Gravemannhaus“ und dem TSE-Familienzentrum „Fröbelhaus“

  • Gemeinschaftsgrundschule Volmarstein

Dienstag, 17. April 2018, 19:30 Uhr

Schulstr. 11, 58300 Wetter (Ruhr)

in Kooperation mit der Ev. Kindertageseinrichtung Volmarstein, der Kindertageseinrichtung „Pusteblume“ und der AWO-Kindertageseinrichtung Schmandbruch

  • Gemeinschaftsgrundschule Elbschebach

Standorte: Esborn und Wengern

Mittwoch, 25. April 2018, 19:30 Uhr

Veranstaltungsort: Standort Wengern, Stollenweg 4, 58300 Wetter (Ruhr)

in Kooperation mit der Ev. Kindertageseinrichtung Esborn „Die kleinen Strolche“,

der Ev. Kindertageseinrichtung Wengern „Unterm Regenbogen“ und dem AWO-Familienzentrum Wengern

  • Gemeinschaftsgrundschule Grundschöttel

Dienstag, 15. Mai 2018, 19:30 Uhr

Steinkampstr. 35, 58300 Wetter (Ruhr)

in Kooperation mit der Kath. Kindertageseinrichtung „St. Gerwin“, dem TSE-Familienzentrum „Villa Kunterbunt“, dem TSE-Kindergarten „Abenteuerland“

und dem Familienzentrum „Kinderarche“


Wetter feiert Jubiläum der Partnerschaft mit Turawa spielerisch, sportlich und festlich

In diesem Jahr kann die Stadt Wetter (Ruhr) auf eine zwanzigjährige Partnerschaft mit der polnischen Gemeinde Turawa zurückblicken. Dieses Jubiläum wird mit dem Besuch einer 20-köpfigen Delegation am Wochenende des 25. bis 27. Mai 2018 gefeiert. Am Samstag bildet ein Spiel- und Sportfest auf dem Harkortberg, neben dem offiziellen Festakt am Abend, den Hauptprogrammpunkt des Besuches.

Gemeinsam soll an diesem Wochenende auf die Geschichte der Partnerschaft zurückgeblickt werden. Daher sind die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Wetter (Ruhr) eingeladen, diese Rückschau mit eigenen Bildern von vergangenen Treffen zu bereichern, die bei der offiziellen Feier in der Elbschehalle präsentiert werden.

Auch bei dem Spiel- und Sportfest ist rege Beteiligung erwünscht. An zehn Stationen können die Teilnehmer in Mannschaften von sechs bis sieben Personen Geschicklichkeit, Ausdauer und Teamarbeit unter Beweis stellen. Neben den Mannschaften, die von den Wetteraner Sportvereinen und der polnischen Partnergemeinde gestellt werden, können sich auch Bürgerinnen und Bürger der Stadt Wetter (Ruhr) für den Wettkampf anmelden. Die Mannschaften werden dann aus allen eingegangenen Anmeldungen zusammengestellt.

Das Senden von Bildern von vergangenen Treffen sowie  die Anmeldung zum Sportfest sind bis zum 4. Mai 2018 an ehrenamt@stadt-wetter.de möglich. Die Stadtverwaltung weist darauf hin, dass aus Sicherheitsgründen nur Dateien im .pdf-Format angenommen werden können. Für Rückfragen wenden sich Interessierte an Alina Wieczorek unter Tel.: 840116.


Osterfeuer

Zur Tradition des Osterfeuers gehören auch die sogenannten Brauchtumsfeuer. In der Harkortstadt finden in diesem Jahr am Karsamstag, 31. März, im Zeitraum zwischen 18 und 24 Uhr, 16 Brauchtumsveranstaltungen mit Osterfeuer statt. Eine Liste dieser Osterfeuer findet sich auf der städtischen Homepage unter stadt-wetter.de. Osterfeuer, die nicht in dieser Liste aufgeführt sind, entsprechen nicht den Voraussetzungen und werden untersagt. Im Vorfeld werden seitens des Ordnungsamtes umfangreiche Kontrollen durchgeführt. Falls jemand ein Osterfeuer anzündet, welches nicht den Voraussetzungen entspricht oder die Auflagen nicht einhält, kann dies mit einem Bußgeld bis zu 5.000 Euro geahndet werden.


Erste Stadtrundfahrt mit dem Stadtmarketing in diesem Jahr!

Am Sonntag, den 8. April läutet der Stadtmarketing für Wetter e.V. mit seiner ersten Tour durch Wetteraner Stadtgebiet die Saison für die Reihe seiner beliebten Stadtrundfahrten ein und lädt alle Interessierten herzlich zur Teilnahme ein.

Der Start- und Endpunkt ist diesmal vor dem Amtsgericht in der Gustav-Vorsteher-Straße 1, Abfahrt: 12.00 Uhr, Rückkehr: ca. 15 Uhr.

Der Kostenbeitrag ist stabil geblieben und liegt bei 13,- € pro Person, für Familien mit Kindern bei 25,00 € (max. 2 Erwachsene).

Ein Highlight der Stadtrundfahrt ist sicher der Mittagsimbiss, welcher im Fahrpreis inbegriffen ist und erstmalig in Wetters schwedischem Restaurant „Kerstins“ im Ortsteil Wengern stattfindet.

Gemütlich und komfortabel werden die Gäste per Bus zu den Sehenswürdigkeiten unserer Harkortstadt gefahren. Erste Station ist das Rathaus mit Begehung des historischen Sitzungssaals und anschließendem Rundgang durch die Freiheit in Alt-Wetter. Danach geht es weiter Richtung Wengern. Hier weiß die Stadtführerin Petra Paul interessante Geschichten und Hintergründe über die Ev. Dorfkirche, das alte Fachwerkgebäude „Leimkasten“ und die Kochbuch-Autorin Henriette Davidis zu berichten. Nach Einnahme des Mittagsimbisses ist das nächste Ziel Volmarstein. Die Strecke führt über Esborn, Albringhausen und Vosshöfen. Die Teilnehmer erfahren Wissenswertes über den Bergbau in Wetter und frühe Industrieansiedlungen. Weitere Stationen und Highlights der Tour sind das Schlossdenkmal auf dem Dorfplatz in Volmarstein sowie der traumhafte Blick ins Ruhrtal.

Anmeldungen bitte bis spätestens 29. März 2018. Weitere Infos oder Geschenkgutscheine beim Stadtmarketing für Wetter e. V., Tel. 02335 802092 in der Zeit von MO, DI, MI, FR 9 bis 13 Uhr, nachmittags MO – MI 14 bis 16 Uhr sowie DO 14 bis 18 Uhr.

 

 

Endspurt beim Büchertrödel in der Stadtbücherei

 

Hagen. Bücherfreunde aufgepasst: Der große Sachbuchtrödel in der Stadtbücherei auf der Springe läuft noch bis Dienstag, 27. März. Ausgesonderte Reiseführer, Hobbybücher sowie Sachbücher aus allen Themenbereichen können für kleines Geld erworben werden – am letzten Trödeltag sogar mit Mengenrabatten. Da der Trödel laufend mit Büchern ergänzt wird, lohnt es sich, regelmäßig vorbeizukommen. Der Büchertrödel findet zu den regulären Öffnungszeiten der Stadtbücherei statt.

Osterreiseverkehr nimmt Fahrt auf

Mit dem Ferienbeginn in elf Bundes- und einigen Nachbarländern nimmt der Osterreiseverkehr am Wochenende in Deutschland spürbar Fahrt auf. Die Schulen schließen in Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Sachsen-Anhalt, Thüringen und im Saarland sowie in Dänemark, Norwegen, Österreich und der Schweiz.

Freitag und Samstag ist mit Engpässen auf diesen Strecken zu rechnen:

– Großräume Berlin, Köln, Hamburg, München
– A 1 Hamburg – Bremen – Dortmund – Köln
– A 1/A 3/A 4 Kölner Ring
– A 2 Oberhausen – Dortmund – Hannover
– A 3 Oberhausen – Frankfurt – Würzburg – Nürnberg – Passau
– A 4 Kirchheimer Dreieck – Erfurt – Dresden
– A 5 Hattenbacher Dreieck – Frankfurt – Karlsruhe – Basel
– A 6 Kaiserslautern – Mannheim – Heilbronn – Nürnberg
– A 7 Hamburg – Hannover – Würzburg – Ulm – Füssen/Reutte
– A 8 Karlsruhe – Stuttgart – München – Salzburg
– A 9 Berlin – Nürnberg – München
– A 10 Berliner Ring
– A 61 Mönchengladbach – Koblenz – Ludwigshafen
– A 81 Stuttgart – Singen
– A 93 Inntaldreieck – Kufstein
– A 95/B 2 München – Garmisch-Partenkirchen
– A 99 Umfahrung München

In Österreich, Italien und der Schweiz ist die Verkehrssituation ähnlich. Etwas längere Fahrzeiten sollten vor allem auf der Tauern-, Inntal- und Brennerautobahn in Österreich, auf der italienischen Brennerautobahn und der Schweizer Gotthard-Route einkalkuliert werden.

„Gästeführungen in Hagen“ – Druckfrischer Flyer ist ab sofort erhältlich

Hagen. Ab sofort ist in der HAGENinfo, Körnerstraße 25 der druckfrische
kostenlose Flyer „Gästeführungen in Hagen“ der HAGENagentur
Gesellschaft für Wirtschaftsförderung, Stadtmarketing und Tourismus
mbH erhältlich. Ein vielfältiges Angebot an Stadtführungen, zu Fuß oder
mit dem Bus, individuell oder in der Gruppe, ist darin zu finden.
Neu im Programm ist in diesem Jahr die Willkommenstour, um Neubürgerinnen
und Neubürgern Hagen attraktiv und informativ vorzustellen. Die
Willkommenstour findet an vier festen Terminen im März, Juni, September und
November 2018 statt, dauert jeweils von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und kostet pro
Person 15 Euro.
Außerdem neu im Programm sind ein Rundgang mit dem Titel „Kaufhäuser und
breite Straßen: Der Wideraufbau der Hagener Innenstadt“ sowie geführte
Wanderungen über Teilstrecken des Volmehangweges. Beide Angebote können
individuell gebucht werden.
Alle Gästeführungen können während der Öffnungszeiten (Montag bis Freitag
von 09:00 – 17:00 Uhr, Samstag von 09:30 – 12:30 Uhr) in der HAGENinfo,
Körnerstraße 25, 58095 Hagen, gebucht werden. Dort bekommen Interessierte
auch den neuen Gästeführer-Flyer, den sie aber auch telefonisch unter 02331
80999-80 oder per Mail an tourismus@hagenagentur.de anfordern können. Auf
http://www.hagen-online.de ist er natürlich auch im Internet abrufbar.
Darüber hinaus steht das HAGENinfo-Team auch gerne beratend zur Seite.
Denn wie in jeder größeren Stadt gibt es Sehenswürdigkeiten zu entdecken, die
jeden reizen und solche, die nur Eingeweihte kennen.

Phoenix verlängert mit Trainer-Quartett

In der vergangenen Woche haben die Verantwortlichen von Phoenix Hagen die Coaching-Weichen für die kommende Saison gestellt und freuen sich darüber, dass alle Trainer dem Club für die Saison 2018/2019 erhalten bleiben. Inhaltlich haben sich einige Optimierungen ergeben.

Kai Schulze war mit dem Wunsch auf Phoenix Hagen zugekommen, seinen Fokus in Zukunft perspektivisch auf die Jugendarbeit legen zu dürfen. Eine Absicht, die beide Seiten bereits zu seiner Einstellung im Sommer 2017 in Betracht gezogen haben. Er wird unbefristet als Jugendkoordinator und zugleich NBBL-Headcoach tätig sein. Damit wird nicht nur die Schnittstelle zwischen Jugend und Profis hochwertig besetzt, sondern auch die strategisch wichtige Position im Gesamtkonzept.

Alex Nolte wird in der kommenden Spielzeit nicht nur JBBL-Cheftrainer sein, sondern auch Co-Trainer in der ProA werden. Damit vertraut Phoenix seinem Trainer-Eigengewächs noch mehr Verantwortung im Profibereich an.

Um der Doppelbelastung, bestehend aus dem Coaching der EN Baskets Schwelm in der ProB und des NBBL-Teams von Phoenix Hagen Herr zu werden, wird Falk Möller Phoenix als Co-Trainer für die NBBL erhalten bleiben und sich zudem auf das Individualtraining mit den Jugendspielern der JBBL konzentrieren.

Erfreulich für den Verein ist die Verlängerung von „Mini-Trainer“ Jan-Eric Keysers. Er hat genau wie Kai Schulze, einen unbefristeten Vertrag bei Phoenix Hagen unterschrieben, um langfristige Kinder- und Jugendprojekte wie die Grundschulliga, Schul-AGs, Camps und auch die „kinder+sport“ Basketball Academy ganzheitlich und zukunftsweisend zu betreuen.

Phoenix-Geschäftsführer Patrick Seidel: „Uns war wichtig, früh Klarheit für alle Beteiligten zu schaffen, damit jeder ProA – und Nachwuchsspieler weiß, wer der zukünftige Ansprechpartner ist. Nach eingehender Analyse der laufenden Saison und konstruktiven Gesprächen mit allen Beteiligten ist es zu einer neuen inhaltlichen Rollenverteilung gekommen von der wir uns versprechen, dass jeder einzelne seine Qualitäten mit größter Effizienz für Phoenix einsetzen kann. Durch den Rebuild im Profiteam aus dem Frühjahr 2017 und dem großen Verlust von Matthias Grothe als Nachwuchsmentor lief die Saison im Jugendbereich für uns selbst nicht durchgängig zufriedenstellend. Jetzt haben wir Planungssicherheit und können uns bestmöglich auf die neue Saison vorbereiten.“