Sternsinger zu Besuch im Rathaus

Seit dem frühen Morgen sind die Sternsinger der Katholischen Kirchengemeinde St. Marien am heutigen Freitag unterwegs, um sowohl zahlreichen Familien den Segen Gottes zum neuen Jahr zu wünschen als auch öffentliche Einrichtungen wie Krankenhäuser und Senioreneinrichtungen zu besuchen.

Dr. Hans-Dieter Fischer, Erster Bürgermeister der Stadt Hagen, begrüßte gemeinsam mit Bürgermeister Horst Wisotzki und Thomas Huyeng, Dezernent für Recht, Öffentliche Sicherheit und Ordnung, Bürgerdienste und Umwelt, die Kinder am Vormittag im Rathaus an der Volme. Begleitet von Daiva Schiffer, erhielten die Sternsinger die Spende der Stadt Hagen für die diesjährige Aktion, die unter dem Motto „Gemeinsam gegen Kinderarbeit – in Indien und weltweit!“ steht. Die Sternsinger fördern mit den Spenden Projekte, welche die Rechte von Kindern stärken und ihnen Bildung ermöglichen. Weltweit und vor allem in Indien arbeiten Kinder oft unter ausbeuterischen und gefährlichen Bedingungen anstatt zur Schule zu gehen.

Raub auf Paketboten

 

Iserlohn. Gestern, gegen 13 Uhr, soll es an der Bremke zu
einem Raub auf einen DHL-Paketboten gekommen sein. Drei bislang
unbekannte Täter sollen dort auf ihn zugekommen und auf ihn
eingeschlagen und -getreten haben. Einer der Täter soll versucht
haben, dem Boten eines der Pakete zu entwenden, welches er gerade
ausliefern wollte. Dies gelang nicht. Der 34-jährige Iserlohner
erlitt leichte Verletzungen.

Die Täter werden wie folgt beschrieben:

Alle Täter sollen männlich und 25 bis 30 Jahre alt gewesen sein.
Der erste Täter war von sehr dünner Statur, blass, etwa 175 cm groß,
hatte dunkle Haare und trug eine helle Jeansjacke. Der zweite Täter
war korpulent, etwa 185 cm groß, hatte kurze, nach hinten gegelte
Haare und trug eine schwarze Bomberjacke. Der dritte Täter war etwa
185 cm groß, trug einen blauen Pullover mit Reißverschluss und hatte
einen Cut auf der rechten Gesichtsseite unterhalb des Auges.

Wer hat vor oder nach der Tat im Umfeld des Tatortes die Personen
gesehen? Wer kann Angaben zu ihrer Identität machen? Hinweise nimmt
die Polizei Iserlohn unter 02371/9199-6118 oder 9099-0 entgegen.

Zeuge beobachtet Verdächtige bei Diebstahl eines Fernsehers

Hagen. Am Donnerstag stellte ein 52-jähriger
Auslieferungsfahrer der Deutschen Post sein Fahrzeug auf der
Frankfurter Straße ab. Um 12.30 Uhr verließ er das Auto, um ein Paket
in einer in der Nähe befindlichen Postfiliale abzuholen. Während
seiner Abwesenheit begaben sich zwei Männer an das Fahrzeug. Einer
der beiden Männer stieg in das Auto und kam mit einem großen Karton
wieder heraus. Augenscheinlich befand sich in dem Karton ein
Flachbildschirm der Firma Panasonic. Ein Zeuge hatte das Geschehen
beobachtet und sprach die beiden Männer in der Engelsgasse an.
Daraufhin stellten sie den entwendeten Fernseher auf dem Gehweg ab
und flüchteten über die Hochstraße in unbekannte Richtung. Die Diebe
können wie folgt beschrieben werden: Einer der Männer war schlank und
hatte dunkle Haare. Er trug einen braunen Parker mit Fellrand an der
Kapuze, eine dunkle Hose und schwarze Turnschuhe. Der andere Dieb war
ebenfalls schlank. Er war mit einer grünen Winterjacke, einer grauen
Jeans, einem roten Kapuzenpulli und einer blauen Kappe bekleidet.
Außerdem führte er einen grauen Rucksack mit sich. Die Polizei bittet
Zeugen, sich unter der Rufnummer 02331/986-2066 zu melden.

Babymassage wirkt auf Körper und Seele

Neue Kurse für Babymassage am Ev. Krankenhaus Haspe

 

Zwei neue Kurse zum Erlernen der Babymassage bietet das Evangelische Krankenhaus Hagen-Haspe ab dem 16. Januar an. Der erste Kurs findet jeweils dienstags von 9.30 bis 11.00 Uhr statt. Der zweite Kurs startet ebenfalls dienstags von 11.15 bis 12.45 Uhr.

 

Geborgenheit und Sicherheit – das braucht Ihr Nachwuchs von Anfang an. Babymassage gibt dem Kind Halt und wirkt positiv auf seine gesamte Entwicklung. Der intensive Körperkontakt stärkt zudem die Bindung zwischen Eltern und Baby. Untersuchungen zeigen: Babys, die häufig gestreichelt werden, sind weniger anfällig für Stress und besonders an ihrer Umwelt interessiert. Sie entwickeln ein Ur-Vertrauen in die Welt, das ihnen niemand mehr nehmen kann.

 

Eine Babymassage unterstützt darüber hinaus den Aufbau der Muskulatur, regt die Durchblutung an und festigt Haut und Gewebe. Während der Babymassage kommt das Kind zur Ruhe und ein geregelter Schlafrhythmus stellt sich ein. Die Entwicklung der Sinneswahrnehmung, der Aufbau der Selbstheilungskräfte und das Immunsystem werden gestärkt. Von Kopf bis Fuß: Babymassage wirkt auf Körper und Seele.

 

Einmal pro Woche dienstags vormittags treffen sich die Teilnehmer im Ev. Krankenhaus am Mops. Nach fünf Treffen sind die Eltern selbst in der Lage, die Babymassage zu Hause bei ihrem Kind anzuwenden. Babymassage eignet sich für Kinder ab der 4. Lebenswoche. Die Kosten betragen 50 Euro. Infos und Anmeldung: Sr. Heike Spiecker Tel.:  0 23 33 – 25 22.

Historische Bunker-Tour mit der VHS

Eine große Bunker-Tour durch die Hagener Innenstadt bietet die Volkshochschule Hagen allen Geschichtsinteressierten am Samstag, 13. Januar, um 13 Uhr an. Der Treffpunkt für die dreistündige Tour ist der Eingang des Bunkermuseums, Bergstraße 98.

Unter der Leitung von Gästeführer Rouven Recksick beginnt die Tour im original rekonstruierten Kellergeschoss des Bunkermuseums. Dort können die Teilnehmer die Atmosphäre der Bombennächte sehr gut nachfühlen. Nach der rund einstündigen Besichtigung geht es weiter zum Atomschutzbunker unter dem ehemaligen ARAL-Parkhaus in der Bahnhofstraße und zum 1945 von einer Bombe getroffenen Bunker in der Körnerstraße. Von dort aus führt die Tour durch die Innenstadt, wo die Teilnehmer Details zu den dortigen Zerstörungen erhalten. Die Führung endet auf Höhe der Marienstraße. Die Teilnehmer erhalten Hintergrundinformationen zu noch erhaltenen Bunkern aus dem Zweiten Weltkrieg sowie aus der Zeit des Kalten Krieges. Zudem kann der Gästeführer viel Wissenswertes über das Leben mit der „Bedrohung von oben“ erzählen.

Die historische Führung ist eine Kooperationsveranstaltung des Stadtarchives und des Stadtmuseums Hagen. Die Führung kostet 18 Euro inklusive des Eintrittes für das Bunkermuseum Bergstraße. Eine rechtzeitige Anmeldung ist erforderlich. Weitere Informationen gibt es beim Serviceteam der VHS unter Angabe der Kursnummer 1054 unter Telefon 02331/207-3622 oder im Internet unter www.vhs-hagen.de/anmeldung.

„Der Kulturhof tanzt durch den Winter“

… so ist das Motto bei der Traditionsveranstaltung im Emster Kulturhof (Auf dem Kämpchen 16, 58093 Hagen).

Am Samstag, 13. Januar 2018, spielt der beliebte Alleinunterhalter Egon Müller ab 14:00 h in der rustikalen Begegnungsstätte zum Tanztee auf. Und wenn der Schwung vom Tanz auch hungrig macht, so hat das Team der Emster Arbeiterwohlfahrt (AWO) mit Kaffee, Kuchen und einem herzhaften Abendessen die richtigen Antworten. Alle tanzbegeisterten Hagener sind herzlich willkommen – wie immer, wenn der Kulturhof tanzt…

 

Vorlesestunde mit Eisbär Lars in Haspe

Zu einer Vorlesestunde mit der Geschichte „Kleiner Eisbär, nimm mich mit!“ von Hans de Beer sind alle Kinder ab fünf Jahren am Dienstag, 9. Januar, um 16 Uhr in die Stadtteilbücherei Haspe im Torhaus eingeladen. Der kleine Eisbär Lars wird eines Tages gefangen genommen, um an einen Zoo verkauft zu werden. Er und noch viele andere Tiere werden an Bord eines Flugzeuges gebracht. Zusammen mit einem Walross gelingt es ihm, sich selbst und alle Leidensgenossen zu befreien. Die Vorlesestunde dauert rund 30 Minuten, ist kostenlos und kann ohne Anmeldung wahrgenommen werden. Weitere Infos gibt es unter Telefon 02331/207-4297.

Christmas Carols an der Krippe

… in der Hagener Marienkirche

Unter dem Titel „Christmas Carols “ findet im Rahmen der City-Pastoral am letzen Sonntag der Weihnachtszeit, den 7. Januar, um 16.30 in der Marienkirche in der Hagener City das traditionelle Konzert an der Krippe statt.

Es erklingen die bekannten Weihnachtslieder in Vertonungen von Gustav Holst, John Rutter,

Felix Mendelssohn Bartholdy und Benjamin Britten.

Es singt „feinklang“.

Eintritt frei

Reifen an älterem BMW in Brand gesetzt

Hagen. Am Donnerstag bemerkte ein 57-jähriger Zeuge gegen 22.13 Uhr, dass
der vordere rechte Reifen eines in der Lützowstraße geparkten BMW
brannte. Das Feuer griff auf die Fahrzeugfront über. Die Feuerwehr
erschien und löschte den Brand. An dem PKW entstand ein Schaden von
ca. 1500 Euro. Da eine vorsätzliche Brandstiftung nicht
auszuschließen ist, wurde die Kripo eingeschaltet. Die Ermittlungen
dauern an. Die Polizei bittet Zeugen, sich unter der Rufnummer
02331/986-2066 zu melden.

Frau sticht auf Mann nach Streit mit Messer ein

 

Hagen. Am Donnerstag kam es zu einer
gefährlichen Körperverletzung in Hohenlimburg. Gegen 20:20 Uhr
erhielt die Polizei einen Notruf. Eine Frau meldete einen stark
blutenden Mann in einem Mehrfamilienhaus der Heidestraße. Polizei und
Feuerwehr waren schnell vor Ort. Die Rettungskräfte versorgten
zunächst den 41-Jährigen, der eine Schnittwunde im Schulterbereich
auswies. Nach ersten Ermittlungen kam es zu einem Streit zwischen dem
Verletzten und seiner 31-jährigen Partnerin. Im Verlauf der
körperlichen Auseinandersetzung stach die Frau mit einem Messer in
die Schulter des alkoholisierten Hageners. Rettungskräfte brachten
den verletzten Mann in ein Krankenhaus, wo er stationär aufgenommen
wurde. Den genauen Tatablauf untersucht jetzt die Kriminalpolizei.
Die Ermittlungen dauern an.

Trickdiebstahlsbande zerschlagen

 

Wie bereits berichtet, ermittelte
die Polizei Dortmund in enger Kooperation mit der Bundespolizei und
der Dortmunder Staatsanwaltschaft gegen eine bundesweit agierende
Tätergruppierung, die es vor allem auf in Deutschland arbeitende
polnische Staatsangehörige abgesehen hatte.

Eine eigens hierzu vom Polizeipräsidium Dortmund eingerichtete
gemeinsame Ermittlungskommission (EK „Gorzow“) ermittelte gegen die
Diebesbande.

Insgesamt konnten die Beamten 23 Tatverdächtige identifizieren und
65 Taten klären. (Davon 14 in Dortmund, 10 in Recklinghausen, 7 in
Krefeld, 6 in Bonn, 3 in Essen, 1 in Bielefeld, 16 in Berlin , 3 in
Frankfurt a.M.)

Die ermittelnde Staatsanwaltschaft Dortmund erwirkte drei
Haftbefehle gegen Tatverdächtige, die mittlerweile auch vollstreckt
werden konnten. Acht weitere Haftbefehle sind beantragt.

Der Gesamtschaden bzw. der Wert der Beute beläuft sich nach
derzeitigem Ermittlungsstand auf circa 73.000 Euro

Bestohlen wurden die Geschädigten an Bushaltestellen von
Fernbussen (ZOB) sowie an Raststätten von Bundesautobahnen. Die Täter
hatten es immer auf das Bargeld ihrer Opfer abgesehen. Hierbei gingen
die Trickdiebe immer mit derselben Masche vor: Ein Täter sprach ein
Opfer an, verwickelte es in ein Gespräch und führte es dabei
geschickt aus dem näheren Bereich des Fernbusses. Im Rahmen der
Unterhaltung kommt es dann zum sogenannten „Geldbündeltrick“.

Räuberischer Diebstahl in Eckesey – Täter verletzt Zeugen

 

Hagen. Am Donnerstag kam es zu einem Diebstahl
in der Eckeseyer Straße. Dort beobachtete die Mitarbeiterin (25)
eines Baumarktes, wie ein Mann mit zwei Werkzeugkoffern die
Selbstbedienungskassen durchschritt, ohne zu bezahlen. Als sie den
Unbekannten bat, ihr die Kaufbelegte zu zeigen, ging dieser einfach
weiter. Auch nach mehrfacher Aufforderung blieb er nicht stehen. Ein
50-jähriger Kunde erkannte in dem Geschehen einen Diebstahl und
versuchte den Mann festzuhalten. Daraufhin kam es zu einer Rangelei,
bei welcher sich der Zeuge an der Hand leicht verletzte. Anschließend
gelang dem Täter die Flucht in Richtung der Bahngleise. Seine Beute
im Wert von über 200 Euro ließ er zurück. Die Zeugin beschrieb den
Dieb als zirka 25 Jahre alt, mit dunkler Hautfarbe und von normaler
Statur. Er hatte schwarze Haare und trug eine schwarze Jacke.
Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter 02331 986 2066 entgegen.

Wer erkennt sein Eigentum?

Iserlohn. Wem gehört der Schmuck?

Der Polizei wurde Ende des Jahres eine Tüte mit dem abgebildeten
Schmuck abgegeben. Diese Fundsache aus dem Bereich Hohler Weg kann
bislang keinem Eigentümer und keiner Straftat zugeordnet werden.

Die Polizei in Iserlohn (Tel.: 9199-0 oder 9199-6116) fragt nun:
Wer kann Hinweise zum Eigentümer dieses Schmuckes machen und/oder
mitteilen, aus welcher Straftat dieser Schmuck stammt.

Nächtliche Hubschrauberfahndung nach Automatenknackern

 

Iserlohn. Heute, gegen 2.25 Uhr, verständigte ein Zeuge die
Polizei über Notruf. Er hatte beobachtet, wie zwei männliche Personen
sich am Zigarettenautomaten an der Einmündung „Am Erbenberg /
Voweydeweg“ zu schaffen machten. Anschließend flüchteten die Täter
den Voweydeweg hinauf in Richtung der Bahngleise. Polizeibeamte
trafen auf einen geknackten Automaten, aus dem augenscheinlich
Bargeld und Zigaretten entwendet wurden. Im Rahmen der
Fahndungsmaßnahmen kamen ein Diensthund sowie ein Polizeihubschrauber
zum Einsatz. Die beiden Täter konnten nicht mehr angetroffen werden.
Am Automaten entstanden etwa 1000 Euro Sachschaden. Die unbekannten
Diebe waren männlich, circa 170 cm groß und schwarz gekleidet.

Wer hat vor oder nach der Tat im Bereich Hombruch, Schapker Weg,
Nußberg verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet? Hinweise
nimmt die Polizei Iserlohn unter 02371/9199-0 entgegen.

Containerbrand am Abend

 

Hemer. An der Hönnetalstraße, Ecke „In der Erborst“,
brannte gestern Abend ein Altkleidercontainer. Gegen 19.40 Uhr
meldeten Zeugen den Vorfall Polizei und Feuerwehr. Die Feuerwehr
löschte den Brand. Es entstanden etwa 1000 Euro Sachschaden. Die
Polizei ermittelt wegen des Verdachts der Sachbeschädigung.

Wer hat vor der Tat verdächtige Personen oder Fahrzeuge
beobachtet? Hinweise nimmt die Polizei Hemer unter 02372/9099-0
entgegen.

Das neue Phoenix-Hagen-Jahr beginnt in Karlsruhe

Für die Feuervögel geht es am Samstag zum Rückspiel gegen die PS Karlsruhe LIONS. Nach dem triumphalen Auftakt in die Rückrunde gegen die Hamburg Towers (69:62), hat sich das Team von Phoenix Hagen eine kleine Pause zwischen den Feiertagen erlaubt, arbeitet aber seit Jahresbeginn intensiv an den Vorbereitungen für die erste Partie im neuen Jahr. Sprungball gegen die LIONS ist am Samstag, 6. Januar, um 19 Uhr in der Europahalle in Karlsruhe.

Im Hinspiel am zweiten Spieltag unterlag Phoenix Hagen den PS Karlsruhe LIONS 83:100 in der Arena am Ischeland und konnte den Hagener Basketballfans somit keinen gelungen Heimauftakt bieten. Nach 16 Spieltagen stehen die Feuervögel mit einem Sieg weniger als die LIONS auf Tabellenplatz sieben, Karlsruhe auf Platz fünf. Den besseren Start in die Hinrunde legten jedoch die Hagener hin, die PS Karlsruhe LIONS unterlagen den Rheinstars Köln kurz nach Weihnachten 72:76 in eigener Halle. Zuvor gelang ihnen jedoch ein hauchdünner 85:84-Sieg bei den NINERS Chemnitz.

Phoenix Hagen wird am Samstag auf Kapitän Dominik Spohr verzichten müssen, der aufgrund einer Knieverletzung aus der Partie gegen die Hamburg Towers bis etwa Ende Januar die Bank hüten muss. An dieser Stelle wünschen wir auch Justin Raffington von den Hamburg Towers, der sich ebenfalls im After-Christmas-Game verletzte, noch einmal Gute Besserung.

Bei den Karlsruhern führen aktuell der EX-Phoenix-Akteur Richie Williams und Jarelle Reischel die Topscorerliste mit durchschnittlich 13.6 Punkten an. Bei den Feuervögeln hat Alex Herrera den bisherigen Topwerfer Dominik Spohr ganz knapp abgehängt und kommt inzwischen auf 13.9 Punkte pro Spiel (Spohr, 13.7).

Phoenix-Headcoach Kevin Magdowski: „Dass das Team nur vier bzw. fünf Tage zur Regeneration hatte, hat nicht nur Nachteile, wir sind somit nicht aus dem Trainingsrhytmus gekommen. Verändert hat sich lediglich, dass wir leider vorerst auf Dominik Spohr verzichten müssen. Da müssen jetzt natürlich andere in die Bresche springen und die Verantwortung muss auf den Schultern der Mannschaft verteilt werden. Ich bin mir aber sicher, dass das Team den Ausfall von Dominik kompensieren kann. In Bezug auf Karlsruhe wollen wir vor allem an unserer physischen Verteidigung und an taktischen Feinheiten arbeiten. Es gilt in erster Linie Richie Williams, der fast an jeder Aktion der Karlsruher beteiligt ist, zu kontrollieren. Seine Kreise müssen wir eingrenzen, da er nicht nur sich selbst, sondern auch seine Mitspieler sehr gut ins Spiel bringt.“