Brand im Parkhotel Herne

 

Herne. Am Samstag, gegen 15:42 Uhr, erhielt die Polizei
Kenntnis über den Brand im Parkhotel Herne. An dem Haupthaus wurde im
vergangenen Jahr ein Anbau errichtet, der noch nicht als Hotel
genutzt wird. Bei Eintreffen der eingesetzten Kräfte brannte im Anbau
das Dach mit sichtbaren Flammen und erheblicher Rauchentwicklung. Die
im Haupthaus befindlichen Gäste und Hotelangestellte hatten das Hotel
bereits verlassen. Es wurden keine Personen verletzt. Es entstand
Gebäudeschaden in noch nicht bekannter Höhe. Die Kriminalwache wurde
in Kenntnis gesetzt und übernahm vor Ort die Ermittlungen zur
Brandursache.

Neues Veranstaltungs-programm im Sparkassen-Karree Januar – April 2018

Schon seit mehr als 10 Jahren informiert der Veranstaltungsflyer
der Sparkasse HagenHerdecke über die Veranstaltungen
im Sparkassen-Karree. Und natürlich geht es auch in diesem
Jahr weiter damit, zumal auch das Programm im ersten Tertial
2018 wieder viele Informationen und gute Unterhaltung bereithält.

Der Veranstaltungsflyer in der Druckvariante liegt u. a. in allen
Geschäftsstellen der Sparkasse, in den Bürgerämtern sowie im
Theater Hagen aus. Und wenn man ihn mal nicht direkt zur Hand
hat: Auf der Homepage der Sparkasse HagenHerdecke steht er
jederzeit unter ‚Ihre Sparkasse/ Termine und Events‘ zur Ansicht
oder zum Download zur Verfügung.

Veranstaltungskalender für Senioren in Wetter wieder prall gefüllt

 

Kaum hat das neue Jahr die ersten Tage hinter sich gebracht, liegt auch schon der Veranstaltungskalender des Seniorenbüros für das erste Halbjahr 2018 vor.

Boule-Nachmittag, Spaziergang, Skat, Tagesausflüge, Grillen und Vorträge zu verschiedenen aktuellen Themen: Der Veranstaltungskalender ist bis Juni dieses Jahres wieder prall gefüllt mit vielen abwechslungsreichen Programmpunkten.

Einer der Höhepunkte ist der „Fröhliche Seniorennachmittag“ mit Modenschau, der am 12. April bei Kaffee und Kuchen ab 15 Uhr in der Elbschehalle in Wengern gefeiert wird.

Das beliebte Seniorenskatturnier im Bürgerhaus Villa Vorsteher steigt am 14. Februar. Das Reizen, Passen und Ramschen in Kartenform beginnt um 14 Uhr, es wird nach den Regeln des Deutschen Skat-Verbandes gespielt. Das Startgeld beträgt sieben Euro. Ein weiteres Turnier findet am 16. Mai, ebenfalls im Bürgerhaus, statt.

Am 23. April steht eine Tagesfahrt zum Zoo Gelsenkirchen auf dem Programm. Anmeldungen sind möglich bei Elly Moormann von der AWO Wetter (Tel. 3317), Heide Schmidt von der AWO Wengern (Tel. 9756888) sowie bei Axel Fiedler vom Seniorenbüro (Tel. 840347). Zu den Sauerland-Pyramiden führt eine Halbtagestour am 10. April. Infos und Anmeldung hierzu unter Tel. 70229.

Boule-Freunde treffen sich am 18. April um 17 Uhr an der Boule-Bahn der TGH Wetter auf dem Harkortberg. . Landschaftlich reizvoll wird es am 28. April, wenn eine Wanderung zum Wasserschloss Werdringen mit anschließendem Waffelessen ansteht. Treffpunkt ist um 14 Uhr der Parkplatz am Freibad. Kulinarische Köstlichkeiten vom Grill bietet das „Grillen auf dem Harkortberg“ am 22. Juni ab 17 Uhr am TGH-Vereinsheim auf dem Harkortberg. Eine Bootspartie auf dem Harkortberg gibt es am 26. Juni. Anmeldung bei Elly Moormann unter Tel. 3317.

Über die Themen Pflegeversicherung und Pflegeberatung informiert das städtische Seniorenbüro am 21. Februar (15 Uhr, Handarbeitsgruppe Grundschöttel, Christuskirche, Steinkampstraße 4) und am 17. Mai (Gemeinde-Pfarrsaal, An der Windecke 20). „Sicher leben – Schutz vor Kriminalität im Alltag“ heißt ein Vortrag von Jörg Reifenschneider (Polizeiliche Dienste Opferschutz) am 8. Mai bei der Kath. Kirchengemeinde St. Liborius, Am Leiloh 9.

Der neue Veranstaltungskalender, der noch viele weitere Angebote für Senioren enthält (auch mit Angeboten für Senioren in Grundschöttel), liegt im Rathaus, im Verwaltungsgebäude an der Bornstraße, im Bürgerbüro, in den Zweigstellen der Sparkassen und in den Apotheken aus. Zudem steht der Kalender auch auf der städtischen Internetseite unter www.stadt-wetter.de (Leben in Wetter/Ältere Menschen) zum Download bereit. Weitere Informationen zu den einzelnen Programmpunkten gibt Axel Fiedler, Seniorenbeauftragter der Stadt Wetter (Ruhr), gerne unter Tel.: 840347.

Industriebrand: Massiver Löscheinsatz in Menden

Menden. Kurz vor 6 Uhr am frühen Samstagmorgen riefen Meldeempfänger und Sirenen den Löschzug der hauptamtlichen Feuer- und Rettungswache Menden sowie den Löschzug Menden-Mitte in das Industriegebiet Horlecke. Der Leitstelle waren Feuer und Rauch, die aus den Gebäuden eines Produktionsbetriebes schlagen sollten, gemeldet worden. Das Ausmaß des Feuers zeigte sich den anrückenden Kräften schon auf der Anfahrt: Rauch und Flammen schlugen weit sichtbar aus den Dächern der Betriebshallen.

Umgehend wurden umfangreiche Brandbekämpfungsmaßnahmen eingeleitet sowie der Löschzug Süd mit den Einheiten Lendringsen und Oesbern in den Bereitstellungsraum an der Feuerwache nachalarmiert. Der massive Löscheinsatz schützte zum einen die benachbarten Wohn- und Industriegebäude, zum anderen bewirkte er ein schnelles Eindämmen des Brandes. Dadurch konnte die Schadensausbreitung auf einen Bereich der Produktionshallen begrenzt werden.

Mit Wasserwerfer, über die Drehleiter sowie mehrere Atemschutztrupps im Innenbereich des Unternehmens konnte das Feuer begrenzt und anschließend gelöscht werden. Probleme bereiteten den Einsatzkräften anschließend versteckte Glut- und Brandnester im Dachbereich des Gebäudes: Insbesondere in den Zwischendecken hatte sich der Brand ausgebreitet und konnte nur schwer gelöscht werden. Teile des Daches mussten daher mit einer Säge geöffnet werden. Ein Teil des Hallendachs stürzte zudem im Laufe des Einsatzes ein.

Rund 80 Kräfte der Feuerwehr, des Rettungsdienstes und der Polizei waren knapp 7,5 Stunden im Einsatz, bis abschließend „Feuer aus“ gegeben und die Einsatzstelle an die Verantwortlichen des Unternehmens übergeben werden konnte. Die Horlecke musste für die Dauer des Einsatzes komplett gesperrt werden, verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Bilderbuchkino in der Hohenlimburger Bücherei

Die Geschichte „Wer hat Zeit für den kleinen Bären?“ von Ursel Scheffler hören alle Kinder ab vier Jahren am Dienstag, 16. Januar, um 16 Uhr im Bilderbuchkino in der Stadtteilbücherei Hohenlimburg, Stennertstraße 6-8.

Der kleine Bär ist traurig, weil die erwachsenen Bären so sehr mit dem Bau ihres neuen Blockhauses beschäftigt sind. Deshalb baut er sich ein eigenes Haus aus kleinen Rindenstücken. Doch weder seine Eltern noch die anderen Tiere des Waldes haben Zeit, sich das Haus anzusehen. Zufällig trifft der kleine Bär dann einen anderen Bärenjunge und die beiden werden Freunde. Im Anschluss an die Geschichte können die Kinder ein passendes Bild malen. Die rund 45-minütige Veranstaltung ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen gibt es unter Telefon 02331/207-4277.

Bastelnachmittag in der Stadtteilbücherei Haspe

Zu einer Bastelstunde mit der Modelliermasse „Fimo“ lädt die Stadtteilbücherei Haspe, Kölner Straße 1, am Dienstag, 16. Januar, um 16 Uhr alle Kinder ab fünf Jahren ein. Mithilfe einer ehrenamtlichen Bastelfee modellieren die Kinder bunte Anhänger. Der Kostenbeitrag für die Veranstaltung liegt bei 1 Euro. Eine Anmeldung kann in der Stadtteilbücherei oder unter Telefon 02331/207-4297 erfolgen. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.hagen-medien.de.

Schoßkinder in der Stadtbücherei Springe

Am Dienstag, 16. Januar, treffen sich um 10 Uhr und dann noch einmal um 16 Uhr wieder die kleinsten Besucher der Stadtbücherei. Mit vielen Wintergeschichten, mit Spielen und Liedern können die kleinen Menschen, die vielleicht noch keinen Schnee gesehen haben, am eigenen Leib erspüren, was den Winter ausmacht. Schneeflocken spüren und ausprobieren, was man mit und im Winter alles machen kann, dieser manchmal magischen Stimmung gehen die Schoßkinder auf die Spur. Und wer weiß, vielleicht bekommt der Schnee ja Lust, uns dann auch wieder einmal zu besuchen?!
Gemeinsam Bilderbücher betrachten, dazu reimen und singen: hier können Kleinkinder einen ersten Schritt in die Welt der Bücher machen. Das Schoßkinderprogramm dauert rund 45 Minuten, ist kostenlos und offen für alle aber gedacht für Kinder ab dem Krabbelalter. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

„Schlichten statt streiten“: Stadt Wetter lädt zum Infoabend Schiedsamt

 

 

Die Stadt Wetter (Ruhr) sucht ab April 2018 ehrenamtliche Bürgerinnen und Bürger, um die Positionen einer stellvertretenden Schiedsperson einzunehmen. Eine Informationsveranstaltung für Interessierte findet am Mittwoch, 17. Januar 2018, um 18 Uhr, im Bürgerhaus, Kaiserstraße 132, statt. Interessierte sind herzlich willkommen.

Nach dem Schiedsamtsgesetz NRW kann nur Schiedsperson werden, wer die Fähigkeit zur Bekleidung öffentlicher Ämter besitzt und nicht unter Betreuung steht. Außerdem soll diese das 30. Lebensjahr vollendet haben, in dem Schiedsamtsbezirk wohnen, nicht in der Verfügung über sein Vermögen beschränkt sein und zum Zeitpunkt der Wahl das 70. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Spezielle Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Mitzubringen sind aber: Gesunde Menschenkenntnis, einige Lebenserfahrung, viel Geduld, etwas Zeit, die Fähigkeit zur Abfassung von schriftlichen Vergleichsprotokollen und die Bereitschaft, an Aus- und Fortbildungsveranstaltungen teilzunehmen. Die Schiedsperson wird vom Rat der Stadt Wetter für die Dauer von fünf Jahren gewählt.

Weitere Informationen gibt es im Bürgermeisterbüro bei Jutta Voß-Müller unter der Telefonnummer 02335/840-105.

Der Polizeibericht

Frabschmiererei auf Spielplatz Blücherstraße

Hagen. Am Freitag, 12.01.2018,gegen 22:00 Uhr beobachtete
ein aufmerksamer Zeuge eine Gruppe, die sich auf einem Spielplatz im
Bereich der Blücherstraße aufhielten und diesen fluchtartig
verließen. Im Umfeld roch es zudem nach frischer Farbe. Die
eingesetzten Polizeibeamten konnten vor Ort dann feststellen, dass
sowohl ein Schild als auch ein dort aufgestellter Mülleimer mit Farbe
besprüht worden waren. Die Polizei bittet um Hinweise unter der
Rufnummer 02331 986-2066. (tr)

Wohnungseinbruch in Hohenlimburg

Hagen. Am Freitag, 12.01.2018, stellte der Sohn einer 85
jährigen Hohenlimburgerin fest, dass in das freistehende
Einfamilienhaus seiner Mutter eingebrochen worden war. Der oder die
bislang unbekannten Täter haben sich über den Balkon und die
Balkontür Zugang zum Haus in der Straße Am Krahenbrink verschafft. Im
Inneren des Hauses wurden diverse Möbel durchwühlt. Die Tatzeit liegt
zwischen Mittwoch, 10.01.2018 und dem gestrigen Freitag. Die Polizei
fragt: Wer hat verdächtige Wahrnehmungen oder verdächtige Personen im
Bereich der Straße Am Krahenbrink gemacht? Hinweise nimmt die Polizei
unter der Rufnummer 02331 986-2066 entgegen. (tr)

VW in Wehringhausen zerkratzt

Hagen. Am Freitag Abend, 12.01.2018, stellte ein 25
jähriger Hagner fest, dass sein schwarzer VW Scirocco über die
gesamte Fahrerseite mit einem spitzen Gegenstand zerkratzt wurde. Das
Fahrzeug hatte der Geschädigte bereits am Donnerstag Abend im Bereich
Christian-Rohlfs-Straße / Dömbergstraße abgestellt. Der entstandene
Schaden wird auf rund 2000 Euro geschätzt. Die Polizei bittet um
Hinweise unter der Rufnummer 02331 986-2066 .(tr)

Rauchmelder Alarm im Flüchtlingsheim

Ennepetal. Am Freitag, den 12.01.2018 um 23:31 Uhr, wurde
die Feuerwehr Ennepetal zu einem Rauchmelder Alarm in die Südstraße
alarmiert. Die Feuerwehr rückte mit einem
Hilfeleistungslöschfahrzeug, Drehleiter und dem Rettungswagen aus.
Der Auslöser des Rauchmelders war angebranntes Essen.

Gaststätten am Remberg und in Eppenhausen

Im Rahmen der Reihe Hagen <w>örtlich laden die Stadtbücherei und die Volkshochschule Hagen in Kooperation mit dem Hagener Heimatbund am Dienstag, 23. Januar, ab 18 Uhr, in die Bücherei, Springe 1, zu einem Vortrag über die Gaststätten am Remberg und in Eppenhausen ein. Remberg und Eppenhausen besaßen einmal eine große Kneipen-Dichte, von der heute nur noch wenig geblieben ist. Von kleinen Theken-Gaststätten und großen Einrichtungen mit Gärten und Sälen berichtet Jens Bergmann, Vorsitzender des Hagener Heimatbundes, in seinem Lichtbildervortrag.
Der Eintritt beträgt 5 Euro. Das Serviceteam der Volkshochschule bittet um Anmeldung unter Kursnummer 1003. Informationen hierzu erhalten Interessierte auf der Seite www.vhs-hagen.de/anmeldung oder beim Serviceteam unter Telefon 02331/2073622.

Yoga für füllige Frauen

Einen Yogakurs nur für Frauen, die übergewichtig sind, bietet die VHS am Samstag und Sonntag, 27./28. Januar, von 10 bis 12 Uhr in der Villa Post an. Die ausgewählten Übungen wirken gelenkschonend, dehnend und regen den Stoffwechsel an. Außerdem verbessern sie die Körperhaltung, was für schwere Menschen ungemein wichtig ist. Yoga richtet sie innerlich und äußerlich auf.
In diesem Seminar haben Frauen die Gelegenheit, in einer geschützten Atmosphäre Yoga kennen zu lernen. Sie erhalten zahlreiche Tipps, wie man mit unterstützenden Maßnahmen und Hilfsmitteln die Übungen praktizieren kann, wie sie wirken und  die Teilnehmerinnen lernen eine wirkungsvolle Atem- und Entspannungstechnik kennen.
Informationen und Anmeldung bei der VHS Hagen unter Telefon 02331-2073622 oder online unter www.vhs-hagen.de/anmeldung.