Unfallflucht in der Hugo-Preuß-Straße – Wer hat etwas gesehen?

Hagen. Am Dienstag kam es zu einer Unfallflucht in der Hugo-Preuß-Straße. Gegen 17:45 Uhr stellte ein Bochumer seinen Nissan X-Trail dort ab. Als er gegen 19:30 Uhr zurückkehrte, musste er einen nicht unerheblichen Schaden an seinem Auto feststellen. Der hintere linke Teil des Nissan war eingedrückt. Aufgrund des hohen Schadens (zirka 5.000 Euro) vermutet das Verkehrskommissariat einen lauten Aufprall. Wer hat etwas gesehen oder kann Angaben zu dem Unfallverursacher machen? Hinweise nimmt die Polizei unter 02331 986 2066 entgegen.

450 Kinder unterstützen „die Ritterprinzessin“ im Sparkassen-Karree

Schon seit vielen Jahren ist es Tradition, die Kindergärten aus
dem Einzugsgebiet der Sparkasse HagenHerdecke zum Kindertheater
ins Sparkassen-Karree einzuladen.
Am gestrigen Dienstag war „Die Ritterprinzessin“ zu Gast im
Karree. Gemeinsam mit fast 450 Kindern aus Hagener
und Herdecker Einrichtungen ging sie auf Drachenjagd – erfolgreich
und sehr zur Freude aller „großen und kleinen“ Beteiligten,
die mit viel Spaß bei der Sache waren.

Der Polizeibericht

Einbruch in Shisha-Bar

Hagen (ots) – Am Dienstagmorgen gegen 09.00 Uhr stellte der
Inhaber einer Shisha-Bar in der Hindenburgstraße fest, dass
Unbekannte im Innenhof seines Lokals einen Lagerraum aufgebrochen
hatten. Von dort aus gelangt man ohne weitere Hindernisse in die
Geschäftsräume und von dort entwendeten die Einbrecher Angaben des
Geschädigten etwa 50 Shisha-Pfeifen. Den dadurch entstandenen
Gesamtschaden bezifferte der Betreiber auf mehr als 10000 Euro.
Zeugen, die verdächtige Beobachtungen im Zusammenhang mit dem
Einbruch oder dem Abtransport der Wasserpfeifen gemacht haben, melden
sich bitte unter der 986 2066.

Kellereinbrecher flüchtete

Hagen (ots) – Vermutlich hatte ein Anwohner der Elberfelder Straße
am Dienstagmorgen einen Kellereinbrecher bei der Arbeit gestört.
Gegen 09.45 Uhr überraschte der Zeuge einen Fremden an der
Kellertreppe. Offensichtlich überrascht stellte der Mann eine große
Plastiktüte in eine Altpapiertonne und lief über die Spinngasse in
Richtung Hochstraße. Als der Mieter in die Tüte schaute, sah er darin
eine Fahrzeugbatterie, eine Lichterkette sowie eine Kaffeemaschine.
Vermutlich stammen die Gegenstände aus Kelleraufbrüchen, die Polizei
stellte die Gegenstände sicher und legte eine Anzeige vor. Der
Verdächtige ist etwa 30 Jahre alt, 1,65 bis 1,70 Meter groß, schlank,
von ungepflegtem Erscheinungsbild und bekleidet mit blauer Jacke und
grauer Wollmütze. Er hatte einen Dreitagebart und trug einen grünen
Rucksack. In dem betroffenen Haus wurden drei Kellerräume
aufgebrochen, die Kripo hat die Ermittlungen übernommen. Hinweise an
die 986 2066.inweise bitte an die 986 2066.

Mädchen wirft Steine auf Transporter – Sachbearbeitung sucht
Zeugen

Hagen (ots) – Bereits am 31.01.2018 ereignete sich an der
Wandhofener Straße ein Vorfall, zu dem die Sachbearbeitung nun Zeugen
sucht. Gegen 12.40 Uhr befuhr ein 27 Jahre alter Mann mit einem
weißen Sprinter von der Dortmunder Straße kommend in Richtung
Lennetal, als er aus dem Augenwinkeln etwas auf das Fahrzeugdach
fliegen sah und im nächsten Augenblick ein lautes Scheppern zu hören
war. Durch den Schreck leitete der junge Mann eine Vollbremsung ein,
hätte beinahe die Kontrolle über den Transporter verloren und musste
sich erstmal am Fahrbahnrand von dem Schreck erholen. Eine Zeugin
teilte mit, dass ein Kind von der Fußgängerbrücke Steinhausstraße aus
einen Stein auf den darunter fahrenden Wagen geworfen hatte.
Vermutlich handelte es sich um ein kleines Mädchen mit Kapuze,
darunter blonden Haaren mit Gummistiefeln und einem rosafarbenen
Schulranzen. Die Sachbearbeitung bittet um weiterführende Hinweise an
die 986 2066.

Mutmaßlicher Einbrecher flüchtete

Hagen (ots) – Ein Anwohner der Königstraße rief am Dienstagabend
die Polizei, vermutlich hatte er gerade einen Einbrecher flüchten
sehen. Der 73 Jahre alte Mann saß gegen 20.20 Uhr im Wohnzimmer
seiner Parterrewohnung, als er plötzlich ein lautes Scheppern vom
Balkon her hörte. Als er ans Fenster eilte, sah er noch eine Person
flüchten, konnte gegenüber der anschließend alarmierten Polizei aber
keine nähere Beschreibung angeben. Offensichtlich war ein Einbrecher
auf den Balkon geklettert und dort auf einen Gartentisch gestiegen.
Durch sein Gewicht zerbrach allerdings die Tischplatte, ein großer
Blumentopf fiel auf den Boden und zerschellte. Zeugen, die
verdächtige Beobachtungen gemacht haben, melden sich bitte unter der
986 2066.

Morgens 10.00 Uhr in Eilpe

Hagen (ots) – 60 Packungen mit Milch-Haselnuss-Schnitten im
Gesamtwert von 120 Euro hatte ein Kunde in einem Discounter an der
Eilper Straße am Dienstagmorgen gegen 10.00 Uhr in seine Sporttasche
gesteckt. Der 40 Jahre alte Mann passierte danach die Kasse, ohne zu
bezahlen, wurde von Mitarbeitern angesprochen und ins Büro gebeten.
Da er sich nicht ausweisen konnte, riefen die Angestellten die
Polizei hinzu. Bei den Beamten hingegen war der Verdächtige gut
bekannt. Von Zeit zu Zeit fällt er durch Diebstähle größerer Mengen
von Waren auf, die er nach eigenen Angaben verkauft, um seine
Drogensucht zu finanzieren. Die leckeren Zwischenmahlzeiten blieben
im Geschäft, gegen den 40-Jährigen legten die Polizisten eine erneute
Anzeige vor.

Karneval 2018 in Hagen – Hinweise Ihrer Polizei

 

Hagen. Mit Weiberfastnacht am Donnerstag und den
Festumzügen am Tulpensonntag in Boele und Rosenmontag in der Hagener
Innenstadt hat die Karnevalszeit ihren Höhepunkt erreicht. Nicht nur
Karnevalisten, sondern auch die Polizei haben sich auf die kommenden
Tage gut vorbereitet.

Die Polizei hat mit den Veranstaltern des Hagener Karnevals, wie
auch in den vergangenen Jahren, ein Sicherheitsprogramm erarbeitet.
Eine Vielzahl uniformierter und ziviler Beamter werden für die
Sicherheit aller Feierbegeisterten sorgen.

Wesentlicher Bestandteil der polizeilichen Einsatzkonzeption ist,
wie auch im letzten Jahr, das frühzeitige und konsequente
Einschreiten gegen betrunkene Unruhestifter, Krawallmacher und
Straftäter. Ein sicherer und ungestörter Verlauf der Feiertage und
Umzüge steht an erster Stelle.

Die Hagener Polizei bittet darum, auf Glasbehälter während der
Umzüge zu verzichten. Überdenken Sie Ihre Kostüme auch in folgender
Hinsicht: Könnten die Verkleidungen andere Menschen ängstigen oder
ernsthafte Missverständnisse hervorrufen? Täuschend echt aussehende
Spielzeugwaffen sollten Sie am besten gar nicht erst mit auf die
Veranstaltungen nehmen.

Während der Umzüge wird die Polizei für alle Bürgerinnen und
Bürger gut sichtbar und stets ansprechbar sein. In einer
Gefahrensituation zögern Sie jedoch nicht, die 110 zu wählen.

Natürlich werden zur Sicherheit auf den Straßen auch
Verkehrskontrollen nicht zu kurz kommen. Bitte denken Sie daran, dass
„ein Glässchen“ schnell zu viel sein kann.

Die Hagener Polizei wünscht Ihnen ein schönes Karnevalsfest.

Karnevalsdisko für Kinder im Jugendzentrum Wetter (Ruhr)

Die beliebte Kinderdisko „Hits für Kids“ findet am kommenden Freitag, 9. Februar, zwischen 16 und 19 Uhr statt und steht unter dem Motto Karneval. Zu aktueller Musik aus den Charts und Karnevalshits darf wieder ordentlich getanzt werden. Bei verschieden  Partyspielen und einem Kostümwettbewerb gibt es wieder tolle Preise zu gewinnen. Für das leibliche Wohl wird am „Berliner-Buffet“ gesorgt.

Alle Kinder (6 – 12 Jahre), die verkleidet kommen, haben freien Eintritt. Alle anderen zahlen 50 Cent.

Wetter: Osterfeuer-Anmeldung bis zum 2. März möglich


Zur Tradition des Osterfestes gehören auch die sogenannten Brauchtumsfeuer. Wer in Wetter ein solches Osterfeuer plant, kann dies – unter bestimmten Auflagen –noch bis zum 2. März schriftlich beim Ordnungsamt der Stadt Wetter (Ruhr) anmelden.

Nach der Ordnungsbehördlichen Verordnung über die Durchführung von Brauchtumsfeuern auf dem Gebiet der Stadt Wetter (Ruhr) sind nur noch öffentliche Brauchtumsfeuer erlaubt, an denen jedermann teilnehmen kann.

Brauchtumsfeuer dienen der Brauchtumspflege und sind dadurch gekennzeichnet, dass eine in der Ortsgemeinschaft verankerte Glaubensgemeinschaft, Organisation oder ein Verein das Feuer unter dem Gesichtspunkt der Brauchtumspflege ausrichtet und es im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung für jedermann zugänglich ist. Hierzu gehören Osterfeuer. Das Osterfeuer darf nur am Karsamstag ab 18 Uhr entzündet und muss bis spätestens 24 Uhr vollständig abgebrannt werden.

Für das Jahr 2018 geplante Osterfeuer sind spätestens bis zum 2. März 2018 schriftlich unter Verwendung der „Anzeige eines Brauchtums-/Osterfeuers“ anzumelden.

Ein Anzeigeformular für ein Osterbrauchtumsfeuer sowie ein entsprechendes Merkblatt stehen auf der städtischen Internetseite unter http://www.stadt-wetter.de/servicein-wetter/buergerservice/anliegen-a-z/dienstleistung/show/osterfeuer/als Download zur Verfügung. Auf dieser Seite gibt es auch weitere Infos rund um das Osterfeuer.

Die Stadt Wetter (Ruhr) wird auf ihrer Homepage eine Liste der zugelassenen Osterfeuer veröffentlichen und diese auch der örtlichen Presse zur Veröffentlichung überlassen, so dass jedermann die Möglichkeit hat, teilzunehmen.

Osterfeuer, die nicht in dieser Liste aufgeführt sind, entsprechen nicht den Voraussetzungen und werden untersagt. Am Ostersamstag werden seitens des Ordnungsamtes umfangreiche Kontrollen durchgeführt. Falls jemand ein Osterfeuer anzündet, welches nicht den Voraussetzungen entspricht oder die Auflagen nicht einhält, kann dies mit einem Bußgeld bis zu 5.000 Euro geahndet werden.

Basteln für Erwachsene in der Hasper Bücherei

Hagen. Nicht nur Kinder, sondern auch viele Erwachsene lieben es, sich kreativ zu betätigen. Zum Basteln für Erwachsene lädt die Stadtteilbücherei Haspe im Torhaus daher am Dienstag, 13. Februar, um 15.30 Uhr ein. Unter fachkundiger Leitung werden an diesem Nachmittag Schmuckstücke und Accessoires aus Fimo gestaltet. Der Bastelnachmittag dauert rund eineinhalb Stunden und kostet 1 Euro pro Teilnehmer. Um Anmeldung unter Telefon 02331/207-4297 oder direkt in der Bücherei wird gebeten.

Vorlesestunde mit dem kleinen Gespenst

Hagen. Eine Vorlesestunde mit „Geschichten vom kleinen Gespenst“ von Otfried Preußler findet am Dienstag, 13. Februar, um 16 Uhr in der Stadtteilbücherei in Haspe im Torhaus statt. Das kleine Gespenst hat ganz schön viel um die Ohren. Es muss in der Schlossruine herumgeistern, mit der Eule über alte Zeiten plaudern und den verwunschenen Ritter von seinem Fluch erlösen. Und dann kommen auch noch Reporter auf das Schloss, die einfach nicht an Gespenster glauben wollen. Die Vorlesestunde dauert rund 30 Minuten und eignet sich für Kinder ab fünf Jahren. Die Veranstaltung ist kostenlos und kann ohne Anmeldung wahrgenommen werden. Weitere Infos gibt es unter Telefon 02331/207 4297.