Brand in einem Mehrfamilienhaus der Bülowstraße

 

Hagen. Am Mittwoch kam es zu einem Feuerwehr-
und Polizeieinsatz in der Bülowstraße. Gegen 14:50 Uhr meldete eine
Zeugin der Polizei eine Rauchentwicklung aus einer
Obergeschosswohnung in der Bülowstraße. Die Rettungskräfte konnten
das Haus räumen. Die Feuerwehr verschaffte sich kurz darauf Zutritt
in die unbewohnte Wohnung. Dort konnte sie den Brand löschen. Aus
bislang noch ungeklärter Ursache fing dort ein Möbelstück Feuer.
Verletzt wurde niemand. Das Haus ist weiter bewohnbar. Die Polizei
sperrte die Straße für zirka eine halbe Stunde während der
Löscharbeiten. Die Kripo wurde eingeschaltet und ermittelt nun die
Brandursache.

Werbeanzeigen

Feuerwehr Menden löscht PKW-Brand

Menden. Zu einem PKW-Band kam es am Mittwochnachmittag gegen 14:30 Uhr auf der Unnaer Landstraße in Menden (Sauerland). Während der Fahrt begann es im Motorraum eines PKW zu qualmen, kurz darauf stand der Motor in Flammen. Der Fahrer stoppte sein Fahrzeug und konnte es unverletzt verlassen.

Die Einsatzkräfte des Rüstzuges der Feuer- und Rettungswache Menden konnten den Brand schnell löschen und ein Übergreifen des Feuers auf das übrige Fahrzeug verhindern. Die Unnaer Landstraße musste für die Dauer des Einsatzes rund 30 Minuten lang voll gesperrt werden.

Verkehrsunfall auf der Prioreier Straße

Breckerfeld. (hb) Die Freiwillige Feuerwehr der Hansestadt Breckerfeld
wurde am Dienstagabend um 20:12 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der
Prioreier Straße in Höhe des ehemaligen Restaurants Zur Drehe
gerufen.
Ein PKW befuhr die Straße Richtung Breckerfeld und kam aus unklarer
Ursache in der scharfen Rechtskurve im Bereich Zur Drehe nach links
von der Fahrbahn ab, fuhr auf die Böschung und blieb auf der
Beifahrerseite liegen.
Alle drei Insassen wurden vom Rettungsdienstpersonal untersucht. Sie
blieben unverletzt.
Die Einsatzkräfte des Löschzugs Breckerfeld sicherten die
Einsatzstelle gegen den fließenden Verkehr, leuchteten die
Unfallstelle aus und sicherten den auf der Seite liegenden PKW gegen
Umstürzen. Vorsorglich wurde die Fahrzeugbatterie abgeklemmt.
Auslaufende Betriebsstoffe wurden aufgefangen.
Während der PKW von einem Abschleppfahrzeug geborgen wurde, musste
die Fahrbahn in beiden Richtungen durch Polizei und Feuerwehr
gesperrt werden. Anschließend wurde die Fahrbahn gereinigt.

Mit Ankunft an der Feuer- und Rettungswache endete der Einsatz nach
etwa 65 Minuten.

Vier bis sechs Radler, Rotlicht und zivile Beamte: Führerschein weg

Hagen. In der Nacht zu Mittwoch befuhr zwei Kriminalbeamte
mit einem Zivilfahrzeug die Eduard-Müller-Straße, als sie wegen eines
von der Fleyer Straße bei „Rotlicht“ abbiegenden Audis abbremsen
mussten. Im Anschluss fuhr der Wagen in Schlangenlinien weiter und
wurde daher kontrolliert. Der 29 Jahre alte Fahrer gab an, von einer
Feier zu kommen, bei der er vier bis sechs Radler getrunken habe. Den
Rotlichtverstoß tat er mit der Begründung ab, es sei doch noch
„orange“ gewesen. Ein Alkoholtest ergab allerdings Wert von 1,3
Promille, sodass eine Blutprobe fällig wurde und der 29-Jährige den
Führerschein abgeben musste.

Fußgängerin angefahren

 

Hagen. Eine Fußgängerin zog sich am Dienstagabend bei einem
Verkehrsunfall auf der Schwerter Straße leichte Verletzungen zu.
Gegen 18.00 Uhr fuhr eine 55 Jahre alte Mercedes-Fahrerin vom Gelände
einer Tankstelle auf die Schwerter Straße und bog nach links in
Richtung Ruhrtalstraße ab. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einer 43
Jahre alten Fußgängerin, die aus Sicht der Autofahrerin von rechts
nach links die Fahrbahn überquerte. Durch den Anstoß kam die
Passantin zu Fall und gegenüber den eingesetzten Polizeibeamten gab
sie an, nach der Unfallaufnahme selbständig einen Arzt aufsuchen zu
wollen.

International agierende Einbrecherbande festgenommen

 

Hagen. Bereits am 03. Januar 2018 konnten Polizeibeamte in
Burscheid nach einem Wohnungseinbruch drei Männer im Alter von 25, 28
und 29 Jahren in Tatortnähe festnehmen. Die Ermittlungen führten nach
Hagen zu den Wohnanschriften der Täter und dort stellten Beamte
Schmuck und Bargeld sicher. Die Festgenommenen sind polizeibekannt
und eine seit November in Hagen eingesetzte Ermittlungsgruppe war
ihnen bereits auf den Fersen. Bislang konnten ihnen neun
Wohnungseinbrüche in Hemer (vier Taten), Schalksmühle, Gevelsberg,
Sprockhövel (zwei Taten) und Burscheid zugeordnet werden. Die Männer
aus Albanien sind zuvor bereits in Griechenland, Frankreich und
Spanien durch Einbrüche aufgefallen. Ein Richter erließ Haftbefehle,
weitere Ermittlungen dauern an.

Markus Schlemmer – Klavier-Matinee

Am kommenden Sonntag, dem 14. Januar um 11.30 Uhr, präsentiert das Hagener Emil-Schumacher-Museum im Rahmen der Reihe „Klassik & Jazz im ESM“ eine Klavier-Matinee mit Markus Schlemmer.

Der aus Hagen stammende und inzwischen seit vielen Jahren in Berlin lebende Pianist Markus Schlemmer wird den großen Steinway-Flügel im ESM mit einem kontrastreichen und stimmigen Programm zum Klingen bringen. Zu hören sind Werke von Johann Sebastian Bach, Robert Schumann und César Franck. Die Zuhörer können erleben, wie Komponisten aus verschiedenen Epochen Formen – wie Fantasien und Fugen – musikalisch gestalten und welche enorme Bandbreite an Emotionen sich hinter ein und demselben Begriff verbirgt.

Markus Schlemmer ist ehemaliger Schüler von Helena Riha und Prof. Fritz Emonts an der Hagener Musikschule. Schlemmer erhielt den renommierten Preis der Deutschen Schallplattenkritik für seine gemeinsam mit der Mezzosopranistin Michaela Schuster veröffentlichte CD „Morgen!“.

Wer: Markus Schlemmer
Was: Klavier-Matinee
Wann:  Sonntag, 14. Januar 2018, 11.30 Uhr
Wo:  Emil Schumacher Museum, Hagen
Eintritt: VVK € 15,-, AK € 16,-
  Karten sind erhältlich in der Buchhandlung am Rathaus, Tel. 02331 – 32689 oder an der Abendkasse

Café-Bistro Mundial in neuem Outfit

Noch sind die handwerklichen Arbeiten in vollem Gange. Aber am kommenden Montag ist es so weit. Dann wird das Café-Bistro Mundial des AllerWeltHauses nach einer Umbauphase seine Pforten in neuem Outfit öffnen.

Dieses ist vor allem dem ehrenamtlichen Einsatz vieler Menschen zu verdanken, die tatkräftig mit angefasst haben. Allen voran haben sich die Fachklinik Deerth und die Volmeklinik der AWO mit einem Beschäftigungsprogramm engagiert und die kompletten Maler- und Schreinerarbeiten übernommen. „Ohne diese Hilfe hätten wir den Umbau nicht stemmen können“, sind sich alle Aktiven des AllerWeltHauses einig, denn die finanzielle Lage des Vereins ist sehr begrenzt. Dieses hat auch bei der Möblierung des Cafés eine wichtige Rolle gespielt. „Die Einrichtung haben wir mit einfachsten Mitteln hinbekommen, indem wir zum Beispiel alten Küchenstühlen und Tischplatten einen neuen Sinn gegeben haben“, berichtet Christa Burghardt begeistert, die als Vorstandsmitglied die Umbaumaßnahme koordiniert. „Und es gibt ein paar schöne Farbtupfer“, verrät sie freudestrahlend. Das AllerWeltHaus-Team ist überzeugt, dass man auch mit einem schmalen Geldbeutel ein schönes Ambiente schaffen kann. Dieses entspricht insbesondere dem Ansatz, einer Wegwerfmentalität entgegenzutreten und so ganz nebenbei wertvolle Rohstoffe zu sparen. „Nichtsdestotrotz haben Farben Geld gekostet und manches musste gekauft werden“, hebt der Schatzmeister des Vereins, Wolfgang Appelt, hervor. „Darum sind wir auch denjenigen sehr dankbar, die uns die Umgestaltung mit einer Spende ermöglicht haben. Als nächstes sparen wir für eine Profi-Kaffeemaschine, damit unter anderem die Wartezeiten auf den Kaffee erheblich reduziert werden.“

Wie in den Jahren zuvor wartet der beliebte Mittagstisch mit seinen wechselnden internationalen und heimischen Tagesgerichten auf die Gäste des CaféBistro Mundial. Gekocht wird konsequent vegetarisch und so viel wie möglich bio & fair, teilweise auch vegan. Hervorragende Kaffee- und Teequalitäten aus fairem Handel lassen sich mit leckerem Kuchen genießen. Und es wird sogar ökologisches Bio-Bier angeboten, auch als alkoholfreie Sorte. Wer einen Blick in die monatliche Speisekarte werfen möchte, kann diese immer auf der Homepage des CaféBistro Mundial abrufen. Auch für private Feiern bietet das AllerWeltHaus viel Platz. Zudem wird es von über 30 Gruppen genutzt, die sich mit ihrem bürgerschaftlichen Engagement für Frieden und eine gerechte Welt einsetzen.

Die Wiedereröffnung ist am Montag, 15. Januar von 10.00 – 18.00 Uhr. Es soll ein Tag der Begegnung werden, der viel Raum für Gespräche und Informationen rund um das AllerWeltHaus lässt. Wer den Verein ideell durch ehrenamtliche Tätigkeit stärken will, kann vor Ort direkt Kontakt aufnehmen. Für eine finanzielle Hilfe steht das Spendenkonto IBAN DE37 4505 0001 0103 0230 03 zur Verfügung.

Kommunikationsspiel „Tabu“ im Mehrgenerationenhaus

 

 

Am Dienstag, den 16. Januar 2018 können Jung und Alt bei dem bekannten Kommunikationsspiel „Tabu“ gemeinsam die Fähigkeit der Begriffserklärung auf den Prüfstand stellen und das Konzentrationsvermögen trainieren. Interessierte eines jeden Alters sind herzlich willkommen.

Wie jeden Dienstag gibt es gegen eine Spende Kaffee, Tee und selbstgebackenen Kuchen. Die Veranstaltung beginnt um 15.00 Uhr und endet um 17.00 Uhr.

Betreut werden die Gäste von jugendlichen Seniorenhelferinnen und –helfern. Sie haben beim Kinderschutzbund unter dem Motto „Jung hilft Alt“ einen Kurs absolviert, um ältere Menschen in ihrer Freizeit zu betreuen. Sie sind jetzt bereit, kleinere Dienstleistungen wie Einkäufe, Vorlesen, Begleitungen zu Konzerten, zum Friedhof und dergleichen zu übernehmen.

 

Informationen zu diesem Nachmittag oder der Vermittlung eines Seniorenhelfers bekommen Sie im Mehrgenerationenhaus „Ein Haus für Kinder“ des Kinderschutzbundes, Potthofstr. 20, Hagen-Mitte, Telefon 02331/3860890.

 

Vorlesespaß mit dem Elefanten Elmar

Um den kleinen Elefanten Elmar geht es beim nächsten Vorlesespaß für Kindergarten- und Vorschulkinder mit der Geschichte „Elmar und der Ohrwurm“ in der Stadtbücherei auf der Springe am Donnerstag, 11. Januar, um 16 Uhr. Was ist denn da im Urwald los? Alle Tiere, die Rosas Lied hören, kriegen es nicht mehr aus dem Kopf. Ein richtiger Ohrwurm ist das. Als sogar das Krokodil im Sumpf anfängt, die Melodie zu blubbern, beschließen die Tiere: Genug ist genug, der Ohrwurm soll weg. Aber wie nur? Da hat Elmar eine prima Idee. Wer im Anschluss Lust hat, kann eine eigenes kleines Musikinstrument basteln.  Der Vorlesespaß dauert rund 45 Minuten. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen gibt es unter Telefon 02331/207-3591 oder unter www.hagen-medien.de.