Wetter – Wohnungsbrand mit Menschenrettung

Wetter (Ruhr). Anwohner eines Mehrfamilienhauses in der Kaiserstrasse hatten
gegen 14:36 Uhr in einer Wohnung im 1. Obergeschoss ausgelöste
Rauchwarnmelder und deutlichen Brandgeruch wahrgenommen. Sie riefen
daraufhin richtigerweise die Feuerwehr und verließen anschließend mit
den Nachbarn das Wohnhaus in der Freiheit. Als die ersten Kräfte nach
sechs Minuten an der Einsatzstelle eingetroffen waren, wurde diesen
mitgeteilt das sich noch Personen in der Brandwohnung befinden
sollten. Sofort wurden zwei Trupps unter Atemschutz zur
Menschenrettung eingesetzt. Nachdem die Wohnungstür gewaltsam
geöffnet worden war, wurde die verqualmte Wohnung auch direkt
abgesucht. Hier wurden die Trupps sehr schnell im Wohnzimmer fündig.
Hier hatten sich drei Kinder im Alter von 2, 3 und 7 Jahren gemeinsam
in eine Ecke gesetzt und auf Hilfe gewartet. Die Kinder wurden sehr
schnell ins Freie geführt und dort dem bereitstehenden Rettungsdienst
übergeben. Weitere Personen konnten in der Wohnung nicht angetroffen
werden. Als Ursache für die starke Verrauchung und den Brandgeruch
konnte angebranntes Essen auf dem Herd festgestellt werden. Der Topf
wurde ebenfalls durch den Angriffstrupp nach draußen gebracht.
Parallel dazu wurde die Drehleiter in Anleiterbereitschaft am Gebäude
versetzt. Da die Eltern zunächst nicht erreicht werden konnten,
wurden die Kinder mit dem Rettungswagen zur weiteren Untersuchung ins
Krankenhaus Herdecke transportiert. Der Bereitschaftsdienst des
Jugendamtes wurde über die Maßnahmen informiert und dieser begab sich
dann direkt zum Krankenhaus. Da keine weiteren verletzten Personen an
der Einsatzstelle waren, konnten weitere vorsorglich alarmierte
Rettungsmittel, die Einsatzfahrt abbrechen oder an den Standorten
verbleiben. Die anschließend an der Einsatzstelle eingetroffene
Mutter der Kinder erlitt einen Schock und wurde ebenfalls mit einem
Rettungswagen ins Krankenhaus Herdecke transportiert. Die beschädigte
Wohnungstür wurde durch die Einsatzkräfte notdürftig repariert und
die Einsatzstelle anschließend an den Mieter übergeben. Den Einsatz
konnten die rund 70 ausgerückten Kräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst
und Polizei nach guten zweieinhalb Stunden beenden.

Für die Dauer des Einsatzes war die Kaiserstrasse in dem Bereich
der Freiheit komplett gesperrt. Dieses führte zu leichten
Verkehrsbehinderungen.

Erster Phoenix-Sieg ohne Spohr gelingt in Ehingen

Am 24. Spieltag der 2. Basketball-Bundesliga ProA musste das Team von Headcoach Kein Magdowski die verhätlnismmäßig weite Reise zum TEAM EHINGEN URSPRING antreten. Die Gastgeber hatten seit der Verpflichtung von Zazai die letzten drei Spiele gewonnen und wollten ihre Siegesserie gegen Phoenix Hagen ausbauen. Am Ende des Tages gelang es jedoch den Feuervögeln sich gegen das TEAM EHINGEN URSPRING durchzusetzen und die Partie 89:80 zu gewinnen. Das Personal: Phoenix-Headcoach Kevin Magdowski musste auf Kapitän Dominik Spohr verzichten, der im Laufe des Tages Nachwuchs erwartete und somit nicht mit nach Ehingen reisen konnte. So bestand die Starting-Five der Hagener aus Jonas Grof, Derreck Brooks, Jannik Lodders, Alex Herrera und David Godbold. Der Spielverlauf: Den besseren Start erwischten die Hagener: Die ersten Punkte der Partie holte Alex Herrera nach 30 Sekunden für die Feuervögel an der Freiwurflinie, bevor unter anderem Jannik Lodders seine Farbe kurz darauf per Dreier in Führung brachte (2:6) und David Godbold für das 2:8 sorgte. Daraufhin wurden die Ehingener jedoch wach und Devonte Lacy sorgte mit 8 Punkten in Folge für die Urspringer Führung (10:8). EX-Urspringer und Feuervogel Joel Aminu zeigte kurz nach seiner Einwechslung jedoch auch was er kann und stellte das 10:12 her (6:01 Minuten). Von da an ließen die Hagener nicht mehr viel zu. Innerhalb von guten fünf Minuten zogen Lodders und Co. dann bis auf 19:28 davon und stellten das Viertelergebnis her. Das geschaffene Polster sollte im zweiten Viertel zunächst nicht großartig schrumpfen. Erst bei 4:56 Minuten konnten die Ehingener auf 31:37 verkürzen, was Headcoach Magdowski zu einer Auszeit bewegte. Daraufhin punkteten Alex Herrera und Jannik Lodders kurz nacheinander zum 31:41. Die Ehingener Hayes und Lacy antworteten jedoch direkt und zwei Minuten vor der Halbzeitpause sorgte Jonathan Malu für das 39:41. Zeit für eine weitere Auszeit. Und wieder war es Alex Herrera der aus der Auszeit heraus einen Sprungwurf verwandelte. Brooks und Jasper Günther legten beide mit einem Dreier nach und zwangen die Ehingener bei 0:38 Minuten zur Auszeit (41:49). Die zweite Halbzeit eröffnete Hayes für Ehingen mit einem Dreier zum 45:49 (8:55 Minuten). Bei 7:30 Minuten hatten die Ehingener sich bis auf 49:50 heran gekämpft und Coach Magdowski stoppte den Lauf der Gastgeber mit einer Auszeit. Und auch der Ausgleich gelang den Ehingenern kurz darauf durch zwei verwandelte Freiwürfe von Devonte Lacy (51:51, 6:15 Minuten). Für Phoenix Hagen sprang daraufhin Joel Aminu in die Bresche und verwandelte einen Dreier zum 53:56. Bonifant und Strangmeyer taten es ihm jedoch gleich und brachten ihre Farben erstmals wieder in Führung (60:59). Beim 63:61 griff dann auch Ehingen-Coach zur Auszeit (2:31 Minuten). Für eine Schrecksekunde sorgte Jonas Grof, der bei 2:11 zu Boden ging und im Gesicht behandelt werden musste. Nach ersten Erkenntnissen handelt es sich um eine Einblutung im rechten Auge. Das dritte Viertel endete 86:69 mit einer hauchdünnen Hagener Führung. Den besseren Start ins Schlussviertel fanden die Hagener. Alex Herrera und Derreck Brooks sorgten zügig für einen kleinen Vorsprung (70:76). Bei 5:34 konnte Urspringer Schmitt per Dreier das 74:76 herstellen und brachte die Gastgeber wieder gefährlich nah ran, bevor Devonte Lacy ebenso für drei nachlegte und Ehingen 77:76 in Führung brachte (4:50 Minuten). Ein Lodders-Dreier rettete die Hagener zum 77:79 und Herrera erhöhte im Anschluss zum 77:81 (3:01). Nachdem Ehingen noch einmal um Auszeit bat, erhöhte Alex Herrera zum 77:83. Nachdem er 30 Sekunden vor Schluss zwei Freiwürfe zum 80:87 Und 19 Sekunden vor Schluss zwei weitere Freiwürfe zum 80:89 verwandelte, war der Auswärtssieg für die Hagener besiegelt. Phoenix-Headcoach Kevin Magdowski: „Jonas Verletzung kam in einem Moment in dem das Momentum auf Ehingener Seite lag und hat uns sicherlich ein wenig aus dem Konzept gebracht. Wir konnten uns aber gut wieder aus dieser Negativspirale befreien. Jonas hat eine Einblutung im Auge, wird aber mit uns die Heimreise antreten können. In der ersten Halbzeit haben wir Ehingen unnötig noch in Schlagweite gelassen und leider kamen wir auch etwas verschlafen aus der Halbzeitpause, woraus der Ausgleich bzw. die Führung von Ehingen resultierte. Wenn sie einmal führen, können sie sehr gefährlich sein, wir haben uns aber in einem kämpferischen Akt die Führung zurückerobert. Alex Herrera hat heute sehr gut agiert. Als sich Hayes früh schon zwei Fouls eingehandelt hat, war klar, dass es für Ehingen unter dem Korb schwierig wird. Alex hat sich im Spielverlauf Selbstbewusstsein erarbeitet und uns gut geführt.“ Die Statistik: Phoenix Hagen: Herrera (30 Punkte, 10 Reb.), Aminu (20), Lodders (13), Brooks (8), Grof (7), Godbold (6), Günther (3), Baumann (2). TEAM EHINGEN URSPRING: Lacy (26), Bonifant (14), Zazai (11), Hayes (8), Malu (8), Strangmeyer (6), Schmitt (4), Meister (3), Yebo.

UPDATE zum versuchten Tötungsdelikt in Werne

Dortmund. Wie bereits gemeldet, kam es in der vergangenen Nacht zu einem
versuchten Tötungsdelikt in Werne.

Der Vorfall ereignete sich um kurz nach 5 Uhr vor einer Gaststätte
an der Kamener Straße. Bei einer Auseinandersetzung einer größeren
Personengruppe, erlitten drei Männer aus Hamm (21, 24 und 42 Jahre),
Verletzungen.

Der 21-Jährige erlitt Stichverletzungen und schwebte zeitweise in
Lebensgefahr. Diese besteht nach Auskunft der Ärzte mittlerweile
nicht mehr.

Im Rahmen der laufenden Ermittlungen hat sich gegen einen
23-Jährigen aus Hamm ein Tatverdacht ergeben. Er wurde an seiner
Wohnanschrift festgenommen. In den derzeit laufenden Vernehmungen
soll die Tatbeteiligung des Mannes geklärt werden. Die Mordkommission
der Dortmunder Polizei ermittelt jedoch auch hinsichtlich möglicher
Tatbeteiligungen anderer an der Auseinandersetzung Beteiligten.

Der Polizeibericht

Mit Drogen am Steuer in Haspe unterwegs

Hagen. Einer Polizeistreife fiel am Freitag Morgen,
23.02.2018,ein weißer Ford Transit aus Solingen auf dem
Konrad-Adenauer-Ring auf. Der Fahrer, ein 20 jähriger Mann aus Haspe,
stand augenscheinlich unter dem Einfluß berauschender Mittel. Ein
Drogenvortest brachte dann die Gewißheit. Der junge Mann musste mit
zur Polizeiwache und eine Blutprobe abgegeben. Nun ermittelt das
Hagener Verkehrskommissariat. (tr)

Vandalismus am Jungfernbruch

Hagen. Am Freitag, 23.02.2018, meldete sich ein
Objektbetreuer des städtischen Kindergartens am Jungfernbruch bei der
Hagener Polizei. Er hatte festgestellt, dass sich bislang noch
unbekannte Täter seit dem 02. Februar, unberechtigt Zugang zum
Kindergarten verschafft hatten. Neben diversen Sachbeschädigungen an
der Einrichtung und Farbschmierereien an den Wänden, haben die Täter
auch Sanitärgegenstände entwendet. Die Kriminalpolizei hat die
Ermittlungen aufgenommen. Es ist durchaus möglich, dass sich die
Täter mehrfach in dem Objekt und der näheren Umgebung aufgehalten
haben. Die Polizei bittet nun Zeugen, die Angaben zu auffälligen
Personen machen können oder verdächtige Beobachtungen gemacht haben,
sich unter der Rufnummer 02331/986-2066 zu melden. (tr)

Kelleraufbruch in Wehringhausen

Hagen. Am Freitag Morgen, 23.02.2018, meldete sich ein
Bewohner eines Hauses in der Borsigstraße bei der Hagener Polizei. Er
hatte festgestellt, dass in dem Haus mehrere Keller aufgebrochen
worden waren. Entwendet wurde unter anderem ein Reisekoffer und eine
Bohrmaschine. Die Tatzeit dürfte nach den ersten Ermittlungen
zwischen Donnerstag, 22.02.2018 18:00 und Freitag, 23.02.2018 09:00
Uhr liegen. Wem ist eine Person aufgefallen, die in dieser Zeit mit
einem Reisekoffer über die Borsigstraße gegangen ist? Hinweise an die
Polizei bitte unter der Rufnummer 02331/ 986-2066. (tr)

Wetter – Seniorin bei Verkehrsunfall verletzt

Wetter. Am 23.02.2018, gegen 10:10 Uhr, befährt ein
53-jähriger VW-Fahrer aus Wetter die Trappenstraße in Fahrtrichtung
Bergstraße. In Höhe der dortigen Einmündung beabsichtigt er nach
links in die Bergstraße abzubiegen. Hierbei übersieht er eine
82-jährige Wetteranerin, die gerade fußläufig die Bergstraße aus
Richtung Trappenstraße überquert. Bei der folgenden Kollision wird
die Fußgängerin leicht verletzt und durch den Rettungsdienst in ein
nahegelegenes Krankenhaus gebracht. Es entsteht kein Sachschaden.

Mit dem Messer am Bahnhof verletzt

 

Hagen. Am Freitag Abend, gegen 20:30 Uhr wurden
zwei junge Männer (21 und 17 Jahre alt) aus Hagen von drei noch
unbekannten Tätern mit einem Messer angegriffen und verletzt. Die
beiden Geschädigten befanden sich auf der Ecke Bahnhofstraße /
Graf-von-Galen-Ring, als sie plötzlich von den drei Angreifern
angegangen wurden. Die beiden Geschädigten wurden so schwer verletzt,
dass sie einem Hagener Krankenhaus zugeführt werden mussten. Die
Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. Zeugen dieses
Vorfalls, die Angaben zu den noch flüchtigen Tatverdächtigen oder dem
Tathergang machen können werden gebeten sich unter der Rufnummer
02331 / 986-2066 bei der Polizei Hagen zu melden. (tr)

Raub in der Innenstadt

 

Hagen. In der Nacht zum Samstag kam es gegen
02:30 Uhr im Bereich des Marktes zu einem Raub. Ein 37 jähriger Mann
aus Hagen befand sich fußläufig im Bereich der Düppenbeckerstraße.
Hier wurde er von drei unbekannten Männern zunächst angesprochen.
Plötzlich schlugen die drei Männer auf ihn ein. Die drei Männer
flüchteten unerkannt. Im Anschluß stellte der Hagener fest, dass ihm
offensichtlich sein Handy hierbei geraubt worden war. Zeugen des
Vorfalls werden gebeten sich unter der Rufnummer 02331/ 986-2066 mit
der Polizei Hagen in Verbindung zu setzen.(tr)

Versuchtes Tötungsdelikt in Werne

 

 

Dortmund. Am Freitag kam es gegen 05:00 Uhr in Werne vor
einer Gaststätte zu einer Auseinandersetzung innerhalb einer größeren
Personengruppe, die die Gaststätte zuvor gemeinsam verlassen hatte.
Im Verlauf der Auseinandersetzung wurden 3 Personen, eine davon durch
eine Stichverletzung, lebensgefährlich verletzt. Ein Tatverdächtiger,
ein 23-jähriger aus Hamm, konnte zwischenzeitlich festgenommen
werden. Eine Mordkommission der Dortmunder Polizei hat die
Ermittlungen übernommen.

Tötungsdelikt in Dortmund-Hörde

 

Dortmund. Am Freitg kam es auf einem Parkdeck am
Bahnhof in Dortmund-Hörde zu einer Auseinandersetzung zwischen einer
16-jährigen und einer 15-jährigen Dortmunderin, in deren Verlauf die
15-jährige eine Stichverletzung erlitt. Trotz Reanimationsmaßnahmen
verstarb die Jugendliche im Krankenhaus. Die 16-jährige wurde
festgenommen.

Eine Mordkommission der Dortmunder Polizei hat die Ermittlungen
übernommen.