Misslungener Jahresauftakt für Phoenix bei den PS Karlsruhe LIONS

Zur ersten Partie im neuen Jahr baten die PS Karlsruhe Lions am Samstag, 6. Januar. Die Feuervögel, angeführt von Coach Kevin Magdowski, starteten an Spieltag 17 erstmals mit einer anderen Starting-Five als gewohnt, musste doch der Ausfall von Dominik Spohr kompensiert werden. Das erste Viertel konnten die Feuervögel noch für sich entscheiden, danach ging offensiv vieles schief und nach 40 Minuten stand eine 77:63 (34:25)-Niederlage auf der Anzeigetafel.

Das Personal:

Für die Gastgeber aus Karlsruhe standen zunächst Maurice Pluskota, Richie Williams, Craig Bradshaw, Orlando Parker und Jarelle Reischel auf dem Parkett. Das Team von Phoenix Hagen startete erstmalig der Konstellation Jonas Grof, Jannik Lodders, James Reid, Alex Herrera und Derreck Brooks.

Der Spielverlauf:

Im ersten Viertel blieb der Korb auf beiden Seiten lange zugenagelt, erst Jannik Lodders konnte via Korbleger und Freiwurf den Bann brechen und den Feuervögeln die erste Führung bescheren (3:0). Nach über zwei Minuten verbuchten auch die PS Karlsruhe LIONS durch Orlando Parker die ersten Punkte und stellten das 2:3 (7:40 Minuten) her. Die erste Führung der Karlsruher erfolgte beim 8:7 nach gut fünf gespielten Minuten durch Richie Williams. Den nächsten Führungswechsel führte Joel Aminu zum 8:9 herbei (3:18 Minuten). Wirklich absetzen konnte sich im ersten Spielabschnitt weder Heim- noch Gastmannschaft und so endete der erste Spielabschnitt 10:12 für die Feuervögel.

Wirklich in Fahrt kam die Partie auch im zweiten Viertel nicht gleich. Bei 7:41 Minuten gelang den Karlsruhern durch Craig Bradshaw der Ausgleich zum 14:14. Richie Williams legte gleich zweimal nach und sorgte für das 18:15. Ein Dreier von Jeramie Woods und ein Korbleger von Maurice Pluskota bescherten den Karlsruhern schließlich eine 6-Punkte-Führung zum 21:15 – Zeit für eine Auszeit auf Hagener Seite (5:43 Minuten). Zweistellung wurde die Führung durch Jarelle Reischel, der gut vier Minuten vor der Halbzeitpause das 25:15 herstellte. Ein bislang seltenes Bild ergab sich, als Derreck Brooks einen Dreier zum 30:23 versenkte, doch die Karlsruher Antwort ließ nicht lange auf sich warten – Maurice Pluskota legte per Dunking zum 32:23 nach. Den 34:25-Halbzeitstand markierte Richie Williams mit der Pausensirene.

Der Auftakt in die zweite Halbzeit gelang den Karlsruhern ein wenig besser: Nach 30 Sekunden sorgte ein Reischel-Alley-Oop für das 36:25. Zwar konnten auch James Reid und Jonas Grof auf Hagener Seite punkten, doch die zweistellige Führung der Lions sollte zunächst stehen bleiben. Bei 6:36 Minuten griff Magdowski bei einem Spielstand von 44:29 zur Auszeit. Nach einer punktelosen Minute war es wieder Jarelle Reischel der via Dreier den Vorsprung für seine Farben ausbaute (47:29). Die Hagener konnten auch in der zweiten Hälfte des dritten Viertel lange nichts gegen den Rückstand tun, erst in der letzten Minute gelang es Alex Herrera auf 52:42 zu verkürzen und die Feuervögel zumindest nicht hoffnungslos in die letzten Spielminuten zu entlassen.

Der Karlsruher Dmitrij Kreis startete mit einem Steal und Korbleger ins vierte Viertel und sorgte nach wenigen Sekunden für das 54:42. Jeramie Woods konnte bei 7:01 Minuten noch einen drauf setzen und baute die Karlsruher Führung zum 60:42 aus. Kurz darauf fiel dann endlich der erste Hagener Punkt im vierten Viertel. Javon Baumann verwandelte einen von zwei Freiwürfen aus einem Foul von Orlando Parker. Gleich drei Freiwürfe ergaben sich aber im Anschluss für die Karlsruher, ausgelöst duch ein Brooks-Foul – doch die Lions versenkten keinen der drei Würfe. Für ein Hagen-Highlight war drei Minuten vor Schluss Jannik Lodders verantwortlich, der einen Dreier für die Feuervögel verwandelte, der jedoch von einem technischen Foul gegen Headcoach Magdowski überschattet wurde. Auch Jasper Günther und Derreck Brooks versuchten noch einmal ihr Glück an der Dreierlinie, doch treffsicherer gaben sich die LIONS, die nach 40 Minuten gegen das Team von Phoenix Hagen den ersten Sieg in neuer Heimspielhalle verbuchen konnten. Endstand 77:63.

Phoenix-Headcoach Kevin Magdowski: „In der ersten Halbzeit war unsere Verteidung durchaus solide. Die Karlsruher haben jedoch viele Situationen vorausgeahnt, konnten Dominiks Abwesenheit nutzen und haben sich sehr clever auf Jonas, James und Alex fokussiert. Um gegen eine Mannschaft wie Karlsruhe zu bestehen, hätten wir vorne mehr Ruhe benötigt, aber wenn man ‚alles oder nichts‘ spielt, kann es auch kopflos werden. Wir müssen aber zugeben, dass wir die Brechstange wohl etwas zu früh ausgepackt haben und unser Spiel daher teils hektisch wirkte. Wir haken die heutige Partie nun als Erfahrungswert ab und konzentrieren uns voll und ganz auf Crailsheim. Zudem hoffe ich, dass Marco sich nicht zu schwer am Finger verletzt hat, morgen nach dem Röntgen wissen wir mehr.“

Die Statistik:

Phoenix Hagen: Brooks (18), Aminu (14), Lodders (9), Herrera (6), Baumann (6), Grof (5), Reid (4), Günther (1), Hollersbacher.

PS Karlsruhe LIONS: Reischel (17), Pluskota (16), Williams (13), Parker (10), Woods (6), Bradshaw (5), Nyama (4), Kreis (2), Teka, Vrsaljko.

PS Karlsruhe LIONS – Phoenix Hagen: 77:63 (34:25) (10:12, 24:13,18:17, 25:21)

Wohnhaus brannte am Kermelberg

Herdecke. Ein freistehendes und nicht bewohntes Einfamilienhaus brannte am
Samstag um 16:52 Uhr in der Straße Kermelberg. Die Freiw. Feuerwehr
wurde mit dem Stichwort Wohnungsbrand über Funkmeldeempfänger und SMS
alarmiert.

Als die ersten Kräfte eintrafen, drang massiver Brandrauch aus dem
Gebäude. Die Eingangstür wurde von der Feuerwehr gewaltsam geöffnet.

Ein kleines Zimmer im Erdgeschoss brannte. Das restliche Gebäude
war stark verraucht und verrußt. Zwei Trupps unter Atemschutz gingen
mit C-Rohre in das Gebäude und suchten es auch nach Personen ab. Im
Gebäude wurde zum Glück keine Person gefunden. Danach wurde die
Brandbekämpfung aufgenommen. Vorsorglich wurde die Drehleiter in
Stellung gebracht. Trupps öffneten Fenster um den Rauch heraus zu
leiten.

Das Gebäude wurde mit Hochleistungslüftern entraucht. Glutnester
(Holzdecken) wurden von der Feuerwehr freigelegt und abgelöscht. Die
Einsatzstelle wurde ausgeleuchtet.

Der Rettungsdienst befand sich mit einem Rettungswagen und einem
Notarzteinsatzfahrzeug vor Ort. Die Polizei war ebenfalls vor Ort und
übernahm die Ermittlungen zur Entstehung und zur Schadenhöhe.
Brandstiftung kann gegenwärtig nicht ausgeschlossen werden. Zwei
Löschzüge der Feuerwehr waren 90 Minuten im Einsatz.

Das Technische Hilfswerk Wetter / Herdecke erschien nach den
Löscharbeiten der Feuerwehr und verschloss das Gebäude (Fenster und
Türen) ordnungsgemäß mit Holzplatten.

Überholvorgang endet tragisch

 

Kierspe. Eine junge 18-jährige Fahranfängerin befuhr am
heutigen Samstag, gegen 12:09 Uhr, mit ihrem Fahrzeug die
B 237 in Richtung Kierspe. Etwa in Höhe der Ortslage Kiersperhagen
überholte sie ein vorausfahrendes Fahrzeug. Beim Wiedereinscheren
kollidierte sie aus noch ungeklärter Ursache mit einer 83-jährigen
Fußgängerin. Die Fahrzeugführerin blieb unverletzt, die Fußgängerin
verstarb trotz Reanimationsversuchen tragischerweise noch an der
Unfallstelle. Der Sachschaden wird auf 3000,– EUR geschätzt. Die
Staatsanwaltschaft Hagen ordnete die Hinzuziehung eines
Sachverständigen zur Rekonstruktion des Unfalls an. Die Bundesstraße
wird für den Zeitraum der Unfallaufnahme gesperrt. Die Ermittlungen
dauern an. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich mit der Polizei in
Meinerzhagen in Verbindung zu setzen.

Der Kinderschutzbund sucht Verstärkung für Projekte und Einzelbetreuungen

 

 

Der Familienunterstützende Dienst hat sich zur Aufgabe gemacht, für alle Hagener Familien, in denen Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit Behinderung leben, Entlastungssituationen durch installierte Einzelbetreuung zu schaffen. In der Regel findet dieser Einsatz ambulant in den Familien statt. Dies kann stundenweise in der Woche oder am Wochenende  – immer in individueller Absprache mit den Familien – der Fall sein. Es handelt sich hierbei nicht vorrangig um eine pflegerische Tätigkeit, sondern das Angebot reicht z.B. vom gemeinsamen Spielplatz- oder Diskobesuch bis hin zur Begleitung zu Therapie- und Gruppenstunden oder Behördengängen. Dies hilft den Kindern und Jugendlichen am öffentlichen Leben teilzunehmen.

 

Hierfür werden fortlaufend engagierte Honorarkräfte eines jeden Alters (ab 18 Jahren) gesucht, die im pädagogischen, sozialen oder pflegerischen Bereich angegliedert sind und bestenfalls bereits Erfahrungen mit Menschen mit Behinderung gemacht haben.

 

Wer Interesse an dieser stundenweisen Honorartätigkeit hat, ist herzlich eingeladen zu einem

 

Informationsabend am Mittwoch, 31. Januar 2018  um  17.30 Uhr

im Mehrgenerationenhaus „Ein Haus für Kinder“ des Kinderschutzbundes, Potthofstr. 20, Hagen-Mitte.

 

Frau Jana Kunze wird an diesem Abend für alle Fragen rund um dieses Thema zur Verfügung stehen. Anmeldungen werden erbeten unter der Rufnummer 02331/386089-0 oder unter hilfe@kinderschutzbund-hagen.de.

 

 

Freie Plätze in Sprachkursen

Hagen. Spanisch für Anfänger und Französisch für Fortgeschrittene: die
Diakonie Mark-Ruhr weist darauf hin, dass es in diesen beiden Sprachkursen
noch freie Plätze gibt.
Die Kurse bietet die Begegnungsstätte im Wichernhaus an, das Angebot
richtet sich an Menschen ab 50 Jahren. Der Französisch-Kurs arbeitet
nicht mit einem Lehrbuch, sondern beschäftigt sich mit der Lektüre
„MADAME BONNET ET SON CHAMP DE LAVENDE“. Der Kurs findet
montags von 16 bis 17.30 Uhr statt.
Freitags, von 10 bis 11.30 Uhr, findet der Spanisch-Kurs statt, der mit der
Lektüre „Espanol Actual“ arbeitet. Beide Kurse finden im Wichernhaus
(Martin-Luther-Str. 9-11, 58095 Hagen) statt. Weitere Informationen gibt
es telefonisch unter 02331/ 3809-410.

René Röspel lädt Bürger zum Gespräch

 

Der heimische SPD-Bundestagsabgeordnete René Röspel lädt die Bürgerinnen und Bürger aus seinem Wahlkreis (Hagen und EN-Süd) zur Sprechstunde ein am Dienstag, dem 9. Januar, von 15 bis 18 Uhr in sein Büro in Hagen, Elberfelder Straße 57, 2. Stock.
Interessierte werden gebeten, sich zur Vorbereitung und Terminabsprache telefonisch unter 0 23 31 / 91 94 58 anzumelden.

Der Polizeibericht

Versuchter Einbruch in Altenhagen

Hagen. Unbekannte Täter versuchten am 05.01.2018, in der
Zeit von 09.30 Uhr bis 17.00 Uhr, die Wohnungstüre eines 61- jährigen
Hageners in einem Mehrfamilienhaus in der Alleestraße aufzubrechen.
Letztlich scheiterten diese an der Türe und gelangten nicht in die
Wohnung. Es entstand jedoch erheblicher Sachschaden.

Wohnungseinbruch im Hochschulviertel

Hagen. Am Freitag, den 05.12.2018, zeigte ein 53 – jähriger
Geschäditgter einen Wohnungseinbruch in der Karl-Halle-Straße an.
Bereits Anfang Dezember sei in seiner Abwesendheit eine Terassentüre
durch unbekannte Täter geöffnet und erhebliche Sachwerte entwendet
worden. Den Tatzeitraum grenzte der Geschädigte vom 04.12.2017 –
17.12.2017 ein.

Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Person

Wetter. Am Freitag, gegen 08:35 Uhr, befährt ein 21
jähriger Hagener mit seinem Pkw VW Golf die BAB 1. In Höhe der
Anschlussstelle Volmarstein verlässt er die BAB, um nach links auf
die Straße An der Kohlenbahn einzubiegen. Beim Anfahren übersieht er
den von rechts kommenden Pkw Fiat Doblo eines 21 jährigen Herdeckers.
Es kommt zum Zusammenstoß. Hierbei verletzt sich ein 54 jähriger
Mitfahrer leicht und wird in ein umliegendes Krankenhaus
transportiert.